Angepinnt Rezepte

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Hallo Jungs!

    Leider muß ich euch kurz OT stören, denn es kam am Samstag hin und wieder die Frage nach den Rezepten auf.

    Schweinebraten mit Obst:

    ca. 1kg Nacken
    100g Trockenpflaumen, entsteint
    Obstler nach Geschmack
    Knoblauchzehe
    2 Äpfel
    Zitrone
    1 Zwiebel
    1El Majoran
    1TL Thymian
    Salz, Pfeffer, Paprika, edelsüß

    Pflaumen, Äpfel, Zwiebel, Majoran, Thymian, Spritzer Zitrone und Obstler in der Küchenmaschine zerkleinern und mischen. Fleisch mit Salz, Pfeffer und Paprika würzen, innen mit Knoblauch einreiben, füllen und bei ca. 150 Grad bis zu einer Kerntemperatur von 75 Grad braten (1,5bis 2 Std.)


    Chili con Carne:

    500g Hack
    2/3 Parika
    2 Zwiebeln
    1 große Dose Kidneybohnen
    1 Dose Mais
    3 Flaschen Chilisauce
    Gemüsebrühe nach Bedarf

    Hack würzen udn anbraten. Dann alles in der obigen Reihenfolge in einer Auflaufform schichten und 1,5 Std. bei 200 Grad ab in den Ofen. Umrühren und je nach Bedarf mit Gemüsebrühe an der Konsistenz arbeiten. Gerne zieht das Chili einen Tag.


    Pute war lediglich mit Geflügelgewürz gewürzt und mit ausgelassenen Zwiebeln, Schinken und Schmand gefüllt. Die Sauce war aus der gleichen Mischung, wie die Füllung.


    LG Sandra

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Matrix220170 ()

  • Ein Gedicht!!!

    Die Käse-Lauch-Suppe



    2 Kg gemischtes Hackfleisch => anbraten, würzen mit Salz/Pfeffer/Paprika


    2 Kg Porree in feinen Scheiben geschnitten => mit Butter andünsten, abschmecken mit Salz/Pfeffer/Paprika/Knoblauch


    1/2 Kg Zwiebeln in Würfeln => mit Butter glasig andünsten


    Alle 3 Komponenten in einem Topf geben!!!


    2 L Gemüsebrühe dazu geben, aufkochen lassen!


    7x150g Schmelzkäse

    7x150g Kräuterschmelzkäse
    ebenfalls dazugeben!

    Ruhig das ganze nochmal abschmecken mit Brühe, wenn es zu sämig erscheint, mit Wasser verlängern.


    So, nun das was die Suppe ausmacht, mit viel Geduld und Liebe die Zutaten gut umrühren, bis der Käse, der leider nicht ganz geschmolzen war,
    geschmolzen ist.



    Ich wünsche allen Fahrern im Forum gutes gelingen, dann klappt`s bestimmt auch mit den Frauen. :thumbsup:
    Es passt nicht nur Wodka/Lemon dazu, auch ein leckerer Weißwein mit Kerzenschein würde es abrunden.

    Lieben Gruß

    Sonja


    P.S. mein erster Beitrag hier im Forum, bohhh, war das aufregend!!! :rolleyes:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von einfach nur Mitleser ()

  • So ein Mist wenn jetzt sage: Schatz ich könnte mal wieder ne Käsesuppe haben, sagt sie: dann les doch nach, habe ich doch ausführlich im Forum beschrieben!

    Na klasse noch weniger Zeit zum Slotten ;(

    @Admins könnt ihr den Quatsch nicht löschen ist doch doof :thumbsup:
  • Newgo schrieb:

    So ein Mist wenn jetzt sage: Schatz ich könnte mal wieder ne Käsesuppe haben, sagt sie: dann les doch nach, habe ich doch ausführlich im Forum beschrieben!

