Einsteiger unschlüssig

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Einsteiger unschlüssig

      Hallo,

      ich möchte mich kurz vorstellen. Mein Name ist Thomas, und ich bin aus Innsbruck.

      Da ich mir noch immer nicht ganz im Klaren bin, was ich gerne möchte, versuche ich mich in jede Richtung schlau zu machen.

      Wir haben unserem Sohn zum 5ten Geburtstag eine Carrera-Go-Bahn im Super-Mario-Design geschenkt (das war der Wunsch), und dazu habe ich mich im Vorfeld im Internet schlau gemacht, was es da zur Zeit so gibt.

      Das war der größte Fehler, den ich je gemacht habe. Selbst habe ich nie eine Carrera-Bahn besessen, aber was ich da dann gelesen habe, was da alles möglich ist (vor allem digital), hat in mir einen unbändigen Drang geweckt eine Strecke für mich zu bauen.

      Ich bin im Freeslotter-Forum auch schon am aushecken einer D132 Strecke, doch lässt mich der Gedanke einer umgebastelten D143 nicht in Ruhe. Im Moment tendiere ich zu einer an die Wand klappbare Variante in den Maßen 3,5 m x 1,8 m.

      Da ich eigentlich im Tabletop zu Hause bin, und wir im Herbst 2020 (durch COVID 19 bedingt nun eher 2021) einen Tabletop-Club eröffnen, habe ich mir gedacht, dass eine Bahn, die schnell auf und abgebaut werden kann eine unheimliche Bereicherung zu unserem Spieltrieb sein wird. Diese würde ich aber dann auch erst mit Ende 2021 realisieren, also noch genug Zeit zum Tüfteln.

      Vorrangig möchte ich mit der Bahn einfach für meine Freunde und mich ein zusätzliches Vergnügen bereiten.

      Was mir an D132 gefällt, ist das Angebot an schöne detaillierte Autos (mit Fahrer usw). Ich habe ein wenig Angst, dass mir die 143er Autos auf Dauer zu sehr wie Spielzeug vorkommen. Obwohl ich hier sehr schöne Eigenbau-Karosserien von euch gesehen habe (vielleicht kann mir zur gegebenen Zeit und an einer anderen Stelle jemand erklären, wie das gemacht wird, finde das Thema äußerst interessant).

      Was mir an D143 gefällt, ist dass man bei der oben genannten Fläche mehr Bahn verbauen kann als im 1:32 Maßstab. Es bleibt auch noch genug Platz für Geländegestaltung, was mir sehr wichtig ist. Das Auge fährt mit.

      Vielleicht könnt ihr mir ein wenig behilflich sein, und mir erzählen, ob ihr 132 im Vorteil seht, oder mir noch Argumente für 143 geben.
    • Hallo Thomas

      Zunächst einmal Herzlich Willkommen hier im Forum der "kleinen Carrera"

      Nun im Prinzip antwortest du dir ja schon selbst - musst dich nur auch selbst entscheiden :)

      132 hat eben die detaillierteren Fahrzeuge und kommt einem nicht so "Spielzeugartig" vor, bei 143 kann man mit der gleichen Fläche mehr "anstellen"!
      Von der Technik gibt es im großen und ganzen kaum einen Unterschied, weil man die 132er Technik auch im 143 Bereich verbauen kann.

      Von deinen Vorschlägen im Freeslotter Forum gefällt mir der erste besser, denn da hast du zusätzlich zur Boxengasse noch eine weitere schöne Gerade!
      Carrera Go D143 mit Umbau Blackbox D132 :thumbup: , 3 gleich lange "Alternativstrecken" :crazy: mit je ca. 18m und einspuriger Bergbahn :ninja: , Boxen/Startgasse, Zusatzspeisung, 4 Kreuzweichen, 4 mech. Weichen, Streckenlänge ca. 40m
    • Moin Thomas ,

      willkommen hier im Forum !
      Ich würde dir bei dem Platz den 143er Maßstab empfehlen , je nach Fähigkeiten , Lust und Zeit kann man vieles selber bauen oder sich Karos von dem einen und Chassis von dem abderen kaufen - oder eben alles selber bauen .
      Ich habe zwar noch keine live gesehen aber vom hören sagen würde ich dir auf jeden Fall von der GO-Plus abraten - ideal wäre wohl eine Dual-Bahn oder eine auf 132er Technik gepimte 143er .

