DIGISLOT

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Sehr gut.
    Genau darum schreibe ich hier.
    Dachte dass Festaufbauten allgemein etwas größer sind.

    Werde also testen, wie lange man eine Gerade mindestens bauen muss, um diese Tests durch zu führen.

    Sehe allerdings schwarz, dass sich diese Eiinlernfahrten im Trainingsprogramm ausgehen.

    Werde daher auch ein konfigurierbares Einlernprogramm anbieten.

    Wird dann eben nicht ganz so komfortabel.
    Landschaftsmodellbauer mit 2 für Autorennen begeistern Söhnen.
  • @Johannes_AT

    Festaufbauten kann man auch mit einer Grundfläche von 1,50m x 1,50m realisieren ;)

    Aber kurz was anderes . ...

    WO bleibt denn da noch der Spaß am Regler, wenn
    die Software alles übernimmt?

    Dann kann ich es ja gleich sein lassen, mich selber an die Bahn zu stellen und meine Fahrzeuge über den Ring zu jagen , zu überholen, zu tanken usw . ...

    Ich finde das ganze Vorhaben von Dir sehr übertrieben, wozu das alles? Es reicht doch mit den ganzen Features, wie die Digitalbahn jetzt ohnehin schon ausgerüstet is . . .
    Das ist ganz allein meine persönliche Meinung!!!
    Ich brauche sowas übertriebenes jedenfalls nicht :nono:

    Grüße
    Mario
    8o :huh: :pump: Carrera OHNE DTM??? Dit jeht ja mal janich . . . !!! :D :thumbup: ;)
    Mein kanal! :vain:
    "Bosespeedway Berlin" im Netz (2013 - 2015) 8o :thumbsup:
    Driften wird völlig überbewertet :crazy:

    Klugscheisser und Selbstdarsteller mag NIEMAND!!!



    Gesendet von meinem SM - G955F
  • hi Mario

    wenn man in unserem Alter noch mit kleinen Autos spielt ist das mit dem Sinn dahinter schwierig

    ich werde vieles auch nicht nutzen
    anderes schon

    ein Teil einer Antwort warum ist wohl:
    weil Er es kann

    etwas aus reiner Lust auszureizen erfreut mich schon
    schaunmerma was zum Schluß alles realisiert wird

    bei vielen Messpunkten muß ja zwangsläufig auch nicht die CU der Startpunkt sein
    DER kann dann ja sonstwo in der Bahn definiert werden (unterstelle ich mal)

    jetzt muss ich die Texte von heute noch mal in Ruhe lesen

    cu

    Die Welt braucht mehr Ver-Rückte, seht was die Normalen aus Ihr gemacht haben
    erwachsen werden ist nur etwas für kinder
    denn
    wer nicht mehr träumt, hat keine kraft mehr zum leben
  • Ich brauche nicht mal eine Analoge Go.
    Für was ich diese Bahn baue und dafür einen enormen Aufwand treibe?
    Weil ich mich mal gerne schnell an die Bahn setzten will und ein Rennen fahren möchte, dass gegen viele Konkurrenten läuft.

    Wir haben jetzt zu Weihnachten die alten Go Anlagen wieder aufgebaut.
    Macht sehr viel Spass.
    Das Christkind hat dann noch eine 143er Aufrüstung dazu gebaut.
    Und siehe da.Es macht wesendlich mehr Spass.
    Wenn wir mur zu zweit fahren, lassen wir ein drittes als Verkehrshinderniss mit fahren.
    Deshalb lasse ich in Zukunft 8 Autos auf die Strecke.
    8 Autos wirkt schon ein wenig wie ein Rennen. Lange Boxengasse, eine breite Fahrbahn. Das gersngel nach dem Start, Sound der Motoren. Das alles gehört mich einfach dazu.
    Als Techniker habe ich die Möglichkeit dies zu simulieren. Da ich jahrelange Erfahrung in der Programmierung habe, sehe ich die Möglichkeit dies mit einer Software und billigen MCs besser hin zu bekommen.
    Ich habe seid Jahren meine Kinder dabei beobachtet, wie in Computerspielen ein Rennen simuliert wird.
    Jetzt werde ich versuchen diese beiden Dinge miteinander zu verbinden.
    Landschaftsmodellbauer mit 2 für Autorennen begeistern Söhnen.
  • Ich finde das Gut

