Carrera steht zum Verkauf

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Interessant.
      Woran es wohl liegen mag?

      Grundsätzlich hat er ja einige Dinge durchaus in die richtige Richtung gebracht.
      Warum er den 1/43er Markt jedoch völlig den Kindern aufzwingt, bleibt mir schleierhaft.

      Ob Kinder wirklich x verschiedene Autos brauchen?
      Ich wage das zu bezweifeln.
      Sogar mein 7 Jähriger hat den Looping abgebaut.

      Doch wegen der Möglichkeit, diese zu durchfahren, werden alle Autos beim Fahrwerk verhunzt.
      Womit er den Markt, der Hobby- Rennbahnbetreiber praktisch aussperrt.
      Landschaftsmodellbauer mit 2 für Autorennen begeistern Söhnen.
    • Eben ein wenig abgehoben der Herr Stadler.

      Eine Privatperson kann sich wohl kaum eine vernünftige 132er Anlage aufstellen.

      Ich habe durchaus Platz. (Was nicht selbstverständlich ist.)
      Dennoch plane ich mit einigen Forumsmitgliedern sein Tagen, wie man eine Rennstrecke modellgerecht in 1 /43 umsetzt.
      Wie will man das in 1/32 oder gar 1/24 schaffen?

      Einer Privatperson mehr oder weniger größere Maßstäbe aufzudrängen ist demnach einfach abgehoben.
      Landschaftsmodellbauer mit 2 für Autorennen begeistern Söhnen.
    • Im Manager Magazin ist folgender Artikel mit der Behauptung erschienen, dass Carrera zum Verkauf stünde.


      Andreas Stadlbauer, der Inhaber von Carrera, hat daraufhin im Carrera Club umgehend folgendes Statement veröffentlicht:
      ----------------
      Liebe Carrera Clubber!

      Punktgenau zum Messestart in Nürnberg (sowie andere Medien punktgenau vor Weihnachten in unserer Branche wühlen) erschien wieder ein Artikel von einem sog. Journalisten, den ich in meinem ganzen Leben noch nie persönlich getroffen haben. Offensichtlich reichen ungenau recherchierte und dem freien Geiste entsprungene Informationen aus um sich in der medialen Welt austoben zu können.

      Ich möchte mich klar und offen zu diesem Geschreibe distanzieren! Wer die journalistischen Ergüsse dieses Verfassers recherchiert, dem wird auffallen, dass es offensichtlich einem triebhaften Verlangen zu Grunde liegt, bekannte Firmen und Marken in den Schmutz zu ziehen. Wenn ich am Abend nach Hause fahre frage ich mich immer, was ich heute wieder geschaffen, kreiert und umgesetzt habe, um unsere Konsumenten glücklich zu machen und die Marke zum Erfolg zu führen. Ein Anderer wird sich zur gleichen Zeit die Frage stellen: was habe ich heute wieder zerstört.

      Faktum ist, dass in der Geschichte unseres Unternehmens immer wieder Finanzpartner gesucht wurden, um Ziele und Strategien umsetzen zu können. Dies ist ein völlig normaler Prozess in vielen Unternehmen, die wachsen wollen. Ohne der Finanzpartnerschaft, die Stadlbauer 1999 eingegangen ist (und die 5 Jahre später wieder abgeschichtet wurde), wäre eine Übernahme, Weiterentwicklung und Finanzierung der damals angeschlagenen Fa. Carrera nicht möglich gewesen. Desweiteren gibt es in unserem Haus noch ähnliche andere Beispiele. Da wir uns intensiv mit der Zukunft beschäftigen und das Unternehmen und die Marke internationalisieren wollen haben wir auch jetzt wieder diese Option gezogen.

