Baubericht Holzbahn Modul 6/3

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Die Slotfire43-Module haben an den Außenseiten 5mm-Bohrungen im Abstand von 98mm für die Auslaufzonen, die dann mit 5mm-Zylinderstiften einfach aufgesteckt werden.

      Ich habe mir im Holzhandel einfach MDF-Streifen mit 45mm Breite sägen lassen, die ich dann ebenfalls mit Bohrungen versehe und dann aufstecke. Lackieren muss ich die natürlich auch noch... ;) Mit den 5cm Abstand des Außenslots zum Modulrand habe ich dann 95mm Auslaufzone, dass muss reichen - die Bahn ist ja eh' für 1:43er und kleine 1:32er gedacht gedacht. Ein NSR Clio kann sich in der Kurve komplett quer stellen, das passt, ein Slot.it Gruppe C-Porsche eckt da evtl. schon mal an, aber die Autos sollen ja fahren und nicht driften ;)

      Ich hoffe, das Bild ist aussagekräftig genug.
      Dateien
      • P1030898.jpg

        (87,81 kB, 80 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Das nächste wird dann erst mal die Zeitmessung worum ich mir Gedanken machen muss.


      Wenn Du eine Lichtbrücke ohne Start- und Chaosampel möchtest, dann ist die Variante von Slotfire mit den Einbau USB ganz gut. Für mehr brauchst Du schon einen 25poligen D-Sub Stecker und der ist leider nicht so schlicht.

      Ich bin bei meiner mobilen GO mit 15 Polen ausgekommen. Fahr aber auch nur Zweispurig.


      -------------------------------------
      Wir sehen uns in Wirberg! 15.03.
      -------------------------------------
      Carrera GO!!! F1 Meisterschaft / GTCup Forums Meisterschaft
    • Zeitmessung: Das einzige, was Du wirklich an der Bahn brauchst, wären IR-Emitter, die von unten nach oben leuchten. Diese müßtest Du auch mit der Bahn verkabeln. Hierzu reichen 2 Adern! Die Startampel kann von oben aufgesteckt werden und nach außen hin seperat verkabelt, da müßte kein Stecker an die Bahn.
      Wenn dein Rechner einen Parallelport hat - gut. Wenn nicht besteht die Möglichkeit, über einen USB-Gameport Adapter zu arbeiten.
      Ich habe das mit meinem Win8 Laptop probiert, funktioniert einwandfrei (Laptimer2000 von Gregory Braun, mehr brauche ich nicht).
    • Danke euch erst mal für die Info. Ich muss mich da einfach mal schlau machen,
      Die Software zur Zeitmessung steht ja auch noch nicht fest.
      Was ich bis jetzt so gelesen habe, hatte ich Cocpit xp oder Light+Time im Visir.
      Laptimer 2000 is ja wohl nur in englisch und das beherrsche ich leider nicht soooo perfekt um manche Begrifflichkeiten dann zu verstehen. :whistling:
      Ich kann wohl ne Steckdose anklemmen aber was zum beispiel ist ein IR-Ermitter, wie abbeitet das Teil, welche genau muss ich nehmen,All diese Sachen sind halt noch ein wenig wie bömische Dörfer.
      Wenn man`s dann einmal gemacht hat und verstanden hat, ist das ja kein Problem.
      Am besten wäre ja ne Dokumentation, wie genau das aufgebaut wird , mit Stückliste und so ;)

      Na ja, mit eurer Hilfe werden wir das Kind schon schaukeln ;)
    • woodboss028 schrieb:

      Die Software zur Zeitmessung steht ja auch noch nicht fest.
      Was ich bis jetzt so gelesen habe, hatte ich Cocpit xp oder Light+Time im Visir.
      Laptimer 2000 is ja wohl nur in englisch und das beherrsche ich leider nicht soooo perfekt um manche Begrifflichkeiten dann zu verstehen.
      Ich kann wohl ne Steckdose anklemmen aber was zum beispiel ist ein IR-Ermitter, wie abbeitet das Teil, welche genau muss ich nehmen,All diese Sachen sind halt noch ein wenig wie bömische Dörfer.
      Wenn man`s dann einmal gemacht hat und verstanden hat, ist das ja kein Problem.
      Am besten wäre ja ne Dokumentation, wie genau das aufgebaut wird , mit Stückliste und so

      Na ja, mit eurer Hilfe werden wir das Kind schon schaukeln


      GENAU SO geht's mir auch! :rolleyes: Mal sehen, ich werde wahrscheinlich Cockpit XP nehmen, weiß ich aber noch nicht so genau, das ist eher eine Frage der Harwarelösung.

