Hutbergring Customcars

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Hutbergring Customcars

      Da es mehr Beiträge meinerseits zu Eigen- und Umbauten werden, habe ich mal ein neues Thema begonnen.

      Was man nicht alles bei dem Porsche noch verschönern kann. Hier mal ein paar Impressionen...
      Files
      Grüße,
      Daniel
    • Alles gut. Ich werde einen durchsichtigen Deckel zurechtschneiden und schwarz lackieren.

      Dann eine Rückenlehne von nem Rennsitz verkleben und als Figur ein umgearbeitetes Chinafigürchen.

      Hast du vielleicht noch den Sitz von dem Porsche und würdest mir den überlassen. Meiner ist ja durch den Abfluss...
      Grüße,
      Daniel
    • Ich brauche mal euren Ratschlag / Input.

      Ich habe dank Dirk noch einen Esso Lancia hier. Dieser muss noch lackiert werden. Da ich das aber nicht "russisch" mit Pinsel bemalen will sondern ordentlich mit Airbrush ist jetzt die Frage nach Ausstattung.

      Ich frag mich, was ich als Einsteiger für eine Pistole / Kompressor nehme. Ich will jetzt auch keine Unmengen an Geld ausgeben nur um dann festzustellen - das ist nix für mich.

      Hier wäre ein SET: Gocheer Double Action. Oder doch lieber Pistole und Kompressor getrennt (Gocheer Profi Double Action)? Aber was dann für einen Kompressor. Bin da gerade reichlich überfragt.

      Wer Input hat - immer her damit :search:
      Grüße,
      Daniel
    • Also solch einen Kompressor kannst du gleich in die Tonne tun.
      Damit hast du keinen venünftigen gleichmäßigen Druck.

      Wenn, dann soltest du dich nach z.B. so etwas mit integriertem Luftbehälter umsehen
      https://www.amazon.de/dp/B019CKXBOU/ref=psdc_2993101031_t2_B00LO4PKY2
    • ostfilinchen wrote:

      Da ich das aber nicht "russisch" mit Pinsel bemalen will sondern ordentlich mit Airbrush ist jetzt die Frage nach Ausstattung.
      Ich verstehe nicht, was eine Bemalung mit Pinsel mit "russisch" zu tun hat.

      Hier ein paar Beispiele für mit Pinsel bemalte Autos:












      Sowohl Pinsel als auch Airbrush und genauso Sprühdosen erfordern Übung und Technik. Warum jetzt eines besser sein sollte als das andere erschließt sich mir nicht.
    • Handbemalte Fahrzeuge hat durchaus auch ihren Charme. Es ist mir durchaus auch klar, das alles seine Übung braucht. Es sollte definitiv nicht abwertend klingen!

      Jeder soll seine Fahrzeuge so gestalten und bemalen wie er es für sich richtig hält.

      Aber nun zurück zum Thema.

      Uwe, das Set habe ich mir heute bestellt. Es ist noch in einem preislichen Rahmen. Ich werde von meinen Erfahrungen berichten.

      Roland vom slotcarblog hat ein Video bei yt hochgeladen wo er verschiedene Airbrushpistolen vorstellt. Das ist ganz interessant.
      Grüße,
      Daniel
    • ostfilinchen wrote:

      Handbemalte Fahrzeuge hat durchaus auch ihren Charme.
      Welch erhabene Worte...

      Ich verstehe nicht ganz, wenn sich jemand selbst erst als Einsteiger" definiert, wie er dann eine Sache, von der er persönlich keine Ahnung hat, so generös abtun kann. Sicher das Übliche : In irgendeinem Medium, geschrieben von einem "Kompetenten", gelesen und um "in" zu sein nachgeplappert.
      Ich betreibe seit vielen Jahrzehnten Modellbau als Hobby und professionell ( ja, so etwas gibt es ! ). Und dabei habe ich auf diversen Messen und Shows in aller Herren Länder, auch Übersee, auch diverse russische Modellbauer kennen und schätzen gelernt. Wenn Du nur ein Zehntel von deren Können und Qualität / Kunst erreichen wolltest, würdest Du Dein halbes Leben dafür brauchen.
      Und seit 1977 (!) arbeite ich unter Anderem mit zwei russischen ( !!! ) airbrushes. An deren Qualität und Einsatzspektrum könnte sich so manch anderer Hersteller ein Scheibchen abschneiden.
      Last but not least - wenn es machbar wäre, würde ich Dir mal auf einer richtig guten show zwei Modelle hinstellen, und du könntest entscheiden, welches "russisch" und welches anders ( "deutsch" ??? ) entstanden ist.
      Die Kunst, auf glatt weiß bemalten Untergrund decals aufzubringen ist nun auch nicht gerade das Non - Plus - Ultra des gestalterischen Könnens. Summa Summarum: Der Balkon sollte schon ein Geländer haben, bevor man sich hinaus lehnt. ;)

      Zum Kauf :
      Wenn das Timbertech - set bei amazon gemeint ist, dann hat das aber meines Wissens keinen Luftbehälter. Hinten ist der Motor drin, vorn Zylinder und Kolben. Kompressoren dieser Bauweise haben den Luftbehälter immer als separates Teil drunter montiert.
      Hier der entprechende, meine Erkenntnisse belegende Auszug aus einem ähnlichen Angebot:
      ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Beschreibung



      Dieses Kompressorset ist für die Verwendung mit Airbrush und kleinen Spritzpistolen konzipiert. Dieses hochwertige Airbrush-Set ist ideal geeignet für alle Arten von Modelbau, Spray Tanning, Modellieren, Kosmetik, Tattoos, T-Shirts, Fingernägel, Fahrradhelm und viel mehr!

      Das Set besteht aus einem Airbrush Kompressor, 2 Airbrush-Pistolen und weiteren umfanreichem Zubehör:

      1 x Mini Kolbenkompressor

      Hohwertiger
      ölfreier Kolbenkompressor mit Monometer, Druckluftregler, Luftfilter.
      Der Kompressor ist verwendbar für alle Airbrushpistolen mit 0,2~1,00 mm
      Düsen.
      Das Deutsch ist nicht auf meinem Mist gewachsen.

      Kein Wort von Luftbehälter. Wo sollte der sich auch befinden.

      -----------------------------------------------------------------------------

      Wie man unten sieht, ist da der gleiche Basis - Kompressor aufgerüstet mit einem Druckbehälter.


      Ich habe meine ersten Jahre mit einem Kühlschrankkompressor gearbeitet - ohne Kessel, ohne Druckausgleich, nur mit einer Feuchtigkeitsfalle und einem Dreckfilter. Und noch heute sehe ich keinen Unterschied in der Oberflächenqualität verglichen mit meinen neueren Modellen, die mit "Druckbehälter - Kompressor" entstanden sind. Ich denke mal, die sind alle so gleichermaßen schlecht, dass man Sprizfehler gar nicht herauslesen kann. :phat: :phat:
      Der Druckausgleich ist schon etwas Wichtiges, aber erst in der Summe mehrerer Gegebenheiten.
      Natürlich sollte man, will man ins airbrushing einsteigen, nicht mit billigem Mist beginnen und sich auch zunächst umfassend informieren.
      Oder aber später die Fotos nur aus größerem Abstand machen, damit man die aufs Modell gespuckten Lunkern und die Spinnen und Orangen nicht sieht. :D :D

      Roland
      "Ich bin allweil hier !" schrie der Igel, kurz bevor er vom Truck überrollt wurde.
      Merke: Es ist nicht immer gut, um jeden Preis der Erste sein zu wollen.
    • ostfilinchen wrote:

      aha.... dann zeig doch mal was von deinen Werken. Bisher habe ich noch nichts gesehen. Sogar dein Nutzerprofil ist eingeschränkt.....
      Na so was aber auch. Da nehme ich Bösewicht für mich in Anspruch selbst zu entscheiden, wem ich was über mich mitteile.
      Immerhin steht bei mir ein Quentchen mehr im Profil als bei Dir, ääätsch ! :rofl:
      Und hätte ich in einen Umschlag einen Zettel stecken müssen, auf dem Deine Antwort vorab formuliert gewesen wäre, na, was hätte denn da wohl gestanden ? :phat: :phat:


      ElCheffe wrote:

      Nur ein Hinweis....

      Wenn man aus den östlichen Bundesländern kommt, hat "russisch" eine andere Bedeutung als im Rest unseres Landes....

      Aha. Bisher habe ich im Kaufland im "Westen" "Russisch Brot" als das gleiche süße Gebäck gekauft wie im "Osten". Und Getränke wie Kwas. Und Fischkonserven. Und, und. Und die Leute, mit denen ich russisch spreche, wissen noch garnicht, dass sie im Westen etwas anderes sprechen als im Osten. Westrussich ? Ostrussisch ? Ist mir neu.
      Für mich war "Russisch" eine Sprache, eine Kultur, eine Tradition. Ein Adjektiv mit - unter anderem - geografischer Bedeutung. Oder aber eine Metapher, wie zum Beispiel "Quatsch´nicht russisch, red´deutlich !"
      Na da bin ich aber jetzt gespannt, was Du als Erklärung oder sogar Aufklärung schreiben wirst über den Bedeutungsunterschied zwischen "russisch" hier und "russisch" da.
      Erste Befragungen meiner Nachbarn hier im "Westdorf" jedenfalls ergaben lediglich fragende Mienen.

      Ich schlage vor, wir belassen es zumindest öffentlich damit.

      Allerdings würde ich mich riesig freuen über eine aufklärende PN zu den kulturellen, semantischen, etymologischen oder sonstigen Unterschieden zwischen "russisch" in den beiden ach so unterschiedlichen Teilen von Post - Mauer - Neogermanien. Kann ja sein, dass ich bis heute da etwas verpaßt habe.

      So, genug gelabert. Kοнец.



      Gruß,

      Roland
      "Ich bin allweil hier !" schrie der Igel, kurz bevor er vom Truck überrollt wurde.
      Merke: Es ist nicht immer gut, um jeden Preis der Erste sein zu wollen.

      The post was edited 1 time, last by Arkay ().

    • Nachtrag

      Es läßt mir nicht so richtig Ruhe, deshalb hier eine kleine ( und friedliche ! ) Ergänzung.

      Ich wurde ja gebeten, etwas von meinen "Werken" zu zeigen.
      Obwohl hier schon etliches - wenn auch nicht wirklich viel- von mir zu sehen war, das unterstreicht dass ich weiß wovon ich rede, und obwohl es eigentlich nicht mein Ding ist mich mit jeder Kleinigkeit in irgendwelchen Medien zu präsentieren, sehe ich mich nun doch veranlaßt, dem Wunsche zu entsprechen.
      Ich gehe das Ganze etwas anders an.
      1. Überlegen, welche Autos mir so gefallen, dass ich sie auch gerne als Modell hätte ( wohlgemerkt - Modell, noch nicht slotcar )
      2. Eruieren, ob das entsprechende Fahrzeug als Modell oder kit in 1/43 existiert.
      3. Wenn ja, kaufen.
      Auf diese Weise haben sich mittlerweile über 200 Komplettkits von PM, Starter, Renaissance, BBR und Anderen angesammelt und auch eine große Zahl diecasts, die ich in einem meiner nächsten Leben abgießen werde. :whistling: :whistling: Könnte man auch als Sammelwut / - wahn / - psychose bezeichnen, is abber goil ! :phat:
      4. Abgießen oder bauen der kits - je nachdem, wie selten und begehrt sie sind. Seltene werden abgegossen, einfach weil sie für einen Sammler viel wertvoller sind als für mich, der nur die Karosserien und Kleinteile verwertet. Die Pretiosen werden dann weiter verkauft.
      5.Nun stehen fertig gebaute kits, ergo Standmodelle in der Vitrine.
      6. Nach und nach rüste ich diese um zu slotcars. Sie werden ausgefräst, bekommen Slotcar - Technik verpaßt.
      Da es dabei nicht um Rennmodelle geht - Rennen gibt es ja in 1/43 nicht - werden auch die Güsse der Cockpits weiter verwendet. Sie werden lediglich so weit und extrem ausgedünnt wie es geht. Schlicht und einfach, um den Schwerpunkt so tief wie möglich zu bringen, was die Lebenserwartung der slotcars spürbar verlängert. Gießharz ist kein Lexan.
      7. Sich über die fertigen Autos freuen, sie in der Vitrine "beglotzen", herausnehmen, damit spielen.

      Da ich immer erst komplette Standmodelle fertig baue, habe ich immer auch eine gute Deko, die peu a peu eine Metamorphose "vom Tod zum Leben" durchmacht.
      Und das sind die derzeitigen fertig gebauten Kandidaten, die auf die Reinkarnation warten :) .


      LM 01.jpg
      LM 02.jpg
      LM 03.jpg
      LM 04.jpg
      LM 05.jpg

      Natürlich sind die Fahrer auch schon gegossen und harren der räumlichen Anpassung und Bemalung.

      Roland

      Ach ja - das Ganze geht natürlich auch in Lexan.

      24er Lexan.jpg
      32er Lexan.jpg
      ho1.jpg

      Es sind oben 24er, dann 32er und unten H0. Bei den 24ern wurden viele decals verwendet, die anderen sind komplett frei Hand bemalt / gezeichnet.

      Ich hoffe, dass nun die Zweifel ein bißchen zertstreut sind. :beer: :beer:
      "Ich bin allweil hier !" schrie der Igel, kurz bevor er vom Truck überrollt wurde.
      Merke: Es ist nicht immer gut, um jeden Preis der Erste sein zu wollen.

      The post was edited 2 times, last by Arkay ().

