Zeigt her eure Regler :D

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Zeigt her eure Regler :D

      Im Nachbarforum hab ich diesen Thread ebenfalls gesehen und bin immer wieder überrascht was manche so aus ihren Reglern zaubern.
      Deshalb dacht ich mir machen wirs doch auch, ....

      .... also zeigt her eure Regler :D


      Dann mach ich doch gleich mal den Anfang.

      Als erstes meinen selbstgebauten Transistorregler.
      Mittlerweile hat er um die Kabel einen weißen Geflechtschlauch bekommen und eine weiß leuchtende Spannungsanzeige.
      Bin von diesem Regler echt begeistert.






      Das hier wird ein RTR V7. Warte nur noch auf den bestellten Abzugshahn (sagt man das so?)



      Und das sind meine restlichen im Moment.
      2x Parma umgebaut, einer mit 2 Potis regelbar Gas und Bremse, der andere hat nur ein Poti für die Bremse und unten im Griff einen Schalter für den Widerstand.
      und noch ein Original DS Basic.
      Ohne Foto: 2 GO und 4 Profi-Regler.



      Dann hab ich ja noch ne Parma Schale die per Wassertransfer verschönert wurde.
      In diese Schale werde ich mir einen Truspeed BP1 Kit einbauen.

    • Regler oder Netzteil

      Hallo Oli
      Jetzt muß ich doch mal was fragen .
      Also erstmal geile Arbeit, echt gut wenn man so was selbst kann.
      Habe eine analoge Bahn und versuche mich an magnetlosen Autos. Leider fliegen die Dinger zu schnell ab.
      Frage soll ich mir so Parma Regler zulegen oder eher regelbare Netzteile ? Parma Regler wieviel Ohm.
      An den Autos liegt es meiner Meinung nach nicht, da ich sehr gute Autos zu fairen Preisen hier im Forum bekommen habe ( Nochmals ein Dankeschön )
      Bin der Meinung meine Regler sind nicht feinfühlig genug.

      Grüße Dieter
    • ...am besten beides! Ein regelbares Netzteil ist immer von Vorteil, gerade wenn man unterschidliche Motoren und ohne Magnet fährt. Beim Regler würde ich erstmal 45 oder 35 Ohm wählen, optimal wäre ein 45-35-25 Regler, den man umschalten kann - muss man selber bauen, aber die gibt's hin und wieder auch mal gebraucht...

      Ansonsten ein PWM-Regler (ACD pro, Slot.it SCP), da kann man am Regler die Bremse, das Ansprechverhalten und die Spannung einstellen - aber man muss auch mindestens 100€ dafür einplanen.
    • Hallo,

      unsere Regler:

      1) ein umgebauter Racy für D132.

      2) ein RTR E-Brake

      3) ein MRRC 3500 (Ersatzregler)

      4) ein umgebauter Parma ECO mit Gas- und Bremspoti.

      Dann gibt es noch div original Carrera und Parma Regler. ;)

      Gruß

      Harald
      Files
      • Racy_D132.jpg

        (100.5 kB, downloaded 44 times, last: )
      • RTR E-Brake.jpg

        (111.03 kB, downloaded 46 times, last: )
      • MRRC 3500.jpg

        (98.12 kB, downloaded 39 times, last: )
      • Parma ECO.jpg

        (133.47 kB, downloaded 41 times, last: )
    • Ein Bißchen was von dem, was im Laufe der Jahre auf Wunsch gebaut wurde.
      Files
      • no.1.jpg

        (53.54 kB, downloaded 51 times, last: )
      • no.2.jpg

        (91.85 kB, downloaded 46 times, last: )
      • no.4.jpg

        (35.58 kB, downloaded 122 times, last: )
      • no.5.jpg

        (110 kB, downloaded 47 times, last: )
      "Ich bin allweil hier !" schrie der Igel, kurz bevor er vom Truck überrollt wurde.
      Merke: Es ist nicht immer gut, um jeden Preis der Erste sein zu wollen.
    • Schöne Regler habt ihr da bzw. habt ihr gebaut :thumbsup:

      **********

      @Dieter - Oldschool
      wie ja schon erwähnt wurde, würde auch ich dir raten ein ergelbares Netzteil zu verwenden.
      Oder du machst es wie ich (das kostet dich pro Spur nich mal 10 Euro) du nimmst 24v 1,6A Netzteil Open Frame gibts bei Pollin für 4 Euro. Und dann noch einen reglebaren Bausatz dazu von Pollin für ebenfalls 4,-. Und das ganze alles zweimal ;) oder halt sooft wie Spuren du hast.