      Ich hab' die Lichtbrücke von Slotfire bestellt, die ist nicht sooo teuer (50 Europäer, kommt hoffentlich bald hier an ;) ) - sehr elegant gelöst ist da zumindest die Montage: Die Lichtbrücke wird in USB-Buchsen gesteckt, die in der Bahn eingelassen sind, so wird sie gleichzeitig mit Strom versorgt und hat Halt.

      Worauf ich an Deiner Stelle auf jeden Fall achten würde bei einer Lichtbrücke ist der Platz! Wenn Du 1:32er auf den Außenspuren fahren willst, brauchst Du auf jeden Fall genug Platz, d.h. zwischen Slotmitte und Lichtbrücke auf jeden Fall 33, besser noch 35mm und die Lichtbrücke sollte nicht da liegen, wo gedriftet wird, sonst haust Du immer mit den Autos dagegen.
    • Jetzt gehts erst mal um die Farbe.
      Ich habe mal bilder von meinem versuch die Slots zu lackieren angehängt.
      Die Slots sind nun erst einmal gestrichen mit dunkelgrün, altweiss und braun. Bahnfläche einmal mit silbergrau gerollt.
      Meine Absicht war ja nicht so eine bunte Bahn zu bauen, aber ich bin mir unsicher ob ich diese Farben nehmen soll.
      Vielleicht die Slots doch auch in grau und kleine farbige Dots neben den Slot kleben :?:
      Wie ist eure Meinung dazu :?:
      Dateien
    • Hm, das ist schwer zu sagen...

      Ich hatte mir für meine Bahn ja überlegt, von unten diffus und nicht so stark leuchtende LEDs in 3 Faben in bzw. unter die Slots einzubauen und dann bei Bedarf anschalten zu können, so dass die Spuren beleuchtet sind. Bin auch kein Freund von Farbe.

      Jetzt, wo ich die Bahn hier habe, finde ich die so gut, wie sie ist, schön dunkel und matt, da wird erstmal nix dran gemacht.

      Deine Farben sind ja sehr dezent und wirken klassisch, evtl. kannst Du ja für den mittleren noch einen Grauton wählen, dann ist's noch dezenter, das Weiß stivcht vielleicht etwas heraus und könnte schnell versachmutzen durch die Leitkiele, Staub, Abrieb etc.

      Aber die Hauptsache ist ja, dass es Dir gefällt! ;)
    • Hallo Wood!
      Kompliment für die schöne Arbeit, die du uns da zeigst. Es macht Spaß deinen Schritten zu folgen. Eine tolle und saubere Arbeit.
      Ich habe mir die Arbeit mit den farbigen Slots bei meiner ersten Bahn auch gemacht, da man sie ja eh versiegeln sollte mit Lack! Aber bei dem hellen Lack kam es nachher nicht mehr zur Geltung, daher würde ich sie auch in Grau lackieren, wenn du bei dem hellen Ton bleibst. So habe ich es dann bei den folgenden Bahnen gemacht, die ich gebaut habe.








      Anders ist es bei dem Farbton den Mr.Slotti gewählt hat, da kommen die Slots schön zur Geltung. Aber Dots solltest du eh kleben, da es im Rennen einfacher für den Einsetzer ist.







      Aber egal welchen Lack du nimmst, lackierte Slots sehen immer edel aus. Im Rennen nützen
      sie nichts.

      Gruß Frank
    • Hab den Tread mal etwas umbenannt damit die Suche damit mehr anfangen kann.

      Untätig war ich die letzten Tage nicht, so dass es hier auch bald weitergehen kann ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von woodboss028 ()

    • Hier muss es ja auch mal weiter gehn......


