Vorteil oder Grund für Fahrzeug Eigenbauten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Tjaaaa, warum wohl gibt es bei unseren großen Renn - Vorbildern Bauregeln, aber gebaut wird dort selbst und nicht fertig gekauft ?


      Selbst bauen macht der,
      - der Fahrzeuge haben will, die es im Handel nicht gibt
      - der eigene "Werke" bevorzugt ( kaufen kann jeder )
      - der Spaß daran hat,
      - es kann,
      - Zeit und Geduld dafür hat und
      - dessen Ansprüche ans Hobby / ans "Werk" entsprechend ausgerichtet sind..

      Da es in 1/ 43 so gut wie keine Rennen gibt, ist Eigenbau einfach der Spaß daran, etwas Eigenes zu schaffen und es immer zu verbessern.

      Kaufen und verbessern macht auf jeden Fall und immer Sinn, weil bis auf die Fahrzeuge von SCX Compact nichts aus der Schachtel gut läuft, also alles erstmal überarbeitet werden muss. Auch das macht sehr viel Spaß, sieht man doch im Gegensatz zum kompletten Eigenbau viel schneller, ob sich etwas zum Positiven verändert hat.
      Natürlich sind reine Eigenbauten fahrtechnisch immer überlegen, da sie in allen Belangen als Einzelstücke an die Gegebenheiten angepasst werden können.

      Summa Summarum - über Geschmack kann man nicht streiten, deshalb hat Beides seine Berechtigung.
      Roland
      "Ich bin allweil hier !" schrie der Igel, kurz bevor er vom Truck überrollt wurde.
      Merke: Es ist nicht immer gut, um jeden Preis der Erste sein zu wollen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Arkay ()

    • pfuetze schrieb:

      Kaufen und verbessern ist absolut okay - aber dafür muß auch die Basis stimmen.

      Und manche Fahrzeuge gibt es halt nicht zu kaufen.

      Ansonsten ist Roland´s Beitrag nichts hinzuzufügen.

      Peter
      Kommt drauf an, was Du mit Deiner zweiten Zeile meinst :
      Gibt es den gewünschten Typ generell nicht zu kaufen, oder nicht als slotcar ?

      Im ersteren Fall bleibt dann eben nur der komplette Eigenbau . Das ist die Krone des Modellbaus.
      Im zweiten Fall haben wir das hier im Forum ja eindrucksvoll demonstrierte DIY aus allerlei Plastikvehikeln, aus Plastikbausätzen, Gießharzbausätzen und Abgüssen der Genannten.

      Und was meinst Du mit "...die Basis...", Peter ?

      Übrigens - Deine Mini - Pickups sind das beste Beispiel für meine Aussage oben. Schöner kann man Eigenbau und seinen Sinn nicht mit Bildern darstellen :thumbup: :thumbup:

      Roland
      "Ich bin allweil hier !" schrie der Igel, kurz bevor er vom Truck überrollt wurde.
      Merke: Es ist nicht immer gut, um jeden Preis der Erste sein zu wollen.
    • Arkay schrieb:

      pfuetze schrieb:

      Kaufen und verbessern ist absolut okay - aber dafür muß auch die Basis stimmen.
      Und manche Fahrzeuge gibt es halt nicht zu kaufen.
      Kommt drauf an, was Du mit Deiner zweiten Zeile meinst :Gibt es den gewünschten Typ generell nicht zu kaufen, oder nicht als slotcar ?

      Im ersteren Fall bleibt dann eben nur der komplette Eigenbau . Das ist die Krone des Modellbaus.
      Im zweiten Fall haben wir das hier im Forum ja eindrucksvoll demonstrierte DIY aus allerlei Plastikvehikeln, aus Plastikbausätzen, Gießharzbausätzen und Abgüssen der Genannten.

      Und was meinst Du mit "...die Basis...", Peter ?

      zweite Zeile: manche Fahrzeuge kann man generell nicht kaufen, weder in Metall noch als Slotcar. Oder wenn man das FZG kaufen könnte, ist das Modell nicht so gemacht, wie ich mir das vorstellen würde. Bei vielen 1/43er Modellen wird Länge und Breite im Maßstab 1/43 völlig korrekt abgebildet und in der Höhe wird der Maßstab 1:32 angewendet. Oder bei den Rädern. Oder bei den Radkästen. Eben kein stimmiges Modell, sondern mit verfälschten Proportionen. Wie Carrera bei den Radgrößen.

      "die Basis": in letzter Zeit werden Go! Autos ja schon besser - aber wie soll man z.B. aus einem Offroad-Agrar-Fahrzeug wie dem LeMans Porsche ein gut proportioniertes Auto machen? Riesige Räder. Mit kleinen Rädern würde das Kronrad aufsetzen. Man müßte die Radkästen machen. Oder bei den neuen DTMs - die Schnauze ist einfach zu hoch.
      Carrera Go! kann schöne Autos bauen - 206, Subaru, der Aston Martin DB5 wird wohl auf ewig das schönste Go! Auto bleiben. Aber bei manchen hat wohl jemand die falsche Brille auf.
      Wobei die Chassis Basis der Go! Autos eigentlich richtig gut ist. Ich mag den Motor und das Getriebe. Auch die Chassis sind gut, aber leider halt ohne drehbarem Leitkiel und mit viel zu viel Spiel in den Lagern. Wie gut ein Go!Auto funktionieren kann, haben die Rundenzeiten im DTM-Cup gezeigt.

    • Peter schrieb:

      .......in der Höhe wird der Maßstab 1:32 angewendet. Oder bei den Rädern. Oder bei den Radkästen. Eben kein stimmiges Modell, sondern mit verfälschten Proportionen. Wie Carrera bei den Radgrößen.

      So zum Beispiel...

      Versuch Go! zu Modell .jpg
      Ist gerade im Umbau, dann folgt der gelbe Porsche ( Danke, Claus ! ) : Verlängern, Radkästen...

      Roland
      "Ich bin allweil hier !" schrie der Igel, kurz bevor er vom Truck überrollt wurde.
      Merke: Es ist nicht immer gut, um jeden Preis der Erste sein zu wollen.