Tutorial: Reifen schleifen mit RSM

  • Tutorial: Reifen schleifen mit RSM

    hi,

    es gibt viel philosophien zum reifenschleifen im netz - hier möchte ich mal beschreiben wie ich es mache - is zwar hauptsächlich für alufelgen wie am SMC gedacht, kann aber auch von der idee her für go!!!/SCX-reifen benutzt werden.

    was braucht man.



    1. eine reifenschleifmaschine (kurz RSM), geht aber auch mit der altbekannten "brettchenmethode" (hierbei aber besser nich den rennmotor/das rennfahrzeug/das renngetriebe benutzen) - ich verwende eine einfache ILPE RSM - die is günstig und reicht meiner meinung nach für die kleinen 1:43ger reifen - für die stromversorgung benutze ich einen akku (aus dem RC-car) und einen speedlimiter - der motor der RSM zieht ordentlich strom, da brauch man ein stärkeres netzteil als die, die ich zu verfügnung habe.

    2. groben schmirgel (an der RSM) um den reifen auf maß zu bringen und um optimale rundheit herzustellen.

    3. feinen schmirgel um die lauffläche zu glätten - ich benutze 400er und 800er (auf den grauen brettchen).

    4. polierplatten für das "finishen" der lauffläche - ich benutze welche von abralon in 1000/2000/4000 - diese polierplatten sind aus dem autolackierbedarf.



    5. einwegnagelfeilen für die radien innen und außen an den reifenflanken - es gibt aber auch extra radienwerkzeuge (messer) für diesen zweck.

    6. einen messschieber zur überprüfung des reifendurchmesser - hierfür hibt es auch extra reifenlehren, welche aber für die kleinen reifen zu groß sind.

    7. klebstoff zum aufkleben der reifen auf die felgen - früher hab ich patex klar benutzt, der kleber hält aber nich dauerhaft auf alufelgen - nun benutzte ich ein reifenspezialkleber - is aber bestimmt nich viel anders am sekundenkleber - härtet aber etwas länger aus, somit der reifen länger verschiebbar bleibt.

    8. eine grobe rundpfeile um die reifen von innen ein wenig aufzurauen.

    zusätzlich vielleicht noch ein paar längere achsen damit man sich die achsen aus dem fahrzeug z.b. beim aufkleben der reifen versaut.

    reifenaufkleben



    reifen innen ein wenig aufrauen - dann den kleber auf der innenseite des reifens oder auf der felge auftragen - muss man probieren was einem besser von der hand geht - reifen auf die felge schieben und ausrichten - hier muss man sehr genau arbeiten, denn man hier kann man einiges versauen - den kleber richtig trocken lassen - am besten 24 stunden weil der kleber zwischen reifen und felge unter luftabschluss länger trochnet (selbst sekundenbkleber).

    info für felgen mit innenliegender narbe

    die felgen werden aufgeklebt - achtung: nich vergessen die "madenschraube" vorher einzudrehen und die position an einer später sichtbaren stelle (innenseite) der felge mit einem stift o.ä. markieren - nach aushärten des klebers wird mit einer nadel dort ein loch gepikst.



    durch dieses kleine loch kann die felge dann an der achse befestigt werden - is später nur noch über die markierung an der felge zu finden.



    reifen auf maß schleifen und rundheit herstellen



    reifen in die RSM einspannen und schleifen - dabei die richtige drehzahl je nach reifenmaterial durch vorsichtiges probieren einstellen - achtung: die reifen dürfen beim schleifen nich heiß werden - immer nur kurz schleifen und abkühlen lassen :!:

    regelmäßig den reifendurchmesser prüfen - der auf maßgeschliffene reifen sollte ein bis zwei zehntel größer sein als das gewünschte endmaß (denn material dranschleifen geht halt nich :D ).

    reifen glätten



    die jetzt groben reifen werden mit 400er und 800er schmirgel geglättet - auch hier geht etwas an durchmesser verloren - also vorsicht :!:



    radien an die reifenflanken schleifen



    mit der nagelfeile radien innen und außen an die reifen schleifen - sieht zum einen besser aus, hat aber hauptsächlich den grund dass das fahrzeug beim driften nich hoppelt und besser über die kontakte der bahn gleitet.

    reifen "finishen"



    die oberfläche der in formgebrachten reifen wird nun mit den polierscheiben bearbeitet - 1000er, 2000er, 4000er - ob jetz 4000er sein muss is die frage, aber je glatter ein reifen is um so mehr grip hat er.

    das polieren sollte man auch ab und zu je nach fahrleistung wiederholen - wirkt wunder - hätte ich bis gestern kaum geglaubt :thumbup:

    fertig



    so sehen fahrfertige reifen aus.

    und so ne RSM nach 6 fertigen reifen :D



    vielleicht hilft dieser beitrag dem einen oder anderen weiter.

    grüsse
    indy
    Signaturen sind doof!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von indyslot ()

  • Hallo indy, :thumbup:

    echt Spitze auf so eine Idee bin ich auch noch nicht gekommen. [res] Ich mach das immer mit Dremel oder auf Schleifpapier, dann muß ich mir wohl in Zunkunft so eine Machine kaufen.

