Auf Peters Werkbank ...

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Auf Peters Werkbank ...

      DAS sieht ja Super aus



      Gesendet von meinem XT1685 mit Tapatalk
      Die Welt braucht mehr Ver-Rückte,
      seht
      was die Normalen aus Ihr gemacht haben
    • zumindest das starre Chassis mit der tiefsitzenden Kamera fährt jetzt richtig gut.
      das erste Video ist auch mit ziemlicher Geschwindigkeit gefahren, in den engen Kurven muß man aufpassen, ansonsten läufts gut. Hinten könnte man die Spur noch etwas breiter machen für mehr Stabilität, aber ich denke das die Geschwindigkeit ausreicht um nach 1 Minute Bildschirmübelkeit hervorzurufen ...
      Grip paßt auch. Kein Problem mehr. Versiegelte Vorderräder dürften hier der Knackpunkt gewesen sein.

      @dirk - kommt Zeit, kommt Chassis ;)








    • beim Chassis für den Mini Sprint - ProNoMag Renner - ging offensichtlich was schief ... also wird der Radstand mal korrigiert...
      Gleichzeitig habe ich ABEC5 Lager für die 2mm Achsen gefunden - laufen die schön leise ... haben aber leider keinen Flansch ... also einen Anschlag innen ins Chassis damit man die Achse wieder schwimmend lagern kann.
      zum Abschluß noch die Achse geschlitzt und das Kronrad - damit sich das Kronrad nicht auf der Achse drehen kann.
    • Auf Peters Werkbank ...

      Kann nur ich Deine Photos nicht sehen?
      cu, DC


      Gesendet von meinem XT1685 mit Tapatalk
      Die Welt braucht mehr Ver-Rückte,
      seht
      was die Normalen aus Ihr gemacht haben
    • photomanHH wrote:

      Kann nur ich Deine Photos nicht sehen?
      cu, DC


      Gesendet von meinem XT1685 mit Tapatalk
      Wahrscheinlich . . . ;)

      Sieht gut aus, was Peter uns da zeigt :1f44c-1f3fb:
      8o :huh: :pump: Carrera OHNE DTM??? Dit jeht ja mal janich . . . !!! :D :thumbup: ;)
      Mein kanal! :vain:
      "Bosespeedway Berlin" im Netz (2013 - 2015) 8o :thumbsup:
      Driften wird völlig überbewertet :crazy:

      Klugscheisser und Selbstdarsteller mag NIEMAND!!!



      Gesendet von meinem SM - G955F




    • so, erster Versuch von Klarglasscheinwerfern kann starten ...

      Vorgangsweise: (mit der Bitte um Korrektur wenn falsch ...)
      - abformen
      - Löcher in die Karo in Scheinwerferform
      - Ränder der Scheinwerfer in der Karo mit Schwarz oder Silber ausmalen, damit nachher nichts durchscheint
      - abgeformte Silikonformen von außen aufkleben, von innen mit 2K Epoxy ausgießen (nicht zu großzügig)
      - voila?

      p.s. hier sollten 2 Bilder zu sehen sein ....
      beim "normalen" Anschauen des Threads sehe ich nichts, beim Bearbeiten sind beide Bilder da. Seltsam.

      The post was edited 1 time, last by pfuetze ().

    • Also Peter, wenn ich keine Scheinwerfergläser habe, habe ich es von innen einfach abgeklebt und dann von Außen mit UV Kleber aufgefüllt und ausgehärtet! Kann man auch nochmal eine Schicht auf tragen, wenn es noch nicht perfekt ist. Wenn von innen schon eine LED oder SMD im Scheinwerfer Steckt, habe ich es auch schon direkt ausgegossen. Das auspinseln bei Resin ruhig 2mal machen und am besten erstmal in Schwarz! Für die Optik, wenn es passt, das Silber dann im 2. Gang! Das Resin leitet das Licht leider super sonst in die halbe Karosserie!






    • so, endlich geht hier auch was weiter - neue Distanzhülsen auf den Achsen bringen den richtigen Abstand der Räder zur Karosserie.

      Karosseriehalter eingeklebt - vorher alles eingepaßt, zwei Lagen Abklebeband müssen reichen als Abstand zwischen Karosserie und fertig geschliffenen Reifen.

      Fahrversuch - eigentlich wollte ich nur 2, 3 Runden drehen.
      Weil das Auto aber so viel Spaß macht, konnte ich nicht aufhören, erst als der Ordnungsruf von oben (nach ca. 80 Runden) kam, konnte ich den Regler weglegen.
      Der Motor mit der Übersetzung paßt richtig gut zusammen. Gute Beschleunigung, gute Bremsen, Endgeschwindigkeit gut.
      Sehr gutmütiges Fahrverhalten, ähnlich einem gut abgestimmten SCX Compact, 2 Autos zusammen sollte so richtig Spaß machen auf der Bahn! Freu mich richtig über das Auto. Jetzt noch Inlay, Fahrerfigur und Licht...
    • Danke !

      Ich dachte, dass die Motoren eine vergleichsweise zu geringe Drehzahl haben. Aber offenbar ist das Drehmoment recht ordentlich und andererseits die Übersetzung ziemlich kurz, so dass doch genug Geschwindigkeit heraus kommt.

      Was mich positiv überrascht: So weit ich mich hier am Schreibtisch erinnere, haben die Motoren ja 1 mm - Wellen. Ich dachte dafür gibt es gar keine Ritzel mit entsprechender Preßbohrung.

      Gruß

      Roland
      "Ich bin allweil hier !" schrie der Igel, kurz bevor er vom Truck überrollt wurde.
      Merke: Es ist nicht immer gut, um jeden Preis der Erste sein zu wollen.
    • Arkay wrote:

      Ich dachte, dass die Motoren eine vergleichsweise zu geringe Drehzahl haben. Aber offenbar ist das Drehmoment recht ordentlich und andererseits die Übersetzung ziemlich kurz, so dass doch genug Geschwindigkeit heraus kommt.


      Was mich positiv überrascht: So weit ich mich hier am Schreibtisch erinnere, haben die Motoren ja 1 mm - Wellen. Ich dachte dafür gibt es gar keine Ritzel mit entsprechender Preßbohrung.
      1mm Welle - richtig
      bei AliExpress habe ich Ritzel mit 8z und 1mm Bohrung gefunden.
      Was ich richtig gerne ausprobieren würde, wäre ein 10er Ritzel - dafür sollte das Drehmoment noch locker reichen.

      Normalerweise würde ich ja einfach die Spannung raufdrehen um mehr Endgeschwindigkeit zu bekommen, aber mit 90Ohm haben die Regler zu wenig Widerstand um noch ordentlich fahren zu können.
      Also entweder brauche ich einenn 120 ? oder 150? Ohm Regler oder ich spiele an der Übersetzung herum ...
    • Auf Peters Werkbank ...

      An der Übersetzung

      cu, DC

      Gesendet von meinem XT1685 mit Tapatalk
      Die Welt braucht mehr Ver-Rückte,
      seht
      was die Normalen aus Ihr gemacht haben
    • Peter,

      ich könnte Dir ein 10er Ritzel schicken.
      Welches Modul ? 04 oder 05 ?

      Es ist aus Messing, hat eine 1,5er oder 2er Bohrung - da muss ich nachschauen
      Beilegen kann ich auch ein Stückchen MS - Rohr mit 1er Bohrung, außen 3 mm, das Du halt abdrechseln müßtest.

      Gruß

      Roland
      "Ich bin allweil hier !" schrie der Igel, kurz bevor er vom Truck überrollt wurde.
      Merke: Es ist nicht immer gut, um jeden Preis der Erste sein zu wollen.
    • Roland,
      danke für das Angebot!
      wenn dann ein 10er Ritzel mit Modul 0,5 denn die Spurzahnräder haben Modul 0,5.
      da geht es sich gerade noch aus mit dem notwendigen Achsabstand Motorachse zu Hinterachse, zumindest bei 8/24
      ich habe schon gesucht, aber mit 1mm Bohrung konnte ich nur 8er Ritzel finden. die 10er Ritzel hatten alle 1.5er oder 2mm Achsbohrung.
      Schauen wir mal, ob ich es schaffe von 3mm auf 2mm runterzuschleifen in der kleinen Fräse ...
      so ein Messingrohr könnte ich aber fast da haben - ich halte mal Ausschau nach dem Messingrohr.
      Könnte man eine 3mm Bohrung in ein 10er Plastikritzel bringen? da wird wohl wenig Restmaterial übrigbleiben.
    • 24er Stirnrad - da sollte es ja 13 mm Durchmesser haben zumindest nach DIN. Nach CHIN kann das ja anders aussehen :-))
      Hätte nicht gedacht, dass der neue Mini so große Räder hat im Vergleich zum ursprünglichen.

      Ich liebe unser Hobby !

      Sucht der Eine Lösungen, hat der Andere Visionen.

      Ein 10er Ritzel hat normalerweise 6 mm Durchmesser bei m05.
      Da bleibt im Zahngrund nicht allzuviel Material, das man wegbohren kömnnte.
      Versuche es doch mit 1,4 - 1,6 - 1,8 und so weiter, bis Du an die Grenzen stößt - Wandungsdicke des Röhrchens, Restmaterial - Dicke im Zwischenraum der Zähne. Vielleicht kann man ja auf beiden Teilen etwas wegnehmen.
      Und da beides aus MS ist, würde ich natürlich die Buchse einlöten. Ali hat auch 8er und 9er in m05.

      Schau mal nach dem Röhrchen, und wenn Du keins findest lasse es mich wissen, bevor ich Ritzel abschicke.

      Wenn man das 3er Rohr sauber zentrisch auf 3/32 aufreiben könnte, wäre es sogar möglich, Buchsen in die Plastikzahnräder zu kleben und dann 2er oder 1,5 er Madenschrauben zu verwenden...
      Die Plastiknabe muss dann ja nicht mehr sooo dick sein, die Hauptlast nimmt ja die Messingbuchse und die Verklebung auf. Klar, es ginge auch mit den aufgeschraubten Aluringen, die ich vor ein paar Jahren mal kreiert hatte, aber mit dem Rohr ist der Aufwand halt geringer.
      Mit der Drehbank krieg ich das Zentrieren natürlich hin. Mit einer guten Fräse sollte man eigentlich auch exakt zentrieren können.

      Gruß

      Roland
      "Ich bin allweil hier !" schrie der Igel, kurz bevor er vom Truck überrollt wurde.
      Merke: Es ist nicht immer gut, um jeden Preis der Erste sein zu wollen.

      The post was edited 1 time, last by Arkay ().

    • habe das Messingrohr wiedergefunden.
      die 1mm Motorwelle paßt mit etwas Spiel leicht hinein.
      da ich so kleine Innendurchmesser nicht messen kann, habe ich mit meinem Bohrersatz probiert. der 1mm Bohrer paßt hinein, der 1.1er Bohrer paßt nicht ins Röhrchen.
      Ich werde mal versuchen ob ich das einfach einkleben kann, mit vorherrigen Aufrauhen der Motorwelle und sorgfältig entfetten.
      Dann könnte ich natürlich auch Löten versuchen.
      hm....

      Der Mini ist auf 14.5mm Rädern unterwegs. 11.5 er Felgen plus 2x 1.5mm Reifen
      ja, der Austin Mini hat viel kleinere Räder als der Neue, ist auch insgesamt kein Vergleich in der Größe.
      Trotzdem macht auch der Neue eine gehörige Menge Spaß! :D
    • Die Chinesen sind halt ein seltsam Völkchen. Alles kopieren, aber eben leider oft ohne Sinn und Verstand.
      Ich habe es selbst noch nie mit der Tausendstel - Meßuhr gemessen, aber so wie Du es beschreibst, ist die Motorwelle AWG 19, also 0,9120 mm.
      Das Gleiche hatte ich schon bei großen Motoren wo 3 mm angegeben war, aber 1/8" rauskam oder umgekehrt.

      ( Man kriegt in China zwar sehr viel, doch häufig hat das Zeug dann Spiel...) :phat:

      Dass der neue Mini ebenfalls richtig Spaß macht, ist klar.

      Ach ja - wenn ich meine Messinggetriebe vorbereite, entfette ich sie ja auch erstmal.
      Dann lege ich sie auf den heißen Lötkolben und fackele eventuelle Fettreste ab. Muss dann natürlich nochmal mit der rotierenden Stahlbürste drüber gehen. Was aber sowieso sinnvoll ist, weil es alle eventuellen scharfen Kanten vom Fräsen wegpoliert und "weich" macht - was man dann auch hört.
      "Ich bin allweil hier !" schrie der Igel, kurz bevor er vom Truck überrollt wurde.
      Merke: Es ist nicht immer gut, um jeden Preis der Erste sein zu wollen.
    • wenn ich die Welle mit der digitalen Schiebelehre (für Nordländer - Meßschieber) messe, komme ich auf 0.98mm. Beim 1mm Bohrer messe ich 0,97mm
      dürfte also nicht soooo falsch sein.
      Meßtoleranz des günstigen Meßschiebers mal abgesehen.
      Immer beachten: wer mißt, mißt Mist ... ;)

      The post was edited 1 time, last by pfuetze ().

    • Okay, damit wir zufrieden sind, nehme ich nach dem Essen mal die Meßschraube.:-)
      Wenn´s wirklich 0,98 ist, dann ist ja alles im grünen Bereich.
      Aber sei es wie es will - ich denke, die paar Tausendstel gleicht man beim kleben aus.
      Ich stecke das Ritzel dazu immer erstmal "trocken" auf und lege exakt fest, wo es auf der Welle sitzen muss.
      Dann nehme ich es herunter und stecke PE-Folie auf die Welle, bis das Ritzel an der festgelegten Stelle sitzt.
      Dann kommt es nochmal runter, Kleber wird appliziert, Ritzel wieder drauf
      Dann Ritzel mit dem Finger unter sanftem Druck auf der Welle auf Anschlag zu den PE - Unterlagen halten und Motor kurz anlaufen lassen. Das verteilt den Kleber recht genau rundum.

      Geht aber nur, wenn besagtes Mikrospiel drin ist.
      Und man muß langsam härtenden Kleber verwenden.

      Roland
      "Ich bin allweil hier !" schrie der Igel, kurz bevor er vom Truck überrollt wurde.
      Merke: Es ist nicht immer gut, um jeden Preis der Erste sein zu wollen.






    • Der Käfer hat eine Grundierung bekommen und die Kamera zeigt mir gerade Sachen, die ich selbst mit der Brille nicht gesehen habe ...
      Egal, der Lichteinbau wäre mal vorbereitet, eine Schicht weiß von innen, drüber mattschwarz, drüber mit Molotow-Chrom. Sollte das Durchscheinen doch verhindern.
      Als nächstes kommt dann mal der Klarglas-Guß hinein.

      und ein neues Chassis für den Mini der beim Little Monte Proxy starten soll - mit ein bißchen mehr Gewicht weit unten ....
    • Das fette Humbrol/Revell Silber tut es auch gut zum Antidurchschein

      viel Messing kann der Käfer auch gut vertragen

      einen Käfer braucht jede Bahn

      cu, DC
      Die Welt braucht mehr Ver-Rückte,
      seht
      was die Normalen aus Ihr gemacht haben