    ich bin eben erst dazu gekommen DAS alles zu lesen (von heute)
    8 Autos sollen es hier nicht gleich sein

    zwei die Auto-Nom fahren zu mir dazu würde mir hier reichen
    eine 4 Meter Gerade habe ich
    nur mein Startbereich ist zZ viel kürzer und hinten an der Wand. Da passiert eben am wenigsten und deswegen am weitesten tief entfernt vom Zugriff
    gut Bau!!!


    Die Welt braucht mehr Ver-Rückte, seht was die Normalen aus Ihr gemacht haben
    erwachsen werden ist nur etwas für kinder
    denn
    wer nicht mehr träumt, hat keine kraft mehr zum leben
  • Ja ok, das einzige , was mich jetzt hier noch reizen würde und ich toll finde, sind Motorensounds, die die Autos dann im gesamten Rennen von sich geben und eben nicht nur als "Durchfahrtsounds" auf der Start - / Ziellinie . . . aber sonst :1f914:
    8o :huh: :pump: Carrera OHNE DTM??? Dit jeht ja mal janich . . . !!! :D :thumbup: ;)
    Mein kanal! :vain:
    "Bosespeedway Berlin" im Netz (2013 - 2015) 8o :thumbsup:
    Driften wird völlig überbewertet :crazy:

    Klugscheisser und Selbstdarsteller mag NIEMAND!!!



    Gesendet von meinem SM - G955F
  • Dann bist Du eventuell ja der richtige Ansprechpartner, für dieses Problem.
    Ich habe dazu 2 Ideen wie ein Sound auf der Anlage realisiert werden kann.

    Erstens, einen Soundcontroller im Auto.
    Habe sowas für Modellbahnen bereiz programmiert.
    Sowas integriere ich in ca 20 Programmier- und Bastel- Stunden in ein Fahrzeug.
    Bei den Modellloks spielt das Gewicht jedoch keine Rolle.

    Alternativ habe ich mir für mein Projekt überlegt, dass ich die Position eines jeden Fahrzeugs eigentlich sehr genau kenne.
    Demnach könnte ich einfach aus der Position des Fahrzeugs 5 Lautsprecher rund um die Bahn bauen, die das jeweilige Geräusch eines Fahrzeugs wieder geben würden.
    Das sollte zumindest aus der Position der Piloten an den Reglern recht real rüber kommen?

    Vorteil dieser Lösung:
    Motoren sind relativ laut. Eine Wiedergabe per Handy- Lautsprecher wird da nie wirklich guten Sound bringen.
    Montierte Lautsprecher, eventuell unterstützt mit einem Zentralen Tiefbass, können da einiges mehr.
    Ein Prozessor und 5 i2S Class D Verstärker kosten nicht die Welt.
    Da ich den Sound von Lautsprecher zu Lautsprecher überblende, sollte sogar eine Ortung des eigenen Fahrzeugs per Sound möglich sein.
    Ich lade mit der Lösung auch kein unnötiges Gewicht in das Fahrzeug.
    Das Fahrzeug bedarf keinerlei Umbauten.

    Frage an den Soundophilen:
    Wie wichtig ist eine Hupe?
    Ich für meinen Teil kann darauf verzichten.
    Landschaftsmodellbauer mit 2 für Autorennen begeistern Söhnen.
  • Ok Johannes, gaaaanz langsam ;)

    Von diesem ganzen "Prozessorzeugs" hab ich überhaupt keinen Plan . . . und möchte auch ehrlich gesagt nicht's davon wissen (nicht böse / abwertend gemeint)

    Das Modellloks der neuen Generation bereits digitalisiert sind und Soundmodule drin haben, is mir auch bekannt . . .

