Chassis selber bauen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • die werden normalerweise mit ca 15 Volt gefahren

      Gesendet von meinem Moto G 2014 mit Tapatalk
      erwachsen werden ist nur etwas für kinder
      denn
      wer nicht mehr träumt, hat keine kraft mehr zum leben
    • eine Schwäche hat das Mega-G. da wo der stromabnehmer auf dem kohleträger aufliegt, da gibt es gern Kontaktprobleme.
      die Innenseite der Rundung des stromabnehmers muß sauber entgratet werden und ggf in diesem Bereich der stromabnehmer minimal schmaler geschliffen werden, auch ohne Grat.
      wer sofort auf Drehkiel umbaut und Kabel direkt an die kohleträger bringt, hat keine stromprobleme.

      beläst man die Serien neodym Magnete im Mega-G Chassi und fährt das leer ohne Karosserie, halbiert man sofort alle Rundenzeiten auf der Go, bei 14,5 Volt (altes Chassi).

      zum ausprobieren steckt man ein kurz Stück KabelAderisolierungsHülle über den SerienStift-Kiel, das der Stift nicht so doll im Slot seitlich Spiel hat und bringt den Kunststoff auf passende länge.
      zum testen kann man auch einfach vorn an die stromabnehmer Carrera-StromabnehmerSchleifer ablöten (nur das Gewebe).
      das steht evtl dann vorn etwas hoch, für eine leerfahrt sollte das immer reichen.
      nicht wundern wenn das unfassbar böse schnell wird.
      ich intern nenne das BodenBodenRakete
      das macht einem ruckzuck einen Tennishals, wenn das alles richtig hinhaut
      gemütlich ist da beim gasgeben gar nichts mehr.

      ohne Magneten und/oder auf der Holzbahn packt man da schon richtig blei oder messing rein

      cu, DC

      Gesendet von meinem Moto G 2014 mit Tapatalk
      erwachsen werden ist nur etwas für kinder
      denn
      wer nicht mehr träumt, hat keine kraft mehr zum leben
    • So erstmal danke für die ganzen Tips!
      Und ja ich weiß, dass die Räder für den Trabi zu groß sind! Ich bin ja auch gerade erst am Üben. Und dafür verwurste ich jetzt erstmal meine Unmenge an GOs zum Schlachten. Wenn dann mal bisschen mehr Erfahrung angesammelt ist bau ich auch was mit ordentlichen Achsen, Rädern und Motor und hoffentlich auch schnell.Beim Trabi hab ich jetzt nicht wirklich eine Verbindung zu. Deshalb wird das halt mal ein Tuningbomber mit zu großen Rädern.

      Das H0 Chassi sieht schon sehr interessant aus!
    • Claus, die Kontaktprobleme sollten beim neuen Chassis mit dem seperaten Motor ja Geschichte sein ..
    • danielmueller112 schrieb:

      So erstmal danke für die ganzen Tips!
      Und ja ich weiß, dass die Räder für den Trabi zu groß sind! Ich bin ja auch gerade erst am Üben. Und dafür verwurste ich jetzt erstmal meine Unmenge an GOs zum Schlachten. Wenn dann mal bisschen mehr Erfahrung angesammelt ist bau ich auch was mit ordentlichen Achsen, Rädern und Motor und hoffentlich auch schnell.Beim Trabi hab ich jetzt nicht wirklich eine Verbindung zu. Deshalb wird das halt mal ein Tuningbomber mit zu großen Rädern.

      Das H0 Chassi sieht schon sehr interessant aus!
      genau so soll es auch sein - aber tröste dich zuerst wird immer " gemeckert" :D :D :D

      Übung macht den Meister und später wirst du uns alle überraschen - viel Erfolg beim üben !!!

