go!!!-fahrzeuge getuned

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • go!!!-fahrzeuge getuned

      hi,

      mein sohn meckert immer: " papa, wir haben soviele tolle autos, aber kaum welche davon zum fahren!" - mhhhh, okay - er hat recht, aber das soll sich jetz ändern - von den wichtigsten und schönsten autos werde ich jetz paare fürs fahren fertigmachen - "tunen" sozusagen - geplant sind erstmal jeweils ein paar KTM-Xbow, porsche, peugeot 206, subaru und mini.

      anfangen möchte ich mit dem paar der KTM-Xbow.

      2 KTM-Xbow + 4 orig. reifen vom peugeot 206 (VA) + 4 ortmann-reifen vom peugeot 206 (HA)



      als erstes zerlegen - body runter - reifen runter (tolle reifenstapel) - motor raus.



      dann die ortmann-reifen aufkleben - ich nehm als kleber "pattex klar" - bei sekundenkleber hab ich den verdacht, dass er die reifen angreift - stück für stück den reifen wegklappen und mit einem streichholz den kleber verteilen - danach die reifen ordentlich "aufmassieren" und durch abrollen auf der schiene den korrekten sitz prüfen.



      während der kleber trocknet bereite ich die orig. reifen vom peugeot 206 für die vorderachse vor - eine alte achse in den dremel gespannt und reifen aufziehen - dann erst an einer pfeile entlang den reifen schräg schleifen - vielleicht 15° oder so - nun mit schleifpapier (100-180-240) glätten - der reifen soll später nur leicht auf der außenkante laufen - gripp auf der VA stört nur.



      hier sieht man wie die reifen aufliegen - leider steht das auto auf den foto leicht schief - beide reifen sind gleich.



      danach werden die reifen noch mit nagellack versiegelt - garantiert kein gripp mehr - andere nehmen hierfür sekundenkleber.



      jetz nutze ich die zeit der trocknung um den body ein wenig vom chassies zu entkoppeln - alle aufliegenden flächen werden mit dem dremel "angephast".



      nun werden die reifen geschliffen - hierfür baue ich einen motor mit kabeln zum regelbaren netzteil ein - den orig. fahrmotor benutze ich nich mehr - nichts is tötlicher für die "billig-motoren" als reifenschleifen - is mir schon zweimal passiert, dass ich motoren durch reifenschleifen überlastet und gekillt habe - sie "sterben" nich sofort, aber die hohe last sorgt dafür dass der kollektor des motor verkokelt - wenn dieser motor hobs geht... naja - wichtig dabei is auch, dass der motor/das fahrzeug rückwärt läuft - so wird eine übermässige abnutzung des kronrads vermieden.



      bevor der orig. motor wieder reinkommt ein wenig öl auf die lager - aber nur ganz wenig - wenn bei zuviel öl etwas in den motor läuft kann der kollektor wiederum verkokeln - ich nehm dünnflüssiges nähmaschinenöl, welches ich vorsichtig mit nem kleinen schraubendreher auftrage.



      jetz noch das motorritzel und das kronrad fetten - nur ganz wenig reicht - überschüssiges gleich abwischen - unmenge fliegen sonst eh nur durch die gegend - hier nehm ich teflon-fett vom fahrrad.



      fertig is - fährt super und sehr leise - den orangen hab ich nich gleichzeitig "getunet" um zu testen wie der unterschied is - ergebniss: der unterschied is beachtlich.



      so sieht er von unten aus - der body is nich ganz fest angeschraubt - schleifer korrekt eingestellt.



      die reifen sind um einiges breiter als die orig. KTM-reifen.



      so, das war der erste streich - weitere folgen - als nächstes kommen wohl die porsche - da will ich speziell wissen was geht.

      grüsse
      indy

      ps: sorry, für die vielen bilder - aber ich hoffe, dass es für den einen oder anderen interessant ist.
      Signaturen sind doof!
    • Interessant!?

      Supergeile Beschreibung die mit den Fotos gut verständlich gemacht ist!