      Fakt ist auch, dass unser Unternehmen sich wieder verstärkt auf die Marken Carrera, Carrera RC und Pustefix konzentriert und sich vom Bereich Mädchenspielzeug zum Großteil verabschiedet hat. Dieser Puppenbereich blieb unter seinen Erwartungen, daher haben wir uns davon zurückgezogen. Lt. offizieller NPD Marktforschungszahlen hat Stadlbauer alleine im deutschen Markt 2018 um fast 20% mehr Carrera Sets verkauft als das Jahr zuvor. Auch höchst eigenartig, dass bis auf ein einziges sogenanntes Magazin alle Medien positiv von und über Carrera berichtet haben.

      Einige von Euch werden uns hier auf dem neuen, sehr modernen Messestand besuchen und können sich vom Gegenteil überzeugen. Alleine unsere Neuheiten erzählen die richtige Geschichte. Ich habe noch viele und zahlreiche Modelle im Kopf, die ich in den nächsten Jahren für euch umsetzen möchte. Darauf freue ich mich!

      Liebe Grüße, keep on racing
      Andreas Stadlbauer
      ---------

      Also alles nur Schall und Rauch?
      Hört sich sehr danach an!!



      Quelle: Umpfi's Slotbox / facebook
      8o :huh: :pump: Carrera OHNE DTM??? Dit jeht ja mal janich . . . !!! :D :thumbup: ;)
      Mein kanal! :vain:
      "Bosespeedway Berlin" im Netz (2013 - 2015) 8o :thumbsup:
      Driften wird völlig überbewertet :crazy:

      Klugscheisser und Selbstdarsteller mag NIEMAND!!!



      Gesendet von meinem SM - G955F
    • OstBerlina wrote:

      Also alles nur Schall und Rauch?
      Hört sich sehr danach an!!
      Scheint wohl so.....ändert aber nichts an der Tatsache, dass unser Maßstab Stiefmütterlich behandelt wird, was Modellvielfalt angeht.
      Soll bei Carrera wohl nur Kinderspielzeug bleiben.
      Aber dafür gibt es ja unser Forum, damit die Modellvielfalt nicht auf der Strecke bleibt. :thumbsup:
      Gruß, Dusan [tschuess]

      NEU! ! ! Die Eifelpiste NEU! ! !
    • Dusan mein Bester, Du hast so recht, wenn es der Stadlbauer nicht auf die Reihe kriegt, dann erledigen wir den Rest.

      Das "Carrera Go Forum" möchte sich nicht ins Stiefmütterliche Abseits drängen lassen.

      Andreas Stadlbauer erkennt halt nicht das Potential welches in diesem Maßstab 1/43 steckt, den wir verfolgen.

      Lieber Andreas Stadlbauer, solltest Du hier mitlesen wäre es schön wenn Du die gereiften Interessenten, die den Maßstab 1/43 verfolgen

      endlich mit attraktiven Modellen bedienen würdest und dieses nicht nur als Kinderspielzeug betrachten würdest. Die Anhängerschaft

      ist wesentlich größer als Du denkst. Diese würde auch einen moderaten Preis für diese Modelle bezahlen, wenn Du uns denn zuhören

      würdest was wir gerne haben möchten, ich denke diese Nische könnte ein Meilenstein für uns Alle sein die den Maßstab 1/43 favorisieren.

      Bitte melde Dich wenn Du Interesse hast.

      Gruß

      Das Carrera Go Forum

      "ich hoffe ich spreche im Interesse aller hier".

      Gruß
      [tschuess]
    • Also : Sternfahrt nach Nürnberg organisieren und den Herrschaften mal persönlich erklären -evtl an Beispielen - was man als Kunde von ihnen erwartet bzw erhofft.
      Ok, für uns Nordlichter liegt das nicht gerade "gleich um die Ecke".
      Btw: solche (falsch)Meldungen hätte ich eher der B..D-Zeitung zugetraut.