    Und nun zu Deiner eigentlichen Frage . . .

    Eine Hupe ist zwar ein nettes Gimmick , aber in meinen Augen nicht weiter notwendig , finde ich . . .

    Und wenn ich mich jetzt nicht ganz irre, gibt es soetwas auch schon bereits bei einem der neuen
    Digitaldecodern für unsere kleinen Fahrzeuge . . . :1f914:

    VG
    Mario
    8o :huh: :pump: Carrera OHNE DTM??? Dit jeht ja mal janich . . . !!! :D :thumbup: ;)
    Mein kanal! :vain:
    "Bosespeedway Berlin" im Netz (2013 - 2015) 8o :thumbsup:
    Driften wird völlig überbewertet :crazy:

    Klugscheisser und Selbstdarsteller mag NIEMAND!!!



    Gesendet von meinem SM - G955F
  • Wenn es einen solchen Decoder gibt, dann kannst Du diesen ja mal hier vorstellen.
    Eventuell habe ich bei meinen Suchen etwas übersehen?

    Dennoch bleibt die Frage nach dem Gewicht.
    Piezo kann ein Motorengeräusch einfach nicht wiedergeben.
    Ionnostaten benötigen in der Größe auch noch fast ein kV.
    Magnetische Lautsprecher (Kleiner als Handy geht wohl kaum?) wiegen einfach recht viel.

    Und von eine Dolby- Lösung habe ich bis jetzt auch nichts gehört oder gelesen.
    Der Durchfahrsound bei Go+ geht eben in diese Richtung.
    Doch hört man die Fahrzeuge wenn man auf einem Ring ist, auch wenn sie weiter weg sind.

    Irgendwie klingt deine Angebe, dass es sowas schon gibt, unrealistisch.

    Nehmen mir mal die aktuell preislich interessanten MCs!
    Den Tiny 25 (Das was im Carrera Decoder werkelt) könnte man gegen einen Tiny 85 tauschen.
    Mit 6 k freien Platz kannst Du keine vernünftige Soundausgabe realisieren.
    Modellloks benutzen zusätzliche Speicher.
    Mit dem nötigen Umfeld kommen ganz schnell so rund 3 - 5 g dazu.

    Eventuell verwechselst Du das mit H0 Autos.
    Die fahren langsam im Straßenverkehr. Zusätzliches Gewicht ist eher vom Vorteil, da so das Reibgewicht erhöht wird.

    Also nichts für Ungut, ich halte die Lösung, dies ins Fahrzeug ein zu bauen bei 1/43 im Rennbetrieb derzeit für nicht wirklich erfolgsversprechend.
    Die Physik ist eben ein Schwein.
    Landschaftsmodellbauer mit 2 für Autorennen begeistern Söhnen.
  • Ich habe doch nicht nur bei der GO+ einen Durchfahrtsound . . . den habe ich doch ebenso bei der GO , der D143 und der D132/124 , wenn ich die entsprechenden Led's und/oder Programmen/Rennsoftware und Lichtbrücken nutze ;)

    Und nein, ich verwechsle nichts . . . bin mir sicher, davon schon mal was gelesen zu haben ;)

    Wenn ich's gefunden habe, gebe ich Bescheid :)
    8o :huh: :pump: Carrera OHNE DTM??? Dit jeht ja mal janich . . . !!! :D :thumbup: ;)
    Mein kanal! :vain:
    "Bosespeedway Berlin" im Netz (2013 - 2015) 8o :thumbsup:
    Driften wird völlig überbewertet :crazy:

    Klugscheisser und Selbstdarsteller mag NIEMAND!!!



    Gesendet von meinem SM - G955F
  • Mit Lichtbrücken wirst Du jedoch irgend einen Sound abgespielt bekommen.
    Der auch unabhängig von der Regelerstellung ist.

    Das ist zumindest bei den Digitaldecodern auf Modellbahnen jedoch Standard.


