Carrera Go Qualität schlecht?

  • Also, um aus einer GO!!! billigen Schrott zu machen, musst Du sie schon ziemlich misshandeln. Bei ordentlicher Behandlung halten die Schienen wohl ´ne Ewigkeit. Je nach dem, wie häufig Du Deine Bahn auf- und abbaust, bricht vielleicht mal eine Nase ab, das ist aber in meinen Augen nicht schlimm. Und die Autos wollen halt ein wenig gepflegt werden, also regelmäßig vom Staub befreien an Achsen, Schleifern, Motorritzel und Kronrad.
    Viele Grüße,

    Jan
    ---
    Das Recht auf Dummheit wird von der Verfassung geschützt. Es gehört zur Garantie der freien Persönlichkeitsentfaltung.
    (Mark Twain, Schriftsteller, 1835 - 1910)
  • :hi: ,

    ich kann mich nur anschließen.
    Bei mir ist bis jetzt nur 1 Auto in mitleidenschaft gezogen worden, und dass war ein Mini Cooper, welcher seine beiden Spiegel verloren hat, aber es war einfach nur ein dummer Fahrfehler von mir (Der Mini ist über die Brücke abgehoben (wollt schauen wie schnell er ist) und dann auf dem Boden unsanft gelandet).

    Die GOs sind eigentlich Alle bis auf ein paar Ausnahmen so gebaut, dass sie eigentlich fast unzerstörbar sind und brauchen halt die normale Pflege, so wie Schüszel und MAAX schon gesagt haben.
  • Hi,

    bei entsprechender Pflege können die Autos schon lange halten.
    Meine ersten Autos aus 2001 funktionieren noch tadellos.
    Aber ich hatte auch schon Autos, bei denen der Motor nach 5 Runden defekt war (ist dann halt ein Garantiefall und kann immer mal vorkommen) oder Reifen, die nach 10 Jahren Lagerung auf dem Dachboden mal ausgehärtet waren (Einzelfall und kaum zu beanstanden).

    Für ein Kinderspielzeug ist m.E: die Qualität gut!
    Joe GO!!!


    go143.de
    light-and-time.de

    Ich liebe Loopings!!!
  • Die Qualität hat seit der letzten Übernahme extrem nachgelassen. Was wohl mit daran liegt, das mittlerweile in China auf "Billig Niveau" produziert wird. Wer vor 10 Jahren, oder auch vor 30 Jahren eine Bahn erworben hat, gehört noch zu den glücklichen "Qualitätsbesitzern". Alles was danach kam ist nicht mal Ansatzweise auf deutschem Qualitätsstandard, geschweige denn die teilweise immensen Kosten wert.

    Meine erste Bahn steht bis heute ( seit Anfag der 80er ) im Keller und fährt und fährt und fährt. Die Autos und die Bahn sind qualitativ extrem hochwertig und vor allem "Stabil". Die Beiden Bahnen die ich jetzt zu Weihnachten für meine Söhne gekauft hatte, sind ohne Umweg direkt wieder an den Verkäufer gegangen. Ich war selten so extrem enttäuscht, vor allem meine Kinder waren es auch.
  • Hans Wurst schrieb:

    Die Qualität hat seit der letzten Übernahme extrem nachgelassen. Was wohl mit daran liegt, das mittlerweile in China auf "Billig Niveau" produziert wird. Wer vor 10 Jahren, oder auch vor 30 Jahren eine Bahn erworben hat, gehört noch zu den glücklichen "Qualitätsbesitzern". Alles was danach kam ist nicht mal Ansatzweise auf deutschem Qualitätsstandard, geschweige denn die teilweise immensen Kosten wert.


    Was fürn Quatsch :dash: du Hans Wurst
    Ich hab kein Problem mit Autoritäten,
    ich kanns nur nicht haben wenn mir jemand sagt was ich zu tun oder zu lassen hab !!!
  • Also der Kommentar von Zacker ist schon gut ! (B)

    Hinzufügen möchte ich noch , auch wenn das Thema eigentlich schon Mega-Alt ist dass die Firma Stadelbauer z.B. die Fahrzeuge welche sie in China herstellen lässt von den Autokonzernen abnehmen lassen muss (!) bevor auch nur ein Ferrari oder Mercedes , Audi oder wie auch immer in den Verkauf geht - egal welche Größe !

    Vor kurzen bin ich auf ein Video gestossen bei dem ein "älterer Herr" die aktuellen und seine alten ( 124er ) Schienen verglichen hat - die aktuellen waren etwas dunkler war seine einzige Erkenntnis !

    So viel zum Thema - und der Hans Wurst meinte wohl die letzte feindliche Übernahme um 1914 rum ......

    Gruß
    Ritze
    Gruß
    Ingo

    Ja , ich spiele noch mit kleinen Autos :werde:
  • Eigentlich sollte man sich überlegen, ob man da was zu schreibt (vor 30 Jahren gab es noch keine GO) - aber ich kann das so nicht stehen lassen.

    Natürlich ändert sich die Qualität ständig - insbesondere wenn die Firma (mal wieder) pleite gegangen ist und dann an einen neuen Besitzer verkauft wird.

    Früher gab es gute Qualität, dann ging es in der Tat nach diversen Übernahmen steil bergab. Die letzte Übernahme ist aber schon länger als 10 Jahre her (wenn man ggf. Umfirmierungen unter Stadlbauer außer acht lässt). Seit Carrera aber unter Stadlbauer firmiert wurde die Qualität wieder deutlich besser und ist heute m.E. auf einem vorzeigbaren Niveau - insbesondere bei dem Preis-/Leistungsverhältnis.

    Die GO zu Beginn des Verkaufs (2001) hatte kaum eine andere Qualität als heute - und wurde schon immer in China gefertigt.
    Natürlich hat die GO eine andere Qualität als z.B. die Evolution (124'er), aber ist ja auch ganz was anderes und ein Vergleich ist wie das Ding mit den Äpfeln und Birnen. (aber auch die Exclusiv hat unterschiedliche Qualitäten durchlebt).

    Ich behaupte aber, dass es in 1:43 nichts besseres (nämlich eigentlich nicht wirklich irgendetwas) gibt.
    ABER: Es gibt mitunter große Schwankungen in der Produktion, was z.B. die Geschwindigkeit der Motoren anbelangt - sicherlich ein Qualiätsmanko.
    UND: Ohne Pflege und Wartung geht nichts. Die Carrerabahn war, ist und wird sein - immer ein Spielzeug, dass ohne Pflege und Wartung nicht lange gut funktionieren wird.
    LEIDER: Gibt es auch immer mal Fahrzeuge/Startschienen, die bereits nach kurzer Zeit defekt sind. Aber Carrera ist da äußerst flexibel und schnell in der Mängelbeseitigung/bei den Garantieleistungen.
    Joe GO!!!


    go143.de
    light-and-time.de

    Ich liebe Loopings!!!
  • Genau so ist es. Fahrzeuge sind nun mal betriebsmäßig mechanischen Belastungen ausgesetzt und müssen je nach Gebrauchsintensität mal in die Werkstatt und zum TÜV. Wir haben mit den Modellen aber den Vorteil, daß dabei höchstens Materialkosten und Bastelzeit anfallen, denn den "TÜV" machen wir ja alle selber, während die Großen deutlich mehr Geld verschlingen... und es ist ja klar, daß Plastik auch einem Alterungsprozeß unterliegt. Also sollte man die Fahrzeuge nicht in der prallen Sonne lagern... Außerdem baut die Firma Carrera ja ihre "GO!!!"-Modelle nicht für Fans wie uns, sondern für den Massenmarkt, da zählt das Geschäft...
    Aber schließlich sind wir ja Modellbauer, oder?
  • Gobastelbubi schrieb:

    Genau so ist es. Fahrzeuge sind nun mal betriebsmäßig mechanischen Belastungen ausgesetzt und müssen je nach Gebrauchsintensität mal in die Werkstatt und zum TÜV. Wir haben mit den Modellen aber den Vorteil, daß dabei höchstens Materialkosten und Bastelzeit anfallen, denn den "TÜV" machen wir ja alle selber, während die Großen deutlich mehr Geld verschlingen... und es ist ja klar, daß Plastik auch einem Alterungsprozeß unterliegt. Also sollte man die Fahrzeuge nicht in der prallen Sonne lagern... Außerdem baut die Firma Carrera ja ihre "GO!!!"-Modelle nicht für Fans wie uns, sondern für den Massenmarkt, da zählt das Geschäft...
    Aber schließlich sind wir ja Modellbauer, oder?
    Danke für die zeitnahe Antwort :thumbsup:
  • Heyho,
    ich habe zwar noch nicht viel Erfahrung vom zeitlichen her gesehen aber meine go!!! Autos bzw. digital 143 sind schon im hohen Bogen 2m durch die Luft ans Fenster geknallt, und zwar nicht nur einmal. Bisher ist dabei noch überhaupt nichts abgebrochen. Ein digital 143 Audi DTM hat noch 1 Tag den Geist aufgegeben aber da gabs ohne Murren Ersatz. Bedenkt man was meine 10 Autos bereits durchgemacht haben ist das glaube ich ein guter Schnitt, ich bin zufrieden!
    To finish first, u first have to finish!