    Na klasse noch weniger Zeit zum Slotten ;(

    @Admins könnt ihr den Quatsch nicht löschen ist doch doof :thumbsup:
    hallo thomas,

    warum soll ich deinen beitrag loeschen? da steht doch nichts verbotenes drin :P :D
    nein, nein die rezepte bleiben drin. das essen war spitze und verdient nachgekocht zu werden :thumbsup:

    mfg
    markus
  • Einspruch Euer Ehren...

    Momentemol, momentemol...

    Hohes Gericht, verehrte Geschworene, Angeklagter...

    Wenn hier noch einer nach Löschung der Rezepte schreit werde ich bis zum Höchsten Gericht dagegen prozessieren. Da haben Sandra und Sonja all ihre Hingabe, Zeit und Kochkunst in die Waagschale der Gerechtigkeit aus Slotten und Schlemmen gelegt und dann fällt ihr der Angeklagte, der perfider Weise auch noch ihr eigener Mann ist, in den Rücken. Solch bodenlose Unverschämtheit verdient beim nächsten Treffen zwei Tage bei Wasser und Brot... ;(

    Also für meinen Teil waren alle Sachen lecker und äußerst nahrhaft (ja auch die Gummifrösche von Haribo und der viele Kuchen - nur :popcorn: hatte ich irgendwie gar keines :roflmao: ). Deshalb nochmals das Lob an die Frauen: Habt ihr sehr gut gemacht, einfach toller Event :thankyou: .

    Und vielleicht nimmt sich ja der ein oder andere Herr mal ein Beispiel und steuert auch mal eines seiner Lieblingsrezepte bei. Ist ja keine Schande, wenn man als ganzer Kerl getreu dem Motto "Alles kann, nichts muß" zugibt Kochen zu können (wie war das noch gleich signaturtechnisch, Thomas?). Und manchmal ist das Ergebnis sogar durchaus genießbar :D .

    Gruß Bernd 8)

    @Sonja: Hast du doch prima hingekriegt, deinen ersten Beitrag :hutab:und das dafür das du aufgeregt warst :P ! Ach ja und das war mein erster bescheidener Versuch eines ersten Beitrages, also durchaus kein Vergleich mit deinem informativen Beitrag. Und noch verschämt hinter dem Nick versteckt :blush2: :

    Hallo daytona08,

    sieht doch gut aus und wenn sie sich gut fahren läßt.

    Gruß Bernar
    ..., weil ohne Gruß ja grußlos wär

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von bernar ()

  • Tja, und schon ist das Jahr wieder um und es kamen viele Fragen nach Rezepten.

    Nacho-Salat:

    1 Eisbergsalat, 4 große Tomaten, (600g Hackfleisch + Salz + Pfeffer + Zwiebel - anbraten), Salsa-Sauce, Dose Mais, Dose Kidney-Bohnen, 2x saure Sahne, 200g geriebener Käse, 1 Tüte Tortilla Chips

    Einfach nun noch alles in einer großen Schüssel schichten und einen Tag ziehen lassen.



    Meerettich-Preiselbeer-Sauce:

    Glas Sahne-Meerettich und Glas Preiselbeeren mischen.



    Dip:

    Glas Miracle Whip, 3El Tomatenketchup, 2 Zehen gehackten Knoblauch und 1 kleines Paket TK-8-Kräuter mischen.



    Bacon Bomb:

    4-6 Pakete Schwarzwälderschinken (große Scheiben), 1,5kg Hackfleisch (Salz, Pfeffer, Zwiebel), 250g geriebener Käse

    Frischhaltefolie auslegen und Schinken "flechten". Die Füllung (Hackfleisch und Käse vermischen) auf dem "Schinken-Teppich" verteilen und aufrollen. Bei ca. 180 Grad bis zu einer Kerntemperatur von 75 Grad im Ofen oder Grill garen. Dies dauert ca. 1,5 bis 2 Std. Danach noch gut in Alufolie verpackt 30 Minuten ruhen lassen.



    PP (pulled pork):

    Nacken (2kg) mit Grillgewürz oder Hot Chili würzen und bei Niedrigtemperatur (90-120 Grad) im Grill oder Ofen bis zu einer Kerntemperatur von 95 Grad garen lassen. Dies kann zwischen 8 und 24 Std. dauern. Parallel dazu aus Tomatenmark, Hot Chili-Gewürz, Zucker, Wasser und Essig eine Sauce kochen. Zwischendurch kann man das Fleisch mit der Sauce bestreichen. Nachdem das Fleisch gar ist (30 Minuten ruhen lassen) dies in einer großen Schüssel mit 2 Gabeln zerrupfen und mit der Sauce vermengen. Gegessen wird es traditionell mit Krautsalat in einem "Brötchen" oder Fladenbrot. Gerne auch mit weiterer Sauce.
  • Tja, das Jahr ist zwar noch nicht um, aber an den Fragen ändert sich trotzdem nichts. 8)



    Zwiebelfleischtopf (ca. 12 Portionen)

    3kg Nacken

    ca. 1500ml Tomatenketchup

    ca. 6 große Zwiebeln

    Salz und Pfeffer

    Öl

    Nacken in Scheiben schneiden und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Zwiebeln in Ringe schneiden. Einen Bräter einölen und dann wie folgt schichten: Nacken, Ketchup, Zwiebeln - als letzte Schicht Ketchup. Bei 200 Grad im Ofen für ca. 2 Std. garen. Dazu gibts dann Brot.



    Guten Appetit!
  • Choclate chip cookies

    Zutaten:

    360g Mehl
    1 TL Natron
    1 TL Salz
    250g weiche Butter
    260g Zucker
    1 EL Sirup (Grafschafter Goldsaft)
    1 TL Vanillezucker (Kein Vanillin!!)
    2 Eier
    300g Zartbitterschokolade, grob gehackt (Dafür nehme ich
    M&Ms)



    1) Ofen auf 190°C vorheizen.

    2) Mehl, Natron und Salz abmessen und vermischen. Beiseitestellen

    3) Die weiche Butter, den Sirup und den Zucker mit der Küchenmaschine oder dem
    Handmixer leicht „Fluffy“ schlagen, etwa 3 Minuten. Vanillezucker und Eier
    unterrühren und noch mal 3 Minuten schlagen, bis die Mischung noch leichter und
    fluffiger ist.

    4) Die Mehlmischung hinzufügen und mit einem kräftigen Holzlöffel hineinrühren, doch
    übertreiben Sie es nicht mit dem Rühren

    5) Die gehackte Schololade ( bei mir die M&Ms) vorsichtig unterheben.

    6) Die Cookies formt man, indem man dicke Riesentropfen Teig von einem Löffel auf das
    Backblech setzt. Sie entscheiden, wie groß die Cookies werden. Machen Sie sich
    um die Form der Cookies keine Sorgen, die Teighäufchen werden beim Backen
    auseinanderlaufen und perfekte Kreise bilden.

    7) Jenach Größe 10-13min backen. Auf dem Backblech abkühlen lassen , bevor Sie sie
    auf ein Gitter setzen.


    Variante 1: Zusätzlich zur Zartbitterschokolade können
    Sie hinzufügen:
    60g gehackte Walnüsse, Pekannüsse oder Haselnüsse. Sogar
    Rosinen, wenn Sie mögen.

    Variante 2: Statt Zartbitterschokolade probieren Sie doch
    mal:
    Jeweils 100g Vollmilchschokolade, weiße Schokolade und
    dunkle Schokolade oder 300g M&Ms oder 300g Vollmilchschokolade.

    Quelle: Cynthia Barcomi’s Backbuch

    Die Dame hat in Berlin auch ein Café. Falls es Euch mal nach Berlin verschlägt, kann ich das nur wärmstens empfehlen!
    Gruß
    Krügge
    Gruß
    Krügge
  • Zupfkuchen

    200g Zucker
    200g Margarine
    400g Mehl
    1 Päckchen Backpulver
    1 Ei
    40g Kakao

    Daraus einen Teig herstellen und 2/3 davon in eine Springform geben (Rand bilden).

