DIGISLOT

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Ich liebe Ana
    also analog

    digi kann auch vieles tolles, ist bei mir im Magnetfrei Betrieb aber störanfällg. Dann scheinen meine Stromabnehmer zu viel zu hüpfen

    aber

    ich werde die doppelpoligen ZusatzeinspeisungsAdern demnächst mal trennen, ob das hilft

    würde hier ja angesprochen

    cu, DC

    Gesendet von meinem Moto G 2014 LTE mit Tapatalk
    erwachsen werden ist nur etwas für kinder
    denn
    wer nicht mehr träumt, hat keine kraft mehr zum leben
  • 4mal4fan wrote:

    Nee, erstmal nicht mehr, aber eine Frage:
    wie zum Henker quetschst du das alles in einen µC?
    Der MC (ESP32) ist wesentlich leistungsfähiger als ein PC, den man noch unter Dos programmiert hat.
    Zudem mit FreeRTOS voll Multitaskingfähig. (Was bei Dual- Core sehr wichtig ist.)

    Wobei beim Master eine mini SD- Card für mehr Speicher sorgen wird.
    Die Geschwindigkeitsprofile des jeweiligen Fahrzeugs brauchen bis zu 1KB.
    Ab ca. 50 Autos geht da der Platz aus.

    Meine Anlage (Siehe oben!) nutzt:
    einen Master
    2 Switsh- Controller
    und einen Pit- Controller.

    Macht 4 MCs.


    Später noch einen oder 2 Sound- Controller.
    Je nachdem, ob ich mit einem MC einen 5.1 Sourroundsond hin bekomme?

    Jeder Handregler benötigt ebenfalls noch einen MC.
    Eventuell kommt hier ein ESP 8266 zum Einsatz?
    (Kleiner, billiger und der nicht sehr genaue Analogeingang, dürfte bei 15 Fahrstufen kaum eine Rolle spielen?)


    Die Darstellung in der App, wird in der App gespeichert.
    Deshalb muss dieses großteils vorher festgelegt werden. (Siehe Class Buttons!)

    Der Master- MC ist also nur für den rechnerischen Teil zuständig.


    pfuetze wrote:

    ghost: Auto auf die Bahn stellen und Runden drehen lassen bis man Ende drückt.

    für mich das Schöne an Slotcars: die Einfachheit.
    folgend dem K.I.S.S. - Prinzip - Keep It Simple, Stupid

    es ist doch vieles kompliziert genug. Slotcars sind einfach - Auto auf die Bahn stellen, Regler drücken - Auto fährt. Wenn das funktioniert, kann ich mich entspannen...
    wahrscheinlich fahre ich deswegen analog.

    wobei die Idee des wirklich schnellen Ghostcars ja das beste ist, was ich seit Jahren gelesen habe.

    :phat: :phat: :phat:
    Ok. Dass führt dann zu folgendem Ablauf:

    Class wählen. (Damit Streckenverlauf klar ist.)'
    Gegnerisches Car wählen. (Damit Fahrzeugprofil stimmt.)
    Autos in die Box 1 und 2 stellen.
    Training starten.

    Die Software macht darauf hin:
    Fahrzeuge wird die ID und der Regler zugewiesen.
    Sobald dies fertig ist, (ca. 2 Secunden) rollt das per Regler gesteuerte Auto aus der Box und wird bei der ersten Regleraktion vom menschlichen Piloten übernommen.
    Man startet also gleich aus der Box.
    Das Ghostcar folgt dann nach der ersten Runde aus der Box heraus.

    Das Trainig läuft bis dieses mittels der App angehalten wird.
    Autos fahren dann zurück in die Box.
    Sobald die Autos auf ihren Platz stehen, ist das Programm zu Ende.

    Die Einstellung des letzen Ghostcar- Trainings werden bei der nächsten Auswahl eines Ghostcar- Rennens als Voreinstellung übernommen.

    Kürzer und einfacher geht fast nicht.
    (Außer man hat nur einen Streckenverlauf und ein Auto das für Ghostcar eingelernt wurde. Dann erübrigt es sich diese zu wählen. Doch währe es einiges an Aufwand, dies extra zu eruieren. Einmal eingestellt, startet die App ja sowieso immer das letzte Rennen.)

