Alternativer "Tuning"-Motor für die GO-Autos

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Den X - Slot 143 verkauft Conrad nämlich auch ;)

      Ja, in der Bucht sind etwas andere Daten angegeben, als bei Conrad, aber ich würde diese auch nicht 1:1 übernehmen . . . ;)

      Im Prinzip ist es aber ein und derselbe Motor , würde ich mal behaupten :)
      8o :huh: :pump: Carrera OHNE DTM??? Dit jeht ja mal janich . . . !!! :D :thumbup: ;)
      Mein kanal! :vain:
      "Bosespeedway Berlin" im Netz (2013 - 2015) 8o :thumbsup:
      Driften wird völlig überbewertet :crazy:

      Klugscheisser und Selbstdarsteller mag NIEMAND!!!



      Gesendet von meinem SM - G955F

      The post was edited 1 time, last by OstBerlina ().

    • 2000 Stk. sollten wir doch hier im Forum zusammenbekommen . . . :1f914:

      Also ick nehme pauschal mal 500 Stk . . . immer gut, wenn man 2 - 3 Ersatzmotoren zur Hand hat :1f602: :1f602: :1f602:
      8o :huh: :pump: Carrera OHNE DTM??? Dit jeht ja mal janich . . . !!! :D :thumbup: ;)
      Mein kanal! :vain:
      "Bosespeedway Berlin" im Netz (2013 - 2015) 8o :thumbsup:
      Driften wird völlig überbewertet :crazy:

      Klugscheisser und Selbstdarsteller mag NIEMAND!!!



      Gesendet von meinem SM - G955F
    • Mir sind in kurzer Zeit 3 Decoder (2 x FT SCD2022 und ein Original Digital 143) abgestorben. Auto steht, nichts rührt sich, keine Programmierung möglich. In allen 3 Autos war der Motor von Conrad Motraxx XSLOT Race 143 drin gewesen.
      Werde jetzt alle diese Motoren wieder rausschmeißen.
      Ist es jemand auch noch passiert?
    • New

      Ich habe das Gefühl, dass hier sehr oft nur nach dem Motto gedacht und gehandelt wird "viel Drehzahl = guter Motor = Rennmotor".

      Eigentlich sollte man annehmen, dass wenn man sich mit einem Hobby beschäftigt, das von Elektromotoren abhängt, man sich als Erstes einmal intensiv mit der Technik und Funktionsweise eines Permanentmagnet - getriebenen Gleichstrommotors beschäftigt.
      Dann brennt nämlich auch nichts ab, weil die erste Erkenntnis sein wird, dass nicht Alles mit Allem funktioniert.

      Zumindest aber sind folgende Sachen vorab zu klären :

      Passen Stromaufnahme im Leerlauf und unter Last zusammen mit den Chips ?
      Passt der Regler zur Stromaufnahme ? ( Ohmzahl, Belastbarkeit )
      Habe ich überhaupt Getriebe, die mir eine sinnvolle, der vorliegenden Drehzahl angemessene Übersetzung ermöglichen ? Kann ich das Geteriebe variieren ?
      Was will ich überhaupt - wild durch die Wüste der kaufbaren Motoren experimentiern, oder mich von Vornherein auf eine sinnvolle Auswahl von zwei, drei Motoren festlegen und lieber zuerst einmal mit diesen so lange fahren, testen und trainieren bis ich mir absolut sicher bin, nichts mehr herausholen zu können, weil meine Fahrkünste nun mittlerweile besser sind als es die Motoren zulassen ? Oder will ich ein Slotleben lang der Illusion hinterher rennen, dass hohe Drehzahl schon das Rennen oder die vorderen Plätze gewinnt ?

      Man braucht dazu grob gesagt ein Meßgerät, Regler,Autos, Motoren und viel Geduld. Nicht viel Geld und die hirnlose "Mu´sch hamm!" - Mentalität. Die versaut einem das Hobby beizeiten.

      Amen.

      Das uralte Langohr

      P.S. Kannst mir die Motoren ja mal schicken, ich habe mit Slotmotoren sehr viel Erfahrung und auch Meßmöglichkeiten bis hin zur Drehmoment - Messung.
      "Ich bin allweil hier !" schrie der Igel, kurz bevor er vom Truck überrollt wurde.
      Merke: Es ist nicht immer gut, um jeden Preis der Erste sein zu wollen.
    • New

      Hm...
      Ich bin mit dem Thema "Slotcar" zwar "brandneu", aber mit Technik habe ich schon ewig zu tun und auch reichlich Erfahrung durch Modellbau. Habe mich inzwischen Kreuz und quer durch das WWW gelesen und komme aus dem "Kopfschütteln" nicht mehr raus. Zu den Motoren gibt es ausser großspurigen Phrasen nicht wirklich Daten :1f62f:
      Habe mir auch gerade mal den Motor aus dem link angeschaut :
      die Beschreibung ist irgendwie "Science Fiction"
      - "starker Ferritmagnet" widerspricht sich selbst
      - die Drehzahl - Angabe stimmt nicht, eine der beiden Zahlen (oder beide) sind falsch
      - Stromaufnahme max 1,5A... bei welcher Spannung? Bei 14,4V würde der Motor 21,6Watt ziehen. Angegeben sind aber "starke" 3Watt... Hm, wenn der erste Wert die Aufnahme und der zweite die Arbeitsleistung sein soll - seeeeehr schlechter Wirkungsgrad. Könnte aber auch sein, daß die 1,5A als "Blockierstrom" gemeint ist :1f914:

      3Watt ansich ist ein passender Wert für einen 0815 Motor - von einem "Tuning" Motor dieser Größe würde ich die doppelte Leistung und mehr erwarten... (als ich vor 10 Jahren "Modellbau" auf Eis gelegt hatte, waren bei meinen 130er Motörchen 30W "normal" - und soo viel größer sind die auch nicht).
    • New

      Vielen Dank für die Antworten, ich gebe zu gar keine Ahnung von Motoren zu haben und das der Gedanke höhere Drehzahlen=schnellere Autos mir gekommen ist.
      Ich habe 3 verschiedene Motoren (GoKarli Tuningmotor, Go!!! Motor und eben der Motraxx). Mir war der GoKarli zu schnell, der Go!!! ein bisschen zu langsam, so dachte ich einfach, nimmst Du die Motraxx. Tja, wieder etwas gelernt.

      Nun weiss ich aber immer noch nicht warum die Decoder nicht mehr funktionieren...

      Viele Grüße
      Igor
    • New

      ... schwer zu sagen. Vielleicht die Motor-Regler durchgebraten (FET)? Ich habe mir die Daten von dem Motor auch mal beim Conrad angeschaut - da scheint er ja ziemlich schwach auf der Brust zu sein: unter Last nur noch 50% der max. Drehzahl ... hm... Möglicherweise der Anlaufstrom zu hoch - leider gibt es keine Angaben zum "Kurzschlußstrom" (oder sollen das die 1,5A aus den Daten vom Angebot aus der Bucht sein). Wenn du ein Amperemeter hast, kannst du einen ausgebauten Motor an ein Netzteil hängen und mit Blick auf das Messgerät mal aus vollem Lauf mit dem Finger etwas abbremsen (ohne Ritzel, sonst aua) - evtl. kommt da schon der "Aha-Moment" ... ?