      Die Abmessung die du zur Verfügung hast entsprechen in etwa den meinen - kannst ja mal rein schauen beim Kirchwerder Racetrack .....

      Für einen Festaufbau mit Landschaft usw. solltest due auf JEDEN (!) Fall Randstreifen mit einplanen - irgendwann willst du nur noch ohne Magnete fahren :phat: :phat: :phat:
      Gruß
      Ingo

      Ja , ich spiele noch mit kleinen Autos :werde:

      Meine Neuen
      Kirchwerder Racetrack
    • prof.dr.m wrote:

      Nun im Prinzip antwortest du dir ja schon selbst - musst dich nur auch selbst entscheiden :)
      Danke für deinen Input. Ich habe mich intensiv damit beschäftigt, deshalb wirkt es so, als würde ich mir die Antworten selbst geben , doch das scheint nur so zu sein.

      Wie sieht es mit dem Fahrverhalten aus? Komme ich bei den 143 an die 132 ran, oder ist das einfach komplett was anderes?

      Im Endeffekt muss ich wahrscheinlich Probefahren, um rauszufinden, was mir mehr liegt.

      Ritze 143 wrote:

      Für einen Festaufbau mit Landschaft usw. solltest due auf JEDEN (!) Fall Randstreifen mit einplanen - irgendwann willst du nur noch ohne Magnete fahren :phat: :phat: :phat:
      Diese wären sowieso geplant, auch in 143.

      Man "liest" ja immer einen leicht bedauernden Unterton heraus, wenn in einem 132er Forum 143 zum Gespräch kommt.

      Auch in diversen Youtube-Kanälen wird betont, dass 143 Spielzeug sei und kein richtiges Renn-Feeling aufkommt.

      Wie seht ihr das? Was ist mit 143 alles möglich?

      Morgen werde ich mich hinsetzen und eine 143 Strecke planen und hier einstellen. Vielleicht könnt ihr mir ja dann weiterführende Tipps geben.

      The post was edited 2 times, last by Darth_Doc ().

    • Darth_Doc wrote:

      Man "liest" ja immer einen leicht bedaurnden Unterton heraus, wenn in einem 132 Forum 143 zum Gespräch kommt.
      Das ist halt so - warum auch immer ......

      Ich für meinen Teil donner liebr mit meinen magnetlosen Eigenbauten in 143 als mit einem Magnetbomber in 132 , aber das ist ahlt Ansichtssache
      Wenn ich soviel Platz hätte wie ich möchte würde ich wohl trotzdem bei dem Maßstab bleiben
      Schau die mal die Strecken und Fahrzeuge hier an und denke sabei immer an deinen Platz den du hast
      Gruß
      Ingo

      Ja , ich spiele noch mit kleinen Autos :werde:

      Meine Neuen
      Kirchwerder Racetrack
    • Hallo Thomas,

      es ist wichtig, sich vorher umfassend Gedanken zu machen was man will, wohin es gehen soll, denn schnell ist die Enttäuschung groß und das Zeug landet auf dem Flohmarkt, wenn dann doch das eine oder andere so nach und nach nicht den eigentlichen Vorstellungen entspricht.

      1. Was will ich :
      - Spielen, mich ab und zu mit der Bahn entspannen, oder ein ernsthaftes Hobby mit allen Freuden und Leiden betreiben ?
      - Modellbau mit allen daraus entstehenden Konsequenzen ?
      - Echte Rennen mit allen daraus entstehenden Konsequenzen ?
      - eine Mischung aus Beidem ?

