Anleitung: Zusatzeinspeisung oder: Was tun wenn Autos bei längeren Strecken langsamer werden oder stehen bleiben

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Anleitung: Zusatzeinspeisung oder: Was tun wenn Autos bei längeren Strecken langsamer werden oder stehen bleiben

    In dieser Anleitung geht es um das Thema Zusatzeinspeisung, bzw. was man machen kann, wenn Fahrzeuge auf längeren Strecken langsamer werden oder stehen bleiben.

    Bei längeren Bahnen entstehen durch schlechte Steckkontakte der Schienen oft Probleme mit der Spannungsversorgung.

    Um dem entgegenzuwirken gibt es mehrere Möglichkeiten.

    Die erste ist die einfachste und sollte bei Neuaufbau einer Strecke vor allem mit älteren Schienen jedes Mal durchgeführt werden:

    Das Aufbiegen der Stromsteckverbinder

    Hierzu nimmt man einen 3mm-Schlitzschraubendreher und dreht ihn einfach quer im Steckverbinder.

    Siehe Bild 1 und 2.

    Die zweite Möglichkeit ist eine sogenannte Zusatzeinspeisung.

    Dies geht bei analogen GO-Bahnen wie auch bei Digital 143 wenn auch mit Unterschieden.

    Grundsätzlich geht es darum, die Übergangswiderstände an schlechteren Steckverbindungen zu übergehen und den „Saft“ auch an weiter entfernte Streckenteile zu bringen bzw, ihn gleichmäßiger zu verteilen.

    Dies macht man, in dem man eine dünne Leitung mit ca. 0,75mm² Querschnitt (zb. altes Lautsprecherkabel) an die Leiterbahnen der Anschlußschiene oder an eine Schiene direkt daneben befestigt und das andere Ende an eine Schiene weiter entfernt.
    Am besten ist Löten, aber auch das einfache Anstecken der Kabelenden ist möglich, nach dem diese abisoliert wurden.

    Siehe Bild 3

    Man benötigt hier zwei mal zwei Adern, für jeden Slot Plus und Minus.

    Analog ist links Minus und rechts Plus. Letztendlich ist es aber egal, wo was liegt, nur es muß immer gleich angeschlossen sein.

    Zu beachten ist, daß man nicht die Polung vertauscht, also die Schienen gut verfolgen.

    Im Beispielbild ist es ja noch einfach weil nur kurz und angedeutet, real kann man da schon mal schnell einen Fehler machen.Vor allem Spurwechsel sind zu beachten, weil dort die Slots vertauscht werden.

    Anschlußplan siehe Bild 4

    Digital ist es etwas einfacher, denn hier geht es nur darum, Plus und Minus auseinander zu halten. Die Slots teilen sich beide die gleiche Spannung. Allerdings liegt hier links Plus an und rechts Minus.

    Der Anschlußplan siehe Bild 5

    Etwas ausführlicher auch zum Ausdrucken:

    Hier der Link zum Download als PDF


    Bei Unstimmigkeiten oder Fragen bitte melden.

    Gruß

    Henning
    Dateien

    Dieser Beitrag wurde bereits 9 mal editiert, zuletzt von hkbf ()

  • Moin Henning.

    ..... auch diese Anleitung ist Dir wieder gut gelungen. [res]

    Einen Diskussionspunkt habe ich aber gefunden.

    hkbf schrieb:

    Dies macht man, in dem man eine dünne Leitung an die Leiterbahnen der Anschlußschiene oder an eine Schiene direkt daneben befestigt und das andere Ende an eine Schiene weiter entfernt.

    Die "dünne Leitung" könnte missverstanden werden. Ich würde mindestens den Kabelquerschnitt verwenden, den Carrera in der Anschlußschiene/-box verbaut hat.
    Dünnere Leitungen haben einen höheren Widerstand und unter Umständen werden die daher heiß, bzw. können im Extremfall durchschmoren. Das kann bei einer Teppichrutscherbahn zu einem feurigen Erlebnis werden. :!:
    Mal abgesehen davon, daß wir doch eigentlich die volle Power zu einem anderen Bahnteil transportieren wollen, und die dünnere Leitung mehr Verluste bringt. ;)
    Gruß Udo
  • hkbf schrieb:

    Digital ist es etwas einfacher, denn hier geht es nur darum, Plus und Minus auseinander zu halten. Die Slots teilen sich beide die gleiche Spannung. Allerdings liegt hier links Plus an und rechts Minus.
    Daraus folgere ich, daß man bei den Digitalen schon einige Versorgungsprobleme entschärfen kann, wenn man einfach immer mal wieder die Spuren einer Schiene parallel verbindet :-). Das gewährleistet auch, daß beide Spuren gleichmäßig "durchflutet" sind. Oder hab ich einen Denkfehler?
  • Achtung bei Dualbetrieb

    Hallo miteinander,

    auch ich bin voller Dankbarkeit für diese immer wieder sehr guten Anleitungen - SUPER.

    Hab hier nur eine kurze Anmerkung - bei dualem Betrieb darf man nur die analoge Variante nutzen , sonst sind die analogen Wägelchen ganz lange immer schnell.

