Projekt Gartenhaus -Die Holzbahn steht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hi Olalf,
      direkt am jeweiligen Slot grenzt ja immer nur der eigene Slot.
      Nichts desto trotz muss ich Dir zustimmen, dass das ziemlich eng aussieht.
      Ich könnte mir zwei Alternativen vorstellen:

      1. Die Brücke in der 2. Platte von rechts beginnen und dort auch enden zu lassen.So könnte man unter Umständen die obere der langen "Geraden" ein wenig unter die Bücke ziehen.

      2. Den Brückenbogen könnten man ein wenig über den Plattenrand ziehen, bzw. den 10 cm Rand mehr ausnutzen. U.U. müsste man die Platte an der Seite dann "von beiden Seiten" begehen.

      Da muss ich noch mal drüber schlafen. Vielleicht gibt's ja auch ne Kombination aus beiden Vorschlägen....

      Schöne Grüße
      Markus
    • So, das finale Layout steht fest:



      Wie man sieht, geht die Brücke jetzt über den Plattenrand hinaus, so dass mehr Platz für die Zwischengeraden entsteht.
      Leider sind die langen Schwünge den technischen Möglichkeiten zum Opfer gefallen. Da die Platte aus vier Teilstücken besteht, sollten die Übergänge mehr oder weniger rechtwinklig sein, da sich ansonsten die "umgeknickte" Litze an den Kanten in den Slot zieht. Letztendlich habe ich die Startgerade dann auch ganz ohne Schnickschnack gelassen, da hier auch später die Höchstgeschwindigkeit gemessen werden soll.

      Bahndaten:
      Grundplatte 4x2m 19mm MDF (4 Segmente a 1x2m)
      Teilmagnetische Edelstahllitze
      Slotabstand 70mm
      Slotlänge jweils ca. 20,5m
      Kleinster Radius ca. 17,5 cm



      Die rote Linie hat überall 50mm Abstand zum Slot. Die Brücke startet und endet jeweils im 2. Segment von links, wird aber in den Bildern nicht maßstabgerecht dargestellt.
      Entlang der gesamten Plattenkante, sowie an den kritischen Punkten werden zusätzliche Slots zur Aufnahme einer 3mm Bande gefräst.

      Gefräst wird die Bahn übrigens durch Holger May von der Kulissenbaustelle. Es ist sein erstes Projekt auf "Platte" und in diesem kleinen Maßstab.

      Schöne Grüße
      splits
    • Das Gartenhaus ist richtig hübsch geworden!

      Das Layout gefällt mir recht gut, einzig der engste Radius könnte noch enger sein (mein engster Radius ist 75mm).
      Slotabstand mit 70mm halte ich für 1/43 zuviel. Ich habe 60mm und zumindest für mich paßt das perfekt. Wenn man möchte kann man das Heck auch mal auf die Nebenspur hängen ;)

      Randabstand: Ich würde nicht unter 80mm (Abstand vom Slot zum Ende der Bahn) gehen. Sogar bei 80mm schlagen manchmal die Hecks der Autos an die Bande.

      Peter
    • Vielen Dank Peter,

      pfuetze schrieb:

      Das Layout gefällt mir recht gut, einzig der engste Radius könnte noch enger sein (mein engster Radius ist 75mm).
      Slotabstand mit 70mm halte ich für 1/43 zuviel. Ich habe 60mm und zumindest für mich paßt das perfekt. Wenn man möchte kann man das Heck auch mal auf die Nebenspur hängen


      Stimmt, der Maßstab wird sich so bei 1:36/37 einpendeln. Bei den 70mm Slotabstand habe ich mich von Heiko's Testbahn inspirieren lassen. Zwei slot-it passen da so gerade noch nebeneinander. Manchmal fahre ich halt auch mal 1:32.

      pfuetze schrieb:

      Randabstand: Ich würde nicht unter 80mm (Abstand vom Slot zum Ende der Bahn) gehen. Sogar bei 80mm schlagen manchmal die Hecks der Autos an die Bande.

      Danke für den Tipp. Ich habe sogar 100mm vorgegeben. Bei den Zeichnungen fehlen noch die Fräsungen für die Banden und auch die Brücke ist noch nicht maßstabgerecht. Sobald mir der Entwurf vorliegt werde ich das noch einmal kontrollieren. Die Brücke sollte so was von 130mm außen bekommen.