      Slots wurden nun komplett grau gepinselt.
      Die Slots werde ich dann doch mit farbigen Dots kennzeichnen.


      Oberfläche saubergeschliffen


      Dann die Oberfläche komplett grau gerollt


      Anschlussflächen an der Unterseite für das Kupfertape ausgefräst






      Während der Trocknungsphase kam dann der Postbote und hat mir was leckeres gebracht.
      Kleine Stellprobe zwischendurch [danke] Tilo


      Weiter gings mit dem Anschlussmodul


      4mm Anschlussbuchsen wollen auch verbaut werden


      Da in etwa müssen sie rein
    • Also wieder ein bisschen gefräßt


      Passt


      Dann folgte der Zwischenschliff vor der zweiten Lackschicht


      und die Aufnahmeschlitze für die Banden, was sich leider später noch als voreilig rausstellen sollte


      Den Lack habe ich dann erst mal ein paar Tage durchtrocknen lassen und bin mit der Anschlussbox angefangen





      Lack ist trocken, also konnte ich mir das Kupfertape zur Hand nehmen.
      Zu Beginn erst einmal eine Lage Tape an die Kontaktflächen geklebt.


      Dann erst mal die geraden Module getaped um ein Gefühl für das Tapetool zu bekommen


      weiter mit Modul 2


      und weils hervorragend ging auch noch das dritte Teilstück


      ging eigendlich wie geschmiert...


      Um Power an die Bahn zu bekommen musste natürlich noch der Anschluss hergestellt werden




      Die Kabel wurden komplett in Heißkleber fixiert und über den Anschlüssen gabs eine Hartfaserplatte um ggf. noch mal dran zu kommen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von woodboss028 ()

    • sehr schön, gefällt mir!

      Gesendet von meinem GT-I9195 mit Tapatalk
    • Super Arbeit.

      Wieviel mm dick/hoch sind die MDF Platten?
      Brauchst du Kabel zwischen die Platten?

      Gruss Hans

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Hans aus Wezep () aus folgendem Grund: Übersetzung

    • Klasse Arbeit, Uwe, das sieht alles sehr sauber aus, besonders auch dei Fräsungen unter der Platte für die Kabelführung.

      Toller Baubericht, ich bin gespannt auf die Kontaktherstellung zwischen den Modulen - wird es etwas steckbares oder sollen die Module selbst Kontakt haben beim zusammenstecken?

      woodboss028 schrieb:

      Aufnahmeschlitze für die Banden, was sich leider später noch als voreilig rausstellen sollte


      Voreilig, weil noch die Auslaufzonen kommen, richtig? ;) Für die Auslaufzonen ein Tipp: Mit den 5mm-Zylinderstfiften passt das bei mir super, die sitzen schön stramm, so dass die MDF-Leisten einfach nur aufgesteckt werden müssen, das ist zudem eine sehr günstige Lösung. Ich habe eine Breite von 45mm für die Auslaufzonen gewählt, damit kann sich ein Slot.it Gruppe C (Porsche 962) komplett quer stellen - was eh' nie passiert...
      Die Löcher kannst Du ja auch von außen durch die Auslaufzonen anbohren und durch die Löcher dann die Bohrlöcher für Bahnmodule anzeichnen, dann passt es zu 100%. Gleichzeitig könntest Du daran die Banden anbringen. Ich habe immer 5 Löcher pro Modul genommen, das reicht vollkommen aus.

      Gruß,

      Björn

      @Tilo: Bekommst Du eine "OWL-Schlitzfeuer" nach Norwegen geliefert?
    • dillermann2 schrieb:


      hast du super hinbekommen,erste Sahne!Bin gespannt ob meine auch so wird.


      Warum nicht. Das ist wirklich kein Hexenwerk.
      Gibt es schon einen Entwurf :?:

      CarGo schrieb:

      Geht schön. Eine Frage: wie ist der Kontakt so? Du hast ja keine Verkabelung mehr unter den Platten, das geht einfach durch Kontakt des Kupferbynd, richtig?


