Ghostmodus mit dslot43?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ghostmodus mit dslot43?

    Hallo Gemeinde,

    da meine 4-Jährige Tochter nicht immer Lust hat, gegen mich zu fahren, habe ich mir die Go Plus Schiene mit wireless Controller zugelegt. Die App ist leider Mist, aber die Controller funktionieren super. Viel Spass macht es, gegen das Ghostcar zu fahren. Für die "Programmierung" müssen 2 Runden mit dem gewünschten Ghostcar händisch absolviert werden. Leider registriert die Anschlussschine nicht, wenn ich mit einen dslot43-Wagen die Ziellinie überquere. Hat jemand eine Idee, auf welchem Wege die Schiene die Carrerawagen erkennt? Gibt es einen Trick, um sie auch die Kyosho-Fahrzeuge erkennen zu lassen?

    Vielen Dank für eure Hilfe.
  • Dann liefere ich die Antwort mal selbst. Habe lange überlegt, wie die Bahn das Überqueren der Ziellinie misst. Ihr könnt es euch bestimmt denken. In der Kielführung ist ein Sensor verbaut (Lichtschranke?), und löst aus, wenn der Kiel diese passiert. Da die dslot-Kiele prima in die Führung aufgelegt haben, ein unangenehmes Schleifen verursacht und die Fahrzeug schön verlangsamt haben, wurden die von mir auf Mindestmaß gestutzt. Das hat den Wagen geschmeidig gleiten lassen und hat ihn auch ein bisschen anspruchsvoller gemacht. In Kurven muss man nun teilweise ordentlich abbremsen, gefällt mir. Auf der Kehrseite ist der Kiel nun zu kurz, um von der Go+ Lichtschranke erfasst zu werden. Habe nun erstmal ein kurzes Stück Litzenisolierung an den Kiel geklebt. Wenn der dauerhaft hält: super: Wenn nicht, müssen wohl neue Leitkiele bestellt werden und so getrimmt werden, dass sich weiterhin gut fahren und trotzdem erkannt werden.
  • Ist doch kein Problem. Haben wahrscheinlich auch nur wenige Leute den Leitkiel bei den dslots gekürzt. War im nachhinein keine gute Idee. Denn die Dinger sind im Prinzip nicht mehr zu bekommen.

    An der Stelle möchte ich mal ein bisschen Werbung für die Go+ Anschlussschiene machen. Das Paket mit den wireless Controllern ist mMn sein Geld komplett wert. Kabellos ist so viel handlicher und kommt aus meiner Sicht ohne spürbaren Lag.

    Am Stärksten ist aber tatsächlich der Ghostmodus. Wenn mal wieder kein geeigneter Gegner in der Nähe ist, programmiert man sich in weniger als einer Minute einfach selbst einen. Habe zwar noch keine Digitalbahn befahren, doch meines Wissens nach ist der Ghostmodus der Digitalbahnen ein wenig für den Hintern, weil man lediglich eine konstante Geschwindigkeit programmieren kann. Den Geist der Go+ kann man in Einem vollwertigen Gegner verwandeln. Macht Laune.
  • Ich beziehe mich da eher auf die 132iger Wireless+ Regler, die du mit der Control Unit steuern kannst . . . diese als Herzstück deiner 143iger Bahn verbaut , hast du ALLE Features von der großen Carrera Digital 132 . ... vorrausgesetzt, Du hast die richtigen Decoder in den Fahrzeugen ;)

    Ich sehe dieses Go+ System eher als vorübergehende Lösung, wenn ich mich an die D143 noch nicht rantrauen würde, aber als Dauerlösung auf keinen Fall.

    Diese ganze Technik der Go+ is auch noch nicht das gelbe vom Ei, da soll es wohl noch erhebliche Schwierigkeiten mit der App und der Blauzahnverbindung geben . . .

    Mein Tipp: Hol dir 'ne Go, dazu 'ne CU und du wirst sehr viel Spaß haben ;)

    VG
    Mario
    8o :huh: :pump: Carrera OHNE DTM??? Dit jeht ja mal janich . . . !!! :D :thumbup: ;)
    Mein kanal! :vain:
    "Bosespeedway Berlin" im Netz (2013 - 2015) 8o :thumbsup:
    Driften wird völlig überbewertet :crazy:

    Klugscheisser und Selbstdarsteller mag NIEMAND!!!



    Gesendet von meinem SM - G955F
  • Auch wenn wir abschweifen: ja, die App ist Schrott. Aber die ist mir auch nicht so wichtig. Nutze ich nicht, wäre aber als Rundenzähler super. Die Bahn wird jetzt auch nicht so übermäßig genutzt und auch des öfteren mal abgebaut. Ich fahre entweder gegen meine 4-jährige Tochter oder gegen den Geist. Ein Bekannter fährt mit den 132 Decodern in d143 Fahrzeugen. So wie ich ihn verstanden habe, kann man Geist mit den 132 nur auf eine exakte Geschwindigkeit programmieren, bremsen und beschleunigen nicht möglich. Das macht echte Rennen gegen den Geist unmöglich.

    Daher erscheint mir die Go+ als ideal, besonders im Preis-/Leistungsverhältnis. Kannst du vielleicht kaum glauben, aber ich habe bereits eine Menge Spass. ;)
  • Das ist völlig richtig, was das GC betrifft . . . es fährt halt immer nur mit der selben Geschwindigkeit, die Eingestellt wird :)

    Und jeder hat halt einen anderen Anspruch an seine Bahn ;)

    Wünsche Dir viel Spaß hier im Forum .

    VG
    Mario
    8o :huh: :pump: Carrera OHNE DTM??? Dit jeht ja mal janich . . . !!! :D :thumbup: ;)
    Mein kanal! :vain:
    "Bosespeedway Berlin" im Netz (2013 - 2015) 8o :thumbsup:
    Driften wird völlig überbewertet :crazy:

    Klugscheisser und Selbstdarsteller mag NIEMAND!!!



    Gesendet von meinem SM - G955F

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von OstBerlina ()

  • Die Go+ hat die gleichen Bahnteile wie die D143 und die GO!!! . . . es ändert sich jeweils nur die Anschlussschiene bei allen dreien und zusätzlich bei der D143 die Weichen . . . ;)

    Das mit der "Ideallinie" ist bei der großen D132/124 möglich . ...

    Du kannst dir für deine 143iger aber solche Schienen selber basteln.

    VG
    Mario
    8o :huh: :pump: Carrera OHNE DTM??? Dit jeht ja mal janich . . . !!! :D :thumbup: ;)
    Mein kanal! :vain:
    "Bosespeedway Berlin" im Netz (2013 - 2015) 8o :thumbsup:
    Driften wird völlig überbewertet :crazy:

    Klugscheisser und Selbstdarsteller mag NIEMAND!!!



    Gesendet von meinem SM - G955F
  • Die Frage war mehr eine Aussage. Mache ich es detaillierter: Der Spurwechsel ist doch das Hauptargument für den Umstieg von Go auf D143. Wenn man mit der Spurwechselei jedoch nicht ohne Bastelei die Ideallinie nachbilden kann, ist das Feature für mich schon wieder uninteressant. Da lohnen sich die hohen Investitionen für mich nicht. Und mehr als 2 Leute wollen hier in der Regel auch nicht gleichzeitig fahren. Naja, im Prinzip erkläre ich immer noch, dass Go+ für den einen oder anderen möglicher Weise keine schlechte Alternative zu D143 ist. Egal, genug dazu von mir. Ich muss jetzt mal herausfinden, wie ich meinen neuen Go Mustang driften lassen kann.
  • Es hat sicher jedes System seine Anhänger und Freunde.
    Einige hier schwören auf analog, andere auf digital.

    Wenn man jedoch die Ideallinie in einem Slotcarkurs wirklich abbliden möchte, wird man um eine Holzbahn inkl Weichentechnik wohl nicht herum kommen, da man da einfach nicht gebunden ist an Schienen und Herstellervorgaben.

    Was jedoch mit einigem „bastelaufwand“ dann verbunden ist.

    Und ob sich da dann der Aufwand lohnt um 12-20x im Jahr dadrauf zu fahren muss jeder für sich selber entscheiden.

    Fakt ist, wir spielen gerne mit den Autos im Slot und haben unseren Spass daran.
  • legislative schrieb:

    .... Ich muss jetzt mal herausfinden, wie ich meinen neuen Go Mustang driften lassen kann.
    Magnet raus, Reifen schleifen, Achsspiel verringern und einen drehbaren Leitkiel einbauen (evtl. auch bissl ausbleien). Dann klappt das auch gut mit den Go! Autos
    Gruß, Dirk [tschuess]
    Aufbau Taucherwaldring (Taucherwaldring) / Oberlandring (Oberlandring) / Umbau und Eigenbauten (DK167 - Umbauten und Eigenbauten)
  • Natürlich hat Dirk Recht!
    Außer leider beim Mustang! Den würde ich als 1. Versuch sein lassen! War bis jetzt das einzige GO was ich nicht vernünftig zum magnetlosen fahren gebracht habe. Mit originalen Räder einfach zu schmal und zu hoch! Vielleicht mit einer kompletten Bleiblatte als Unterboden! Mein Pony fährt jetzt auf einem SCX NASCAR Chassi und das auch mega gut!
  • Ghostmodus mit dslot43?

    also mein Mustang fährt sich gut ...
    nach dem Chassistausch aufs GRC und der damit verbundenen Tieferlegung ;)
  • Vielen Dank für eure Antworten? Die vergleichsweise billige Go-Karosserie hast du auf so ein teures Chassis verbaut, @ pfuetze?

    @danielmueller112 Mustang auf SCX Nascar Chassis klingt erstmal angemessen. Gibt es eine Quelle mit adäquaten Preisen für diese Chassis? Bin absoluter Neuling in der Marterie. Aber das Fahrverhalten mit dem Go-Chassi ist einfach nur Mist, gerade im Vergleich mit den dslots. Ärgere mich schon, dass ich mit 2 Go DTM Beamer gekauft habe. Aber die kann man ja mit einem beweglichen Leitkiel ausstatten. Habe zwar hier ein Tutorial gesehen. Für ganz frische Einsteiger wie mich bleiben aber doch ein paar Fragen übrig (z.B. wie sauber den Bereich öffnen, welcher Kleber usw).
  • Ghostmodus mit dslot43?

    sicher, warum nicht?
    der Mustang ist ein schönes Auto und hat ein gutes Chassis verdient.

    Leitkielumbau:
    wie sauber ?
    muss nicht übertrieben passend sein. durch die Einklebehilfe passt die Höhe sicher. nach vorne/hinten ist egal, links/rechts sollte einigermaßen passen.

    Kleber: Sekundenkleber, Stabilit express, heisskleber, sollte alles funktioniert
  • Prima, danke. Wurde bestimmt schon 1000fach gefragt: Womit schneide ich aus, Cuttermesser? Oder empfiehlt sich ein anderes Instrument? Der Mustang liegt viel zu hoch. Ist es vernünftig, die Schraubenaufnahmen und Abstandhalter im Inneren der Karosserie zu trimmen, um den Wagen ein wenig tiefer zu legen? Oder übersehe ich etwas und versaue die Karosserie dabei nur?
  • genau, Schraubenaufnahmen kürzen und dort, wo das Chassis vielleicht noch aufliegt.
    Sollte die Schraubenaufnahme zu kurz werden, kann man das mit einer Beilagscheibe geheben.

    Schneiden? womit Du dich wohlfühlst und nicht verletzt!
    Das Cuttermesser bricht recht leicht und das Material des Go!Chassis ist erstaunlich fest und widerstandsfähig.
    Ich nehme dafür die Trennscheibe im Dremel.
  • Yep, Dremel geht gut. Zur Not auch ein zu großer Bohrer, den du in der Schrauben Aufnahme von Hand drehst. Wichtig nur, dass zum Schluss die Aufnahmen nach links und rechts gleich kurz sind, sonst sitzt alles schief. Die Auflagen in der Karo knipse ich mit einem Mini Seitenschneider erst weg und entferne den Rest mit dem Teppichmesser.