      Tschüssi
      splits
    • Die Banden sind eingezeichnet

      splits11 schrieb:

      Sobald mir der Entwurf vorliegt werde ich das noch einmal kontrollieren.


      Alles was grün ist (auch die dünnen Striche in den oberen Kurven-Infields) wird Bande....



      ...und die Brücke zeigt jetzt auch ihr wahres Gesicht!

      Platz ist m.E. genug, außer das linke "Bandendreieck" könnte für 1:32er Fahrzeuge zu eng werden. Dafür wird die "Bandenspitze" separat angesetzt und lässt sich bei Bedarf entfernen.

      Tschüssi
      splits
    • Hallo Markus,

      ich habe wochenlang mit mir gerungen, ob ich zu den bisherigen Bahnlayouts etwas schreibe, denn ehrlich gesagt konnte ich mich bisher mit keinem so recht anfreunden. Für meine Begriffe ist das Bahnlayout eine Adaption einer GO-Bahn, nur mit etwas flexibleren Kurvenradien. Im Prinzip besteht sie aus mehr oder weniger geraden Geraden, die alle 2-3m von einer etwa 180 Grad Kurve unterbrochen werden. Die eigentlichen Möglichkeiten einer Holzbahn werden viel zu wenig genutzt und die kleinen zusätzlichen Schlenker vor oder nach den Geraden sind für magnetloses Fahren auf einer Holzbahn tödlich. Leider kann ich jetzt auch nicht so schnell "die" ideale Bahn aus dem Hut zaubern, aber über die Knackpunkte des jetzigen Layouts können wir uns auch gerne in Bremen unterhalten. Als kleine Anregung kann ich dir die Holzbahnen in Husum und Hude empfehlen. Die sind zwar etwas größer, haben aber massenhaft Elemente, die man auch auf eine kleinere Bahn übertragen kann, die dann mit Sicherheit interessanter wird. Ein sehr negatives Beispiel einer Holzbahn findest du z.B. in Bottrop und auch z.T. in Hamburg. Du solltest auch nicht den Fehler vieler GO-Layouts machen und auf Teufel komm raus Streckenmeter schinden. Eine stimmige kurze Strecke zu fahren macht auf Dauer viel mehr Spaß als eine langweilige längere Strecke.

      Die meiner Meinung nach nicht so gelungenen Stellen habe ich mal markiert. Morgen habe ich sicher mehr Zeit genauer darauf einzugehen.

      Viele Grüße
      Dateien
      • 1.jpeg

        (40,88 kB, 112 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      MKU
      Markus K.



      Meine Verkäufe bei ebay

      Elektroautos gehören in den Slot und nicht auf die Straße!!!
    • So, nun mal etwas konkreter zu dem Bahnlayout. Ich bin vom fahren gegen den Uhrzeigersinn ausgegangen und habe die mir wichtigen Punkte mit Nummern versehen, damit wir über die gleichen Punkte reden.

      1. Diese Kurve ist irgendwie langweilig. Als erste Kurve nach der langen Startgeraden darf sie ruhig einen größeren Radius haben.
      2. Diesen kleinen Schlenker mögen magnetlose Fahrzeuge überhaupt nicht
      3. Wenn dies die einzige S-Kurve wäre, dann ok, aber 5 und 9 sind zu ähnlich
      4. Schlenker – wie Punkt 2
      5. Diese Kurve ist genauso wie Kurve 3, nur zur anderen Richtung
      6. Schlenker – wie Punkt 2
      6a. Die Kurve nach Punkt 6 finde ich spitze, nur die anschließende Gerade könnte länger sein.
      7. Die Kurve ist für Einsetzer fast nicht zu erreichen. Wenn der Einsetzer an der Zielgeraden stehen soll, dann behindert er die Fahrer in der Sicht auf die Kurven 1 und 5
      8. Schlenker – wie Punkt 2
      9. Schlenker – wie Punkt 2 / außerdem ähnlich wie Kurve 3 und 5
      10. Eine über 180 Grad Kurve vor der langen und schnellen Zielgeraden bremst zu sehr ab

      Das sind natürlich alles nur meine persönlichen Einschätzungen, die allerdings auf der Rennerfahrung auf vielen verschiedenen Holzbahnen beruhen. Natürlich sieht das nicht unbedingt jeder so und manch anderer Fahrer findet das alles so ganz toll. Ich persönlich meine aber, dass bei einer frei geplante Holzbahn besseres machbar ist.
      Dateien
      • 2.jpg

        (42,82 kB, 106 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      MKU
      Markus K.