    Gruß

    Ralph
    Achtung - SCHILDORIANER im Slot 8)
  • Schildorianer schrieb:

    bei dualem Betrieb darf man nur die analoge Variante nutzen
    ? Was ist denn dualer Betrieb ?( , da steh ich jetzt auf dem Schlauch. Oder meinst Du einfach nur, daß man, wenn man analog mit zwei Autos fährt, nur die analoge Variante nutzen kann?
    Digital kann ich doch dual, trial, quatrial, quintal, sextal und noch mit Ghosts und Safty fahren und trotzdem die Spuren miteinander parallel verschalten, oder?
    Also ist dualer (oder mehr) Betrieb bei digital egal, bei analog immer wenn man mit mehr als einem Auto fährt, nicht parallel machbar.
    Nicht an ihren Worten, an ihren Taten sollst Du sie erkennen.
  • Hallo,

    eigentlich ist in dem Beitrag alles super erklärt, aber dennoch hab ich eine Anfängerfrage nur um alle Fehlerquellen auszuschließen

    Zitat: an die Leiterbahnen der Anschlußschiene oder an eine Schiene direkt daneben befestigt

    Ich versuch es mal mit meinen eigenen Worten:

    Wenn ich drei Einspeisungen vornehmen möchte, kann ich dann einfach die ersten drei Leiterbahnöffnungen direkt nach dem Netzteil verwenden oder muss man da etwas beachten?

    Gruß
    Dennis (GoAnfängerGo)
  • Zusatzeinspeisung

    Hallo,

    ich bin neu hier im Forum und möchte mich nur kurz bedanken für die klasse Beschreibung

    für die Zusatzeinspeisung.Hab mir schon den Kopf zerbrochen wie das geht,aber Dank der Erklärung

    hier im Forum verstehe sogar ich das.Werde damit meine Bahn auf jeden Fall ausrüsten, wenn ich

    sie demnächst fest aufbaue. [danke]

    Bis dann

    Toto
  • Auch ich hab dies nun dank deiner Anleitung verstehen dürfen, manch andere
    Infos zu dem Thema haben mich nicht wirklich alles verstehen lassen....

    Ab wann sprich wievielen Streckenmetern ist so eine Einspeisung unbedingt nötig?

    Grüße Jens
  • Mahlzeit... Probiers erstmal mit dem oben genannten kontakte aufbiegen, das wirkt kleine wunder... Meine strecke is auch immer um die 20-25meter lang, und da is noch gut platz nach oben bis ne zusatzeinspeisung nötig wäre...!
    Hauptsache es läuft rund!
    Beste grüße...
  • 21,2 Meter ohne Sorgen. Natürlich mit Doppeleinspreisung, welche an der Hälfte der Strecke angelötet ist. 30 Minuten Arbeit und 2 Meter Kabel für mehr Fahrspaß.
    26m Go!!! im Bau. Zeitmessung L&T mit Windows XP
    Mein Ebayshop: epoche5store
    Kleine innovative Kartonmodellbausätze

    Gruß, André aus Köthen.
  • Ich hebe das Thema nochmal hervor, ich habe diverse Anbieter gesehen die 2 Trafos nehmen um die Bahn zu speisen, also ein Trafo an dem die 2 Ausgänge auf einen Stecker zusammengelegt die eine Bahn speisen so dass die kompletten 750mA für eine Spur alleine zur Verfügung stehen.
    Das ganze dann natürlich auch für die zweite Spur, desshalb eben auch 2 Trafos.
    Hat jemand das schonmal versucht und kann mir was dazu berichten ?
    Gruss
    Sam
  • wenn Du zwei hast, dann baue beide ein

    wenn nicht kaufe zwei labor netzteile, die Du sauber einstellen kannst
    ich würde aber bei magnet betrieb immer eines nehmen, das mehr als 15 volt kann
    max 18 volt dürfte reichen
    nur die laborteile bis 15 volt gibt es schon ab 30€
    15 volt bei 1 amp. reichen masse, nur die 15 volt finde ich 2-3 volt zu wenig
    und für die jungs drehst Du die auf 11 volt und alles ist fein

    auch gehen einige umstellbare Laptopnetzteile sehr gut und für kleines geld, die regeln nur nicht stufenlos sondern in sprüngen, können dann aber evtl von 7,5 bis 24 volt

    suche dir aus, welcher Wahnsinn Dir zusagt


    cu, DC
    erwachsen werden ist nur etwas für kinder
    denn
    wer nicht mehr träumt, hat keine kraft mehr zum leben
  • Nachdem ich ohnehin zwei rumliegen hätte hab ich es heute einfach mal veruscht und ich muss sagen man merkt es schon .
    Ich habe heute ein paar Reifen geschliffen (anfangs mit einfacher Einspeisung) danach mit doppelter Einspeisung und man merkte schon recht gut den Unterschied.

    Sam
  • SamWeyland schrieb:

    ch habe heute ein paar Reifen geschliffen (anfangs mit einfacher Einspeisung) danach mit doppelter Einspeisung und man merkte schon recht gut den Unterschied.

    Was für einen Unterschied hast du denn gemerkt? Sollten immer noch 14,8V am Auto ankommen und bei der geringen Stromaufnahme der Go!!! Motoren sollte man nix merken. Oder hast du den Placebo-Unterschied gemerkt? :P