    Gruß Alex. GO !
  • indyslot schrieb:

    2. groben schmirgel (an der RSM) um den reifen auf maß zu bringen und um optimale rundheit herzustellen.

    3. feinen schmirgel um die lauffläche zu glätten - ich benutze 400er und 800er (auf den grauen brettchen).
    Nimmst Du dafür bestimmtes Schmirgel? Ich habe gerade ein wenig gegoogelt und verschiedene Schleifpapiere für Naßschleifen, Holz und Metall gefunden und wüsste jetzt gerade nicht, welches ich nehmen sollte.
    Viele Grüße,

    Jan
    ---
    Das Recht auf Dummheit wird von der Verfassung geschützt. Es gehört zur Garantie der freien Persönlichkeitsentfaltung.
    (Mark Twain, Schriftsteller, 1835 - 1910)
  • Gestern ist meine einmotorige Ilpe auch eingetroffen. Habe deshalb in der SuFu mal gestöbert und deinen Beitrag hier gefunden. Ist echt ne tolle Hilfe. Hab es gestern direkt an meinem SMC ausprobiert. Es funzt. :thumbsup: Oliert habe ich noch nicht, da fehlt mir noch das Material (Schleifmittel). Die Besorgung steht heute auf dem Programm.

    Indy, wie machst du das mit den Carrera-Reifen? Hast du dir da einen Adapter gebaut oder nutzt du alte Carrera-Felgen? Ich hatte schon überlegt, mir aus Alu Adapter zu drehen.
  • Hi Thomas,
    ich habe auch erst überlegt mir Adapter machen zu lassen, aber es ist doch besser, wenn sie auf der Felge drauf sind mit der sie auch gefahren werden, denke ich mal.
    Ich ziehe die Felgen langsam und vorsichtig an und drücke sie auf die Aufnahmeachse von der Ilpe. Das einzige is,t das du nachher die Felgen auf die Autoachsen kleben musst.
    Aber ich denke, das ist die beste Lösung. Ich werde mal schauen, ob ich mir nicht eine andere Aufnahmeachse für die Ilpe drehen lasse. Oder kannst du sowas machen lassen?
    Mal schauen, ob da jemand noch einen andrere Lösung hat.
  • hi frank,

    ich hab nur ne "kleine" ilpe - und ich meine die reicht vollkommen für die kleinen reifen - auch die von 1:32gern - rund is rund - man muss bedenken woher die reifenschleifen kommen, eigentlich sind sie für "RC-flachbahn-renner" - diese reifen sind einiges größer - erst später kam wer drauf sie für slotcars zu nutzen.

    ciao
    indy
    Signaturen sind doof!
  • indyslot schrieb:

    für carrera-/SCX-reifen nutze ich meine RSM bisher noch nich - bisher fehlt mir die zündende idee.

    Aber vielleicht hab ich gerade die zündene Idee:
    Besorg Dir doch beim Steve die entsprechende Felge mit 2,38er Bohrung. Viele verschiedene braucht man da ja eigentlich nicht: Eine SCX Porsche/Modena, eine SCX Nascar/Cuda, eine Carrera DTM, eine SCX DTM. Bei bedarf vielleicht Go! F1 wenn man will.
    4-5 Felgen und hast schon mal die wichtigsten abgedeckt für ~10€
  • CarGo schrieb:

    indyslot schrieb:

    für carrera-/SCX-reifen nutze ich meine RSM bisher noch nich - bisher fehlt mir die zündende idee.

    Aber vielleicht hab ich gerade die zündene Idee:
    Besorg Dir doch beim Steve die entsprechende Felge mit 2,38er Bohrung. Viele verschiedene braucht man da ja eigentlich nicht: Eine SCX Porsche/Modena, eine SCX Nascar/Cuda, eine Carrera DTM, eine SCX DTM. Bei bedarf vielleicht Go! F1 wenn man will.
    4-5 Felgen und hast schon mal die wichtigsten abgedeckt für ~10€

    Ich weiß nicht, ob das sinnvoll ist. Denn die Probleme mit den ungeraden Achsen bekommst du dadurch nicht gelöst. Und weiterhin sollte man ja eigentlich den Reifen auf der Felge schleifen, welche man später auch zum Fahren nutzt. Denn wenn du den Reifen geschliffen hast und dann auf eine andere Felge aufziehst, kannst du immer noch unrunde Reifen haben.
    Gruß
    Sven

    ______________________________________________________________
    "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." Albert Einstein
  • jepp,

    wollte ich auch gerade vorschlagen - bei orig. go!!!/SCX geht es nur über die "ganze achse" - die reifen sind nähmlich eigentlich das rundeste an der sache - mir fehlt aber die energie und die zeit da noch rumzutesten.

    vom ergebnis "SCX/go!!! meets SMC" bin ich voll überzeugt - läuft super auch auf plastik.

    grüsse
    indy
    Signaturen sind doof!