      Meine Verkäufe bei ebay

      Elektroautos gehören in den Slot und nicht auf die Straße!!!
    • Hallo Mark(c)us,

      MKU schrieb:

      ich habe wochenlang mit mir gerungen, ob ich zu den bisherigen Bahnlayouts etwas schreibe, denn ehrlich gesagt konnte ich mich bisher mit keinem so recht anfreunden.


      Wieso denn, konstruktive und ehrlich gemeinte Kritik sind zehnmal besser als gar nichts zu sagen und dann hinterrücks zu lästern. Allerdings darfst Du nicht erwarten, dass ich Dir beipflichte, denn immerhin hab ich die Bahn so fräsen lassen! :)
      Mal im Ernst, neulich hat mir jemand vorgeworfen, ich wäre eh schlauer als alle Anderen. Nein, dem ist nicht so. Ich treffe halt nur gerne meine eigenen Entscheidungen, damit ich anschließend weiß, über wen ich mich ärgern soll.....Was nicht heißen soll, dass ich alle Tipps ignoriere.
      Viele Deiner angesprochenen Punkte werde ich erst wirklich beurteilen können, wenn ich die Bahn dann mal 'ne Zeit lang gefahren bin.
      Naja ich hoffe, dass es nicht so schlimm wird, aber es wird wahrscheinlich nicht meine letzte Bahn sein.....

      nuhni schrieb:

      Ich würde Wetten es soll anders herum gefahren werden.


      Recht hat der Mann. Keine Ahnung, ob's was ausmacht, aber ich nehme trotzdem zu den anderen Punkten Stellung.

      MKU schrieb:

      Für meine Begriffe ist das Bahnlayout eine Adaption einer GO-Bahn, nur mit etwas flexibleren Kurvenradien.


      Danke für dieses Lob. :thumbsup: Das ist genau das, was ich wollte. Am liebsten hätte ich Indy's 44 1:1 umgesetzt, aber das hat er mir leider verboten. ;) Ich liebe das rythmische Fahren ohne viel Schnickschnack. Wahrscheinlich mit ein Grund dafür, warum ich auf dieser Bahn bei allen Veranstaltungen wesentlich bessere Ergebnisse erziele, als auf allen anderen Bahnen.

      MKU schrieb:

      1. Diese Kurve ist irgendwie langweilig. Als erste Kurve nach der langen Startgeraden darf sie ruhig einen größeren Radius haben.


      Recht hast Du. Mir auch. Aber da ist mir wirklich nix besseres eingefallen. (Zumindest nicht, ohne noch mehr hin und her einzubauen)

      MKU schrieb:

      Die Kurve ist für Einsetzer fast nicht zu erreichen. Wenn der Einsetzer an der Zielgeraden stehen soll, dann behindert er die Fahrer in der Sicht auf die Kurven 1 und 5


      Stimmt auch, allerdings nur für Deine Fahrtrichtung. Bei "von links kommend" gehe ich davon aus (daher bewusst so gemacht), dass die enge Rechtskurve 10 mit anschließendem Schnickschnack ( 9 + 8 ) so viel Tempo rausnimmt, dass die Fahrzeuge allenfalls beim "Rausbeschleunigen" rausfliegen und dann von der gegenüberliegenden Seite geborgen werden können.

      MKU schrieb:

      10. Eine über 180 Grad Kurve vor der langen und schnellen Zielgeraden bremst zu sehr ab


      Sie soll ja abbremsen, weil s.o.

      MKU schrieb:

      2. Diesen kleinen Schlenker mögen magnetlose Fahrzeuge überhaupt nicht


      Hm, das habe ich so bei der Endabnahme auch angemerkt. Als Gegenargument wurde mir folgendes gesagt:
      Alle "kleinen Schlenker" wie Punkt 9 und auch in den Geraden sind von solch großem Radius, dass sie überhaupt nicht ins Gewicht fallen sollten. Zweitens, und das war für mich entscheidend, ist fraglich, warum dann slotfire und auch Plazidus in Ihren Standardbahnen solche Schlenker verbauen.
      Ich hoffe für mich, dass Du Unrecht hast. Schade wäre es insbesondere für die langen Geraden, wenn Sie durch die Schlenker stark ausgebremst werden würden.
      Ich muss hier nochmals anmerken, dass diese von meinen langen Schwüngen übrig geblieben sind, die ja technisch aufgrund der Segmentübergänge nicht umsetzbar waren.
      Naja, wir werden's sehen.

      MKU schrieb:

      Als kleine Anregung kann ich dir die Holzbahnen in Husum und Hude empfehlen.


      Diese Empfehlung nützt mir allerdings nichts, da der Vergleich hinkt. Ich bewege mich auf einer Platte von 4x2 Metern. In einem Renncenter kann sich jeder Architekt alleine aufgrund der Platzverhälnisse austoben. Klar kann ich die Elemente auf meinen Maßstab reduzieren, aber trotzdem blieb dann zu wenig Strecke übrig. Für mich sind die 20m genau die richtige Länge.
      Die 14m bei Plazidus/Slotfire währen mir auf Dauer zu wenig und zu langweilig.( Beide Bahnen durfte ich ausgiebig testen). Dies war auch in Anbetracht des hohen Preises letzendlich der Grund, warum ich mich gegen eine Plazidus Bahn entschieden habe.....

      Schöne Grüße
      splits
    • Ich habe die Suche bemüht, aber unter "Indy's 44" nur das Gartenhaus hier gefunden. Gibts ein Bild von dem gelungenem rhytmischem Layout ?

      ich nehms auch per PM

      In Berlin gabs mal ;( ein Renncenter, das "Euro Race Center", die hatten dort auch ne tolle 60m Holzbahn. Die fand ich auch sehr angenehm zu fahren. Diese Strecke würde ich auch gern in Go!!! adaptieren.

      Hier der Link (solange der noch geht) euro-race-center.de/Galerie_Dt…_Nascar_Meisterschaft.htm

      und hier das Layout: euro-race-center.de/Eifel_End_1.jpg
      Gruß

      André
    • Sieht erst mal beeindruckend aus. Auf den ersten Fahrbereicht bin ich schon gespannt.
      Da sind wirklich jede Menge Schlenker drin. Offentlich sind die Autos dann nicht zu unruhig. Welche Litze verwendest Du? Die magnetische Litze könnte das etwas entschärfen.
      8o Immer schön im Slot bleiben 8o
    • Hallo Olaf,

      big-olli schrieb:

      Werden die Auf-Abfahrstücke so steil bleiben oder wie sieht deine Durchfahrhöhe unter der Brücke aus?


      Also, auf ein genaues Maß haben wir uns nicht geeinigt, allerdings habe ich schon genauestens beschrieben, was ich mit der Bahn machen möchte. Von Truckrennen war da keine Rede ;) . Wobei, die Höhe finde ich gar nicht so schlimm, sondern nur der steile Anstieg der Auffahrt, da wo der Schraubenkarton steht. Die Abfahrt ist übrigens m.E, o.k.. Ich habe noch ein anderes Bild aus ner anderen Perspektive, habe aber gerade keine Zeit es einzustellen.
      Kurzum, ich habe den Schreiner deswegen auch schon angemailt, aber er hat noch nicht geantwortet.

      big-olli schrieb:

      Fertigen deine Kulissenbauer den Unterrahmen zur Verstärkung,denn in der Mitte der Platten sind doch einige Fräsungen die das Material schwächen?


      Die Platten sind 19mm stark, so dass noch 11mm übrig bleiben. Die Platte erhält nur an der Außenkante einen 16mm starken Rahmen, der zur planen Lagerung wegen der Verbindungslaschen dienen soll. Bei der Lagerung (Transport) werden dann noch Streifen in entsprechender Materialstärke eingelegt.

      big-olli schrieb:

      Wasfür eine Litze benutzt du? Selbstklebend?


      Edelstahllitze, nicht selbstkelbend. Ich denke, dass sollte auch Renner's Frage beantworten.

      So, bin jetzt erst mal weg.

      Tschüssi
      splits
    • nuhni schrieb:

      Zitat von »MKU«

      Zitat von »Renner«
      Welche Litze verwendest Du? Die magnetische Litze könnte das etwas entschärfen.

      Na na na, wer fährt den auf der Holzbahn mit Magnet? ;)

      Er würde gern auf unserer mit Magnet fahren :D

      Wer bläst Dir nur immer solchen Unsinn ins Hirn? ?( Schon neulich im Chat die Koordination entgleist. ;( Ich mache mir langsam Sorgen um Dich. :pinch:
      8o Immer schön im Slot bleiben 8o
    • Hi Markus,
      gefällt mir gut, gerade das Harmonische finde ich gut. Da kann man schön relaxen beim fahren nach Feierabend. Und wenn drei Autos auf der Bahn fahren ist das Harmonische auf einmal weg, da kommt dann ja der Rennfaktor hinzu. Wann kannst du das Baby denn von der Intesivstation holen?
    • Ich wollte Euch mal kurz auf dem Laufenden halten:

      Also vor 2 1/2 Wochen habe ich die Bahn bei Harald Schmidt abgeholt. Hier noch ein kurzer Eindruck von der Brücke:



      Ich denke jetzt stimmen die Relationen....

      Aber dann fingen auch schon die Probleme an. Zuhause angekommen, wollte ich die vier Segmente eigentlich zeitgleich aufbocken und dann bearbeiten. Leider musste ich feststellen, dass das doch etwas eng geworden wäre, um vernünftig arbeiten zu können. Jetzt kann ich nur zwei Segmente zeitgleich bearbeiten. Das ist sehr zeitaufwendig, da ja alles trocknen muss.

      Nachdem die Unterseite fertig gestrichen war, habe ich zuerst die slots lackiert. Das ist auch sehr zeitaufwendig. Da es aber recht einfach von der Hand geht, kann man dabei gut abschalten. Übrigens hat das vorherige "Rollen" der Unterseite den Vorteil, dass man dabei ein paar notwendige Fertigkeiten dieser Tätigkeit erlangen kann.



      Nachdem ich nun auf der Unterseite genug geübt hatte, habe ich mich an die Oberfläche rangetraut:



      Mittlerweile sind die anderen beiden Segmente auch von unten gerollt und die slots zur Hälfte lackiert. Wenn das Wetter mitspielt, werde ich sie hoffentlich bis Dienstag fertig bekommen. Leider muss ich danach erst mal dienstlich verreisen. Anschließend sind die Brückenteile dran.

      Demnächst mehr
      splits
    • Und dann war da das nächste Problem:



      Bei Temperaturen um dem Gefrierpunkt konnte der Elektro-Ofen die Hütte leider nicht mehr auf Temperatur halten, bzw. es dauerte schon mehrere Stunden, bis eine halbwegs ertragbare Temperatur erreicht war.
      Kein Lackieren mehr möglich! :(

      Was tun? Der Gasofen verbrennt dermaßen nass, dass die Hütte beim letzten Mal einem Tropenhaus glich..., aber das hatten wir ja schon mal ... ^^

      Die Rettung fand ich in einem Camping-Forum:



      Ein Petroleum-Inverter-Ofen.
      Das Ding ist zwar schwei... teuer, aber funzt richtig prima. Letztendlich ist er, was den Verbrauch anbetrifft, sogar noch etwas sparsamer und kostengünstiger als mein Gasofen. Die Temperatur lässt sich gradgenau einstellen und das Ding hat natürlich auch eine Sauerstoffmangel-Erkennung. Die Geruchsbelästigung ist erträglich.
      Und das BESTE:



      Es erzeugt eine absolut trockene Wärme. Die paar Prozent Anstieg der Luftfeuchte sind dem Rollen des 3. und 4. Segmentes zu verdanken. Die habe ich heute fertiggestellt! :thumbsup:

      Demnächst mehr.

      splits
    • Und schon wieder in Klo gegriffen: Hilfe, ich kann nicht kleben! :wacko:

      Also wenn man sich der Tatsache bewusst ist, dass man bis jetzt in seinem Leben keine einzige Silikon-Fuge vernünftig hinbekommen hat, dann sollte man erst garnicht versuchen, die Litze mit Montagekleber oder sonstiges, was aus ähnlichen Tuben kommt, zu kleben.
      Nach mindestens 10 Fehlsversuchen hab ich's schlussendlich dann aufgegeben.

      Glücklicherweise hatte ich noch ein kleines Stück von Heiko's selbstklebender Litze rumliegen. Und siehe da: Sie passt! :thumbsup:

      Vorgestern mal schnell nach slotfire 'ne Rolle Litze besorgen und auf'm Rückweg noch Heiko's Litzenreste incl. Werkzeug abholen.

      Schon konnte es heute losgehen:





      Das ging recht schnell von der Hand und das Ergebnis stimmt mich zuversichtlich für weitere Aufgaben.

      Nochmals Danke an Heiko!

      Und auch nochmals Danke an Holger May, der die nichtklebende Litze großzügigerweise zurückgenommen hat! :thumbup:

      Demnächst mehr
      splits