      Ich habe mich als Neuling, seit Weihnachen wie so viele hier, intensiv eingelesen und natürlich auch die ein- oder andere "Tuningmaßnahme" vorgenommen.
      Wie ich lese habe ich z.B. die Reifen nicht richtig angeschliffen (Schmirgelpapier auf ne Schiene geklebt und das Auo "festgehalten" :roll:

      Was ich aber auch nicht wusste ist, dass die Vorderräder wenig Grip haben sollten.
      Werde ich gleich morgen mal testen! :idea:

      Was ich aber noch loswerden möchte: Bei meinem Subaru impreza habe ich 2 Muttern unten auf das Chassis geklebt, seither liegt er wesentlich besser, genauso wie die Viper und auch die X-Bows bei denen ich orig. Magnete eingeklebt habe, da keine Muttern unter die Karosse passten.

      Beschwerst Du deine Fahrzeuge nicht auch Indy?

      Vielleicht werden sie dadurch langsamer, aber sie liegen echt besser und fliegen kaum noch ab!

      Was ist mit den Tuningmagneten?
    • Also ich habe meine Reifen auch immer nach der von Eckenwetzer genannten Methode geschliffen und auch dort super ergebnisse erhalten. Vielleicht sind sie nicht gaaaaanz perfekt, aber es langt auf jeden Fall, damit die Autos wesentlich besser liegen.

      Um den Gripp auf der Vorderachse zu minimieren habe ich O-Ringe verwendet. Wie es auch schon das ein oder andere Mal im Forum beschrieben wurde.

      Beschwert habe ich noch keine Fahrzeuge, da alles überflüssige Gewicht der Performance nicht gut tut. Egal wo man es auf dem Chassie plziert werden die Autos auf jeden Fall langsamer. Und man bekommt das Auto auch ohne gewicht dazu das es sehr gut auf der Schiene liegt.
      Grüße aus Rheinhessen!!
      Simon

      If things seem totally under control, you´re just not going fast enough.
      (Mario Andretti)
    • hi,

      "hfa666" schrieb:

      cool, dann können wir nächstes Mal ja mal wieder ein Go!!! Rennen fahren.


      klar können wir machen.

      >> eckenwetzer: wenn ein magnet drin is, muss nich extra noch "beschwert" werden - das ding soll ja auch noch abfliegen, wenn man zu schnell fährt - sonst könnte man ja gleich eisenbahn fahren.

      so wie er jetz is, müsste er den reglen zum "free-style-rennen" (abflugtest) entsprechen - wird aber noch geprüft.

      salut
      indy
      Signaturen sind doof!
    • Hallo,

      toller Bericht und gleich mal ein paar Fragen dazu.

      Warum die Peugeot Reifen auf der VA+HA? Wegen eines geringeren Niederquerschnitts?
      Wie groß ist der Unterschied zwischen den Ortmännern und den Orginalen?
      Sind das schon die neuen Ortmännchen?
      Warum keine O-Ringe auf der VA?
      Sorry, aber bekanntlich gibts ja keine doofen Fragen, nur solchene Antworten.
    • "GO-ONSLOT" schrieb:


      Warum die Peugeot Reifen auf der VA+HA?


      Weil die Reifen eines 206 recht gut von der Größe auf den X-Bow passen und es Slicks sind und nicht diese Profilreifen des X-Bow. Das macht schon mal viel aus.

      Wenn Du die Orig.-Reifen des X-Bow so weit schleifen würdest das sie einigermaßen aufliegen wäre nicht mehr viel davon übrig :lol:
      Grüße aus Rheinhessen!!
      Simon

      If things seem totally under control, you´re just not going fast enough.
      (Mario Andretti)
    • hi simon,

      ich hab ja früher die reifen auf die gleiche weise geschiffen - schleifpapier auf die schiene, regler vollgas (in fahrtrichtung) und fertich - klar, geht auch, aber fahr mal 500 runden am stück oder schleif mal 1 minute die reifen - man müsste mal messen wieviel strom der motor dabei zieht - die kleinen dinger sind dafür nich ausgelegt.

      die methode direkt am regelbaren netzteil hat auch den vorteil, dass man die "drehzahl" zum schleifen gut einstellen kann - z.b beim 240ger-schleifpapier: bei 9V wird nix an gummi abgetragen/bei 10,5V gibs richtig abrieb - bei mehr als 12V wiederum nix - man kan individuell einstellen, je nach reifenmaterial, reifenumfang und schleifpapier sollte die "drehzahl" verschieden eingestellt werden - würde zwar auch mit nem regler gehen, aber dabei würde wenn du irgendwo in mittelstellung schleifst der widerstand verkokeln - nichts is schlimmer für einen regler als hohe last über längere zeit an der gleichen stelle des widerstands.

      bis denn
      indy
      Signaturen sind doof!
    • nachtrag:

      nochmal zu den reifen - die orig. dinger sind zu schmal und das profil wegschleifen macht zu viel mühe - und ob es dann genau so gut wird? ich weiss nich - die reifen vom 206 passen so, als wenn sie dafür gemacht wären - der jucar hatte es mal geschrieben - deswegen wollte ich es testen und dann extra auch noch mit 206er-reifen von ortmann.

      o-ringe auf die VA mach ich sonst auch - nur beim KTM-Xbow sieht es von vorne dann nich so dolle aus - porsche und peugeot 206 bekommen o-ringe - is halt einfacher und effektiver.

      ciao
      indy
      Signaturen sind doof!
    • hi,

      "GOKarli" schrieb:

      Die neuen Ortmänner werden gerade von uns getestet werde anschließend berichten wie die sich verhalten.

      Test siehe hier: www.bw-slot.de/


      was lese ich da? warum weiss ich davon nix? na bestimmt, weil ich nich alle externen seite täglich lese kann.

      du nasenbär hättest mir gerne mal ein tütchen zum testen mit einpacken können - ich teste doch so gerne ;)

      wie is der abrieb bei den neuen? is der jetz auch blau wie bei den 1:32ger-reifen?

      servus
      indy
      Signaturen sind doof!
    • Hi,

      feine Beschreibung hast Du da geschrieben und tolle Bilder gemacht!

      Zu den Reifen, die sind nicht blau sondern ehre blauschwarz und der abrieb ist grau blau.

      Grüße
      Berni

      PS:
      www.bw-slot ist nicht "alle externen seite" sondern eine Seite zum Thema Slotcar 1:43 und muss man nicht unbedingt "lese"! ;)
    • Jau, schöner Bericht!
      Nachfrage: Müssen die mit Nagellack behandelten Vorderräder noch nachgeschliffen werden?

      Und was hält die bastelkundige Runde von dieser Schleifhilfe?
      carrera-go.info/album_pic.php?pic_id=1413
      Ist ein Nähmaschinenmotor wo die Achse auf 3mm 'runtergeschliffen' wurde. Ob es dafür eine 'Adapterlösung' gibt wo man dann auch andere Achsdurchmesser befestigen könnte?
      Gruß
      Horst

      --
      Kostenlos: Slotracing-Werkzeugliste --> (dropbox.com/s/9739yjluexrk0wn/SR-Werkzeugliste.pdf?dl=1)
      Und seit dem 27.04.2010: mein Slotcar-Blog
    • "Haurain" schrieb:

      Nachfrage: Müssen die mit Nagellack behandelten Vorderräder noch nachgeschliffen werden?



      Nee, weil sonst is der Nagellack ja auch wieder runter und hat nicht mehr den gewünschten Effekt.

      @Heiko: Klar ich kann mir das schon vorstellen, das ein GO!!!-Motor nicht dafür ausgelegt ist und das mit dem "Reifenschleifmotor" und dem Labornetzteil ist ne schöne Idee. Werd ich mal ausprobieren wenn ich mal wieder Zeit habe...
      Grüße aus Rheinhessen!!
      Simon

      If things seem totally under control, you´re just not going fast enough.
      (Mario Andretti)
    • Hintere Reifen mit Lack versiegelt!

      Hallo Indyslot,
      Ich hab die hintere Reifen mit Nagellack versiegelt. Super, dann muss mann alles im Griff haben!!

      Meine Bahn ist 35 m lang und zwei Runden ohne Rutcher geht schon. Macht viel Spass.

      Gruss,


      Bert
    • Re: Was bringt das?

      hi,

      "Timmae" schrieb:

      Was bringt das wenn man die Reifen mit Nagellack anpinselt??


      die reifen der VA werden mit nagellack oder sekundenkleber gepinselt damit sie keinen gripp mehr haben - vorne braucht ein slotcar keinen grip - is eher hinderlich für ein gutes fahrverhalten.

      ciao
      indy
      Signaturen sind doof!
    • hi,

      heute hab ich mir mal zwei porsche vorgenommen - die porsche galten nie als meine lieblinge vom fahren her - von der optik her fand ich sie aber immer schon sehr schön - deswegen...

