Posts by lautrergo

    Ja, das kenn ich. Obwohl im analogen Magnetbetrieb alles reibungslos funktionierte, musste ich auf meiner komischen Acht auch eine Zusatzversorgung legen um digitales Fahrvergnügen (mit Magnet) zu gewährleisten.

    Allerdings habe ich, seit ich auch magnetlose Fahrzeuge baue und fahre (im Moment nur analoge), die große Bedeutung der Schleifereinstellung erst richtig bemerkt. Ich lerne bei jeder Fahrt auch über die Gewichtsverteilung sowohl im Bezug auf Stromversorgung, als auch auf Straßenlage und Fahrbarkeit. Im Moment ist das irgendwie noch eine geheime Wissenschaft für mich. :dash:

    Gruß Andreas

    Danke, das hilft mir schon mal weiter.

    Die Lackierung war nur mal ein Versuch, wie es aussehen könnte. Durch das Malerkrepp sind die Abgrenzungen unschön. Aber mittlerweile liegt das fine line tape schon hier, um bessere Ergebnisse zu erzielen.

    Gruß Andreas

    Gruß Andreas

    Ob analog oder digital ist noch nicht entschieden. Der Leitkiel macht mir noch Probleme, der rutscht zu leicht raus und dann steht das Auto quer. Eventuell baue ich den go guide adapter ein. Leider war die Shapeways-Lieferung ohne die Einbauhilfe. Muss ich eventuell was basteln. Das Chassis bzw Achsen und Reifen benötigen auch noch meine Zuwendung. Im Moment hoppelt er mehr über die Strecke als er fährt. Aber noch ist ja Zeit.

    Gruß Andreas

    Ich hatte slotcount light und slotcar trainer free, mittlerweile habe ich zur analogen Zeitmessung den Carrera go Rundenzähler (71598) verbaut. Allerdings kann der nur die letzte und die schnellste Runde sowie die gefahrenen Runden anzeigen.

    Gruß Andreas

    Aber genau die Umsetzungen solcher Ideen, die vielen Versuche, bis man zu einem funktionierenden Ergebnis kommt, machen Spaß. Außerdem sammelt man wichtige Erfahrungen für zukünftige Projekte.

    Gruß Andreas

    Ich glaube da habe ich mich etwas missverständlich ausgedrückt. Der Klebepunkt dient nur als Anschlag und ist nicht mit dem Motor verbunden.

    Ich habe auch mehrere Ideen für eine geschraubte Motorbefestigung, konnte aber noch keine zufriedenstellend umsetzen.

    Gruß Andreas

    Ja die Kartuschen sind nicht günstig, aber hier im täglichen Gebrauch in der Werkstatt. Da kann ich immer mal was nehmen.

    Die Legosteine merk ich mir mal :thumbup:


    Gruß Andreas

    Das sieht schon gut aus, aber sage mal was hast Du für einen Kleber für die Motorhalterung verwendet?


    ist das der AXSON 2K-Methacrylat-Klebstoff A310-1, den von der Farbe nach dem aushärten sieht es


    so aus.

    Das ist ganz normaler Heißkleber.

    Der hält bestimmt schon 100 Runden. Für die ersten Versuche mag ich Heißkleber, da er sich leichter wieder lösen lässt, wenn etwas geändert werden muss. Sollte der sich lösen hab ich noch Karosserieabdichtung bzw Karosseriekleber, der hält dann auf jeden Fall.


    Gruß Andreas

    Ich habe mich mal an meinen ersten Chassis-Umbau gewagt.


    Aufgabenstellung war ein Pull&Speed Fahrzeug auf die Bahn zu bringen.


    Als Grundlage dient das Pull&Speed-Chassis. So konnte ich auf den Radstand schon aufbauen.

    Zuerst habe ich den Rückzugmotor ausgebaut und die Löcher für die Achsaufnahme größer gefeilt. Hier habe ich Messingrohr als Hinterachslager verbaut / verklebt.