      PS: falls Hr Stadlbauer den Link erhält und dann auch liest, wäre das schon mal ein Anfang.
      :1f3ce: Knut :1f3c1:
    • Also ich muss ehrlich sagen, dass mir die Modellvielfalt ausreicht. Ich sehe das viel größere Problem in der Qualität der Produkte. Wenn ich hier sehe, wie anfällig die Go Plus ist und selbst bei D143ern plötzlich ein Auto nicht mehr fahren will, sollte man sich vor allem mal Gedanken machen, wie man das System so umstellen kann, dass es auch garantiert funktioniert.
    • Hier kann man sich gut amüsieren. Dieses Volksgemurmel zu Carrera gibt es seit die Firma zum ersten male verkauft wurde.
      Seit Jahrzehnten sollten schon ( "man müßte...") Bitt-, Droh - und Schmähbriefe geschrieben und Delegationen hin geschickt werden.
      Das Gleiche gab es bei Scalextric GB und Spanien, bei SCX, in den späten Sechzigern bei Aurora und Monogram und und und. Immer dann, wenn ein paar wenigen Hobbyisten etwas über längere Zeit nicht zusagte, begann der Vulkan des Unmutes zu brodeln.
      Wurde effektiv etwas getan ? Nein.
      Hätte es etwas gebracht ? Nein. Warum nicht ? Na das ist doch ganz einfach.
      Denkt hier wirklich jemand, dass die paar Modelle, die von Fans hier im Forum oder von den noch wenigeren Interessenten in diversen ausländischen und überseeischen Foren gekauft werden, die Produktstrategie in irgendeiner Weise beeinflussen ?
      Wenn einer der Produzenten auf Einflußversuche von außen reagiert, dann ist er entweder selbst slotracer ( oder gewesen ), siehe Slot.It, oder er produziert primär für slotracing und nicht für den Teppich. Auch wieder als Beispiel - Slot.It.
      Welchen Grund sollte Carrera haben auf seine tolle riesen - Räder und die himmelwärts ragenden Frontschaufeln zu verzichten, so lange sich Packungen mit Looping verkaufen ?
      Das hat mit Sicherheit auch was zu tun mit dem Griff nach jedem Strohhalm.
      Und über Preise braucht man garnicht nicht diskutieren, wenn man andererseits Dutzende handgefertigte Modelle kauft oder sich welche aus teuren Einzelkomponenten baut. Irgendwo hier stand erst kürzlich eine Aufrechnung von Komponenten für ein simples 43er Modell, für dieses Geld hätte man zwei gute, gebrauchte 32er fahrfertig kaufen können. Na also, es passt doch alles.
      Carrera würde garantiert nicht merken, wenn plötzlich das Go!Forum eine Boykott - Kampagne startet.

      Schlicht und einfach - wem Go! nicht gefällt, der hat die Möglichkeit, für mehr Geld handgefertigte Modelle zu kaufen, die garantiert gehen.

      Oder - das gibt es ja auch noch ! - selbst bauen, dann kann man alles genau so machen wie man es gerne hätte.

      Frage an alle, die Go! kaufen - ob ab und zu einen, oder im Dauer - Abo nach dem Motto "Mu´sch möglichst als Erster hamm, stell´mich schon früh in China vor die Fabrik, a la IPHONE":

      Wie wär´s, zwei Jahre lang kauft keiner hier auch nur ein einziges GO! - Auto ?
      Und nach zwei Jahren schauen wir in die Wirtschaftsberichte, ob CARRERA dadurch schwer gelitten hat und nun gesprächsbereit ist ?


      Frohes Spoiler - und Radkasten - Umbauen !

      Roland
      "Ich bin allweil hier !" schrie der Igel, kurz bevor er vom Truck überrollt wurde.
      Merke: Es ist nicht immer gut, um jeden Preis der Erste sein zu wollen.

      The post was edited 1 time, last by Arkay ().

    • Hallo,

      einige Ankündigungen von 2019 werden wohl nicht erscheinen. Sind das die ersten Sparmaßnahmen oder gab es das in früheren Jahren auch schon?

      Aufgefallen ist es mir, da einige Fahrzeuge nicht mehr auf der Carrera HP gelistet sind.

      Z.B. die beiden Muscle Cars oder der Pfaff Porsche GT3.


      Gruß
      Harald