      2.Wie viel Platz will / kann ich dafür investieren ?

      3. Was sagt mir visuell, gefühlsmäßig und auch gemessen an meinen technischen Fähigekiten / Fertigkeiten mehr zu - kleinerer oder größerer Maßstab ?

      4. Wie viel Geld soll letztendlich hinein fließen ?

      Das sind nur ganz grob ein paar Punkte, die man ein bißchen überdenken sollte.

      ------------------------------------

      ad 1.: Wenn ich nur ab und zu mit Freunden "spielen" will, muß nicht ursächlich eine fest installierte Bahn entstehen. Das macht auch auf der temporär und immer wieder mit neuen Kursen aufgebauten Bahn viel Spaß. Deko und Landschaft werden in dem Falle "mobil" gestaltet. Bei mir zum Beispiel sind die Berge als Extrateile aufgelegt und durch Stifte am Verrutschen gehindert. Aber im Falle einer Demontage der fünf Bahnsegmente "spießen" keine Teile über die Bande und es läßt sich alles besser wegpacken / stapeln.

      Soll es doch ernsthaftes Hobby werden, sollte von vornherein Größe, Material ( gefräste Bahn ist dann eventuell zu bevorzugen ) und höherer materieller sowie zeitlicher Gesamtaufwand in Betracht gezogen werden und man sollte sich der Sache wirklich einigermaßen sicher sein.

      ad 2.: Hängt mit (1) eng zusammen, vor allem in Eurem Fall durch das Tabletop.

      ad 3.: Du hast es sehr richtig erkannt. In 1/32 wird man fast verwöhnt durch das riesige Angebot an sehr schönen, fast ausschließlich maßstab - und vorbildgetreuen Fahrzeugen und allem Zubehör. Auch ist das Arbeiten an der Technik leichter, denn 1/ 32 ist schon eine besser handhabbare Hausnummer.
      In 1/ 43 hat man zuerst Go!, dann SCX, man hatte ( leider ) Kyosho, und daneben existieren noch sporadisch ein paar chinesische Kleinhersteller, angeführt vom altbekannten ARTIN, die aber vorwiegend vor Weihnacht auf - und meist kurz danach wieder abtauchen.
      Was Modelltreue und Maßstäblichkeit betrifft, so war Kyosho sehr gut, wobei man allerdings SCX Compact das Gleiche zusprechen muss, plus deren ausgezeichneter Fahreigenschaften frisch aus der Schachtel.
      Go! verschwendet des Potential seiner offensichtlich ( man sieht es ja klar...) sehr guten Designer immer wieder dadurch, dass nun mal das Credo "Spielzeug" heißt und damit nicht für die "ernsthaften" Slotracer (Uns ! :whistling: ) gedacht ist. Zu große Räder, Überdimensionierung mancher Abmessungen, in den Himmel ragende Frontspoiler ( Zugeständnis an die alten Leiden Looping und zu enge Steilkurve ) beißen sich mit einer teilweise wirklich feinen und sehr realistischen Detaillierung. Manches sieht einfach POTTHÄSSLICH aus <X .

      ad 4.: Das erklärt sich fast selbst, man braucht nur Händlerseiten aufrufen und Go! mit 1/32 vergleichen.

      Nur Vorsicht : Wenn man beginnt, die 43er als Hobby zu betreiben wird es auch schnell teurer, vor allem weil dann der Eigenbau diverser Fahrzeuge gut ins Geld gehen kann, wenn man mit Gewalt all das bauen will, was einem schon immer so auf der Zunge lag :D .
      Summa summarum - es soll keine Dompredigt werden -

      1/32 schon aus der Schachtel mehr fürs Auge, robuster, langlebiger leichter zu fahren ( ich rede generell von magnetlosem Slotracing ). Teurer, auch die Ersatzteile. Ersatzteilbeschaffung problemloser.
      Platzfressender.

      1/43 aus der Schachtel nutzbar, aber wenn man kein Go! - Fan ist, nicht mit 1/32 zu vergleichen, was die Ästhetik betrifft ( das Auge ißt mit...).
      Hauptvorteile - die geringeren Investitionskosten, der geringere Platzbedarf.

      Wenn man aber abdriftet in den Bereich 1/43 Eigenbau, dann wird dieser Maßstab zum - wenn auch wie gesagt nicht billigen - Non-Plus-Ultra an Modellauswahl durch die endlose Zahl von Gießharzkits aus der Standmodellszene, die man ja umbauen kann.
      Oder kopieren und zu exzellenten fertig lackierten slotcar - Karosserien herrichten, wie es Tilo hier im Forum mit mit überragender Qualität tut. Aber das ist schon die nächste Geschichte.

      Das waren ein paar Gedanken. IMHO, wie ich immer schreibe. Man kann das Ganze ausweiten bis zum Ende der Corona-Krise, so umfangreich ist es.

      Auf alle Fälle - viel Spaß , Freude beim Einstieg und immer fragen. Denn: Wer keine Fragen hat, weiß schon alles. :phat: :phat: .

      Gruß

      Roland
      The second mouse gets the cheese.
    • Arkay wrote:

      Wenn man aber abdriftet in den Bereich 1/43 Eigenbau, dann wird dieser Maßstab zum - wenn auch wie gesagt nicht billigen - Non-Plus-Ultra an Modellauswahl durch die endlose Zahl von Gießharzkits aus der Standmodellszene, die man ja umbauen kann.
      Vielen Dank für deine detaillierten Ausführungen.

      Kannst du mir mehr zu diesen Gießharzkits sagen, wo findet man diese im Internet?

      Ich habe Zugang zu 3D-Druckern, ist das Drucken vom Karosserien ein Thema bei Slotcar-Racern? Wenn ja, gibt es eine Möglichkeit Dateien zu bekommen?
    • Gießharz kits werden hergestellt in der cottage industry, also Provence Moulage, Starter, Renaissance, BBR - um die vier bekanntesten und besten zu nennen. Ich kann dir aber nicht mal sagen, ob die überhupt noch etwas machen.
      Man kriegt sie bei diversen Händlern, immer so um die 50 bis 80 Euro.

      Mit viel Geduld und immer seltener findet man sie bei EBAY, da kann man auch schon für 25 - 30 euro Glück haben.
      Man braucht nur Langmut.
      Ich sammle jetzt seit etwa zehn Jahren solche kits, und das kostet Zeit und Geduld. Und auch den Willen "nein" zu sagen, wenn der Preis ( wie häufig ) nach oben knallt.
      Aber es gibt in den vier Foren, die aktiv 1/43 mit führen auch eine Zahl Modellbauer, die abgießen und auf Wunsch verkaufen.
      Leider sind bisher überall alle Versuche gescheitert herauszukriegen, was die einzelnen so in der Kiste haben und weitergeben könnten. Schade.

      3D drucken ist im Kommen, klar. aber bitte nicht erst mit filament anfangen, sondern gleich mit einem Stinker a la Anycubic Photon oder was auch immer - auf alle Fälle etwas wie Harz und LCD, oder wer an industrielle kommt, umso besser. Die im Web existierenden freien oder kommerziellen 3D - Datenbanken sind noch nicht wirklich mit Autos übersät. Suchet, so werdet Ihr finden...

      Ach ja - es gibt auch hersteller von Fertigmodellen aus Gießharz, zum Beispiel Spark ( exzellent ! ) oder TSM.
      Manchmal verkaufen Händler deren Modelle zum halben Preis, auch schon mal für wenig.
      ebay.de/p/12003195513?iid=1741…2b-QjcEAQYAiABEgKkx_D_BwE

      Muss man allerdings noch zum slotcar umarbeiten.
      -----——--------------------—-------------------
      Wenn man mit einem 43er an die Clubbahn geht wo gerade 32er spielen, erntet man sofort besagtes mitleidiges Lächeln.
      Wenn das 43er entsprechend gut gebaut ist, kann man genüßlich beobachten, was "morphing" bedeutet : Die Umwandlung eines normalen Gesichts in ein langes :1f923:
      The second mouse gets the cheese.

      The post was edited 2 times, last by Arkay ().

    • Arkay wrote:

      .........-----——--------------------—-------------------
      Wenn man mit einem 43er an die Clubbahn geht wo gerade 32er spielen, erntet man sofort besagtes mitleidiges Lächeln.
      Wenn das 43er entsprechend gut gebaut ist, kann man genüßlich beobachten, was "morphing" bedeutet : Die Umwandlung eines normalen Gesichts in ein langes :1f923:
      Haha, da musste ich innerlich schmunzeln, als ich mir das bildlich vorgestellt habe... hihihi ....geil....
    • Bisher ist es mir in den letzten ca. zehn Jahren dreimal gelungen.

      Klar : Wenn Du einen richtigen Profi zum Gegner hast, wird es schwer. Die fahrdynamischen Voraussetzungen sind einfach zu unterschiedlich. Aber ein echter Profi erkennt und anerkennt auch Dein "kleines Werk" und weiß es zu würdigen.
      Die Grinsköpfe sind meist jene, bei denen es dann im eigenen Rennen auch zu nichts reicht und die glauben, mit einem 43er endlich mal was gefunden zu haben, gegen das sie besser aussehen.

      Errare humanum est... :phat:

      Roland
      The second mouse gets the cheese.

      The post was edited 1 time, last by Arkay ().

    • Viele Leute brauchen es auf Andere herab zu sehen
      und ich fahre nebenbei sogar noch h0 Slot

      viele Leute müssen Alles kleinere schlecht machen

      ich bin hin und wieder an einer 124 Holzbahn
      Einige dort sind aufgeschlossen und begeistert wenn ich fast mit einem 143 hinterher komme
      Andere wollen kaum mit mir reden

      anderer Ansatzpunkt
      wie minimal ist das Layout bei 124/132 Schienen bei der Plattengröße
      bei 143 kann man dort richtig Layout aufbauen
      wer stark einsteigen möchte kann eine Dualbahn bauen die genauso analog wie digital darauf fahren

      das bedarf aber reichlich Lust, Einsatz, Ausdauer

      nicht jeder ist so Ver-Rückte sich das anzutun um dann noch VW - Käfer für alle Maßstäbe selbst zu panschen um damit zu fahren
      natürlich dann Magnetlos mit freier Chassis-Wahl

      ach

      Anfang des Jahres schicken einige von uns unsere 143 Autos nach Österreich, auch Leute aus Canada, Norwegen und vieles mehr um einmal wieder zu sehen welche HaftMagnetfreie Autos dort aufschlagen und welches die schnellsten sind

      es kommt sehr darauf an, was man in 143 machen möchte

      in 1:32 kann ma sein mehr direkt fertig aus der Schachtel erleben
      bei 143 kannst Du selbst alles draus bauen

      wenn Das Deine Lust ist
      evtl nach und nach mit Deinem Sohn zusammen erbauen
      ach
      Mädels können Das zT sogar genauso gut

      cu, DC
      viel Spaß

      immer dran denken
      Wer echte Autos fährt, findet Carrera immer als Spielzeug, was es ja auch ist
      ich finde ein ganz wunderbares
      Die Welt braucht mehr Ver-Rückte,
      seht
      was die Normalen aus Ihr gemacht haben
    • hier habe ich öfter Mädels an der Bahn
      zT kommen Die zu dritt um hier Renner zu fahren

      und ich sage das, weil so oft in den Foren steht
      für meinen Sohn und Mich

      ich habe meine Go nur, weil die Mädels Probleme mit Ihren alten silbernen F1 hatten, und Sie wussten das ich Faller fahre und repariere

      oft im Freizeit-Zentrum, Kirche und Co kommen gerade die Mädels gerne an die Bahnen
      und etwas ganz erstaunliches:
      Die meisten Mädels können zuhören wie Rennbahn fahren funktioniert und es umsetzen
      viele Jungs können gut Vollgas und heraus fliegen