      Bei den Reglern ist es so wie es Harald schon geschrieben hat. Kann man nicht pauschal sagen und jeder hat seine eigenen Vorlieben.

      **********

      Frage an alle:

      hat schon mal wer die neuen DS Basic-2, die ohne den Keramikwiderstand, getestet??
    • vittatus wrote:


      .........Frage an alle:

      hat schon mal wer die neuen DS Basic-2, die ohne den Keramikwiderstand, getestet??
      Vor Jahren, bei einer Rennserie, habe ich einen sehr netten Mann kennen gelernt.
      Er kam im Laufe des Jahres insgesamt fünf mal mit der Frage "...Habt Ihr schon....?" und hatte jedes mal den neuesten Regler dabei.
      Am Ende der Saison, zum letzten Rennen, stand er nach dem Training jammernd und fluchend an seinem Koffer "...Keiner der sch...Regler funktioniert so wie ich es will !..."
      Fünf Regler lagen auf dem Tisch, einer immer higher tech als der Andere.
      Der Mann war irgendwo im Hinterland gelandet.
      Ich habe meinen ersten elektronischen Regler 1990 gebaut. Ich fuhr damit G7, G27, ES24 und 32, Flexi und Flexi 12, H0 Standard bis offen ( Samarium UND Neo ), und seidem es sie gibt die 32er Plastikautos OOB und aufgemotzt und last but not least diverse 24 er Schraubenchassis - Klassen.
      Der Regler funktioniert heute mit den 43 ern noch genauso. Seitdem habe ich mir zwei weitere Regler gebaut, aber ausschließlich weil ich diverse Spezifikationen testen wollte.
      Rennen fahre ich zu - grob geschätzt - 90% mit dem Ur - Regler. Warum - weil es sehr lange dauert, bis man einen Regler wirklich beherrscht. Und so lange das nicht der Fall ist - IMHO - braucht man keinen neuen. Und meinen "Alten" beherrsche ich nun mittlerweile "im Schlaf".
      Es ist irgendwie wie mit den sogenannten "Tuningmagneten". Statt an der Verbesserung des fahrerischen Könnens zu arbeiten, baut man stärkere Magnete ein und lernt so weder sein Auto noch seine eigenen Schwächen und Stärken kennen.

      Man sollte nie vergessen - es ist der Fahrer, der das Rennen gewinnt oder verliert. Die Technik ist nur Hilfsmittel. Und wer dann auch die nicht richtig beherrscht ( meist gibt es da eine Kausalität ), dem hilft auch der allerneueste Regler nicht.


      Gruß

      Roland

      @FotN - was ist ein "Gas-Poti"? Im Grunde genommen der Abgriff auf dem Regelwiderstand. Denn regelbarer Widerstand = Poti. Und da man damit Gas bis zum Vollgas gibt - meinst Du den ?
      "Ich bin allweil hier !" schrie der Igel, kurz bevor er vom Truck überrollt wurde.
      Merke: Es ist nicht immer gut, um jeden Preis der Erste sein zu wollen.

      The post was edited 5 times, last by Arkay ().

    • Arkay wrote:

      @FotN - was ist ein "Gas-Poti"? Im Grunde genommen der Abgriff auf dem Regelwiderstand. Denn regelbarer Widerstand = Poti. Und da man damit Gas bis zum Vollgas gibt - meinst Du den ?

      Gas-Poti ist etwas unsauber formuliert. Ein Poti, mit dem man den Widerstandswert stufenlos verstellen kann. In meinem Fall von 45-0 Ohm.(Wobei 0 Ohm ja Vollgas wäre)
    • Alles klar. Ich hatte es mir schon so gedacht.