    250g Zucker
    1 Päckchen Vanillezucker
    250g Margarine
    3 Eier
    1 Päckchen Vanillepudding zum kochen
    500g Quark

    Daraus die Füllung herstellen.

    Rest vom Teig als Streusel drauf geben.

    Bei 175 Grad ca. 60 Minuten backen.
  • Butterkuchen

    1 Becher Sahne
    250g Zucker
    3 Eier
    250g Mehl
    1 Päckchen Backpulver
    1/2 Pfund Butter
    200g Zucker
    2 EL Dosenmilch
    100g Mandelblätter

    Sahne schlagen und Zucker, Eier, Mehl und Backpulver unterrühren. Alles ca. 15 Minuten backen bei 175 Grad.

    Butter, Zucker und Dosenmilch erhitzen. Mandelblätter unterrühren und alles auf dem Kuchen verteilen. Nochmal ca. 15 Minuten backen.
  • @zacker: Ganz klassisch: Knochen angebraten, Möhre, Zwiebel, Sellerie anbraten und alles auskochen. Knochen raus und Rest durchpürieren. Aufgefangener Bratensaft dazu, mit Salz und Pfeffer abschmecken und ggfls. andicken.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Graf Zahl ()

  • Pizzasuppe

    500g Gehacktes
    2 Zwiebeln
    1l Brühe
    1l Tomatenpüree
    500g Pilze
    500g Tomatenpaprika
    200g Schmelzkäse
    Pizzagewürz
    Oregano
    Thymian
    3 El Tomatenketchup
    1 Becher Sahne
    Salz
    Pfeffer

    ggfls. dazu gestellt: Tabasco

    Gehacktes würzen und krümelig anbraten. Rest dazu und kochen lassen. Gerne auch einen Tag vorher zubereiten.

    Ich habe fürs WE noch 500g gekochte Kartoffeln und eine Stange Porree sowie Mais dazugegeben.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Graf Zahl ()

  • Hallo!

    Geschichtetes Schnitzel-Sahne-Gratin

    ca. 8 Portionen

    8 Putenschnitzel
    Salz, Pfeffer
    Öl

    Für die Sauce:
    30g Butter
    20g Mehl
    250g Schlagsahne
    250ml Brühe
    1TL mittelscharfer senf
    1 Dose Champignons (Abtropfgewicht 460 g)

    4 Scheiben gekochter Schinken
    200g Camenbert
    Preiselbeeren

    Schnitzel würzen und kurz in heißem Öl anbraten. Anschließend in eine passende, gefettete Auflaufform legen.

    Den Backofen vorheizen: Ober-/Unterhitze etwa 180 Grad; Heißluft etwa 160 Grad

    Für die Sauce Butter in einem Topf zerlassen. Mehl unter rühren so lange darin erhitzen, bis es hellgelb ist. Sahne und Brühe nach und nach dsazu gießen, mit einem Schneebesen durchschlagen. darauf achten, das keine Klümüchen entstehen. Die Sauce zum Kochen bringen und 2-3 Minuten kochen lassen.
    Senf unterrühren. Sauce mit Salz und Pfeffer würzen. Champignons abtropfen lassen und hinzufügen.

    Die Sauce über die Schnitzel gießen. Die Form auf dem Rost in den vorgeheizten Backofen schieben. Die Schnitzel ca. 40 Minuten garen.

    In der Zwischenzeit die Schinkenscheiben halbieren. Camenbert in Scheiben schneiden.

    Die Form aus dem Backofen nehmen und danach die Schnitzel aus der Sauce heben. Die Schnitzel jeweils mit Schinken und Camenbert belegen. Die Schnitzel wieder auf die Pilzsauce setzen. Die Form wieder in den vorgeheizten Ofen schieben und etwa 5 Minuten gratinieren.

