Vorstellung meiner ersten Bahn

  • Moosgummi, bitte?

    Was ist "Koford"?

    Sowas läßt du aber nicht auf die Desmo, oder?


    Wenn regeltechnisch zugelassen, ist Moosgummi aber natürlich eine feine Sache. :thumbup:

    Das Koford habe ich sicher auch nur gebraucht, weil die Bahn neu gestrichen war. Man schafft den Gripaufbau sicher auch ohne das Zeug. Nur mit gehts eben schneller. Und da ich im Keller der Chef bin und meine Kids gnadenlos unterdrücke, gibts bei uns Moosgummi ^^. Das Unterdrücken sieht übrigens meist so aus, dass ich Autoaufheber bin, während die Kids die Boliden über die Schanzen jagen ^^.


    BTW. Die Kostenersparnis ist mit dem Moosgummi echt gut. Die Orthmänner sind ja nicht billig und wenn man dann 30-Go Autos umrüsten soll, dann sind ist Moosgummi eine gute Alternative!

  • Ganz ehrlich . . . so'n Zeug's würde auf meine Bahn nicht kommen . . . 😳


    Nur PU und Originalreifen 👍🏻


    Tja so hat jeder seine Vorlieben. Das darf doch jeder halte wie er will. Da gibts ja kein richtig oder falsch. Ich fahre im RC-Bereich Glattbahn seit 15 Jahren Moosgummi und das ist der griffigste und günstigste Reifen in meiner Klasse. Auch hier war er griffig und günstig. PU habe ich probiert, die waren vom Grip auch super, aber wie gesagt Preis und fehlende Spuren auf der farbigen Bahn waren zwei Argumente für mich dagegen ;). Ich will eine "Scale"-Bahn.

  • ich bin nicht auf der Suche nach Grip.

    Die Desmo hat nach 11 Jahren genug Grip um die Autos aufs Dach zu legen.


    Ich bin eher auf der Suche nach kostengünstigen Reifen, mit etwas weniger Grip, die ich mir bei Bedarf selbst machen kann.

    Ich suche quasi Drift-Reifen mit gerade genug Grip, um die Steigung der Desmo zu schaffen.

    Deswegen wollte ich Moosgummi OHNE Zusatzstoffe probieren und das eigentlich auch vorerst nur auf der alten Holzbahn, die immer noch im Keller steht, an die Wand gelehnt.


    Das Thema "Reifen" macht mir zur Zeit geistig etwas Streß. Ich mag zwar die Ortmann-Reifen, CarGo wäre besser, doch die "schmelzen" mir, durch eventuelle falsche Behandlung, teilweise von den Felgen. Und die Reifen von Retro64 aus Frankreich gibt es ja auch noch. Entspannt sehe ich das Thema trotzdem nicht.


    Frostfalke - kannst Du mir bitte einen Link zum Moosgummi schicken?


  • In meiner ersten Runde Moosgummi (mit und ohne Öl) bin ich auf der frisch gestrichenen Bahn NICHT die steile Rampe hochgekommen. Keine Chance. Ohne Öl ist Moosgummi ein harter Reifen und driftet super.

  • Hatte ich schon, schau mal hier ;)

  • Was ich Euch mal noch fragen wollte, ich suche noch eine dezente Möglichkeit, die einzelnen Bahnen zu markieren. In der Hitze des Gefechts, setze ich bei den vielen Ringen doch mal ein Auto in den verkehrten Slot. Dabei möchte ich natürlich nicht die schöne Optik der Bahn verschandeln. Habt Ihr eine Idee?

  • Was ich Euch mal noch fragen wollte, ich suche noch eine dezente Möglichkeit, die einzelnen Bahnen zu markieren. In der Hitze des Gefechts, setze ich bei den vielen Ringen doch mal ein Auto in den verkehrten Slot. Dabei möchte ich natürlich nicht die schöne Optik der Bahn verschandeln. Habt Ihr eine Idee?

    slotdots


    kleine, farbig markierte Aufkleber.

  • Was ich Euch mal noch fragen wollte, ich suche noch eine dezente Möglichkeit, die einzelnen Bahnen zu markieren. In der Hitze des Gefechts, setze ich bei den vielen Ringen doch mal ein Auto in den verkehrten Slot. Dabei möchte ich natürlich nicht die schöne Optik der Bahn verschandeln. Habt Ihr eine Idee?

    slotdots


    kleine, farbig markierte Aufkleber.


    Wie und wo angebracht?

  • Was ich Euch mal noch fragen wollte, ich suche noch eine dezente Möglichkeit, die einzelnen Bahnen zu markieren. In der Hitze des Gefechts, setze ich bei den vielen Ringen doch mal ein Auto in den verkehrten Slot. Dabei möchte ich natürlich nicht die schöne Optik der Bahn verschandeln. Habt Ihr eine Idee?

    ich klebe passend zur Spur Farbe Klebepunkte auf die Spuren alle 2-3 Schienen


    cu, DC

    Die Welt braucht mehr Ver-Rückte,
    seht
    was die Normalen aus Ihr gemacht haben