    Zitat: "Klugscheisser und Selbstdarsteller mag NIEMAND!!!"
    Eventuell nimmst Du dir das mal zu Herzen?
    Landschaftsmodellbauer mit 2 für Autorennen begeistern Söhnen.
  • Bloß weil Du es Dir nicht vorstellen kannst, oder in der Lage bist, dieses zu realisieren, ist meine Aussage für Dich gleich unrealistisch?!

    Na dann noch viel Spaß bei deinem "tollen" Projekt und danke für nichts . . .
    [res]
    8o :huh: :pump: Carrera OHNE DTM??? Dit jeht ja mal janich . . . !!! :D :thumbup: ;)
    Mein kanal! :vain:
    "Bosespeedway Berlin" im Netz (2013 - 2015) 8o :thumbsup:
    Driften wird völlig überbewertet :crazy:

    Klugscheisser und Selbstdarsteller mag NIEMAND!!!



    Gesendet von meinem SM - G955F
  • Wie war das mit der Laus und der Leber?

    Thema Sound: den IM Auto zu realisieren halte ich auch für unpraktisch.
    Dann eher die Lösung mit den Lautsprechern - könnte sich interessant anhören.
    Nur bin ich mir nicht sicher, ob sowas bei einem Rennen nicht zu sehr vom eigentlichen Fahren ablenkt.
    Ich für meinen Teil würde lieber den realen Sound der Autos hören statt letztlich einen künstlichen Sound.
    Aber das ist nur meine höchst persönliche Meinung.
    Bei 'nem Rennspiel auf der Konsole sieht das schon ganz anders aus, da ist der künstliche Sound ja im Prinzip auch der "reale" Fahrzeugsound.
    Zumindest sollte man solch ein Gimmick ganz ans Ende der Wunschliste setzen.

    Thema Zielgerade: auch wenn ein Festaufbau meist größer ausfällt, man muss den Platz für 4 Meter Zielgerade erst mal haben.
    Falls ich irgendwann mal mein Projekt Estoril umsetze, dann auf einer Platte 150 * 360 (^= 275 Zielgerade), mehr geht nicht.
    Und diese Lösung müsste dann auch ein "Deckenliftprojekt" werden.
    :1f3ce: Knut :1f3c1:
  • Grundsätzlich finde ich eine guten Autosound ziemlich gut
    evtl nehme ich dann wenn es soweit ist die Bauteile in die Hand und schüttel den Kopf.
    zB
    weil mir das viel zu viel Gewicht
    viel zu weit oben im Auto ist
    so ein Lautsprecher

    schaunmerma

    ich will ja das Geräusch, das aus dem Auto kommt, und nicht das was aus den PC-Boxen kommt.
    ich möchte ja daraus schließen wo und wie schnell mein Auto ist
    aber Gewicht oben im Rennwagen das will (kaum einer)

    aber Der Sound ist ja nur eines der Themen zum Digi TUNING

    wartenswirmaup


    Die Welt braucht mehr Ver-Rückte, seht was die Normalen aus Ihr gemacht haben
    erwachsen werden ist nur etwas für kinder
    denn
    wer nicht mehr träumt, hat keine kraft mehr zum leben
  • Dass mann man mich nicht missversteht!
    Wenn ich Dolby Sound nutze, macht dass bei Rennen echt was aus.
    Ich habe bei jedem Fahrzeug einen Sound der typisch ist. (Bei Formel 1 ist das zu vergessen)
    Ich nehme also den Sound von jedem Fahrzeug. Die meisten sind gut von einander zu unterscheiden.
    Und setze je nach Reglerstellung die Samplefrequenz höher.
    Für Runter gibt es dann denn anderen Sound mit den Fehlzündungen usw.
    Also habe ich einen typischen Sound, der außerhalb des Autos, jedoch passend zu seiner Position realisiert wird.
    Zudem bekomme ich eine Rückmeldung, weil der Sound ja von meiner Reglerstellung abhängt.
    Und dass in einer Raumklang Simulation mittels 5 Lautsprecher.

