Drossel/Induktivität vor den GO!!! Motoren - die ganze Wahrheit!

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Drossel/Induktivität vor den GO!!! Motoren - die ganze Wahrheit!

      Moin!

      Bei Wartungsarbeiten an einem GO!!! Auto hab ich heute eine gebrochene Drossel entdeckt.
      Netterweise ist sie so gebrochen das man den inneren Aufbau erkennen kann. Wie so was allerdings passieren kann ist mir unklar.

      Aber sei´s drum....

      Drossel.jpg


      Der Drahtdurchmesser liegt bei etwa 0,1mm was einen Querschnitt von 0,008 qmm ergibt.
      Das ist nicht viel, aber bei der zu vermutenden Drahtlänge von ca. 5-10 cm gehen da immer noch 750mA fast verlustfrei durch. Bei zwei hintereinander sind wir wieder bei den üblichen 350mA bei den GO!!! Autos.

      Rechnerisch ergibt sich also keine Notwendigkeit die Drosseln auszubauen.

      Rein Optisch und vom Bauchgefühl her, möchte man doch dem Motor diese stromtechnische "Engstelle" gern ersparen. ^^

      Wer also noch die letzten 3 U/min. heraus holen möchte sollte die Drosseln gegen Drähte mit vernünftigem Querschnitt tauschen.
      Der 1µF Kondensator sollte aber auf jeden Fall am Motor bleiben.
      Die Entstörwirkung hab ich mal an meinem Bastelbude Radio, einem 50erJahre Röhrensuper, getestet. In unmittelbarer nähe der Antenne ist der direkt angeklemmte Motor deutlich zu hören.
      Mit den Drosseln wird er deutlich leiser. Allerdings muss man den Sender schon wegdrehen um etwas zu hören. Bei normalem Radioempfang und aus einem Meter Entfernung ist nichts mehr wahrnehmbar.

      Modernen PLL-Tunern ist das sowieso egal was der kleine Motor dort tut.

      Die Existenz der beiden Drosseln ist sicher der EMV-Konformität und dem CE Prüfsiegel geschuldet.


      Enrico