DIGISLOT

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Das Löschen von Cache und App-Daten bietet mir das S5 (Android 6) leider nicht an, nur Stopp erzwingen und deinstallieren.
    Warmstart - Kaltstart ... alles schon probiert. Ich hab auch die neue App im Download-Verzeichnis (5,3 MB statt ca 4MB).
    Aber irgendwo hat sich ein rudimentärer Rest der alten App festgesetzt.
    Ich versuch jetzt mal, das alte S3 zu reanimieren und es darauf zu probieren.
    :1f3ce: Knut :1f3c1:
  • Hab mein S3 reanimiert ... darauf hab ich jetzt die neue Version am Start 8o
    Sieht verdammt gut aus :thumbsup:
    Aber zwei kleine Fragen hätte ich da noch:
    der Reifenverbrauch ist klar, aber was meinen die Buchstaben bei der Tankanzeige?
    F wie fuel? E wie empty ? R wie Reserve ? Dann wären die aber falsch herum.
    Und - ketzerisch gefragt - in welche Klasse pack ich meine stinknormalen Serienautos ?(

    Das Problem mit dem S5 muss warten, ich probier das Update nachher noch auf'm Tablet.
    Jetzt muss ich mich erst mal um den leeren Kühlschrank kümmern :1f35e: :1f34c: :1f37a: :1f377:
    :1f3ce: Knut :1f3c1:
  • Danke für die Rückmeldung.

    Ja, Du hast recht, die Buchstaben stehen bei der Tankanzeige falsch rum.
    Oder eben nicht, je nachdem, welchen Hersteller man kennt?

    Werde dass, wenn es mehreren stört ändern.

    Klassen kann ich noch gerne anlegen. Was gewünscht wird, wird auch geliefert.
    Kannst gerne ein Fahrzeug und einen Namen für diese vorschlagen.
    Das gilt im übrigen für alle.

    Werde, weil ich diese brauche, auch eine LPM- Klasse anlegen. (Ohne spezielle Nummer)

    Wie schon erwähnt, erscheinen in der Auswahl später nur Klassen die auch konfiguriert wurden.

    Für jede Klasse und dem zugehörigen Modus wird beim Modus Race und Proxy die letzte Einstellung gespeichert.
    Meistens fährt man Rennen in gewissen Klassen doch immer wieder mit den selben Einstellungen.
    Somit ist es nicht jedes mal nötig ein Rennen komplett zu konfigurieren.


    Der Drive- Modus wird darauf verzichten, da hier eigentlich nur eine Runden- Beschränkung vorgesehen ist.

    Wollt ihr beim Ghost- Modus was einstellen?
    Ich dachte eigentlich nur an eine Runden- oder Zeit- Beschränkung i Minuten oder eben wie im Drive, dass darauf verzichtet werden kann. "OPEN END"

    Der HTTT Modus wird vorerst nicht aktivierbar sein, da hier noch einiges Unklar ist, dass ich erst im realen Betrieb austesten muss.
    Hat auch nur auf großen Bahnen Sinn, da hier die AI die Autos recht zeitaufwendig langsam an die Grenze führt.
    Zudem sind dazu zusätzliche Sensoren auf der Bahn nötig. Wird sozusagen auf meine Bahn zugeschnitten und ist nur schwer auf anderen Bahnen anwendbar.
    Landschaftsmodellbauer mit 2 für Autorennen begeistern Söhnen.
  • Neu

    Ich habe mich jetzt ein wenig in die unteren Rennsportklassen eingelesen.

    Was haltet Ihr davon, einfach eine Klasse "GN" (Steht für Gruppe N) einbinden?
    Das sind eigentlich sehr seriennahe Fahrzeuge. Demnach passt da alles rein, was nicht ein echter Rennwagen ist.
    Als typisches Fahrzeug einen Golf?

    Werde auch GT1 und GT3 zu GT zusammenfassen.
    Erstens fahren diese Fahrzeuge oftmals in einem Rennen.
    2. Wer trennt da schon wirklich so genau?
    Landschaftsmodellbauer mit 2 für Autorennen begeistern Söhnen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Johannes_AT ()

  • Neu

    DAS gefällt mir
    grundsätzlich gefallen mir einfache Bassisklassen

    wobei ich dann ja sogar einen reinen Käfer-Cup ausgerufen habe
    aber auch den DTM/GT-CUP GO-Cup

    was hier in analog ja aber auch kein besondere Voreinstellung bedurfte

    evtl sind ja Cup-Läufe mit guten Profilen eine Option
    der Käfer hat ja eher einen hohen Schwerpunkt

    ein andere Punkt dabei

    fahre ich Autos mit
    Lexan/Tiefziehkarossen bleibt von den originalen Schwerpunkt verhalten wenig übrig
    dann benehmen sich viele solcher Autos ähnlich wie (Go)Karts

    für mich sind solche Autos immer eine ganz andere Klasse als Autos mit Serien/Resin/Bausatz-Karossen

    vielleicht habe ich DAS hier übersehen/lesen und Tiefziehkarossen sind schon lange Bedacht

    cu, DC

    Gesendet von meinem Moto G 2014 LTE mit Tapatalk
    erwachsen werden ist nur etwas für kinder
    denn
    wer nicht mehr träumt, hat keine kraft mehr zum leben
  • Neu

    Wenn Du eine spezielle Klasse betreibst, dann wirst Du dir diese im Spiel eben speziell einstellen müssen und Fahrzeuge entsprechend ihrer Eigenschaften, die Du eben dann kennen musst zusammenstellen.
    Diese Klassen dienen dazu, dass häufig gefahrene Zusammenstellungen (Immerhin sollten, wenn die Software wirklich zum voll zur Geltung gebracht werden soll, mehrere Autos vorhanden sein.)

    Ich gehe in meinen Carrera- Raum.
    Öffne ein Rennen zu einer Klasse.
    Stelle die Fahrzeuge auf die Bahn und starte das Rennen.

    Betrachtet auf meine Anlage, werde ich also anfangs jeweils 6 Autos für die Klasse GT, LMP und F1 brauchen.
    Bis diese alle einigermaßen brauchbar geturnt sind, wird einiges an Zeit vergehen.

    Das eine oder andere, einzelne, hervorragende Fahrzeug werde ich in Rennen wohl kaum nutzen.

    Entweder es ist einfach wirklich so gut, dass die simulieren Gegner keine Chans haben.
    Kann natürlich auch Spaß machen.
    Oder man setzt es ein als Ghost in einem Ghost Race ein?

    Am wahrscheinlichsten ist jedoch, dass man 2 solcher Fahrzeuge immer wieder gegeneinander optimiert.
    Also in einem Proxy oder einem Ghost aufeinander los lässt.

    Da auch solche Rennen als solches gespeichert bleiben, wird also auch hier es nicht notwendig sein, jedes mal alles neu ein zu stellen.

    Sollte wirklich jemand mehrere Kombinationen von Fahrzeugen in einer Klasse und einem Modus betreiben wollen, wird er um die Einstellung aller Parameter und die Zuweisung aller Fahrzeuge nicht herum kommen. Grundsätzlich kannst Du ja alle Parameter eines Rennens jedes mal ändern.

    Es ist einfach der Versuch, zwei Dinge mit einander zu vereinen.

    Zum einen übtest auch Du schon Kritik, dass zu viel eingestellt werden muss/kann, bis ein Rennen gestartet werden kann.
    Zum anderen willst Du dann die einmal in 10 Jahren vorkommende Eventualität die bei einem der Nutzer mal aufkommen könnte auch einstellen können und die Software soll diesen Zustand schon jetzt wissen und mit zwei Klicks einstellbar sein.

    Das ist nun mal nicht möglich.

    Demnach:
    Die Software merkt sich für jede Klasse und jeden Modus jeweils die Einstellung.
    Wenn du diese aufrufst wird die letze Einstellung dieser Kombination geladen.
    Du musst also nur das veränder, was sich eben geändert hat.

    Praktisch betrachtet:
    Du fährst ein GT Rennen als vollständiges Race.
    Du Parametrierst das Rennen, die Fahrer und die Fahrzeuge.

    Am nächsten Tag hast Du Besuch und dieser will im Ghost- Modus gegen ein GT Fahrzeug von Dir antreten.
    Danach fährt ihr zu 2 in einem F1 Rennen gegen die AI.

    Am nächsten Tag willst Du wieder mit deinen GT Rennern ein vollständiges Rennen fahren.
    Wenn Du diese Klasse und den Modus lädst, werden die Einstellungen von Vorgestern übernommen.
    Wenn Du nun eines der Fahrzeuge gegen ein anderes austauschen willst, musst Du nur dieses ändern.
    Wenn Du heute mit einem 2. realen Gegner fahren willst, musst Du dieses der Software mitteilen.
    Bei nächsten Aufruf diesen Realen Gegner wieder auf AI zurückstellen, falls ihr nicht gleich nochmals ein Rennen fahren wollt?

    Denn genau dafür ist diese Software gedacht.

    Du kannst auch alleine gegen die AI fahren und so die schöne und mühevoll gebaute Anlage auch wirklich genussvoll betreiben.

    Denn das ist oftmals bei großen Modellbauprojekten die auf Anlagen betrieben werden beobachtbar.
    Sie werden nur selten wirklich genutzt, da alleine Spielen nicht wirklich Freude macht.

    Ich lasse hier meine Erfahrung aus dem Eisenbahnmodellbau einfließen.
    Selbst aufwendig ablaufende Steuerungen müssen so geplant werden, dass ein Eingriff des Menschen möglich ist.
    Denn sonst wird die Anlage, wenn sie fertig ist nicht mehr genutzt.
    Genau darum bin ich jetzt beim Slotcar gelandet.
    Die Fahrzeuge halten einen Fehler aus. Fehlerhafte menschliche Eingriffe führen nicht zu sehr teuren Verlusten.
    Darum auch die Anlage mit den weiten Anlaufzonen. So kann auch mal der Nachbarsjunge mitfahren, ohne weis Gott was zu zerstören.

    Ich werde bei den Fahrzeugen nicht bis ins letzte Detail gehen. (Auch wenn dies bei vielen im Vordergrund steht.)
    Mir ist wichtig, dass der Gesamteindruck der Anlage passt.
    Landschaftsmodellbauer mit 2 für Autorennen begeistern Söhnen.
  • Neu

    Neue Vorschau für das Setup des Games

    Ich habe nun die Einstellung für die unterschiedlichen Renn- Modi fertig.

    Beim Einstieg in das Game Fenster, des Setup-, des Drive-, Proxy- und des Race- Modus ist nun an eine Datenbank angebunden.
    Auch nach einem Neustart sowie nach einem Update der Software, wird jeweils die letze Einstellung zu jeweiligen Klasse und dem zugehörigen Mode geladen.

    Sobald einmal die Einstellungen für eine Klasse und den dazugehörigen Game Modus ausgeführt wurde, bleibt diese erhalten bis man die Einstellungen für diese Klasse und den dazugehörigen Modus ändert.
    Dass macht bei 12 Klassen mit 4 Modi, bis zu 48 Variationen die erhalten bleiben.

    Dass sollte nun für die meisten reichen?
    Neue Klassen jetzt noch hinzu zu fügen, wird recht aufwendig. Daher wird dies jetzt so bleiben.

    HTTT Wird diese Funktion nie unterstützen, Da hier die Klasse völlig egal ist und man eigentlich immer auf einen neuen Satz Fahrzeuge zurückgreifen wird.

    Als nächstes werde ich mich an den Setup Modus für die Fahrer und Fahrzeuge herantasten.

    Frage zum Ghost- Modus:
    Welche Anzeigen haltet Ihr für Sinnvoll?
    Es sind ja im Ghost Modus immer nur 2 Fahrzeuge auf der Strecke.
    Demnach brauchen wir hier eine Andere Anzeige, die jedoch auch mehr Platz bietet.

    Nochmals der Ablauf bei Digital- Strecken:
    Das real gesteuerte Car fährt aus der Box und legt die erste Rundenzeit fest.
    In der Start- Zielgeraden wird das reale Car auf Spur 2 gesteuert.
    Das Ghost- Car fährt aus der Box und versucht die letze Zeit auf der ersten Spur so genau wie möglich nach zu fahren.
    Beim Einlauf in die Start- Ziel Gerade werden beide Fahrzeuge wiederum eine Spur höher gelenkt.
    Wiederum versucht das Ghost- Car die Zeit des realen Cars der letzten Runde nach zu fahren.
    Wenn die äußerste Spur erreicht wird, versucht die Software das reale Fahrzeug innerhalb der nächsten Runde wieder auf die erste Spur zu steuern, ohne dass es zu einem Unfall kommt. (Die Runde wird nicht gewertet.)
    Von nun an beginnt das Spiel wieder von vorne.


    Welche Anzeigen währen bei solch einen Ablauf sinnvoll?
    Reicht die Betzeit beider Fahrzeuge mit Angabe der Spur?
    Und die Anzeige der letzten Rundenzeit?
    Landschaftsmodellbauer mit 2 für Autorennen begeistern Söhnen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Johannes_AT ()