    • Hallo @Arkay,

      das sind Schöne Modelle mit sehr schöner Lackierung. Respekt an alle, die Fahrzeuge mit dem Pinsel so gut bemalen können! Hier können sich alle angesprochen fühlen. Super wer so gut mit dem Pinsel umgehen kann - ich kann es nicht. Aber ich will das airbrushen erlernen.

      Um nochmal eines klar zu stellen. Der Begriff "etwas russisch machen" hat nichts mit Rassismus o.ä. zu tun. Hier der Link zu Wikipedia.

      So und jetzt erkläre ich das Thema für beendet und wir kehren zu den Slotcars zurück.
      Grüße,
      Daniel
    • Wow Roland, da sind aber schon mega schöne Teile dabei!

      Und zum Lackieren. Bis jetzt habe ich meine Karos alle nur mit Dose lackiert. Das hat auch prima bis jetzt funktioniert. Nur 2 farbige Lackierungen sind eher schwieriger. Eine Airbrush habe ich mitlerweile auch hier liegen. Leider kam sie bis jetzt noch nicht zum Einsatz.
    • Daniel, ich kenne viele Slotracer, die ihre Eigenbauten generell nur mit der Dose lackieren. Und das in absoluter Topqualität. Warum auch nicht ?
      Ich habe vor denen genauso viel Respekt wie vor allen, die den Pinsel oder die airbrush benutzen.

      Im Übrigen sind von meinen oben gezeigten Sachen nur die 32er Lexankarosserien mit dem Pinsel bemalt. Von innen natürlich.
      Alles andere sowie die fertigen Modelle wurden mit verschiedenen airbrushes gestaltet . Je nach Zweck und Aufwand.
      Ich wurde ja auch nicht angesprochen, speziell pinsel - bemalte Sachen zu zeigen, sondern "Werke" - um zu zeigen ob und was ich kann außer kritisch schreiben.
      Ich habe - falls die Autos als Beleg meiner bescheidenen Fähigkeiten nicht ausgereicht hätten - auch noch ein paar Flugzeugmodelle in 1/72 und 1/144 inklusive Figuren und Zubehör ( a la Diorama ) fotografiert, die schon von Tokyo bis Chicago auf Toy Fairs standen. Ebenfalls mit airbrushes gefärbt.
      Falls jemand bei den Autos fehlende Spiegel auffallen, ich lasse die sehr oftweg, da sie häufig das Erste sind, was bei einem Aufprall wegfliegt. Und irgendwelche Kompromisse aus Gummi oder so mag ich nicht, da ihnen die eigentlich notwendige Filigranität fehlt. Wenn die Spiegel natürlich - wie oft bei historischen LM und CanAm - auf der Karosserie mit einem "Dreibock" oder ähnlich Haltbarem befestigt sind, dann bringe ich sie auch an.
      Sie fallen bei mir unter die Kategorie "Was ich aus 1 m Entfernung oder beim Fahren nicht sehe, muss ich nicht unbedigt als separates Teil dran haben". IMHO.

      Zu Wikipedia : Hundertprozentig Identische Aussagen / Anekdoten wie unter der Kopfnote (5) gibt es übrigens in allen Gebieten, in denen damals die Sowjetarmee einmarschierte, also nicht nur in Österreich. So viel zur Qualität dieses offenen "Wissens" - Verbreiters.

      Gruß,

      Roland
      "Ich bin allweil hier !" schrie der Igel, kurz bevor er vom Truck überrollt wurde.
      Merke: Es ist nicht immer gut, um jeden Preis der Erste sein zu wollen.
    • Heute bin ich dazu gekommen mal die Airbrush zu probieren.

      Der Kompressor ist leise, so dass man diese theoretisch auch in der Wohnung nutzen kann. Alles funktioniert ootB sehr gut. Dies sind aber meine Einschätzungen als purer Anfänger im Bereich Airbrush. Das zerlegen und wieder zusammenbauen der Pistole funktioniert auch wunderbar.

      Da ich nicht gleich eine Karo versauen wollte :whistling: , hab ich mich an ein Fahrzeugpodest gemacht. Dies steht schon ne Weile bei mir, aus Holz gebaut, herum.

      Als Grundierung habe ich Revell Aqua Basic genommen. Als Farbe habe ich auch Revell Aqua Color genommen. Die Bremsklötze auf dem Podest wollte ich rot machen. Hierfür hatte ich noch Revell Email Farbe da. Laut Revell soll diese auch für Airbrush nutzbar sein. Ich kann das für mich nicht bestätigen.

      Dann hole ich mir lieber noch die Aqua Color von Revell. Die funktionierte prima!

      Mir ist bewusst, dass ich das Maskingtape zu schnell aufgeklebt habe, aber für mich sollte es nur ein Test sein.

      1557063047138-566054530.jpg
      Grüße,
      Daniel