Neue Antwort erstellen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Informationen
Sicherheitsabfrage („reCAPTCHA“)
Nachricht

Vorherige Beiträge 87

  • Umbauanleitung: 2-Spurige Go-Weiche als digitale Boxengasseneinfahrt

    BASS-ti

    Neue Doppelweiche, neues Glück.

    Meine manuelle Weiche schaltet nun auch digital. Hatte wohl beim ersten Versuch die Platine durch zu viel Heißkleber zerstört.

    Danke für die Hilfe

    Gesendet von meinem Toaster mit Tapatalk
  • txwca schrieb:

    Zuviel Heisskleber kann dazu führen dass es eine Platine nicht verträgt und sich verabschiedet.

    Vor dem verkleben daher immer testen.
    ... und niemand garantiert, dass Heißkleber immer isolierend wirkt. Ich hatte mal den Fall, dass ich mir dadurch ungewollt mehr oder weniger leitende Verbindungen im Bereich weniger kOhm eingefangen hab...
  • MiniSlot schrieb:

    BASS-ti schrieb:

    Es funktioniert einfach gar nichts....
    Ein weiter Begriff der viel dagt aber nichts Beschreibt

    BASS-ti schrieb:

    Spricht ja dafür, dass kein Strom drauf ist
    Was hast du den versucht um es herauszufinden?Wir wissen nicht was und wie du angeschlossen hast

    Wo war die RB/BB/CU angeschlossen?
    Das Bild an sich lässt auch nicht viel erkennen, vor allem da du die Farben für Plus-Minus gemischt hast
    Der untere Abzweig lässt sich nicht richtig verfolgen vielleicht einen dreher drin und so verpolt.
    Dann hättest du bei den Leitern an deinem Abgriff zur Platine ggf beidseitig Minus.
    Mechweiche.jpg
    Also alle Leiter korrekt miteinander verbunden?

    Der "Gegendruck" und das in Endlage halten wird durch die Metallfeder/-Spange erzeugt.
    Der untere Antrieb steht in der Mitte und die Weichentunge liegt an einer Seite an. Kann demnach so nicht passen und die Feder/Spange kann keinen (wenn auch nur geringen) Haltedruck aufbauen
    Oben sieht es besser aus ob es reicht kann kann nicht beurteilen.
    Wenn die Weichenzunge in der Mitte steht sollte sie auch im Antrieb genau mittig stehen.
    Das wirst du aber erst feststellen wenn die Elektronik arbeitet.
    Danke schonmal für die Antworten. Entschuldigt bitte die mangelhafte Fehlerbeschreibung. War gestern genervt, weil es nicht geklappt hat. Gehört dazu :rolleyes:

    Die Verkabelung der Spuren habe ich nicht geändert. Die ist noch so verkabelt wie bei der originalen Go Weiche. Die CU war kurz hinter der Weiche angeschlossen.

    Die Farben von Plus und Minus habe ich nicht gemischt. Ich habe nur einmal Blau (mit rot) und einmal Grau (mit schwarz) verlängert.

    Ich dachte die Weiche hat immer einen leichten "Gegendruck", wenn sie an den Strom angeschlossen ist. Leider schnappt sie auch nicht so wie die originalen D143 Weichen. Das kann aber evtl. an den "Federn" liegen, welche zwischen den Weichenzungen und den Rückstellmotoren angebracht werden. Die eine Weichenzunge muss ich auf jeden Fall nochmal versetzen, da sie nicht ganz grade steht. Wollte nur vorab schonmal testen, ob es funktioniert.

    Mit ist heute Nacht aber ein weiterer Gedanke gekommen. Ich habe die Platine mit Heißkleber aufgeklebt. Kann es sein, dass ich zu viel davon genommen habe und dadurch die Elektronik zu warm geworden ist? :S
  • BASS-ti schrieb:

    Es funktioniert einfach gar nichts....
    Ein weiter Begriff der viel dagt aber nichts Beschreibt

    BASS-ti schrieb:

    Spricht ja dafür, dass kein Strom drauf ist
    Was hast du den versucht um es herauszufinden?
    Wir wissen nicht was und wie du angeschlossen hast

    Wo war die RB/BB/CU angeschlossen?
    Das Bild an sich lässt auch nicht viel erkennen, vor allem da du die Farben für Plus-Minus gemischt hast
    Der untere Abzweig lässt sich nicht richtig verfolgen vielleicht einen dreher drin und so verpolt.
    Dann hättest du bei den Leitern an deinem Abgriff zur Platine ggf beidseitig Minus.
    Mechweiche.jpg
    Also alle Leiter korrekt miteinander verbunden?

    Der "Gegendruck" und das in Endlage halten wird durch die Metallfeder/-Spange erzeugt.
    Der untere Antrieb steht in der Mitte und die Weichentunge liegt an einer Seite an. Kann demnach so nicht passen und die Feder/Spange kann keinen (wenn auch nur geringen) Haltedruck aufbauen
    Oben sieht es besser aus ob es reicht kann kann nicht beurteilen.
    Wenn die Weichenzunge in der Mitte steht sollte sie auch im Antrieb genau mittig stehen.
    Das wirst du aber erst feststellen wenn die Elektronik arbeitet.
  • Ich möchte und würde ja gerne helfen, nur leider kann ich mit Bildern nicht wirklich viel anfangen . . . ich muss das Teil vor mir liegen haben, um etwas zu bewirken . . . :1f914:

    VG
    Mario

    P.s Einen Tipp hab ick vielleicht doch für dich . . .

    Setz mal bitte die untere Mechanik NICHT direkt in den Knick, sondern drüber auf die Gerade in's freie Feld . . . ;)
    Kann aber sein, dass du dann eine andere Weichenzunge brauchst, weil Du die Mechanik ja
    dann oberhalb hast und nicht mehr unterhalb der Zunge .