    Bei vollem Digitalbetrieb (8 Autos auf der Strecke) Behalte ich so etwas leichter Überblick.
    GT§ Wagen unterscheiden sich im Sound mehr voneinander als die einzelnen Slotcars.
    Eventuell ist das bei Eigenbauten anders?

    Was es bringt?
    Immerhin beobachtet man ja mal zwischendurch, was die anderen Fahrzeuge gerade machen.
    Eventuell fehlt den classischen Slotcarfahrern hier die Erfahrung?
    Taktik ist bei 8 Fahrzeugen auf der Strecke, die sich 3 bis 4 Spuren teilen ein ganz wichtiger Aspekt.
    (Eigentlich der einzige, in dem wir Menschen einer Software überlegen sind.)
    So finde ich jedenfalls mein Fahrzeug instinktiv schneller wieder.

    Ich habe erste Versuche ja schon laufen lassen.
    Diese zeigen mir, dass ich absolut keine Chance habe, gegen ein Fahrzeug dass stur sehr konstant seine Runden abfährt.
    Schlagen kann ich diese nur, wenn ich taktisch agiere. Das wirkt sich erst ab 4 Fahreuge auf 2 Spuren aus.
    Wenn ich mich im richtigen Moment mich vor ein Fahrzeug setze und so dieses aus den Fluss bringe, kann ich Boden gut machen.
    Das schwierigste dabei ist, den Überblick zu bewahren und das eigene Fahrzeug so schnell als möglich wieder zu finden.
    Denn in solchen Phasen bin ich gezwungen den Regler eher leichter gedrückt zu halten.

    Habe derzeit nur ein Weiche im Einsatz.
    Eventuell wird dies anders, wenn ich mehr Weichen einsetze?

    Zudem ist es einfach cool.

    @OstBerlina:
    Derzeit, sehe ich bei den leistbaren technischen Komponenten keine Möglichkeit einen realistischen Motorensound in ein 1:43 Auto zu bringen ohne das Fahrverhalten massiv negativ zu beeinflussen.
    Ja dem ist so und ich lasse mich gerne inspirieren.
    Bin zwar bei Slotcar ein ziemliches Nackerpatzi.

    Doch was Technik im Micro- Modellbau anbelangt mehr als nur ein wenig erfahren.
    Also nicht für ungut.

    @photomanHH:
    Digi-Tuning wird etwas ganz anderes werden.
    Dass man die Controller zuverlässiger und in ihrer Leistungsausbeute verbessert, ist ein Muss.
    Denn Carrera baut diese im 1:43 Masßstab für Kinder.
    Wir haben da andere Ansprüche. (Werde mich auch darum kümmern.)
    Als Digi- Tuning stelle ich mir vor das Fahrzeug für Proxy- Rennen mit einem Fahrer auszustatten der immer intelligenter wird.

    Wenn alles so läuft wie ich mir das vorstelle, bauen wir beide ein Auto, dass wir zu solchen Rennen schicken.
    Einer baut das Auto, der andere programmiert den Controller.
    Das Auto übernimmt selbstständig einen Teil der Steuerung.
    Beschleunigungssensorik, Radarsensor vorne im Auto, wie auch messen des Motorstroms sollten recht leicht bleiben?
    Das Auto korrigiert fahrdynamisch die Befehle der CU.
    Irgendwann wir dann ein junges Team kommen und unser Fahrzeug schlagen.
    Dann wissen wir, dass wir alles richtig gemacht haben.
    Landschaftsmodellbauer mit 2 für Autorennen begeistern Söhnen.
  • Johannes_AT schrieb:

    GT§ Wagen unterscheiden sich im Sound mehr voneinander als die einzelnen Slotcars.

    Eventuell ist das bei Eigenbauten anders?
    Jedes Auto hat sein typisches Geräusch. Egal ob Eigenbauten oder Auto von der Stange. Manche leiser (Claus) oder lauter (meine). Meine wurden schon als "Getriebegeräusche aus der Hölle" beschrieben ...
    Aber nicht zwingend und nicht alle. Unterschiedlich jedoch sicher.