      Meines Erachtens ist der regelbare Widerstand für zu Hause immer noch absolut ausreichend. Auch der muss erst einmal final beherrscht werden.


      Und dann kommt ja noch etwas bei den Vielknopf - Reglern dazu :


      Gibt es jemanden, der auf jeder Bahn, die er mit seinem Superregler gefahren ist, für jede Spur so lange getestet hat bis er das jeweilige Einstellungs - Optimum herausgefunden hatte, dann dieses Optimum auf einen Zettel schrieb und dann beim Spurwechsel nach Zettel seinen Regler immer wieder neu einstellte ? Jedesmal zwei, drei oder vier Knöpfe ?


      Oft ist es nichts weiter als die "mu' sch hamm !" - Mentalität. Komischerweise sind es sehr oft nicht die Sieger der Rennnen, die ständig dem Neuesten hinterher rennen.
      1994 gewann bei der WM in Doordrecht ein Modell mit einem "uralten" Chassis, gegen eine Armada der highesten hi-tech EDM - geschnittenen Superchassis. Bei der Siegerehrung gefragt, wie das möglich sei, sagte der Besitzer " Weil ich mein Modell in - und auswendig kenne ! Und solange ich damit vorn mitfahre, brauche ich doch kein neues, oder ? "


      Bei Reglern ist es genauso. Erst wenn man in ernsthaften und intensiven Wettkampf einsteigt in verschiedenen Klassen, lohnt es einen teuren Vielknopfler zu kaufen - vorausgesetzt man hat dann den Nerv das zu tun, was ich oben beschrieb...
      Ansonsten kann man zumindest stolz fragen " hast Du schon... ?"


      Roland
      "Ich bin allweil hier !" schrie der Igel, kurz bevor er vom Truck überrollt wurde.
      Merke: Es ist nicht immer gut, um jeden Preis der Erste sein zu wollen.
    • Vielleicht ist Roland nur ein Deckname ??? :phat:

      Es ist wirklich kaum möglich eine echt objektive Antwort zu geben, weil ja jeder einen anderen Fahrstil hat und es darüber hinaus auch genügend Leute gibt, die selbst mit den teuersten ( heißt nicht unbedingt "besten"...) Reglern nichts anzufangen wissen. Siehe meine Anekdote oben.

      Ich denke was jeder zu Beginn recht gut brauchen kann ist eine linear verstellbare Kennlinie, die es ermöglicht, das Anfahren auf den ersten Kontakten weicher oder aggressiver zu machen.
      Warum : Weil es unterschiedliche Kurvenradien und damit - geschwindigkeiten gibt.
      Und die kann man besser beherrschen lernen, wenn man sich über ein Einstellen von "weich" zu "aggressiver" langsam an seine eigenen Grenzen und seinen Geschmack heran tastet.

      Ebenfalls sinnvoll ist eine funktionierende Bremse, also ein Kontakt am Ende der Regelkette, der nicht mit dieser verbunden ist, auf dem aber der Abgriff anschlägt und somit den Bahnstromkreis über den dritten - den Bremsdraht - kurz schließt. Es ist ja keine Spannung mehr drauf, es wird nur die Spannung kurz geschlossen, die das ausrollende Modell über den nun als Generator ( Dynamo ) funktionierenden Motor an die Bahn gibt. Und das führt zu schnellerem Stillstand. Bei entsprechenden Motoren und Übersetzungen / Gewichten ruckartig.