      Ausnahmen bestätigen die Regel

      cu, DC
      Die Welt braucht mehr Ver-Rückte,
      seht
      was die Normalen aus Ihr gemacht haben
    • Späßle, Claus.
      -------------------------------------------------------------------------------------
      Deine Erfahrung kann zumindest ich aus eigenem Erleben bestätigen :

      Tochter :

      - Daneben stellen / setzen
      - Objekt der Aktion in die Hand nehmen
      - konzentriert zuhören
      - an die Bahn gehen
      - das Gehörte umsetzen

      Sohn :

      - Daneben stellen ( setzen verlangt innere Ruhe und Geduld )
      - Mit einem Ohr zuhören, mit dem anderen das Scharren der eigenen Hufe verfolgen
      - nicken und "ja" sagen bloß um endlich weg zu kommen
      - an der Bahn Flugmodellsport betreiben und meckern

      Ich glaube, die Frage wer von beiden siegreicher war, ist beantwortet... Die Tochter hat nicht nur ein Rennen gegen männliche "Profis" gewonnen.
      Hatten wir schon das Thema - die Kleinen...Sie ist nicht groß und auch noch naturblond. Na wenn das nicht die optimalen Indizien sind....

      Wie ich schon schrieb - Errare humanum est :-))

      Roland
      The second mouse gets the cheese.
    • Hi Roland

      Jetzt würde ich gerne wieder einmal 3 likes auf einmal geben

      deckt sich mit meinen Er-Fahrung an den Bahnen

      3 der Mädels haben bis zu den Profis regelmäßig mit auf den Siegertreppchen gestanden

      nur die Autos durfte ich stellen
      wird sich irgendwann bestimmt auch noch ändern

      cu, DC
      Die Welt braucht mehr Ver-Rückte,
      seht
      was die Normalen aus Ihr gemacht haben
    • Es macht doch auch einen Riesenspaß "nur" Schmiermaxe zu sein und zu verfolgen, wie ein Anderer mit Deinem Werk Erfolg hat. Ist es doch ein Beweis Deiner technischen Fähigkeiten. Oder, Claus ?

      Nur so nebenbei - zunächst der Lernprozeß beim Bauen eines unlimited Polymer racers und dann der Lernprozeß bis hin zum Gewinn eines offenen Rennens damals in H0 waren ziemlich lang und sehr steinig. In vieler Hinsicht nerviger als bei den größeren, gleich ob 1/24, 32 oder 43.

      Soll ich das Chassis mal unter einen 500er Fiat pappen ??? Allerdings nur mit magnetischen Schienen.....


      H0 unlimited polymer.jpg


      Oder den Anker in einen Go! - Motor....


      race com H0.jpg


      So, jetzt aber Schluß mit der Abschweiferei.

      Zumindest ist zu sehen, wie weit auch 1/43er slotracing gehen kann, wenn man sowas aus H0 als Vorbild hat.



      Gruß


      Roland
      The second mouse gets the cheese.
    • Hi Roland

      ich habe satt 440x2 Chassis, dafür das ich nicht auf Magneter stehe
      Die Welt braucht mehr Ver-Rückte,
      seht
      was die Normalen aus Ihr gemacht haben

      The post was edited 1 time, last by photomanHH ().

    • jau
      Die Welt braucht mehr Ver-Rückte,
      seht
      was die Normalen aus Ihr gemacht haben