    Sound ist sicher nett, wenn die Möglichkeit besteht. Man kann ihn ja auch leicht leiser drehen :)

    Andere Frage zum Ghostcar:
    Wird oder würde das auch funktionieren, wenn das Auto keine Möglichkeit zum Spurwechsel hat, das heißt auf einer einspurigen Bahn?

    Ich finde Dein Projekt richtig, richtig gut!
  • Frage 'pfuetze' " Wird oder würde das auch funktionieren, wenn das Auto keine Möglichkeit zum Spurwechsel hat, das heißt auf einer einspurigen Bahn?"

    Die DIGIBOX hat 12 IR- Sensoren Eingänge.
    Diese kannst Du konfigurieren. Ihnen ein bis zwei Servos zuweisen oder eben keines.
    Dann wertet diese nur die Zeitinformationen für den Abschnitt aus.

    Im Rennmodus eher langweilig, spielt das beim Ghostcar keine Rolle.
    Im Grunde könnte man diese Funktion auch als Teststrecken- Simulation missbrauchen. (Eigentlich eine gute Idee.)
    Du könntest dann sehr genau auswerten, wie weit deine Tuning- Maßnahme das Fahrzeug wirklich verbessert hat.

    Im Grunde währe auch nicht viel dabei, dass ganze auch für analoge Autos zu realisieren.
    Die Erkennung der Frequenz einfach abschalten.
    Ins Auto eine LED und einen Widerstand. (unter 1 Gramm)
    Ich habe ja nie ein anders Auto auf der Spur.

    Die andere Möglichkeit währe umgekehrt zu arbeiten.
    Über der Spur eine IR- LED anbringen. Und die Unterbrechung als Zeitinformation speichern.

    Analoge Fahrzeuge könnten dann mittels einem AD- Wandler gesteuert werden.

    Entweder:
    Einen Controller direkt an die Spur hängen.

    Oder:
    Eine MOSFET Auskopplung realisieren.
    Ich werde mal 4 solcher Ausgänge einplanen.
    Kostet dann pro Spur 3 Euro. (MOSFET und OP)

    Wenn Du Lötarbeit sparen willst?
    Eine sehr guter Fertig- PWM- Motorregler (bis zu 6 A) kostet 5 Euro.


    Wenn ich deine Bahn richtig einschätze, kostet Dich dass dann gesamt um die 60 Euro an Hardware.
    2 Tage Lötarbeit. (Dann kannst Du beide Spuren als Ghost nutzen)
    Und nochmal einen Tag um die IR- Transistoren in die Bahn zu bekommen.
    Konfigurationsarbeit ist in einer Stunde fertig.
    Da Du ja immer nur dem IR- Sensor eine Position zuweist (Die Software will einfach die Reihenfolge der Sensoren wissen) und den folgenden Abschnitt.

    Ich werde eine solche ANALOGBOX bei meiner Programmierarbeit im Hinterkopf behalten.
    Denn mit einer ANALOGBOX lassen sich, wegen der Unmöglichkeit, dass mehr als 4 Autos gleichzeitig Informationen senden, sicher 24 Sensoren mit dem MC den ich nutze auf 10 µS genau überwachen. Die analoge autonome Steuerung währe sogar viel feinfühliger. Schließlich nutzt der Carrera Controller nur 15 Fahrstufen.
    Wenn ich das Analog baue nehme ich gleich ein Bite. Damit hätte man 255 Fahrstufen.

    4 Eingänge für die Analogen Contoller.
    4 Ausgänge für die Analogen Fahrtenregler.
    4 Ausgänge für eine Startampel
    1 Ausgang für einen Piezo. (Pipsgeräusche für den Start.)
    Maximale Rundenzeit werde ich wie bei der DIGISLOT mit 1 Minute anlegen.
    Sowie die maximale Sensorzahl auf 64 pro Spur begrenzen.