    Passt das so?

    photomanHH wrote:

    Ich liebe Ana
    also analog

    digi kann auch vieles tolles, ist bei mir im Magnetfrei Betrieb aber störanfällg. Dann scheinen meine Stromabnehmer zu viel zu hüpfen

    aber

    ich werde die doppelpoligen ZusatzeinspeisungsAdern demnächst mal trennen, ob das hilft

    würde hier ja angesprochen

    cu, DC

    Gesendet von meinem Moto G 2014 LTE mit Tapatalk
    Ich habe schon einiges in der Richtung versucht.
    Am einfachsten ist es, in die Schienen einen blanken 1,5 mm² Draht unten in die Stromschienen ein zu ziehen.
    Der hat immer wieder Kontakt zu den Leitern und erhöht den möglichen Stromfluss sehr gut.
    Ca. 21 Meter Strecke werden so Spannungsabfall frei versorgt.
    Mit meinen Carrera Decodern habe ich auch Magnetfrei nur ganz, ganz selten einen Aussetzer.
    Auch das Peace- Car (Carrera Audi R8 V Plus) macht keinerlei Probleme.

    LG. Johannes
    Landschaftsmodellbauer mit 2 für Autorennen begeistern Söhnen.
  • Danke Johannes

    bei mir liegen noch die Doppeladrigen Lautsprecherkabel vom ana Betrieb direkt unter der Schienen

    DAS war für ana gut, scheinbar nicht für den digi

    ;=)

    eher 19 Meter Bahnlänge


    Gesendet von meinem Moto G 2014 LTE mit Tapatalk
    erwachsen werden ist nur etwas für kinder
    denn
    wer nicht mehr träumt, hat keine kraft mehr zum leben
  • Wenn das eine Zwillingsleitung ist, kannst Du diese einfach auseinander ziehen und etwas weiter voneinander verlegen.
    Schon 2 cm zwischen den Leitungen reduzieren den kapazitiven Effekt gewaltig.


    Verdoppelter Abstand verringert den Effekt zum Quadrat.

    Ich habe übrigens vor, eine Anregung von Dir zu übernehmen.
    Bei einer Rennunterbrechung (Gelbe Flagge- Taste uf der App) reduzieren alle Autor ihre Geschwindigkeit und versuchen auf der rechten Spur weiter zu fahren.
    Die Software übernimmt alle Autos.
    (Es gilt ein Überholverbot und die Software versucht die Abstände bei zu behalten.)
    Ein desolttedes Fahrzeug kann also gefahrlos in einer linken Spur wieder eingesetzt werden.
    Mit der Grünen Flagge Taste wird das Rennen fortgesetzt.
    Autos von menschlichen Piloten werden von der Software freigegeben, wenn der Regler des Piloten gedrückt wird.
    Landschaftsmodellbauer mit 2 für Autorennen begeistern Söhnen.

    The post was edited 2 times, last by Johannes_AT ().

  • Johannes_AT wrote:


    Ok. Dass führt dann zu folgendem Ablauf:
    Class wählen. (Damit Streckenverlauf klar ist.)'
    Gegnerisches Car wählen. (Damit Fahrzeugprofil stimmt.)
    Autos in die Box 1 und 2 stellen.
    Training starten.

    Die Software macht darauf hin:
    Fahrzeuge wird die ID und der Regler zugewiesen.
    Sobald dies fertig ist, (ca. 2 Secunden) rollt das per Regler gesteuerte Auto aus der Box und wird bei der ersten Regleraktion vom menschlichen Piloten übernommen.
    Man startet also gleich aus der Box.
    Das Ghostcar folgt dann nach der ersten Runde aus der Box heraus.

    Das Trainig läuft bis dieses mittels der App angehalten wird.
    Autos fahren dann zurück in die Box.
    Sobald die Autos auf ihren Platz stehen, ist das Programm zu Ende.

    Die Einstellung des letzen Ghostcar- Trainings werden bei der nächsten Auswahl eines Ghostcar- Rennens als Voreinstellung übernommen.

    Kürzer und einfacher geht fast nicht.
    (Außer man hat nur einen Streckenverlauf und ein Auto das für Ghostcar eingelernt wurde. Dann erübrigt es sich diese zu wählen. Doch währe es einiges an Aufwand, dies extra zu eruieren. Einmal eingestellt, startet die App ja sowieso immer das letzte Rennen.)

    Passt das so?
    und wenn man keine Box hat? und das Ghostcar nur auf einer Spur fahren kann?
    ansonsten geht der Ablauf in Ordnung :)
  • Du sprichst von der Analog- Digibox?
    Bei der Musst Du ja nur angeben welche Spur auf AI und welche auf Regler fährt.
    Und natürlich das Fahrzeug einlernen.
    Oder auf das Profil des Fahrzeugs zurück greifen.

    Dafür reicht ein MC und jeweils einer für den Regler.
    Wobei in diesem Fall der Ghost- Modus nur bedingt fair ist.
    Denn eine Spur verhält sich eben anders als eine andere.

    Sinnvoller ist hier die AI- Gegner Funktion.
    Die automatisch das optimale aus der Spur holt.

    Die ist allerdings nicht besiegbar. Eher etwas um Fahrzeuge zu testen.
    Landschaftsmodellbauer mit 2 für Autorennen begeistern Söhnen.
  • Johannes_AT wrote:


    Sinnvoller ist hier die AI- Gegner Funktion.
    Die automatisch das optimale aus der Spur holt.



    Die ist allerdings nicht besiegbar. Eher etwas um Fahrzeuge zu testen.
    Moin,

    ich glaube nicht das das so funktioniert wie Du dir das vorstellst.
    Es gibt zu viele Einflüsse von außen die auf das Auto wirken, so das es eben nicht jede Runde exakt gleich abfahren kann.

    Reifenverschleiß oder Verschmutzung, Berührung mit einem Gegner, Kontaktprobleme der Schleifer, usw...
    Da das Fahrzeug ja nicht zurückmelden kann das es z.B. wegen zu hohem Driftwinkel einen Abschnitt ab und zu mal etwas langsamer abfährt als üblich, wird die Steuerung mehr Gas geben und das Auto mach nen Abflug.
    Dazu kommt das für so eine automatische Steuerung die 16 Geschwindigkeitsstufen vielleicht doch zu ungenau sind.
    Und zum Schluss, woher soll die Steuerung den besten Bremspunkt vor der Kurve wissen wenn nur jeden Meter mal eine Messpunkt ist.

    Tut mir leid, aber ich bezweifle das so ein Projekt umsetzbar ist...


    Gruß
    Enrico
  • Das mit den Geschwindigkeitsstufen löse ich damit, die Geschwindigkeit in 1/13 Secunden zwischen zwei Stufen über 4 Takte zu wechseln.
    Hier ist die Trägheit der Modelle höher, als die Elektronik.

    Wenn ein Modell wegen Reifenverschleiß schlechtere Zeiten fährt, merkt dies die Steuerung, da der Driftwinkel höher wird und damit die Kurvenzeit schlechter.
    Das Modell fliegt dabei jedoch noch lange nicht raus.
    Fakt ist:
    Ein Mensch fährt mit zu viel trift. Braucht diese jedoch um seine Geschwindigkeit einschätzen zu können.
    Sicher komme mit den wenigen Sensorpunkten nicht auf ein optimales Ergebnis.
    Doch dieses ist weitaus besser als dass was ein Mensch dauerhaft fahren kann.

    Schlechter Beschleunigung wegen schlechtem Kontakt lassen das Fahrzeug ja nicht aus der Kurve fliegen.
    Auf was ich gespannt bin ist, wie weit sich der wärmere Motor nach einiger Zeit auf die Beschleunigung auswirkt.
    Hier habe ich im Test bereiz gesehen, dass hier viel Leistung abfällt und die AI immer mehr Verspätungen registriert.

    Wir machen das ganz einfach.
    Wenn alles fertig ist, darf jeder gerne zu Besuch kommen und gegen die AI fahren.

    Mein Sohn ist durch Computerspiele auf einem recht guten Reaktionsniveau.
    Er hatte gegen die Steuerung nur wenige Runden eine Chans.
    Dann konnte er nicht mehr mithalten, weil er meint: "dass es auf Dauer nicht geht".
    Sicher habt Ihr ganz andere Fähigkeiten.
    Doch der Test lief mit einem einzigen Messpunkt auf den 21 Meter Strecke.
    Landschaftsmodellbauer mit 2 für Autorennen begeistern Söhnen.
  • Ich sags mal so,
    Währe ja schade, wenn die Anlage nicht genutzt wird.

    Werde mir sobald ich die Software und die Bahn optimal aufeinander abgestimmt habe,
    einen Preis überlegen den, der oder die erhält welche/r die Anlage als erste/e besiegt.

    Eventuell eine Box in einem schönen Gehäuse verbaut,
    mit einigen Sensorschienen?

    Ich freue mich schon darauf, das erste mal ein 4x4 Fahrzeug gegen einen Hinterradantrieb antreten zu lassen.
    Landschaftsmodellbauer mit 2 für Autorennen begeistern Söhnen.
  • Johannes_AT wrote:

    Ich freue mich schon darauf, das erste mal ein 4x4 Fahrzeug gegen einen Hinterradantrieb antreten zu lassen.
    ich wäre überrascht, wenn das 4x4 Auto schneller ist :)

    Hast Du deine Bahn denn schon?

    zum Thema "unschlagbar" - vielleicht bin ich einfach nur alt - aber ein klein wenig skeptisch könnte ich unter Umständen doch sein. Klarerweise kommt es hier eindeutig auf die Anzahl der Sensoren an, die in der Bahn verbaut sind. Und wie die Software darauf reagiert, die Fahrzeugposition mit der theoretischen Position zu verarbeiten.
    Ich hatte ja schon mal mit einem Freund gesprochen, einfach mal die Spannung die Regler an die Bahn läßt, aufzeichnen über ein Meßgerät und die aufgenommene Reglerkurve dann über einen Spannungsregler wieder an die Bahn zu schicken. Und bei Durchfahrt über die Startlinie wieder bei Position "0" zu beginnen.
    Klarerweise wird das Auto dabei nicht schneller und fährt immer nur so schnell wie die Runde man aufgezeichnet hat.
    Aber wenn die Software/Steuerung das zum Schluß schafft, bin ich schon glücklich.
    Wenn es dann noch mehrere Modi gibt - umso besser.
    Bist du jetzt schon einmal auf einer Holzbahn gefahren? Könnte doch anders sein als Plastikschienen. Ich hatte über die Jahre schon viele verschiedene Autos auf der Bahn, vielleicht kommt daher die Skepsis. Aber in diesem Fall freue ich mich richtig, wenn ich eines Besseren belehrt werde ;)
  • Derzeit fahren wir noch auf Carrera Schienen.
    Hab nur mal ein kurzes Stück Holzbahn mit einer Schikane gebaut, um das Verhalten zu testen.

    Ich hatte ebenfalls nur einen Sensor auf der Bahn, der mir den Nulldurchgang meldete.
    Eine sauber gefahrene Runde wurde aufgezeichnet und dann stur abgefahren.
    (Sicher keine Spitzenzeit doch eine gute Runde.)
    Mein Sohn, der talentierter ist als ich, konnte dieses Fahrzeug nicht dauerhaft besiegen.
    Er war mal mal die eine oder andere Runde schneller. Doch über 25 Runden konnte er nur selten eine Sieg erringen.
    Über 50 Runden hat er immer verloren.

    Konstant eine gute Runde abzulegen ist recht schwer.

    Anders die Situation, wenn 4 Autos auf der Strecke waren.
    Eines fährt gemäß Aufzeichnung,
    2 mit der sturen Geschwindigkeit, die Carrera nutzt. (Also 2 bewegliche Hindernisse)
    Eines mit Handregler.
    Da kann sich ein Mensch meist besser durchsetzen.
    Durch geschickteres Überholen ist der Mensch im Vorteil.
    Es ist nur eine einzige Weiche auf den 21 Meter Rundkurs.

    Nun hoffe ich, mit mehreren Sensoren das Fahrverhalten der AI zu verbessern und mittels einer optimierten Weichensteuerung die AI- Fahrzeuge so weit hin zu bekommen, dass diese auch bei mehreren Autos auf der Strecke eine Chans haben.

    Mir geht es darum das Rennfieber (2 Kämpfe um Platzierungen) auf die Bahn zu bringen.

    Darum werde ich die Kurven auch nicht enger gestallten.
    Denn ich möchte die Dynamik in der Bewegung der Fahrzeuge nicht zu ruckartig gestallten.
    Dafür werde ich auch die engsten Kurven sanft einleiten und sanft wieder ausleiten.
    Was mich am meisten Stört ist nämlich das geradezu ruckartige lenken der Fahrzeuge.
    Weiters stört mich das übertriebene driften der F1 und GT Fahrzeuge.
    Landschaftsmodellbauer mit 2 für Autorennen begeistern Söhnen.
  • in einem Punkt kann ich dich beruhigen: eine richtig schnelle Runde hat keinen übertriebenen Drift. und richtig schnelle Autos driften auch nicht übertrieben. Wenn 2 gleich schnelle Autos auf der Bahn sind, wirkt sich jeder übertriebene Drift in ein paar Zentimetern Rückstand aus.
    zum Thema ruckartiges Einlenken: damit das nicht passiert, dürfen die Kurven am Ein- und Ausgang keinen gleichmäßigen Radius haben, sondern "langsam" beginnen.
    Wenn man die Bahn mit einem aufgenagelten Plastikstreifen fräst, funktioniert das richtig gut.
    maspsp_02.jpg
  • Genau so habe ich mir das vorgestellt.

    Zudem werde ich die Fräse mit einem speziellen Anschlag versehen.
    Zwei Rollen fahren auf dem Anschlag, der immer im innerem Radius führt, diesem entlang.
    So kommt man geometrisch immer auf eine "Idealllinie" und die Kurven leiten sauber ein und aus.
    Mit dem Abstand der beiden Rollen stellt man das Verhältnis zwischen Kurvenradius und der Ausprägung des Schneidens der Kurve ein.
    Denk einfach an einen langen Personenwagen auf einer Modellbahnanlage!
    Landschaftsmodellbauer mit 2 für Autorennen begeistern Söhnen.
  • Vorschau DIGISLOT App

    Wer Lust hat kann sich mal ansehen, wie DIGISLOT am Handy aussehen wird.
    Responsive für Tabblet noch nicht durchprogrammiert.

    In das Game und die WiFi Configuration sollte man schon wechseln können?

    Hier kannst Du die Vorschau DIGISLOT App herunterladen.

    Mal sehen, was Ihr dazu meint?
    Landschaftsmodellbauer mit 2 für Autorennen begeistern Söhnen.
  • Danke für die Rückmeldung.

    Werde am Ende wahrscheinlich alle Texte in englisch verfassen?
    Bei geschätzten 20 bis 30 Nutzern weltweit, lohnt sich Mehrsprachigkeit nicht wirklich.
    Auf jeden Fall klappt es die Software zu verteilen.
    Das ist schon mal sehr gut.

    Die WiFi-, wie auch die Box- Konfiguration wird ohne Design gemacht.
    Da man diese sowieso nur sehr wenig nutzt lohnt hier ein besseres Design nicht.
    Die WiFi Setup braucht man nur wenn man die Box zu ersten mal in ein neues Netz einfügt.
    Also genau ein mal.
    Außer man wechselt den Router.

    Die Configuration wird man wohl einige Tage benötigen, bis man alle Servos eingestellt hat und jeden Sensor zugewiesen hat.
    Praktisch ist, dass man diese ja auch mit dem Handy nutzen kann.
    Man kann also das eingebaute Servo vor Ort mit einem Handy nachjustieren.
    Bei den Configurationen kommt dann ein simples Passwort rein.
    Als Kinderschutz ;)
    Landschaftsmodellbauer mit 2 für Autorennen begeistern Söhnen.
  • 80% Breite
    Höhe ergibt sich aus den Elementen
    Platzierung in der Bidlschirmmitte.

    Wenn es so aussieht ist das beabsichtigt.

    Ich wollte im Race ja mehr Informationen darstellen.
    Doch scheint mir alles mehr währe nur verwirrend?

    Optisch kommt noch eine Landesflagge zu jedem Fahrer.
    Diese wird oben zwischen Taem- Logo und dem Fahrer- Avatar angeordnet.
    Werde so rund 16 Avatare für Spieler anbieten.
    8 Avatare für die AI. (Wobei diese gewissen Profilen, welche sich in Aggressivität und Kurvenverhalten unterscheiden werden.)

    Die Farben bleiben übrigens den jeweiligen Fahrer zugeordnet.
    Werden mit der Platzierung mit verschoben.
    So sollte man sich schnell selbst wieder finden?

    Werde bei meiner Anlage die Boxen farblich (Banner, Monturen des Servicepersonals usw.) gemäß der App gestallten.
    Es gibt also einen Regler FARBE und eine Box FARBE, die jeweils zur App passen.
    Denke das ist übersichtlicher als die Nummern?
    Landschaftsmodellbauer mit 2 für Autorennen begeistern Söhnen.
  • Ich habe derzeit nur irgendwelche Avatare zu irgendwelchen Marken und Boxenfarben gelegt, damit man sieht wie es aussehen soll.
    Die Zuordnung trifft man dann selbst in der Einstellung der jeweiligen Driver, Bei dem ja dann auch der Typ und die Marke des Autos wie auch der Name des Drivers angegeben werden kann.
    Werde dass die Woche mal fertig schreiben. Dann könnt Ihr es versuchen.

    Die App sollte jetzt ja auch schon auf einem Tablett laufen.
    Jedoch sind die Schriften in der Größe noch nicht angepasst.
    Landschaftsmodellbauer mit 2 für Autorennen begeistern Söhnen.
  • Pink und Ferrari ist nun wirklich eine schwierige Zusammenstellung

    zum Glück ist pink und Mädchenfarbe völlig frei von Vorurteilen

    meine Pinken Karos fahren ganz wundervoll mit Männern am Regler und wie so oft fahren andersfarbige Männerautos hinterher
    nicht immer, aber oft

    trotzdem wirkt pink und Ferrari fehlbesetzt
    DAS lässt sich mit Rot noch optimieren
    ;)
    praktisch fahren Ferrari auch in Pink lackiert



    Gesendet von meinem Moto G 2014 LTE mit Tapatalk
    erwachsen werden ist nur etwas für kinder
    denn
    wer nicht mehr träumt, hat keine kraft mehr zum leben
  • Ich habe ja die eine oder andere Anregung erwartet, was noch in der Anzeige fehle, oder nicht deutlich genug ist.
    Dass in einer technischen Diskussion die Farbe eines Balken und dessen in der Vorschau zuheordnten Marke im Vordergrund steht kann nur 2 Ursachen haben.

    Entweder die hier Diskutierenden haben keine Ahnung von der Materie?
    Oder der Rest ist so gut gemacht dass keinem eine Verbesserung einfällt?
    Landschaftsmodellbauer mit 2 für Autorennen begeistern Söhnen.
  • Johannes_AT wrote:

    Oder der Rest ist so gut gemacht dass keinem eine Verbesserung einfällt?
    siehe oben ;)
    Was man bisher SEHEN kann, ist top.
    Viel testen kann man ja noch nicht.
    Aber was evtl interessant wäre, eine Tablet- Darstellung, soll heißen: Querformat (Landscape)
    Wie schon erwähnt, läuft die APP aktuell problemlos auf Samsung TAB4 und Galaxy S5, jeweils in der maximal möglichen Auflösung.
    Und auch das Screen-Mirroring klappt, zumindest bei Samsung auf Samsung.
    :1f3ce: Knut :1f3c1:
  • Hallo
    Ich sehe nur eine Anzeige mit ein paar willkürlichen Rennzeiten (kann die App ja eigentlich nicht wissen,also einfach nur hingeschrieben ), ansonsten tut die App nix.
    Im unteren Bereich gibts einen Fehler in der Darstellung der letzten beiden Fahrer.

    Beim stellen an den WiFi Settings ist die App abgestürzt....(älteres 10" Tab)

    Ich denke wie schon weiter oben von mir angesprochen du bist an der falschen Baustelle ingange...
    Eine Bahn und die Hardware wären der bessere Start...


    In diesem Sinne...
    Hast du dir schon mal Gedanken über die Kurzschlußerkennung gemacht? Bis das Hard- und Softwaretechnisch richtig funktioniert können Wochen vergehen.

    Gruß
    Enrico
  • Klasse, dass Du das Screen mirroring versucht hast. Die Gestaltung würde ja bewusst auch für grössere Formate betrieben.

    Dass mit hoch und Querformat ist recht aufwendig. Ehrlich gesagt weiß ich noch nicht ob ich mir das antue.
    Wobei ich das Fenster in dem die Positionierung und Einstellung läuft, quadratisch gestalltet habe.
    Sollte also in einer Woche zu schaffen sein?


    Werde die Woche mal die ganze Konfigarutation programmieren und gestallten. Dann sieht man schon mehr und eventuell lässt sich dann ein Gefühl dafür entwickeln was alles möglich ist?


    @ElCheffe
    Darstellengsfehler letzten beiden Fahre, bitte kurz beschreiben?

    Wann ist das WiFi Setup abgestürzt?
    Master oder Slave angetippt?

    Danke.

    Kurzschlüsse über 2 Secunden unterbrechen das Rennen.
    Strombegrenzung im ausgangstreiber mit Rückmeldung.

    Bei den Boxen wollte ich darauf verzichten.
    Da diese nur 400 m A hergeben.

    Bin eventuell mit der Hardware schon weiter als du denkst?
    Servos und Sensoren sind bereits Funktionstüchtig.
    Test- Ausgangstreiber läuft schon.

    Jetzt brauche ich Interaktion von Aussen, damit ich die Funktionen wie im Spiel testen kann.

    Derzeit muss ich jeden Befehl in ein UDP Terminal tippen.
    Das ist bei dem Punkt wo ich angekommen bin einfach zu mühsam.
    Zudem extrem langsam.
    Landschaftsmodellbauer mit 2 für Autorennen begeistern Söhnen.

    The post was edited 1 time, last by Johannes_AT ().

  • Habe nun das Einrichten des Rennen erstellt.

    Einfach auf das Symbol mit der Klasse tippen und versuchen ob das Handling stimmt.

    Neue Vorschau

    Der Drive- Modus und der Race Modus sollten funktionieren?

    Ist die Umschaltung zwischen den Runden und Zeit orientierten Rennen so praktikabel, (Blaue Beschriftung rounds, mintutes oder houres) oder soll ich dass mit Checkboxen machen?
    Achtung! Das kann im F1 Modus nicht geändert werden. Kenne keine Formel 1 Rennen die auf Zeit laufen.

    Danke an alle die das nebenher testen und sich dazu rückmelden.

    Habe übrigens noch eine Klasse "Trucks" eingeführt.
    In der fertigen Version erscheinen dann nur Klassen die man auch konfiguriert hat.
    Landschaftsmodellbauer mit 2 für Autorennen begeistern Söhnen.
  • Johannes_AT wrote:

    Achtung! Das kann im F1 Modus nicht geändert werden. Kenne keine Formel 1 Rennen die auf Zeit laufen.
    Doch doch, typisches Beispiel: Monaco bei Regen ... 1 Crash ... und schon wird die 2 Std Grenze erreicht.
    Aber das ist sicherlich ein - zu vernachläßigender - Sonderfall.
    Und wer hat schon Regen auf der heimischen Carrerabahn.

    Umpf - immer diese unbekannten Quellen ...

    Ähem, offenkundig krieg ich die alte Version nicht aus dem Speicher entfernt ?(
    :1f3ce: Knut :1f3c1:
  • Tja, komischerweise nicht.
    Irgendwie bleibt die alte Version trotz De-Installation im Speicher, die neue wird irgendwie drüber installiert und am Ende habe ich das ale Layout, aber bei "PLAY GAME" kommt's zum "DIGISLOT angehalten" Fehler ...
    Hab jetzt mit 'nem APK-Installer geschaut, da waren immer noch 3 (drei) DS-APKs im Speicher. Alle gelöscht, neuer Versuch ....
    :1f3ce: Knut :1f3c1: