Werkzeugfrage Inbusschlüssel

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Werkzeugfrage Inbusschlüssel

      Frage an die Experten: gibt es irgendwo - nach welcher Norm auch immer - Inbusschlüssel mit einer SW zwischen 2,0 und 2,5 (bzw 2,38) mm ??
      Hintergrund: ich habe hier grad das Chassis von meinem F50 M1:38 vor mir liegen.
      prinzipiell könnte man dieses Chassis Go-tauglich umbauen, Platz genug und die Schrauben jeweils in den Ecken.
      Aber da sind vor der Hinterachse 2 Gewichte drin ... mit Inbusschrauben befestigt.
      Inbus 2,5 bzw 2,38 ist zu groß und Inbus 2,0 dreht durch :pillepalle:
      Eh ich nun hingehe und mit dem Dremel die Halterung weg flexe, meine Frage:
      gibbet solch einen Inbus irgendwo oder haben die Chinesen hier mit Spezialschrauben und Spezialwerkzeug gearbeitet?
      :1f3ce: Knut :1f3c1:
    • Ja, Knut,

      vielleicht ein Inch Inbus?

      also habe nochmals alle Tabellenbücher hier gewälzt,

      aber nichts gefunden, entweder ist der Sechskant, arg verkniddelt

      oder es ist tatsächlich eine Sondergröße.

      Gruß

      Torsten
      Dateien
      [tschuess]

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Slotti143 ()

    • Danke, Jungs ;)
      Des Rätsels Lösung: Verarschung (sorry)
      Die Halterung dieser Gewichte ist ein Plastikzapfen mit Inbus-"Anmutung" :cursing:
      Als ich versucht habe, mit 'nem sehr kleinen Schraubenzieher möglicherweise den "Inbus" raus zu drehen, hatte ich plötzlich Plastikreste an der Klinge ?(
      Also Gewichte so weit hochgehebelt, bis die Dremel Trennscheibe drunter passte und ab das Ding.
      Und nun mal schauen, wie da Achse, Getriebe und Drehkiel reinpassen.

      F50Chassis.JPG

      Leider etwas unscharf mangels Nahlinsenset.
      :1f3ce: Knut :1f3c1:
    • Werkzeugfrage Inbusschlüssel

      Den kleinen Imbußschlüssel zB für die verschraubbaren Felgen oder Kronenräder bekommst Du als Schlüssel, oder auch als eine ART Schraubenzieher von Cargo aus seinem Shop
      das sind ca 0,9mm als Weite
      kann gerne jemand in Zoll umrechnen

      cu, DC

      Die Welt braucht mehr Ver-Rückte, seht was die Normalen aus Ihr gemacht haben
      erwachsen werden ist nur etwas für kinder
      denn
      wer nicht mehr träumt, hat keine kraft mehr zum leben
    • Obwohl das Problem ja gelöst ist :

      Wenn so etwas passiert, nimmt man sich einen etwas zu großen Inbusschlüssel und ein Minibohrgerät ( Dremel, Proxxon, Klon ) mit einer 1 mm dicken Trennscheibe ( die hält den Seitendruck besser aus ),
      hält den zu großen Inbus Fläche für Fläche an die SEITE der Trennscheibe und mit ganz sanftem Druck schleift man rundherum etwas weg, bis der Schlüssel paßt.

      Inbus.jpg

      Darauf achten, dass man möglichst wirklich parallel zur Scheibe schleift und nicht konisch, weil dann der Schlüssel zwar greifen mag, aber die Steck - / Auflagefläche zu klein ist und zu früh durchdreht.
      Aber es funktioniert definitiv. So schleife ich mir auch Schlüssel für die Schrauben mit dem dreieckigen Loch und andere Exoten. Ich kaufe doch nicht für jeden Einzelfall ein neues Etui, aus dem ich dann nur ein Stück brauche. Die Hobbyräume sind auch so voll genug.

      Roland

      Ach ja - mit eingespannter Maschine geht es einfacher.
      "Ich bin allweil hier !" schrie der Igel, kurz bevor er vom Truck überrollt wurde.
      Merke: Es ist nicht immer gut, um jeden Preis der Erste sein zu wollen.
    • Werkzeugfrage Inbusschlüssel

      oft kann man auch dort wo der Schraubenkopf erreichbar ist einfach in den Schraubenkopf mit der Dremel Flexscheibe einfach einen Schlitz schneiden und dann einen Schraubenzieher benutzen

      zB baue ich so immer neue Schalter in meine Tischsteckdosen, weil man die sonst nicht auf bekommt.
      ja dann hat man auch ein Stück Schlitz im Plastik drum herum

      Die Welt braucht mehr Ver-Rückte, seht was die Normalen aus Ihr gemacht haben
      erwachsen werden ist nur etwas für kinder
      denn
      wer nicht mehr träumt, hat keine kraft mehr zum leben