    DIe Soundbox währe dann mit dieser ANALOGBOX kompatibel.
    Denn auch diese kann nur 64 Zeit/Positions- Informationen pro Fahrzeug auswerten.
    Sie läuft dann eben nur mit maximal halber Auslasstung. 4 statt 8 Fahrzeuge.

    Was nicht geht ist, dass das Ghostcar wie in einem Computerspiel Dich kopiert. (Du fährst ja nie auf seiner Spur.)
    Du musst es einlernen oder ein sehr langes Selbstlernprogramm ertragen. (Schätze mal, so nach ca. 50 Runden hast Du keine Chans mehr.)
    Die App könnte dann auch auf einem Handy laufen. (Die Darstellung ist ja wesentlich einfacher)
    Wobei ein Tablett komfortabler ist.

    Danke für die Erklärung mit den Geräuschen.
    Ich höre die Unterschiede nur bei einigen Fahrzeugen.
    Landschaftsmodellbauer mit 2 für Autorennen begeistern Söhnen.
  • Wenn Du eine Weiche hast, müsste es auf jeden Fall ohne Weiche funktionieren


    Die Welt braucht mehr Ver-Rückte, seht was die Normalen aus Ihr gemacht haben
    erwachsen werden ist nur etwas für kinder
    denn
    wer nicht mehr träumt, hat keine kraft mehr zum leben
  • Johannes,
    das klingt ja mehr als vielversprechend!

    Ich habe kein Problem ein paar Autos gezielt als Ghostcars aufzubauen, d.h. Decoder einzubauen.
    Auch der Controller an der Spur ist natürlich eine Option.
    Anlernen eines Autos - soviel Zeit sollte immer sein :)

    Analogbox - die Über-Drüber-Variante :)

    "Nur 15 Fahrstufen" - es gibt Analog-Regler, die mit Dioden arbeiten. Zum Teil selbstgebaut, z.T. käuflich von der Stange. Die Abgriffe haben nicht mal 15 Fahrstufen, wenn ich mich recht erinnere, z.T. weniger. Und funktionieren auch sehr gut.
    Natürlich hat ein Widerstandsregler, auf dem der Widerstandsdraht gewickelt ist, deutlich mehr Fahrstufen, ob dieser aber wirklich genutzt werden, wage ich mal zu bezweifeln. Ich würde mir bei 15 Fahrstufen keine Gedanken machen.
    Wieviele Fahrstufen hat ein 132er Regler? Hatte noch keinen in der Hand. In der Go+ ist ein Schiebewiderstand verbaut, auch nicht unbedingt berauschend ...

    "Über der Spur eine IR- LED anbringen. Und die Unterbrechung als Zeitinformation speichern."
    Das ist ein detail, das mir nicht so gefällt. Aber man könnte hier doch sicher auch eine IR-Gabellichtschranke CNY37 verwenden, oder? Die würde dann auf den Leitkiel im Slot reagieren.

    Peter
  • OK.
    15 Fahrstufen sind ausreichend. Das nehme ich jetzt mal so hin und verlasse mich da auf Euch.

    Wie stellst Du Dir das vor @ElCheffe ?

    Ein Wert, mit dem ich eine logarithmische Kurve über den linearen Wert rechne?
    Auf und absteigend unterschiedlich?
    Oder das ich jedem Wert jeder Fahrstufe einen Wertbereich des Potentiometers explizit zuweisen kann?
    Also frei programmierbare Kurvenparameter.

    Beides ist nicht viel Aufwand.
    Muss nur wissen was sinnvoller ist, bevor ich mit der Programmierung des Controllers beginne.

    Der Controller kann nun wegen der nicht so genauen Auflösung mit billigerer Hardware betrieben werden. (Demnach: Danke für den Input.)

    Wenn wir dieses auch bei der ANALOGBOX integrieren, wird die Programierarbeit auch einfacher.
    Zudem bekommen wir so 4 Eingänge frei.
    Was 4 weitere Sensoren ermöglicht.