    M_4 (1).jpg    M_4 (4).jpg


    Dann habe ich die Schraubenaufnahme vorne aufgebohrt und zur Leitkielführung umfunktioniert. Durch bohren und feilen wurde der benötigte Ausschnitt für die Kabelführung realisiert.


    M_4 (8).jpg  M_4 (9).jpg


    Als nächstes habe ich einen Ausschnitt für den Motor gemacht und diesen für ein paar Testrunden mit Klebeband fixiert.

    Für ein paar Runden ist es OK aber natürlich keine Dauerlösung.

    Ich hatte noch ein Aluminium U-Profil hier rumliegen, in das der Motor reinpasst.

    Also das Chassis größer ausgeschnitten und das Alu-Profil mit Heißkleber fixiert.

    Seitlich im Aluprofil habe ich Filzgleiter verklebt. Zum einen werden so Klappergeräusche vermieden (Metall auf Metall) zum anderen klemmt der Motor im Profil.

    In Längsrichtung begrenzen Klebepunkte die Bewegungsfreiheit des Motors.


    M_4 (18).jpg  M_4 (29).jpg


    Die vordere Halterung der Karosserie habe ich etwas nach hinten versetzt.

    Nach mehreren Fehlversuchen die Vorderachse mit Sekundenkleber zu verbessern, habe ich auch hier Messingrohr verbaut.

    Das Auto fährt und macht bis jetzt einfach Spaß. Im Vergleich zu den Magnetfahrzeugen ein ganz anderes Fahrgefühl.


    M_4 (31).jpg



    Gruß Andreas

    Ich habe bei go 28 gezählt, der Camaro läuft mittlerweile recht ordentlich auf einem umgebauten Chassis des Standmodells mit einer Go! F1 Motorhalterung.

    Mir ging es nur um die Umsetzung generell, auch weil mir der Ferrari einfach gut gefällt.


    Gruß Andreas

    Ich habe auch erste Versuche mit einer Metallkarosserie unternommen.

    Ein Chevrolet Camaro stand noch rum, perfekt als Versuchsobjekt.


    Als Chassis habe ich aus Mangel an Alternativen das Original umgebaut.

    Vorderachse und Reifen sind auch vom Standmodell. Hinterachse ist eine Zujeddeloh, Getriebe, Felgen und Hinterreifen stammen von einem F1-go!, auch hier aus Mangel an vorhandenen Alternativen. Die werden hoffentlich bald geliefert.

    Das Gesamtgewicht beträgt im Moment 92g.

    Vorderachse in Messingrohr gelagert, Hinterachse durch Polystyrolteile „gelagert“.

    Ca. 40 Runden bin ich am Sonntag mit mehreren Unterbrechungen gefahren. (Die Schleifer richtig zu befestigen scheint mir schwerzufallen

    :dash: ). Trotz der Unterbrechungen war der Motor recht warm. Vielleicht auch, weil ich ihn mit Klebeband befestigt habe und er so eventuell die Wärme schlecht abgeben konnte?


    Gestern abend bin ich 66 Runden am Stück gefahren und der Motor war heiß.

    Um zu sehen welchen Anteil das Klebeband an der Wärmeentwicklung hat, werde ich eine andere Motorhalterung bauen müssen und weitere Versuche starten. Allerdings scheint die Karosserie an sich zu schwer zu sein, um sie ins Rennen zu schicken.


    Gruß Andreas

    Knete IN die orignale scheibe? wozu damits stabiler wird?

    die 0,5mm material stören beim Einbau kaum? die tiefgezogene scheibe ist doch etwas größer also die schwarzen?! Past dennoch super

    Natürlich hast du recht, dass ich auf diese Art keine perfekt passenden Scheiben erstellen kann.

    Mir war zunächst wichtig überhaupt mal Erfahrungen mit dem Tiefziehen zu machen, um zu sehen was passiert wann, wie, warum.

    Das Ergebnis hatte mich dennoch positiv überrascht.

    Gruß Andreas