      Gruß
      Ingo

      und an alle anderen - natürlich sind eure negativen wie positiven Kritiken immer gerne gelesen - nur so weiss man ja was man besser machen muss !
      Gruß
      Ingo

      Ja , ich spiele noch mit kleinen Autos :werde:
    • Bei mir ist es auch ein Stückchen weitergegangen. Es wird langsam. Nun muss ich nur noch auf den passenden Bohrer für die Kugellageraufnahme warten, damit dann alles passend sitzt. Der Rest sollte mittlerweile ganz gut passen. Selbst die Auspuffanlage ließ sich sehr gut am Originalchassis des Bausatzes entfernen und am Eigenbau-Chassis anbringen.
      Dateien
      • FullSizeRender.jpg

        (653,12 kB, 33 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_5606.jpg

        (942,13 kB, 27 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Gruß, Dirk [tschuess]
      Aufbau Taucherwaldring (Taucherwaldring) / Oberlandring (Oberlandring) / Umbau und Eigenbauten (DK167 - Umbauten und Eigenbauten)
    • Ja Dirk dein Chassi sieht schon sehr professionell aus!

      Mein Tuning Trabi Chassi trocknet jetzt auch erstmal.

      Eine Frage an die Pros. Die Achsaufnahmen sind mit 2,2mm gebohrt und die Achsen sitzen sehr stramm. Würdet ihr eher mit 2,3er Bohrer aufbohren, oder mit dem 2,2er rum eiern, bis die Löcher etwas weiter werden?

      Gruß Daniel
      Dateien
    • Daniel, ich habe zum Kleben noch nie eine Zwinge verwendet - was benutzt Du das das notwendig ist???
      Ich würde den 2.2er Bohrer durch beide Löcher stecken und nicht eiern, sondern sanft gleichmäßig nach oben, unten, links, rechts drücken, während der Bohrer in beiden Achsbohrungen geführt wird.
      Ich habe sogar die kleinen Austin Mini Chassis von Messingrohrlagerbuchsen auf PS-Rohr Lagerbuchsen umgebaut, bessere Eigendämpfung bei gleicher Genauigkeit.

      Mein Torino läuft direkt im PS gelagert, ebenso der Mustang. Muß halt öfter nachgeschmiert werden, da die Lagerbreite eher kurz ausfällt.
    • pfuetze schrieb:

      Daniel, ich habe zum Kleben noch nie eine Zwinge verwendet - was benutzt Du das das notwendig ist???
      ...
      Brauchte ich bei meinem Chassis auch nicht. Geklebt habe ich mit dem Revell-Kleber.
      Leim drauf und angedrückt. Nach 2-3 Minuten wieder auseinander gezogen - hat ordentlich Fäden gezogen. Noch einmal Leim drauf und wieder zusammen.
      Nach 5 Minuten noch einmal auf Rechtwinkligkeit geprüft. Sitzt bombenfest. Dadurch das ich gleich in der Mitte den Steg mit eingeklebt habe, war es auch kein Problem mit dem Sitz und dem rechten Winkel
      Gruß, Dirk [tschuess]
      Aufbau Taucherwaldring (Taucherwaldring) / Oberlandring (Oberlandring) / Umbau und Eigenbauten (DK167 - Umbauten und Eigenbauten)
    • bis jetzt habe ich eigentlich immer freifliegend verklebt.
      nur nach den Bleistiftmarkierungen auf der Platte.
      und auseinandergezogen habe ich auch noch keine Klebestelle ... aufgegangen ist mir auch noch keine ...
    • danielmueller112 schrieb:

      Haha!
      Erstmal hieß es das Styrol auch ohne Lager ginge. Und da es der 1. Versuch ist machen wir es mal so einfach wie es geht. Dann will ich mal die Variante vom Peter mit den Messingröhrchen als Lager testen.
      Hab dir nur meine Bauweise erzählt , meine Chassis sind allerdings auch nicht aus PS - hab ich aber auch geschrieben ...
      Jedem seine Bauweise - und erst recht am Anfang
      Gruß
      Ingo

      Ja , ich spiele noch mit kleinen Autos :werde:
    • hallo Daniel

      erst einmal ist eines wichtig: Du machst etwas

      das allein ist gut und richtig
      es gibt zig wege, die funktionieren
      Du kannst also auch ein chassi aus holz bauen
      geht auch

      nach und nach wirst Du Deinen weg finden
      solange Deine material nicht alles Öl immer sofort aufsaugt und nix mehr zum schmieren übrgi lässt, also so lange Du brauchbare schmierung hast, ist fast alles gut

      in h0 habe ich unmengen messingbuchsen verbaut auf den achsen
      es gibt messingröhrchen als 500mm lange stangen zu kaufen
      mit innen 2,2 und 2,4mm und vieles mehr

      Mann kann oft die achsen einfach im kunststoff lagern
      ausprobieren
      man kann messingbuchsen in den kunststoff kleben und die achsen darin lagern
      je länger die buchsen sind, je eher verkanten/klemmen die achsen in den röhrchen
      EIGENTLICH ist messing zweite Wahl, erste wahl wäre LagerBronze, nicht ganz viel anders als messing, ist aber als fertiges röhrchen nicht zu bekommen. messing ist schon eine gute alternative

      mein schnellster Go hat ca 6mm breite Messinglager vorn und hinten verbaut
      es gibt reibahlen die konisch zugehen, damit bringt man die bohrungen auf fertigmass
      ich mache das sehr klapperfrei.
      ABER, so ein kunststoffchassi arbeitet und verdreht sich dauernd im betrieb
      zu eng bremst dann eher, als es hilft

      es gibt eine Reibahle 2-2,5 mm dick, ganz langsam ansteigend

      bei allen anderen 143 verbaue ich jetzt schon länger 2,38 Wellen mit Kugellagern
      kugellager können etwas pendeln
      das soll heissen, verdreht sich solch ein chassi etwas, kann der innenring eines kugellagers etwas arbeiten und fängt deswegen ein verklemmen des lagers auf
      jedenfalls in einem gewissen bereich
      DAS können Messingbuchsen nicht, deswegen sind zu breit buchsen nicht so wirklich gut
      und
      messinglager sollten immer gut geölt sein
      je nach messing funktioniert das mal länger, mal weniger lang

      ich nehme stink normales 0w-30 Vollsysntetik-Öl vom KFZ und ziehe das in eine Insulinspritze, Achtung, es muss die ganz fette nadel der insulinspitzen sein
      mittlerweile nehme ich 1ml TBC-Spritzen mit Extra-Nadeln zusammen fertig im paket, da kann man die nadeldicke gezielt auswählen und bestellen. viele Apotheker haben die Insulinspritzen nicht, mit der fetten nadel, dann setzen sich die Nadeln gern immer wieder zu durch grosse teile im frischen öl

      durch die feine nadel der spritze , kann man super dosieren, ggf schneidet man die nadel mit einer flexscheibe vom dremel stumpf ab. aber, an solcher spitze ist eine Bummskappen. als schutz.

      das öl und die spritze nehme ich auch für die kugellager und das nehme ich auch bei standart Go chassis
      so ein liter Öl kostet 10€ und hält nur dafür verwendet 100 jahre

      für die kugellager habe ich auch einen 4,8mm bohrer gekauft, das zollmass 4,77mm ist oft nur im 10-20 pack zu erhalten und dann ist am ende ein bohrer einzeln davon gleicht teuer, als wenn man gleich 10 oder 20 im set kauft
      ein 4,8mm bohrer koste nicht die welt und bis jetzt hat das nie geklappert mit den Kugellagern

      je nach Material kann der Bohrer aber schon verschieden abtragen. nicht wundern, wenn das in einem material wunderbar passt, im anderen aber schon etwas klappert

      die Reibahle mit 2-2,5mm nehme ich ggf auch, wenn ich die 2,2 mm achse direkt im kunstoff laufen lassen will
      was immer Ihr für 2,2mm achsen habt, in der serie sind die am ende dicker als 2,2mm und passen nicht durch das 2,2mm gebohrte Loch
      ich ziehe vorher also die wellen am ende ab, aber manch eine felge sitzt dann schon klapperig auf der achse
      ich verklebe diese dann sowieso per sekundenkleber, aber wenn die felge schon auf der 2,2mm achse klappert, ist Sie nicht mehr wirklich gut auszurichten
      und je schiefer man sie dann aufklebt, je mehr muss man dann die felge schleifen, bevor man die reifen aufsetzt
      oft bekomme ich die Go-Felgen weiter verbaut
      ich selbst nehme gern die 2,38 achsen und die Felgen von Pfuetze, das bringt zusammen schon mal guten bassis rundlauf
      wesentlich besserer rundlauf als die allermeisten serien felgen auf serienachsen
      Pfuetzes Felgen sauber in einem mini-tisch-schraubstock auf die achse gepresst, kann man dann die Car und seine Go Reifen montieren, und das läuft fast schon auf anhieb gut

      und

      schon zig mal gesagt
      bei kleinen reifen braucht man auch ein kleines kronenrad, sonst liegt das auto nicht auf den reifen, sondern auf dem kronenrad auf

      ich wiederhole mich
      eigentlich ist es egal, was man baut
      fast alles geht
      fast alles fährt am ende

      ich habe auch schon Kugellager ins Go-Chassi gebaut und auch den drehkiel
      also da wo material fehlte etwas hingeklebt, und da wo man ein Loch brauchte ein Loch bebohrt und gefräst und geschnitten und ggf 2 mal wieder zugeklebt und neu aufgebohrt

      der Blaue RB8 Läuft mitlerweile samt Kugellagern und 2,38 achse hinten und drehkiel und LED-Licht in einem Go-Chassi analog

      fast nichts, was nicht irgendwie geht

      weitermachen, cu, DC
      erwachsen werden ist nur etwas für kinder
      denn
      wer nicht mehr träumt, hat keine kraft mehr zum leben

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von photomanHH ()

    • Ritze 143 schrieb:

      Dirk , dein Chassis [res] {10}

      Daniel , ich verwende Achsen von 2,38 mm , dafür gibt es passender Bohrer .
      Hinten mach ich immer Kugellager rein Innen 2,38 außen ( für die Bohrung ) 4,8 mm , dann eiert nix mehr :lol:

      Gruß
      Ingo

      Danke Ingo.
      Der Aufbau ging anhand von Peter (pfuetze) seiner Anleitung wirklich sehr einfach (hätte ich nicht gedacht). Das PS lässt sich super schneiden und bearbeiten. Daniel hat aber Recht, dass es sehr klingenraubend ist.

      Achsen verwende ich mittlerweile auch meistens nur noch 2,38mm - die krummen Carrera Achsen fliegen jetzt immer raus.
      Peter seine 3D Druckchassis habe ich am Anfang immer ohne Lager genommen und so verwendet. Was auch gut ging.

      Zuletzt habe ich mir dann Kugellager besorgt und muss sagen, dass dies super und besser funktioniert.
      Ich setze sie aktuell auch nur hinten ein. Für vorn hat mir Peter Dummys in 3D Druck realisiert, so dass die Achsen nicht so im PS verkeilen können (Danke Peter).

      Vielleicht ordere ich ja auch mal 100 Kugellager im Set im Internet und kann dann auch vorn und hinten diese einsetzen. Aktuell bezieh ich die ja immer als Paar mit meinen anderen eingesetzen Materialien bei Carsten (Lieferng und Service sind hier jedesmal TOP - Danke Carsten)
      Gruß, Dirk [tschuess]
      Aufbau Taucherwaldring (Taucherwaldring) / Oberlandring (Oberlandring) / Umbau und Eigenbauten (DK167 - Umbauten und Eigenbauten)
    • Nochmals kurz zu Bohrern für Kugellager: Normale Stahlbohrer mit 4.8mm (oder auch 4.77), wie auch immer.
      Ich hatte immer Probleme beim Bohren "großer" Löcher im PS (also alles größer als 2.5mm), sogar die Leitkielbohrung mit 3mm macht Streß.
      Ich habe mir jetzt einen 4.8mm FRÄSER von Proxxon (oder war es Dremel?) besorgt, mit dem funktioniert das wesentlich besser.
      (technischer Hintergrund: der Schneidenwinkel an einem Stahlbohrer entspricht nicht dem Schneidenwinkel, der für Kunststoff erforderlich wäre. Da funktionieren sogar Holzbohrer besser in Kunststoff als Stahlbohrer!).
    • Ich stecke solche Bohrer gern in das bohrfutter, aber ich drehe das dann am Futter mit den Fingern.
      also schon in der Maschine, aber eben mit den Fingern drehen, nicht mit Strom

      Gesendet von meinem Moto G 2014 mit Tapatalk
      erwachsen werden ist nur etwas für kinder
      denn
      wer nicht mehr träumt, hat keine kraft mehr zum leben
    • photomanHH schrieb:

      Ich stecke solche Bohrer gern in das bohrfutter, aber ich drehe das dann am Futter mit den Fingern.
      also schon in der Maschine, aber eben mit den Fingern drehen, nicht mit Strom

      Gesendet von meinem Moto G 2014 mit Tapatalk
      Nehme dafür nen Handbohrer. Da hat man deutlich mehr Gefühl drin
      Gruß, Dirk [tschuess]
      Aufbau Taucherwaldring (Taucherwaldring) / Oberlandring (Oberlandring) / Umbau und Eigenbauten (DK167 - Umbauten und Eigenbauten)
    • moin moin

      das hier ist mein eigenbau
      das DC-Jet1.0

      ich liebe flachankerchassis
      das es nirgends gab, was ich wollte, habe ich es mir gebaut
      meine wahl war dann kunststoff und klammerdraht vom Zahnarzt
      DC-Jet1.0 DSCI1786.jpgDC-Jet1.0 DSCI1785.jpg
      ich habe also das gleich im Mund zum beißen, wo ich zu anderen zeiten rennen mit fahre
      und reichlich gezauberte Messingbuchsen an allen lagerstellen
      egal ob anker, achse oder durchtrieb
      überall sitzen messinglager per reibahle eingepasst
      der verbaute anker ist tatsächlich eher sehr mild mit 14,3 ohm

      die verbuten kleinteile stammen aus vielen h0-rennern, gehören so aber nicht zusammen
      dieses Fachankerchassi ist viel flacher als alle serienmässig gebauten flachankerchassi, die auf KEINE magnethaftung ausgelegt sind

      aus Nostalgiegründen musste da natürlich eine angepasste Faller Ferrari Karosserie verbaut sein
      die reifen hinten sind nachträglich schmaler geworden, das fährt einfach besser

      blaue Silis von HK, besseres kenne ich nicht,
      vorn müsste ich noch auf weiche sili-o-ringe umrüsten, die aber in diesem mass richtig teuer sind

      mir macht das teil freude
      auf den photos sind noch ein leerchassi aus Zahnkuststoff zu sehen und ein testabguss in Orange-Resin

      cu, DC
      erwachsen werden ist nur etwas für kinder
      denn
      wer nicht mehr träumt, hat keine kraft mehr zum leben
    • Goggomobil ?
      Trabant 500 ?
      BMW Isetta ?

      Aber bitte rundum verspoilert ! :-)))

      Roland

      @Claus - was für ein Kunststoff vom Zahnarzt ist das ? Ein monomeres Metacrylat?
      "Ich bin allweil hier !" schrie der Igel, kurz bevor er vom Truck überrollt wurde.
      Merke: Es ist nicht immer gut, um jeden Preis der Erste sein zu wollen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Arkay ()

    • Namen habe ich zZ nicht, weil Flasche samt härterpulver weiter gegeben. riecht heftig und lässt das Sili mächtig quellen, bekomme ich aber auf Wunsch heraus jetzt ist aber erst HH-RWE und darf mich um alles da herum kümmern.
      ist natürlich richtig, dass das ein Chassi für h0-slot ist
      es ging einfach nur darum, das selberbauen geht
      egal womit

      cu, DC

      die größe wäre dann eher card ;)

      Gesendet von meinem Moto G 2014 mit Tapatalk
      erwachsen werden ist nur etwas für kinder
      denn
      wer nicht mehr träumt, hat keine kraft mehr zum leben
    • Alles klar Claus, es ist Acrylat.

      Ich gehe davon aus, dass Du es nur anrührst. Denn in der Dentaltechnik wird es unter hohem Druck verarbeitet. ( Drucktopf ).

      Roland
      "Ich bin allweil hier !" schrie der Igel, kurz bevor er vom Truck überrollt wurde.
      Merke: Es ist nicht immer gut, um jeden Preis der Erste sein zu wollen.

    • Ferrari GTO :p :p :p ;)


      Gesendet von meinem Moto G 2014 mit Tapatalk
      erwachsen werden ist nur etwas für kinder
      denn
      wer nicht mehr träumt, hat keine kraft mehr zum leben
    • beim nächsten mal könntest du noch die Motorwelle kürzen.
      Motor weiter hinten verbessert das Handling.