Reply to Thread

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

Information
Verification (“reCAPTCHA”)
Message

Previous Posts 3,685

  • BASS-ti wrote:

    Woran erkennt man eigentlich, ob das Gewicht vorne oder hinten platziert werden sollte?
    Ich bin nicht der Spezialist für Gewichtsplatzierung, da ich es vermeide unnötiges Gewicht ins Auto zu packen.

    Meine Erfahrung: Gewicht vorne wenn der Wagen beim Einlenken aus der Spur springt. Das kann aber andere Gründe haben und das Gewicht hilft in dem Fall nur die wahren Gründe zu kaschieren. z.B. wackliger Leitkiel, unrunde Vorderräder, zuviel Spiel in der Vorderachse.
    Gewicht vorne habe ich noch nie so richtig gebraucht.

    Gewicht hinten: Erhöhung des Grips hinten (?) und Einschränkung der Kippneigung. Wobei gegen die Kippneigung das Gewicht eigentlich nur weit unten platziert sein muß.
    Gewicht hinten läßt das Heck kontrollierter in den Drift gehen.

    Zum Bekämpfen der Kippneigung sollte das Gewicht auch möglichst weit seitlich außen sitzen.

    Mehr Gewicht im Auto bedeutet meistens größere Stabilität auf der Bahn, erkauft durch langsamere Beschleunigung und niedrigere Kurvengeschwindigkeit. Auf den Stößen von Plastikschienen kann es aber durchaus zu besseren Rundenzeiten verhelfen, da das Auto nicht so springt. Alles ist relativ ...
  • pfuetze wrote:

    dasWollvieh wrote:

    schön ja, aber trotz deinem und 2 selbst gebauten chassis und ordentlichen Reifen sind das meine 3 langsamsten und kippgefährdetsten Pferde im Stall.Tipps wilkommen :D
    tja, der Mustang ist aufgrund der Geometrie ein schwieriger Fall. Schmale Spur, langer Radstand, die Karosserie hängt weit über die Reifen außen über ...Bleiplatte unter das Chassis, möglichst viel Gewicht möglichst weit hinten und möglichst weit unten.
    Die Karosserie so weit wie nur irgendwie möglich absenken um den Schwerpunkt tiefer zu bekommen.
    Kanten der Reifen runden
    Karosserie im Bereich der Reifen möglichst dünn ausschleifen um die Karosserie noch weiter absenken zu können
    Die Hinterräder so weit wie nur irgendwie möglich nach außen setzen
    Links-Rechts-Spiel der Hinterachse so gering wie nur irgendwie möglich einstellen damit die Reifen nicht an der Karosserie schleifen wenn diese abgesenkt wird.
    Kleine Räder um den Schwerpunkt tiefer zu bekommen. Unter meinem AMT Mustang sind Artin Felgen, dürften also zwischen 15.5 und 16mm Außendurchmesser haben.
    Vorderreifen rund schleifen und versiegeln - das beruhigt die Front. Darauf achten, das die Vorderreifen sich drehen bei der Fahrt und Gewicht tragen.

    Ansonsten fehlt mir hier auch eine Idee, denn die Physik ist schwer auszutricksen ...
    Woran erkennt man eigentlich, ob das Gewicht vorne oder hinten platziert werden sollte?