      2 porsche + 4 O-ringe für die VA + 4 ortmann-reifen für die HA



      erstmal zerlegen - body runter - reifen ab - VA, leitliel und motor raus.



      dann rundrum etwas abdremeln damit der body vom chassies schallentkopplet is.



      so siehts dann montiert aus - verändert die geräuschkulisse ungemein.



      danach werden die reifen aufgeklebt und geschliffen - heute is mir was neues zum reifenschleifen eingefallen - einfach das chassies am kabel der "schleifmotors" auf das schmiergelpapier stellen und laufen lassen - erst hüpft das auto ein wenig, aber das wird wenn die reifen runder werden immer besser - die methode is echt klasse - die reifen werden 105%tig rund und das von ganz alleine - nur es dauert halt etwas länger - das ergebniss is der hammer - hatte noch die so gut laufende HA - so werd ich jetz nur noch reifen schleifen.



      nun kommt die VA wieder rein - etwas gekürzt, weil bei den porsche schlackert sie immer so hin und her - O-ringe aufkleben und vorne is fertich.



      jetz den leicht geölten motor wieder einbauen und das kronrad ein wenig fetten - zuletzt den boby wieder drauf - schrauben nur leicht anziehen damit der body ein wenig "wackeln" kann.



      so sehen sie aus meine zwei porsche "ready-to-race" - sie fahren echt erste sahne - kanns kaum glauben - welten entfernt von "ootb" - vom sound her nur ein noch ein "sssiiitttt" - so das es fast dem sound eines orig. porsche entspricht.



      grüsse
      indy
      Signaturen sind doof!
    • Moin,

      hast Du wieder fein gemacht, Heiko. Auch toll illustriert. Beim Thema Sound wollte ich mal was anmerken. Sei es dahingestellt. ob ein original Porsche ssssitt macht, hat er nicht eher einen kernigen Klang? Und genau diesen kernigen Sound habe ich bei meinen sämtlichen Porsche mit matten Felgen. Hat das noch jemand von Euch? Probiert es bitte mal aus. Nur warum ist das so?
    • hi,

      wenn wirklich so is - alt = ocker/grauer anrieb und neu = bläulicher abrieb - dann werden es wohl alte sein.

      nassschleifen is auch mal ne idee.

      das schleifen kann man noch etwas beschleunigen.



      das chassies etwas mit blei o.ä. beschweren - is aber nur am anfang eventuell erforderlich wenn die reifen extrem unrund sind.

      bis denn
      indy
      Signaturen sind doof!
    • Hi,

      verdammt, da lag ich evtl. daneben, die "normalen" neuen habe auch grauen Abrieb, die Blauen müssen glaube ich extra für Rennserien bestellt werden, aber vieleicht stellen die Dow´s ja auch komplett um. Die alten poliere ich nass bis 2500 bzw noch mit einer Nagelfeile die bestimmt noch deutlich feiner ist, am Ende glänzen die fast wie eine Speckschwarte ;). DIe neuen "poliere" ich nur trocken bis 1000

      cu
      Adios, Viva los Tioz
    • Moin,

      habe auchmal etwas mit meinem X-Bow experimentiert. Ich finde die Reifen vom Mini passen auch sehr gut auf die HA. Sie stehen nicht ganz so weit raus, wie beim Indyslot. Ich bemerke allerdings mit meinem bescheidenen Können keinen fahrerischen Unterschied. Allerdings fährt sich der X-Bow hervorragend. Da werde ich mir bald auch den Weissen zulegen.

      Grüsse

      Kenjii

    • "indyslot" schrieb:

      psssttt,

      mini-reifen = 206-reifen


      echt?
      warum hab ich mir denn 2 verschiedene Sets bestellt :roll: , die haben aber auch verschiedene Bestellnummern.

      und nach der Tabelle (glaub die hatte ich mal von Joes HP runtergeladen) sind die Minireifen sogar noch breiter als die vom Peugeot.

      ...auch wieder wat gelernt 8) .