Tutorial: Karossen aus Resin selber machen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Tutorial: Karossen aus Resin selber machen

    Hallo,
    nachdem schon oft gefragt wurde, wie man eigendlich ein Fahrzeug abformt und in Resin
    giesst, hab ich mir gedacht, ich schreibe mal eine Anleitung.
    Es ist nicht DIE ultimative Anleitung, es ist eine Anleitung wie ich das mache. Sie wird
    nicht perfekt sein, und der ein oder andere macht das anders.
    Ich hab mir das selbst so zusammengewurschtelt und so klappts halt bei mir.
    Nicht verzweifeln wenn die ersten Versuche in die Hose gehen, bei mir wars nicht anders.
    In dieser Anleitung zeige ich wie man einen Abdruck eines Fahrzeugs erstellt, einen Resinabguss macht und die passenden Scheiben dazu tiefzieht.
    Ich hab mich hier für den Audi R8 von Bburago entschieden, da die Bburago-Fahrzeuge für den
    Anfang am leichtesten sind. Sie bestehen aus wenigen teilen und für den Anfang ideal.

    Hier ist das Modell, jetzt kanns losgehen

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von CarGo ()

  • Teil1: Vorbereitung

    Was man alles braucht:

    Kinderknete,
    Lego oder Duplosteine,
    eine ebene Unterlage (ich nehme ein Glasschneidebrett),
    Vaseline und Pinsel,
    Dubliersilikon,
    Kleber (am besten 2K)
    und noch Kleinkram, aber das kommt beim lesen.

    So, zuerstmal wird die Kiste zerlegt: bei den Buragos sind vorne und hinten jeweils ein Nippel, der die gesammte Karosse zusammen hält

    Dann werden die Nippel wieder in die Karosserie gesteckt


    und mit Kleber fixiert. Ich nehme dazu den Schnellen 2K Kleber von Uhu. Die Nippel hab ich von aussen mit Kreppband vorher fixiert.


    Man sieht, dass die Scheinwerfer eine schlechte passgenauigkeit aufweisen,

    deshalb werden die Zwischenräume auch mit dem 2k-Kleber geschlossen und modelliert

    Nun werden die ganzen "Nippel" die innen in der Karosserie rauskommen weggedremelt

    und die ganzen Teile nochmal ordentlich mit Kleber festgeklebt, sodass keine Zwischenräume mehr entstehen und alles gut hält.


    Wenn man so weit ist, nimmt man die Rohkarosse und schliesst alle Öffnungen mit Knete. (Die Scheiben hab ich vorher raus genommen).
    Wichtig ist, dass man diese Ausbuchtungen an den Radkästen lässt, warum kommt später.


    Wenn man so weit ist, kann man mit dem Abformen anfangen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von CarGo ()

  • Teil2: Abformen

    Zum Abformen stellt man die Karosse auf eine ebene Unterlage. Ich nehme dafür ein Glasbrett. Man baut eine Giessform aus Duplo oder Lego.
    Achtung! Den Nachwuchs erst fragen, sonst gibts Ärger ;)
    Die Form hab ich innen mit Klebeband und unten mit Knete abgedichtet, damit das Silikon später nicht ausläuft.
    Man sollte um die Karosse so 2cm Platz in alle Richtungen haben.

    Jetzt kommt das Silikon. Ich hab hier Dubliersilikon aus dem Dentalbedarf. Sind 2 Komponenten, die 1:1 vermischt werden.

    Ich mische mir die menge immer nach Gefühl, man kanns natürlich auch ausrechnen. Es sollte aber so viel angemischt werden, dass die Karosse auch so 1-2cm bedeckt ist.
    Ich mische die beiden Komponenten nach Gewicht auf einer Küchenwaage

    gut mischen, bis es eine homogene Farbe hat (hier schickes Pink)

    Die Masse etwas stehen lassen (1-2 min), bis keine Blasen mehr aufsteigen. Dann vorsichtig und gleichmässig über die Karosse giessen.

    Weg isse

    Wenn das Silikon komplett getrocknet ist (normalerweise 2 Std, ich lass aber sicherheitshalber länger, meist über Nacht, ich hab ja Zeit :D ) wird der ganze Kram samt Form rumgedreht.

    Jetzt kommt mein lieblingspart: die ganze Knete muss wieder raus :cursing:

    Jetzt muss alles mit Trennmittel bestrichen werden, da sich die innenform sonst unlösbar mit der Aussenform verbindet. Ich nehme dafür ganz einfache Vaseline. Richtig ist, dass wirklich alles "rosa" mit Vaseline bestrichen ist. Eine dünne Schicht reicht; weiger ist manchmal mehr.

    Noch eine Schicht Bausteine drauf, mit Knete abdichten und Silikon drauf

    Und schon wieder isse weg

    Wenn alles getrocknet ist; Bausteine weg und Form auseinander nehmen

    Man hat 2 Wunderschöne Hälften

    Am besten reinigt man die Formen jetzt ein wenig. Eine leichte Seifenlauge oder Spüliwasser um das Fett weg zu waschen. Wenn man die Form jetzt lager, dann am besten in einer Plasiktüte und nicht in der Sonne.
    Oder man giesst sich ein paar Karossen :D

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von junger-huepfer ()

  • Teil 3: Resine giessen

    Jetzt kommen wir zum Giessen.
    Ganz wichtig: Nicht auf dem guten Esstisch machen, denn wenn man kleckert kriegt man den Kram nicht mehr vernünftig weg. Auch nicht im guten Sonntagsanzug.
    Also was braucht man:
    Eine Unterlage (Zeitung),
    ganz Wichtig! Handschuhe,
    die Silikonform und die Duplosteine,
    natürlich Resine,
    einen Plastikbescher,
    Spritzen zum abmessen,
    irgendwas zum rühren (ich nehme Holzspiesse)

    Los gehts, die beiden Komponenten werden abgemessen

    und 1:1 vermischt. Die benötigte menge kann man rausfinden, indem man die Form erstmal nur mit Wasser befüllt (dannach aber gut trocknen), oder halt wieder Gefühlssache!

    Das ganze recht vorsichtig, dass keine Luftblasen entstehen.
    Dann kann alles in die Form gegossen werden

    und mit den Holzstäbchen in allen ecken verteilt werden. Besonders wichtig sind hier stellen wie Spiegel und so.

    Dann Innenform gerade aufsetzen und gleichmässig andrücken, bis die überstehenden Stücke in den Radläufen (da sind sie wieder) "einrasten".
    Dabei sollte gleichmässig etwas resin an den Kanten austreten.

    Mit dem Holzspiess oder einen Zahnstocher vorsichtig an den Kanten entlüften

    So, jetzt waren.

    Nach mind. 2 Std kann man die Form vorsichtig auseinander nehmen

    und man hat seine erste eigene Resinkarosse

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von CarGo ()

  • Teil 4: Die Scheiben

    Was jetzt noch fehlt sind die Scheibeneinsätzen. Darauf gehe ich jetzt nur kurz ein, da es im Netz und auch hier im Forum mehrere Anleitungen dazu gibt.
    Meine Tiefziehbox besteht aus einem alten Verbandskasten mit einen Lochblech und einer öffnung für den Staubsauger

    Die Originalen Scheiben werden auf einem Stück Pappe fixiert.

    Die Folie wird auf einem Rahmen fixiert. Die Folie ist aus dem Bastelladen und nennt sich dort Mobilefolie. Gibts dort in DinA4-Bögen. Man kann auch andere Folie nehmen, aber ich nehme gerne die. Ist halt Geschmackssache. Ach ja, die Folie ist 0,4mm dick.

    Backofen auf ca 200°C vorheizen und Rahmen mit Folie in den Ofen bis die Folie weich wird und nach unten durchhängt.

    Staubsauger an und Weiche folie über die originalen Scheiben stülpen bis sich alle festgesaugt hat. Staubsauger anlassen bis die Folie abgekühlt ist (ca 30sek)

    Fertig
  • Moin,
    was soll man da sagen? Absolute Sahne Story!!! Seit langem mal wieder ein toller Beitrag bei dem es nicht darum geht, warum irgendeine Karre langsamer ist usw usw. Bin wirklich begeistert und freue mich umso mehr auf den R8. :)
  • :thumbsup: super anleitung ich bin total begeistert. finde es super das du dir so eine arbeit gemacht hast denn beitrag ein zustellen danke. werde ich aufjeden fall testen



    Gruß meistergo
    Gruß MeisterGo
    noch ist mir keine Richtige Signatur eingefallen :thumbsup:
  • Astreine Sache!
    Habe das Tutorial mit Begeisterung gelesen.
    Hatte letzte Woche schon im Netz geschaut wie das mit der Resine funzt aber nichts gefunden.
    Das beste sind die bildlichen Darstellungen.
    Gut wäre vielleicht noch für einige Leute ne Preislistung von Sillikon, Resine etc.

    Ich selbst bemüh ma Google ^^

    EDIT: Geh ich richtig der Annahme, dass das Silikon bei so 26€ für 2x 1kg liegt und Gießharz von Creato 2x 500g 12€ ??
    Wieviel Formen bekommt man denn so aus 2kg Sille?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tungi ()

  • Hallöchen

    Tungi schrieb:

    EDIT: Geh ich richtig der Annahme, dass das Silikon bei so 26€ für 2x 1kg liegt und Gießharz von Creato 2x 500g 12€ ??
    Wieviel Formen bekommt man denn so aus 2kg Sille?
    3-3,33333333

    Da kommt es auf das Auto an.
    Für den Kadett habe ich insgesammt 570g Silikon verwendet.
    Der Maserati MC12 wird mehr verbrauchen.Die Außenform hat jetzt schon 350g verbraucht.
    Im Schnitt kannste sagen das du so 3 Autos aus 2 Kilo Silikon bekommst.

    Material fürs Gießen kannste Bei :
    marronnier.de/
    weissmetall.de/deutsch/store/default.asp?idAffiliate=
    rai-ro.de/
    klebstoff-profi.de/
    trollfactory.de/

    käuflich erwerben.

    Schöne Grüße
    Lothar
  • Tungi schrieb:


    Hatte letzte Woche schon im Netz geschaut wie das mit der Resine funzt aber nichts gefunden.
    Das beste sind die bildlichen Darstellungen.
    Gut wäre vielleicht noch für einige Leute ne Preislistung von Sillikon, Resine etc.
    ...
    EDIT: Geh ich richtig der Annahme, dass das Silikon bei so 26€ für 2x 1kg liegt und Gießharz von Creato 2x 500g 12€ ??
    Wieviel Formen bekommt man denn so aus 2kg Sille?


    Genau deshalb hab ich es geschrieben , da ich selber verzweifelt und erfolglos soetwas gesucht habe.

    Preisvorstellung: Das Silikon ist das teuerste. Billig ist nicht immer gut, daran sollte man auch nicht sparen. Bei billigem Silikon kriegt man z.T. nur 3-5 Abgüsse, und die Form ist hin. Von dem Audi hab ich bestimmt schon so an die 15 gemacht, und die Form ist immer nch okay. Gut, das war auch ein richtig teures, kostet so um 80€ für 1+1kg.
    Normal legt man für ein gutes Silikon so ca. 45€ hin für 1+1kg.
    Also meine 2kg haben für 3 Fahrzeuge (Clio, Golf, Audi) und jede menge kleinkram gereicht (Spoiler, Felgen, F1 Spoiler (Front+heck, Spoiler für den R8 (ja, der kommt auch noch))
    Das Resin ist geschmackssache. Das was ich benutze kostet 21€ für 500+500g. Ist nicht das billigste, aber ich komm damit am besten klar. Aber da hat jeder sein Favoriten was Topfzeit etc. angeht.

    @loddar
    ich hatte extra keine Quellen reingeschrieben, da ich nicht wusste wie das hier mit Werbung etc läuft.
    Aber ich denke Deine und Meine Anbieter tun sich nicht viel.
  • Hallöchen

    junger-huepfer schrieb:

    Genau deshalb hab ich es geschrieben , da ich selber verzweifelt und erfolglos soetwas gesucht habe.
    Naja. Im Netz haste nix gefunden aber was anderes oder??

    junger-huepfer schrieb:

    @loddar
    ich hatte extra keine Quellen reingeschrieben, da ich nicht wusste wie das hier mit Werbung etc läuft.
    Aber ich denke Deine und Meine Anbieter tun sich nicht viel.
    Da ich nicht nur einen Shop genannt habe, mache ich das Konkurennzlos, sodaß sich jeder selbst was aussuchen kann.
    Hätte ich jetzt nur einen Shop genannt wäre er bestimmt gelöscht worden eben wegen Werbung.
    Ich könnte noch ein paar mehr aufführen, wenn es von den Moderatoren gewünscht wird.

    Mit dem Billigsilikon muß ich dir wiedersprechen.
    Es kommt auf andere Parameter an.
    Ich kann aus dem derzeitig verwendeten 45+ Karossen machen, hatte aber ein anderes welches schon nach 17 Karossen geklebt hat.
    Preislich lagen die beiden 1€ auseinander.
    Wenn man bedenkt das es in Deutschland 1-3 Silikonhersteller gibt, aber nur einen der die Komponenten dafür vertreibt ;)
    Ich komme mit dem Creato für Karossen und Glaseinsätze sehr gut zurecht, wobei ich festgestellt habe, das mit wenig Shore Figuren viel besser abzuformen sind.
    Ich habe jetzt 6 Silikone in den letzten 4,5 Jahren durchgetestet, aber es kommen noch welche dazu die vielleicht für das eine oder andere besser zu verwenden sind.

    Schöne Grüße
    Lothar

    Edit: Das Biresin ist das derzeit beste und wird von den meisten verwendet.
    Gibt es mit einer Topfzeit von 2 oder 4 Minuten.
  • Kann mich eigentlich nur Jürgen anschließen. Super Beitrag. :thumbsup:
    Wird direkt unter Favoriten abgelegt, falls man so etwas doch mal selbst probieren möchte.
    Gruß
    Sven

    ______________________________________________________________
    "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." Albert Einstein
  • Hoffendlich machen das nicht zu viele nach, sonst bin ich ja Arbeitslos :D

    Also ich nehme ein Silikon mit einem Shore von 24.
    Das Resin ist, klar, PUR-Biresin, mit einer Topfzeit von 10min. Ich persönlich finde eine etwas längere Topfzeit besser, da so die Luftblasen besser entweichen können. Aber wie gesagt, das ist echt Geschmackssache.
  • Hallöchen
    Mit den Rechten sieht das gut aus.
    Da du ja für dich selbst was machst, würde ich mich an deiner stelle nicht auf Zahlung von Nutzungrechten Verklagen ;) .

    Es ist so, wenn du die gegossenen Sachen offiziell Verkaufst, könnte es Probleme mit den Namensrechten §12 BGB geben mehr aber auch nicht .

    Da man das Modell ja nicht 1:1 verwenden kann sondern umarbeiten muß unterliegt es dem §950 des BGB.

    Ansonsten schweben wir in eine Gesetzliche Grauzone.

    Den §12 kannste aber umgehen indem du es so machst wie Patto.
    Anstelle von Honda z.b. Hnda.
    Aber Obacht!! Manche Autohersteller haben sich verschiedene Namensrechte Patenrechtlich schützen lassen, genauso ist es auch bei Embleme oder ähnlich anzusehende Embleme.
    Wenn du also irgenwelche Decals herstellen willst, schau erstmal nach ob dieses Emblem schon Patenrechtlich vergeben ist, dieses gilt aber nur bei kommerzieller Nutzung.
    Zum Beispiel bei Ferrari ist es extrem schlimm.

    Schöne Grüße
    Lothar

    P.S. Bin kein Verdreher irgendwelcher Sachen.
    Man sollte sich nur vorher schlau machen, bevor man auf die Nase fällt :thumbup:

    Schöne Grüße
    Lothar
  • Man sollte sich nur vorher schlau machen, bevor man auf die Nase fällt :thumbup:
    Deshalb frag ich ja ^^

    Das war mal ne sehr gute Antwort *g* Hier fehlt noch der Dankomat *zu Xervas rüberschielt*.
    Okay also mit den Namensrechten sollte es ja keine Probleme geben.
    Meine Frage bezog sich dann eher auf Punkt zwei. Da ja einige hier ihre Resine-Karrosen anbieten zum Tausch, Verkauf etc. hat mich das einfach interesiert.
    Vielen Dank für deine Antwort.
  • junger-huepfer schrieb:







    Eines ist mir nicht klar:

    Beim Originalmodell waren Karosserie und Scheibe füreinander konzipert, also eng bis "saugend" eingepasst.

    Der Karosserieabguss hat sowohl außen wie auch innen die gleichen Maße und die gleichen Formen wie das Original.

    Die Scheiben allerdings werden nun außen über das Original - Glasteil gezogen.
    Darus ergibt sich nicht nur eine Zunahme der Gesamtgröße um die Dicke der verwendeten Folie, sondern es werden auch alle "versenkten Kanten und Rillen", die im Ursprung scharfkantig waren und auch bleiben müssen, auf Grund des Verfahrens und der Tatsache, dass das Tiefziehmaterial ja in den Rillen Platz weg nimmt ( und gar nicht scharfkantig um die Ecken gezogen werden kann ), rund. Die gezogene Scheibe kann also gar nicht wirklich paßgenau in der Karosserie liegen, es sei denn, man bearbeitet die Karosserie entlang der Auflagefläche der Scheibe innen nach ( ausfräsen, Innenkanten der A- Säule z.B. abrunden resp. "entschärfen" etc. ).

    Roland
  • CarGo schrieb:

    Hallo Roland,
    die Folien die ich verwende sind 200µm (0,2mm, 1/5mm) dick. Durch das ziehen wird das Material an einigen Stellen noch dünner. Die 0,2mm die man nacharbeiten müsste erledigen sich meisst durchs entgraten von selbst.
    Ansonsten reicht es einmal kurz mit Schleifpapier drüber.

    Danke für die Antwort, Carsten. Ist schon klar, dass das Material an einigen Stellen dünner wird. Aber die Rille im Ziehmaterial, die für eine A - Säule notwendig ist, ist so flach, dass da kaum "Dünnstellen" entstehen, die messbar sind. Nun gut, Du schreibst selbst, dass man ggf. nacharbeiten muss. Das wollte ich nur wissen. Es entstehen nunmal bei dieser Ziehmethode keine schrfen Kanten in Vertiefungen. Und 0,2 mm abtragen fällt dem Betrachter mit bloßem Auge sicher nicht auf.
    Auf die Gefahr hin dich zu nerven - was ich keinesfalls will ! - würde ich mich freuen, mal ein Foto zu sehen von einem Modell mit einer nach dieser Methode gezogenen Scheibe, so fotografiert, dass man sieht wie genau die Scheibe sitzt. Ein Vergleichsfoto Original - Kopie wäre das Optimum. Schmeiß´nicht mit toten Katzen, ich bin halt neugierig und lernbegierig.

    Gruß

    Roland
  • Roland schrieb:


    Auf die Gefahr hin dich zu nerven - was ich keinesfalls will ! - würde ich mich freuen, mal ein Foto zu sehen von einem Modell mit einer nach dieser Methode gezogenen Scheibe, so fotografiert, dass man sieht wie genau die Scheibe sitzt. Ein Vergleichsfoto Original - Kopie wäre das Optimum. Schmeiß´nicht mit toten Katzen, ich bin halt neugierig und lernbegierig.

    Gruß

    Roland
    Schade. ich hätte mich sehr gefreut gezeigt zu bekommen, dass es mit dieser Methode wirklich passgenau geht.

    Roland :(