    @pfuetze:
    Die Gabellichtschranke benötigt genau den gleichen Aufwand (OP zur Signalverstärkung) wie die IR Lösung in der Strecke.
    Eventuell muss ein Widerstand gegenüber den bei mir verwendeten IR- Transitoren ausgetauscht werden?
    Mit 1 Euro pro Lichtschranke ist die Lösung jedoch nicht gerade billig. Der von mir verwendete Transistor kommt grade mal auf 18 cent.
    Die Arbeitsersparnis dürfte jedoch gewaltig sein?
    Landschaftsmodellbauer mit 2 für Autorennen begeistern Söhnen.
  • Man müsste einer beliebigen Position des Reglers eine Drehzahlstufe zuordnen können.

    Dann würde ich z.B. an Reglerposition 1 die minimale Fahrstufe zuweisen die das Fahrzeug braucht um ordentlich zu fahren.(vermutlich schneller als es bei Carrera jetzt ist...)
    An Reglerposition 15 kommt meine gewünschte Höchstgeschwindigkeit.

    Die verbleibenden kann ich jetzt aufteilen, so das ich möglichst viel Reglerweg für die schnelle Fahrt habe um feinfühliger zu dosieren, oder genau umgekehrt, ganz nach Wunsch,Fahrzeug,Strecke....

    Enrico
  • Grundsätzlich einer Person pls

    Die Welt braucht mehr Ver-Rückte, seht was die Normalen aus Ihr gemacht haben
    erwachsen werden ist nur etwas für kinder
    denn
    wer nicht mehr träumt, hat keine kraft mehr zum leben
  • 4mal4fan schrieb:

    pfuetze schrieb:

    der Vorteil der Gabellichtschranke ist halt, das diese unsichtbar eingebaut werden kann.
    ... und weniger störanfällig sein dürfte.Auf IR-Basis funktioniert so ziemlich jede Fernbedienung, und selbst mein "altes" S5 beherrscht IR ;)

    *only my 2 cent*
    das ist natürlich richtig.
    jeder der mal eine Lichtbrücke hatte, weiß, das immer zu Fehlmessungen kommen wird. Mehr als einmal hat mir damals ein kugelndes Auto beide Spuren ausgelöst. Oder die Hand die das Auto wieder eingesetzt hat. Oder der Hemdzipfel der in die Lichtschranke kommt ....
    Seit Gabellichtschranke -> keine Fehlmessungen!
  • Ich hätte mal eine Frage.

    Wer nutzt eigentlich wirklich laufend ein Peace- Car?


    Wenn ich mir den Programmablauf vorstelle, käme ein Peace- Car zu Einsatz, wenn ein Unfall auf der Strecke ist.
    Jetzt gehe ich davon aus, dass ich gegen 5 Autos fahre und es tatsächlich zu einem deslotten kommt.
    (Ich werde bei meiner Bahn aus Platzgründen nur 6 Autos einsetzen.)

    Ein Fahrzeug gar auf der Piste zum liegen kommt.

    Da habe ich doch überhaupt kein Interesse daran, dass noch ein fahrendes Fahrzeug auf die Strecke kommt.

    Ich integriere es gerne als Möglichkeit in das Programm.
    Doch müsste mir einer ein Konzept vorlegen, wann dieses startet, wann wieder auf seinen Parkplatz und nach welchen Regeln es sich bewegen soll.


    Auf meiner Bahn werde ich jedoch aus oben genannten Gründen darauf verzichten.
    Mir ist der Spielfluss wichtiger als der Effekt.
    Landschaftsmodellbauer mit 2 für Autorennen begeistern Söhnen.
  • Johannes_AT schrieb:

    Wer nutzt eigentlich wirklich laufend ein Peace- Car?
    nach meiner Ansicht hat man(n) das nur um es zu haben - im Rennbetrieb drückt man lieber auf die Chaos-Taste um die Autos wieder in den Slot zu bekommen :thumbsup:

    Natürlich nur meine Meinung - bei meiner aktuellen Bahn wird es das Safetycar aber nicht mehr geben
    Gruß
    Ingo

    Ja , ich spiele noch mit kleinen Autos :werde: