tiefziehen - der 1. Versuch - update

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • tiefziehen - der 1. Versuch - update




      schaut ja mal nicht so schlecht aus, oder ?
      ein bißchen feintuning an Unterdruck und Plastiktemperatur dürfte noch erforderlich sein ...
    • in dem Bild steckt der Wagen noch drinnen.
      ich habe somit gelernt, alle Öffnungen von unten mit Ton zu verschließen, ebenso die Seiten, vorne und hinten - also den Wagen auf eine Art Podest zu stellen, um es einfacher aus der Form zu kriegen.

      zu den Youngimern: wenn ich alles richtig draußen habe - schick mir ein Auto und ich mach die Karrosserie, beides kommt zurück.
    • [schild=13 fontcolor=000000 shadowcolor=C0C0C0 shieldshadow=1]super Arbeit[/schild] muß ich schon sagen :!:

      Ich hätte gerne eine Flotte Youngtimer


      [schild=13 fontcolor=000000 shadowcolor=C0C0C0 shieldshadow=1]ich auch-ich auch[/schild]



      Guenter
    • [schild=13 fontcolor=000000 shadowcolor=C0C0C0 shieldshadow=1]super Arbeit[/schild] muß ich schon sagen :!:

      Ich hätte gerne eine Flotte Youngtimer


      [schild=13 fontcolor=000000 shadowcolor=C0C0C0 shieldshadow=1]ich auch-ich auch[/schild]



      Guenter
    • Ich hätte gerne eine Flotte Youngtimer


      Ich auch!!! :roll:

      ich war Eingelogt - schicke nen beitrag ab - erscheint als Gast - und dann noch 2 mal ?? - seltsam


      Mein Beitrag ist verschwunden, hatte vorhin schon mal geschrieben.

      Gruß ProGo
    • dann brauchen wir ja nur noch vernünftige Vorlagen, am besten eine Firma die 1/43 eher groß auslegt um nicht wieder die Felgenprobleme zu bekommen, oder natürlich eine die einigermaßen vernünftige Gummireifen hat wie Herpa, die sind Akzeptabel.
      Adios, Viva los Tioz
    • "Rallye Guenter" schrieb:

      :roll: was isn jetzt los ????

      ich war Eingelogt - schicke nen beitrag ab - erscheint als Gast - und dann noch 2 mal ?? - seltsam


      Guenter


      wenn sich deine IP noch nicht geändert hat kannst DU die Beiträge noch löschen wenn Du wieder ausgeloggt bist (nehme ich zumindest an, editieren geht)
    • Moin,

      "pfuetze" schrieb:

      zu den Youngimern: wenn ich alles richtig draußen habe - schick mir ein Auto und ich mach die Karrosserie, beides kommt zurück.


      Also das versprechen hätte ich mir doch noch mal überlegt :!:

      Ich hab da noch ein dutzend 1:43er hir rumfliegen :D

      zu deiner arbeit muß ich sagen "einfach klasse" das schreit ja förmlich nach einer genauen bauanleitung mit Materialliste etc.
      Gruß Michael :this:

      Ein Reh springt kurz, ein Reh springt weit - warum auch nicht, es hat ja Zeit.
    • ich habe jetzt ca. ein 3/4 Jahr gebraucht um das Material zum Tiefziehen aufzutreiben, das war das einzige was mich gehindert hat.

      Bauanleitung ist kein Problem, kann ich gerne mal machen, wobei der Rahmen und die Box aus dem entstanden sind, was sich in meiner Werkstatt gesammelt hat. Anleitungen zum Bau von so was gibt es viele, natürlich auch aus HRW-Forum (ein spezieller Dank hierbei an Matt4x4).

      Ich werde das ganze jetzt mal verfeinern und weiter testen, brauche aber sicher ein bißchen Zeit.
    • Das Material zum Tiefziehen bekommt man doch schnell:wink:

      Zuerst mal Lexan besteht aus Polycarbonat(PC) und wird auch bei Makrolon, Plexiglas, eventuell Overheadfolien verwendet. Ich habe vor kurzem nen Laden bei ebay gefunden, der Makollonreste 3mm dick verkauft. Bald guck ich auch ma im Baumarkt ob die 3mm dickes Plexiglas, Lexab oder Makrolon haben.
    • also Material: sollte nicht dicker als 0.5mm sein, außerdem: Österreich nicht vergessen, wenn ich mehr Versandgebühren bei deutsch Bastelshops als Warenwert habe :( .

      @Macbambi: Kochplatte -> Plastik im eingespannten Rahmen warm machen bis weich ist. Schnell auf Tiefziehbox (Staubsauger ist EIN), Unterdruck saugt weiches Material rund um Karosserie. Voila!

      so zumindest der Plan :lol
    • das kann man vielleicht machen, wenn sich ein Detail nicht wie gewünscht ausgeformt hat, aber bevor das Material richtig flüssig wird und fließt, bildet es zwar an der Innenseite ein schönes Muster, aber außen zerrinnt es nur.
    • Persönliche Meinung: wenn ich eine 100% Karosserie will, nehme ich Resin.
      tiefgezogene Karosserien haben in meinen Augen die Vorteile: billig, schnell erledigt, leicht. sollte eine nichts werden, nächster Versuch mit geänderter Temperatur / Unterdruck.

      wenn ich mehr Details will kann ich das durch Farben einfacher erledigen.
      Es geht vor allem darum, das Plastik schnell von der Wärmequelle auf die Vacuum Box zu bringen, also sind zusätzliche Abdeckungen kontraproduktiv. Dem Aufwärmen des Modells stehen die Plastikscheiben, die beim tiefziehen ja drinnen bleiben im Weg.
    • Ford GT70


      Land Rover


      GAZ 69


      Renault Clio Trophy
    • Alles was Du brauchst kannst Du im ersten Bild dieses Threads sehen:
      - Staubsauger
      - Rahmen zum einspannen das Materials
      (Klemmen um den Rahmen zusammenzuhalten)
      - Vaku-Box
      - Wärmequelle (bei mir eine Elektrokochplatte, mit Abstandhaltern, siehe Bild)
      - Material: am besten 0,5mm PETG (Lexan= PC habe ich aber nicht probiert, von PS würde ich abraten. 0,5mm weil sich dann eine gewisse Stabilität ergibt, man kann das Ding nachher angreifen und muß es nicht mit Samthandschuhen hantieren)

      Innenmaß des Rahmen: 12,5 x 16 cm (2cm breit, also aussen 16,5x20cm)
      Der Rahmen, Deckel und Unterteil bestehen beim mir aus 9mm Sperrholz, MDF ist genauso gut.
      Ich habe den Deckel ganz einfach mit der Stichsäge aus dem Rahmen rausgeschnitten, so paßt alles zusammen.
      Die Seitenwände habe ich aus Holzresten gemacht, die Box sollte so hoch sein, das der Staubsauger sich problemlos anschliessen läßt.
      In den Deckel habe im Abstand von 5mm 2.5 mm Löcher gebohrt.
      Den Rahmen halte ich einfach mit Papierclips zusammen. Ich habe aber auch Lösungen mit Scharnieren, Flügelmuttern, Holzschrauben, Eisenschrauben... also alles was den Rahmen zusammenhält ist gut.
      Meine Abstandhalter für den Rahmen auf der Kochplatte sind 6cm hoch, es ergibt sich ein Abstand vom Material zur Platte von ca. 5cm

      Tiefziehvorgang:
      Wärmequelle vorheizen (Kochplatte=max)
      Material in Rahmen einspannen
      Rahmen auf Wärmequelle platzieren
      Warten bis Material sich um ca. 2,5 bis 3,5cm in der Mitte erweicht und durchhängt.
      Staubsauger ein
      ZÜGIG Rahmen über Box platzieren und drüber übers Auto.
      SCHLUPPS und fertig

      Dann kommt der Teil den ich nicht mag - Auto aus der Form holen...