      An dritter Stelle steht dann die regelbare Bremse. Da wird der vom Motor beim Ausrollen generierte Strom ( bitte jetzt keine fachmännischen Einflechtungen, es geht nur ums Grundprinzip, nicht Elektrotechnik ) nicht direkt kurz geschlossen, sondern es wird ein Verbraucher dazwischen geschaltet, der einen Teil des generierten Stromes abbaut ( auffrißt ), so dass der Bremsprozess nicht mehr ruckartig ( was nicht immer schön und wünschenswert ist ) vonstatten geht, sondern etwas "weicher". Ich gehe bewusst noch nicht auf das "Wie" ein, es gibt da die verschiedensten Möglichkeiten das zu realisieren. Das Meiste lässt sich nämlich recht einfach auch nachträglich selbst bauen und nutzen. Da braucht man nicht den allerneuesten HiTech - Regler. Den braucht man zu Hause sowieso nur für die Frage "...hast du schon...?" ;)

      Kennlinien mit anderem Verlauf als dem linearen sind erst sinnvoll, wenn man ernsthafte Rennen fährt, auf den verschiedensten Bahnen, mit den verschiedensten Fahrzeugen / Maßstäben. Denn ich fragte nicht zum Scherz, wer denn wirklich seinen highest tech - Regler wirklich ausgiebig und extensiv getestet habe...

      Also - es ist keine Schande, mit etwas Einfachem, aber Sinnvollem und Funktionierendem zu beginnen. Einstellbare Widerstandsregler mit variabler Bremse tun es auch, kosten einen Bruchteil und man kann sie gegebenenfalls selbst aufrüsten. Und wenn man damit das Regeln, Einstellen und Herantasten ausgiebig getestet hat und ehrlich fühlt, dass da die Genzen erreicht sind, weil man mit dem HiTech - Regler des Kumpels gemerkt hat, dass die Grenzen etwas weiter hinaus steckbar sind, DANN sollte man Geld ausgeben oder selbst bauen. Denn dann hat man ganz nebenbei auch das Fahren gelernt.

      Ende des Monologes...

      Roland

      Nur Single Malt, oder auch eine gute Zigarre ? :beer:
      "Ich bin allweil hier !" schrie der Igel, kurz bevor er vom Truck überrollt wurde.
      Merke: Es ist nicht immer gut, um jeden Preis der Erste sein zu wollen.

      The post was edited 1 time, last by Arkay ().

    • Hi,

      bei uns werden ganz normale Carrera Exclusiv Regler (elektronische) ohne Bremse (wollte meine Frau so) benutzt, da wir Spaßfahrer sind ist alles Andere "Perlen vor die Säue werfen". Auch Gäste die noch nie etwas mit Schlitzautos zu tun hatten kommen problemlos mit diesen Reglern zurecht, die Regler liegen gut in der Hand und brauchen keine Erklärung wie sie funktionieren ;-). Was uns wichtig ist ist eine regelbare Spannungsversorgung, so kann man die maximale Spannung der Bahn bzw. den Fahrzeugen anpassen und der komplette Reglerweg ist brauchbar.

      Grüßle
    • Hi,

      Oldschool wrote:

      ...Hast du deine Spannungsversorgung selbst gebastelt. Sorry gebaut natürlich...
      jepp, selber gebastelt, und sie funktioniert von 1:43 bis 1:24 ohne Probleme da wir ohne Magnet fahren ;-). Habe sie mal hier vorgestellt im Beitrag

      Günstige Spannungsregelung für zu Hause

      auch für 1:24 ausreichend wenn man ohne Magnet fährt. Mit Magnet habe ich sie nur kurzzeitig benutzt und kann keine Langzeitergebnisse vorweisen, schon möglich das es auch funktioniert. Selbst ein 1:24 Motor braucht nicht unendlich viel Spannung und Strom wenn er denn ein guter Motor ist, es ist ein Unterschied ob ein Motor viel Leistung aufnimmt oder abgibt ;-). Schlechte Motoren verbrauchen viel, gute Motoren geben viel :D .

      Grüßle
    • Was man doch mit einer einfachen Frage lostreten kann ;), weiter machen :thumbsup:

      @Roland
      Du hast volkommen recht. Es ist der Fahrer der sein Werkzeug beherschen sollte um gute Ergebnisse einfahren zu können.
      Ich persönlich nehme aber das Rennenfahren nicht so ernst. Ich bastle viel lieber und baue halt gerne.
      Und darum interessiere ich mich für den Basic-2 von DS weil sich dieser evtl. als gute Grundlage anbieten könnte.

      @alle
      Dann mal etwas anders.
      Hat wer den Basic-2 schon und kann mir mal Bilder vom Innenleben posten, von hinten. Bilder von der Platine von vorne gibts ja im Netz aber von hinten würde mich auch interessieren. Der Basic-2 könnte sich sehrgut als Umbauprojekt anbieten.
      Danke.
    • vittatus wrote:

      Was man doch mit einer einfachen Frage lostreten kann ;), weiter machen :thumbsup:

      @Roland
      .......Ich persönlich nehme aber das Rennenfahren nicht so ernst.

      vittatus wrote:

      Ich auch nicht mehr, deshalb mein Umstieg auf 1/43

      vittatus wrote:

      ........ Ich bastle viel lieber und baue halt gerne.
      Und darum interessiere ich mich für den Basic-2 von DS weil sich dieser evtl. als gute Grundlage anbieten könnte.

      vittatus wrote:


      ........ Der Basic-2 könnte sich sehrgut als Umbauprojekt anbieten.

      vittatus wrote:

      Und schon sind wir auf gleicher Wellenlänge. Wobei - dass Du gerne experimentierst, merkt ja selbst ein Blinder. :thumbsup: Gruß Roland

      vittatus wrote:

      N.b.: Ich habe mir gerade mal das Innenleben des Basic 2 angeschaut und muss Dir vorbehaltlos zustimmen - bestens geeignet zum Experimentieren.
      "Ich bin allweil hier !" schrie der Igel, kurz bevor er vom Truck überrollt wurde.
      Merke: Es ist nicht immer gut, um jeden Preis der Erste sein zu wollen.
    • Wie ist das eigentlich mit der Polung zu verstehen. Hatte mal nach nen Pistolenregler Ausschau gehalten. Angeboten wurde Parma und RTR V7 Regler. Da wurde mir vom Verkäufer gesagt, dass ich an die vorhandenen Bananenstecker nicht einfach einen Adapter mit Evolution-Anschlussstecker machen kann, um diesen an meiner Bahn zu nutzen. Ich habe dort einen Go!Volution-Startschiene montiert mit Evolution Standarddrücker. Ein Umbau auf Bananenstecker ist nicht mehr möglich, da sämtliche Schienen fest montiert sind und ich sonst die Konstruktion wieder teilweise zerstören und rückbauen müsste. Ausserdem hätte ich null Platz, um die Stecker von vorn anzubringen - Kabel können nur nach oben gehen. Daher dachte ich an einen Adapter mit Evo-Anschluss, was aber scheinbar nicht funktionieren soll. Könnt Ihr mich aufklären? Danke.
      Gruß, Dirk [tschuess]
      Aufbau Taucherwaldring (Taucherwaldring) / Oberlandring (Oberlandring) / Umbau und Eigenbauten (DK167 - Umbauten und Eigenbauten)
    • vittatus wrote:

      Arkay wrote:


      N.b.: Ich habe mir gerade mal das Innenleben des Basic 2 angeschaut und muss Dir vorbehaltlos zustimmen - bestens geeignet zum Experimentieren.
      Na das hört sich doch gut an.



      Solltest Du Dich für einen Regler mit Abgriffplatine ( PCB ) entscheiden, schaue Dir vorm ersten Einsatz an, woraus der Abgriffkontakt ist.

      Meist sind sie aus einer CU - Legierung oder Sinterbronze. Das ist zwar preiswert, aber der Lebensdauer der Platine nicht unbedingt zuträglich.

      Bei Bedarf melde Dich, ich kann Dir mit einem Silberkontakt weiterhelfen. Meiner ist seit 1992 eingebaut, immer noch erste Platine, hunderte von Rennen inkl. 24h - Rennen - man sieht nicht die geringste Abrieb - / Schleifspur auf der Platine. Die Abgriffspur ist lediglich dunkler, durch den Ionenaustausch.

      Ansonsten ist es unbedingt zu empfehlen, den Abgriffkontakt konvex zu formen oder zumindest eventuelle an der Außenkante vorhandene Grate ( Parma - Macke... ) abzuschleifen und den Kontakt zu polieren, am besten in den vier Stufen eines Fingernagel - Polierersets.

      Ein Regler geht dann richtig gut, wenn man beim Drücken denkt, er läuft gar nicht auf irgendeiner Fläche.





      Roland
      "Ich bin allweil hier !" schrie der Igel, kurz bevor er vom Truck überrollt wurde.
      Merke: Es ist nicht immer gut, um jeden Preis der Erste sein zu wollen.
    • wenn ich Dich richtig verstanden habe, war EINE Deiner Fragen die Polung von Regler

      ich war völlig iritiert, das Carrera den anderen pol regelt, als ich das seit 40 Jahren gewohnt bin
      also

      es gibt Bahnen, da wird der plus-pol geregelt
      und
      es gibt bahnen, da wird der minus-pol geregelt

      bei den reglern mit drahtwiderständen ist das alles kein wirkliches problem, bei den Bannensteckern muss man dann nur bestimmte farben über kreuz tauschen, dann fährt das alles

      NUR
      bei den Elektronisch geregelten Regler(NICHT DIGI-REGLERN) da ist das anders

      und da wirst Du in einem guten shop gefragt, ob Du den für plus, oder minus geregelt haben willst

      da ich einige davon habe und mal plus und mal minus gereglet habe ich getrikst

      damit ich alle regler nutzen kann, habe ich eingänge so, das ich ggf schon im stromeingang die anschlüsse umdrehen kann, so das ggf alle Elektronischen regler passend strom bekommen unnd dann noch einen umschalter vor jeder spur, um dann da die fahrtrichtung, je nach stromeingang und Reglersystem passend die fahrtrichtung einzustellen

      das ganze sitzt dann sogar noch an einer Dualbahn
      und das irre, naczh dem umschalten auf Digital, ist es völlig egal(wenn man es richtig macht) was an der analogen-snschlussschiene angeklemmt und eingestellt ist
      wird alles freigeschaltet

      hat mich als schlosser viele viel graue haare gekostet, das zu verstehen und dann noch zu bauen und dann noch zum funktionieren zu bekommen

      wer sich also genug damit beschäftigt, kann an der gleichen bahn, zur gleichen zeit zwei verschieden gepolte Elektronische regler gleichzeitig nutzen
      die sind mir einfach zu teuer um die je nach system mehrfach zu kaufen

      cu, DC
      Die Welt braucht mehr Ver-Rückte,
      seht
      was die Normalen aus Ihr gemacht haben
    • lukas merlin sein papa wrote:

      haha, dann wartet mal, bis unser lieber Papi Krawatti seinen Regler postet. :D
      mach ich doch mal:

      • Bull-Horn-Drücker
      • Gewicht 980g mit Kabel
      • Innenleben Parma Eco oder Parma Plus (wen juckt das schon; habe ihn schon lange nicht mehr offen gehabt...)
      • Regelbare Bremse
      • Regelbarer Wiederstand unter Horn vorne
      • Einzelstück auf diesem Planeten aus Aluminium gefräßt
      • Preis: unbezahlbar
      photo-3714-57232bf1.jpgphoto-3715-ed4607ea.jpg
      Papi-Krawatti
      ...fährt Bull-Power!



      The post was edited 2 times, last by Papi-Krawatti ().

    • Der Papi mit seinem Prügel, gehört verboten und alle seine Ergbenisse gestrichen :rolleyes:


      Und ihr mit eurer Spannungsanzeige in den Reglern: Kann ich auch ... mal schauen .... hab auch noch welche ungenutzt rumliegen .... 8)
      Viele Grüße,
      Martin
      3x3. + 4. + 2x4. + 3. + 1.+2.+4. + 1.+2.+3.+3. + 3x4.+3x2.+3. + 4. + 3. + 2. + 4.+3. + 3.

      Weiler 2019, hmmm

      Meine Go-Seiten

      DiTech Sliding | WR Movie
    • Irgendwie sieht das Horn schon abgenutzt aus! :rofl:
      Gruß
      Sven

      ______________________________________________________________
      "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." Albert Einstein