  • Falls es jemand interessiert, so sieht eine umgebaute Go-Felge mit Moosgummi aus. Im Gegensatz zum Anleitungsvideo im Netz habe ich die Felge vorher rechts und links + in den Aussparungen mit UV-Kleber (der ist schon klar) auf eine Höhe gebraucht, dann immer wieder beschliffen, bis sie schön rund läuft. Danach 2mm Moosgummi genommen, Breite gemessen, Umfang mit Papier gemessen (2mm dazu addiert zum Umfang, sonst sitzt der Gummi zu stramm) und in einen Ring mit CA-Glue verklebt. Danach Mit CA-Glue auf die Felge geklebt und alles schön beschliffen. Grip ist nach einer Anfangsbehandlung mit einem Tropfen Öl und einmal mit Koford unverdünnt eingestrichen brachial. Man muss schon die Kanten schön abrunden, damit das Auto nicht umkippt, sondern etwas slided. Grip ist auf dem Niveau von Ortmannreifen, nur kostet die Version hier wesentlich weniger und macht schöne Spuren auf der lackierten Bahn (Und sie bringt Befriedigung, weil man selber etwas Geiles gebaut hat).


    20220113_234916.jpg


    Ergänzend zu meinen Ausführungen möchte ich noch Folgendes: Ich habe gemerkt, dass man sich die Arbeit mit dem "Ring" vorher gar nicht machen muss. Man kann den Moosgummi einfach so schneiden, dass sich die Enden 2-3mm überlappen. Dann klebt man nach und nach den Streifen Moosgummi mit CA-Glue auf die Felge und drückt bei der Überlappung gut zu. Das gibt auch saubere Nähte nach dem Abschleifen mit dem Brettchen oder der Maschine. Der Vorteil hier, man muss den Reifen nicht mit einem Schwung sauber auf die Felge bringen, sondern man hat Zeit, perfekt auszurichten und ihn nach und nach zu kleben. Beide Lösungen funktionieren, wobei die hier Beschriebene für mich einfacher ist.

  • man klebt ja eigentlich den Reifen entspannt auf die Felge und würgt den nicht auf die Felge


    man legt die Felgen und Reifen wenn man ungeübt ist 20 Minuten in den Kühlschrank und montiert es mit Pattex 60 Sekunden

    da hat man masse Zeit um in Ruhe auszurichten und hat keine Steife Stelle im Reifen wo der Stoß mit dem Sekundenkleber ist


    danach durchgetrocknet verschleift man umsichtig


    reißen die Reifen irgendwo beim schleifen, wurde nicht gut genug rund herum verklebt


    das man dann solche Autos entspannt lagern muß, also Reifen in der Luft auf Blöcken, sollte klar sein


    Mossgummi dämpft weicher

    meine Moosgummi haben nie länger als PU gehalten

    aber auch dort ist vieles eine Frage der Mischung


    vieles von h0-Slot bis 124 verhält sich grundsätzlich erstmal ähnlich


    bei Langstrecken-Rennen hielten Reifen oftmals nicht durch und mußten zwischenzeit Getauscht werden. Weil sie an die Verbrauchstolleranzen kamen


    man kann sich also gut ewig damit beschäftigen


    cu, DerClaus

    Die Welt braucht mehr Ver-Rückte,
    seht
    was die Normalen aus Ihr gemacht haben

  • Ich habe es eben auf PN-Bitte eines Mitlesers mal fotografiert. Hier mit einem F1. Deshalb hinten 3mm statt 2mm Moosgummi.


    Also nochmal kurz: Felge mit UV-Kleber von Uhu auf eine glatte Form gebracht und auf dem Brettchen rundgeschliffen. Dann Streifen Moosgummi in der richtigen Breite zuschneiden und anfangen zu kleben. Ich klabe immer 1/4 Felge mit Pattex Gel oder dem 60-Sekundenkleber. Was gerade da ist:


    20220115_214529.jpg



    Einmal herum geklebt. Klebereste an den Seiten verschwinden beim Schleifen später.


    20220115_214749.jpg



    Überstehendes Ende mit der Schere abschneiden:


    20220115_214817.jpg



    Aufs Brettchen. Damit Klebereste keinen Moosgummi rausrupfen, schleife ich den Moosgummi nur Mittel und Politur (120 + 1500). Spalt wird schön klein mit der Methode.


    20220115_215530.jpg



    Dann an der Seite mit der Sandpapierfeile (Nagelfeile für Kunstnägel) anpassen, Klebereste abschleifen und Reifen wie gewünscht abrunden. Sieht dann so aus:


    20220115_220156.jpg


    Beim F1 habe ich es dann noch mit dem schwarzen Edding farblich angepasst.


    20220115_220330.jpg

  • Sagt mal Ihr Lieben, nachdem hier das Thema Drift aufkam, habe ich das mal auf Youtube angeschaut. Da gibts ja geile Sachen. Ich hätte im Keller noch etwas Platz für was Kleines und ich glaube, ich baue exakt sowas hier noch auf:


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.
    - nur aus Go-Schnienen. Als Deko werde ich wohl wie hier Schnee nehmen:
    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Jetzt meine Frage, wie würdet Ihr das oberflächentechnisch aufbauen? Grauer Acryllack für die Straße, weiße Schneemasse/Innenspachtel mit dem Spachtel dünn stellenweise auf die Straße und mit Klarlack Acryl Matt versiegeln? Oder eher auf Dispersionsfarbe/Faller setzen?


    Lieben Dank für Euer Feedback!

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!