    Preiselbeeren auf den Camenbert geben.

    Guten Appetit!

    LG Sandra
  • Currysauce

    1 Glas Pflaumen, sind etwa 300ml Saft
    Saft auffüllen auf 1l mit Cola

    Pflaumen mit reingeben und langsam auf kleiner Flamme einreduzieren lassen bis nur noch ca. 1/5 vorhanden ist.

    alles mit dem Pürierstab bearbeiten

    Nun die Sauce vollenden mit: 1l Tomatenketchup, 4 El Worcestersauce, Saft einer Zitrone, ca. 4 El Currypulver (je nach Geschmack)und je eine Prise Salz und Zimt

    Guten Appetit
  • Italienischer Fleischtopf

    3 Zwiebeln halbiert (120g)
    2 Knoblauchzehen
    25g Öl
    1 El Gemüsebrühe
    1 Tl Paprika edelsüss
    1/4 Tl Pfeffer
    1/2 Tl Muskatnuss
    1 Tl Majoran
    1 Tl Pizzagewürz
    15g Sojasauce
    70g Tomatenmark
    500g Putenfleisch
    400g Wasser
    100g Schmand

    Zwiebeln und Knoblauch in den Thermomix geben und 5sek/ Stufe 5 zerkleinern.
    Öl zugeben nd 3 Minuten/Varoma/Stufe 1 dünsten.
    Fleischwürfel (2cm) zufügen und weitere 5 Minuten/Varoma/Stufe 1/Linkslauf dünsten
    Brühe, Tomatenmark, Majoran, Paprika, Pfeffer, Muskat, Pizzagewürz, Sojasauce und Wasser zugeben. 30 Minuten/Varoma/Stufe 1/Linkslauf garen.
    Schmand zugeben und 1 Minute/Linkslauf/ Stufe 1 verrühren.

    LG Sandra
  • Bananenschnitte nach manus Küchenblog


    Vanillepudding:
    500 g Milch
    50 g Zucker
    1/4 TL gem. Vanille
    1 EL Vanillezucker
    30 g Speisestärke
    2 Eigelb
    in den Mixtopf füllen und je nach Kältegrad der Milch in 8-9 Minuten/90 Grad/Stufe 3 zu einem Pudding kochen.
    Erscheint einem die Masse noch zu dünn, dann lieber noch eine Minute länger kochen lassen, denn die Masse dickt nicht von selbst nach.
    Komplett auskühlen lassen.
    Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen

    Biskuit:
    5 Eiweiß steif schlagen
    130 g Puderzucker
    125 g gesiebtes Mehl
    5 Eigelb dazu geben und unterheben.
    Die Masse in einen auf 27x27 cm ausgezogenen eckigen Backrahmen streichen, 15 Minuten hell ausbacken und abkühlen lassen.

    3-4 Bananen in Scheiben schneiden und den Biskuit dicht damit belegen.

    Buttercreme:
    150 g zimmerwame Butter weißschaumig rühren
    100 g Puderzucker
    1 EL Rum dazu rühren.
    Anschließend Eßlöffelweise den ausgekühlten Vanillepudding unterrühren.
    Darauf achten daß der Pudding wirklich komplett ausgekühlt ist da sich sonst die Masse voneinander trennt, sobald der Pudding zur Butter gerührt wird.
    Die Creme gleichmäßig über die Bananenschicht streichen.

    120 g Sahne im Mixtopf in 2 Minuten/60 Grad/Stufe 2 erhitzen.
    150 g zerbrochene Schokolade dazu geben und 2 Minuten ohne Temperatur darin schmelzen.

    Den Schokoguß vorsichtig auf die Buttercreme gießen. Das Blech dabei schräg halten, sodaß die Schokolade in alle Ecken fließen kann. Über Nacht ziehen lassen.