      CarGo schrieb:

      Sent from my iPhone 6 Beta using Tapatalk


      Ja, der Kontakt wird nur durch das Tiffy übertragen. Keine Kabel unter der Bahn, sodass von unten alles plan ist.
      Allerdings muss ich gestehen, das ich an die Verbindungen noch einmaöl dran muss. Ein Einschraubbolzen ist bereits ausgerissen, weil ich den wohl zu fest anballern wollte.
      Die Befürchtung hatte ich allerdings schon von Anfang an. Deshalb werde ich die Verbindungsbolzen noch durch Doppelte Exenterbolzen ersetzen. Ansonsten funzt der Kontakt bisher gut.

      Hans aus Wezep schrieb:


      Super Arbeit.

      Wieviel mm dick/hoch sind die MDF Platten?
      Brauchst du Kabel zwischen die Platten?

      Gruss Hans


      Die Platten sind beschichtete MDF Platten mit einer dicke von 19mm.
      Kontakt zwischen den Platten erfolgt nur über das Tyffanyband

      Sepbel schrieb:


      Sehr schön geworden und danke für den ausführlichen Baubericht.


      Gern geschehn, Freut mich wenns Euch gefällt.

      Ganz fertig ist sie ja auch noch nicht.
      Die Banden sollen noch etwas Farbe/ Beklebung bekommen. HAb da schon was im Kopf, aber wie genau weiß ich noch nicht :S
      Vielleicht auch noch ne Verbreiterung, da auf der Außenspur die Autos schon an die Bande schlagen. Da hab ich mir ja ein Eigentor geschossen. da ich noch nen Zentimeter abgezwackt hatte für die Bandenaufnahmeschlitze. Selbst wenn ich die Banden außen befestigt hätte, würden die Wägelchen drankommen. Das wird auf keinen Fall so bleiben.
      Kommt Zeit kommt Rad ;)
    • Naja, das Video ist nun nicht berauschend....
      Mit einer Hand filmen und mit der anderen fahren ist ja auch nicht sooooo praktiscsh :huh:
      Zu Anfang waren besonders die kleinen Innenkurven ziemlich tricky, da die Autos sich da gerne um die eigene Achse drehen wollten. Mittlerweile mit wohl etwas Grip auf der Bahn klappt das aber ganz gut. Das einzige wo es bisher Probleme gab, sind die langen Dslot43 Leitkiele, die in den engen Kurven teilweise haken.
      Auch weiß ich jetzt das meine angeblich rundlaufenden SMC`s doch noch unrund laufende Hinterachsen/ Räder haben. Hier werde ich doch noch nachbessern müssen /wollen, damit es wirklich nur das gewünschte "Sssssssssssit" macht wenn sie über die Bahn rauschen.
      Neben den SMC`s gehen besonders die SCX`ler gut . Besonders lobend möchte ich aber das Pfütze-Chassis welches seit gestern fertig abgestimmt unter den Dslot 965 Karossen werkelt. 2,5 Gramm hinter dem Leitkiel und jeweils 2,5 Gramm in den Seitenkästen haben das Fahrzeug zum einen destottfest und auch leise gemacht. Hier möchte ich ausdrücklich mein Lob und Dank an den Entwickler aussprechen. Das waren sicher nicht die letzten Gedruckten die ich angeschafft habe :thumbup:
    • woodboss028 schrieb:

      Das einzige wo es bisher Probleme gab, sind die langen Dslot43 Leitkiele, die in den engen Kurven teilweise haken.


      Zum Teil hatte ich das Probelm auch in der Innenspur der Haarnadelkurve, da wo Du die Engstelle hast - zumindest die Slot.it Holzbahnleitkiele habe ich bei den SCX Compact alle gekürzt, dann geht's gut. Hier sind die Leitkiele von den gedruckten Autos 1A, die gehen super, weil sie schön tief eintauchen und gleichzeitig auch kurz genug sind.

      woodboss028 schrieb:

      Das waren sicher nicht die letzten Gedruckten die ich angeschafft habe


      Sach' bescheid, wenn Du bestellst, ich bin dabei ;)