Sauerland Ring X(I)I, Projekt „Swing Wing Tilt Race Table“

  • Mach die Schienen grau, dann sieht das schon besser aus.

    Ich weiß, in der Realität gibt es keine schwarzen Straßen (ausser wenn der Asphalt flammneu ist),

    aber für mich ist grau auch nur eine ander unbunte Farbe. Die andere Seite des Swing Wing Tisches

    wird aber wahrscheinlich eine graue Piste bekommen.


    Nachdem ich mit dem einziehen der Verdrahtung fast fertig geworden bin sieht der Kabelausgang auf der Unterseite so aus:

    IMG_1806.JPG


    Da ich die Verbindungen mit einem Multicore Kabel zu Netzteil, Regleranschlüssen, Zeitmessung und dergl. herstellen werde,

    gibt es auch schon die entsprechende Verbindungsleitung.

    IMG_1762.JPG  IMG_1765.JPG


    Das heißt das es zwischen der Rennstrecke und der "Powerstation" nur ein Kabel für alles gibt.

    Auf jeder Bahn Seite des Tisches befindet sich in einer Ecke jeweils ein verriegelbares Gegenstück zu dem obigen Kabel.

    Die Anschlußbuchse für die obere Bahn befindet sich auf der Seite der unteren Bahn (dann hängt das Kabel nicht so darum :) )



    Will be continued


    VG

    Frank

  • Hallo zusammen,

    und weitergeht es mit dem Baubericht.


    Auf diesem Bild sieht man das Gegenstück zu der Multicore Leitung aus dem vorigen Post noch ohne Kontakteinsatz

    (ist ja auch der Anschluß für die Bahn auf der anderen Seite, wo noch keine Schienen und Anschlußleitungen vorhanden sind).

    IMG_1837.JPG

    Diese Anschlußbuchse stört mich von der Optik auf dem Renntisch.


    Da der Sauerland Flachland Ring aber doch ein paar kleine Anhöhen benötigt, habe ich mich mal an „Bergen“ versucht. Da ich den Anschlussstecker für die zukünftige Bahn auf der gegenüber liegenden Seite kaschieren möchte, habe ich den ersten Berg aus Montageschaum gefertigt. Und da ich Berge versetzen möchte (zumindest diesen, um besser an die Steckverbindung zu kommen), habe ich vor dem schäumen ein paar Fahrzeug Magnete auf in der Platte versenkten Senkschrauben fixiert. Zwischen Senkschrauben und Magneten etwas Zeitungspapier als Trennmittel, ein Stück Pappe als Eckbegrenzung und dann volle Fahrt voraus mit dem Schaum. Nach dem Aushärten wurde zu viel geschäumtes Material mit dem Cutter entfernt.

    IMG_1788.JPG IMG_1790.JPG


    Die anderen Anhöhen / Felswände habe ich aus Styrodur Platten geschnitzt
    IMG_1789.JPG

    Diese Platten wurden mit Holzleim zusammen geklebt, und mit Klebeband während der Trocknungsphase fixiert (trotz aller Versuche konnte ich keine Schraubzwingen benutzen :) )


    Um dann eine Felsstruktur zu erreichen wurden diese Styrodur Ebenen und auch der Montageschaum-Berg mit einem Gemisch aus mit Wasser verdünntem Holzleim betupft, mit Toilettenpapier versiegelt und mit der Tinktur nochmals betupft. Dieser Vorgang wurde ein paar mal wiederholt.

    IMG_1795.JPG IMG_1792.JPG IMG_1793.JPG


    Nach der Trocknung dieses Pappmaschee erfolgte der Anstrich mit Abtön Farbe in diversen Grautönen. Noch vor dem trocknen der grauen Farbe kam noch sehr feiner weißer Sand (Deko Sand von meiner Frau :) ) darüber, also nass in nass Technik. Einige andere Anhöhen wurden zusätzlich mit Kork Granulat "bestäubt",das Korkgranulat wurde mit verdünntem Weißleim aufgeklebt.

    Nach dem Trocknungsvorgang alle Berge einmal auf den Kopf gestellt, damit überschüssiges, loses Material herabfallen Konnte.

    Danach wurden die Selfmade Sauerland - Berge mit Haarspray zusätzlich versiegelt.

    IMG_1799.JPG IMG_1798.JPG


    Nachdem ich jetzt habe ich ein paar Anhöhen fertig habe, fehlt immer noch etwas Farbe auf der Piste.


    IMG_1816.JPG  IMG_1817.JPG

    Also habe ich erst mal ein wenig Rasen aus dem Modelleisenbahn Bedarf gepflanzt.

    Diese Grasmatten erinnern mich aus dieser Perspektive irgendwie an Golfplätze :(, aber daran kann ich ja noch arbeiten.



    Will be continued


    VG

    Frank

  • Da mittlerweile alle Anhöhen mit Montagekleber befestigt sind, Grünflächen angelegt wurden und die Schienen auf der Platte verschraubt sind (ich habe Senkkopfschrauben 1,4 x 10mm mit Kreuzschlitz Größe PH 00 verwendet, ließen sich problemlos im Slot verwenden) musste durch den Veranstalter ein Sicherheitskonzept bei der Ordnungsbehörde vorgelegt werden.

    Der Sauerland - Flachland - Ring XI ist schließlich keine permanente Rennstrecke sondern eine untergeordnete Straßenverbindung zwischen Kleinkleckersdorf und Großrumpelheim. Diese beliebte Ausflugsstrecke wird auch gern von Motorradfahrern genutzt. Es fehlen nicht nur Mittelsstreifen und Leitpfosten, sondern auch Leitplanken. Also musste der Veranstalter der gelegentlichen Motorsportveranstaltungen für permanente Leitplanken in den markanten Kurven mit zusätzlichen Richtungspfeilen sorgen.

    Da auch im Sauerland keine Leitplanken aus dem schwarzen Asphalt wachsen mussten die Schutzplanken nach der Montage mit Kiesbett und Erdreich versiegelt werden. Dafür nutzte ich gesiebtes Korkgranulat, da mir die Körnung zu grob war. Auch habe ich versucht das Granulat mit einer Kaffeemühle zu veredeln. Jetzt gibt es hier die Körnungen gesiebt, gemahlen und grob. :)

    Leitplanke 1.JPG


    Für die Verkehrszeichen mit den Richtungspfeilen habe ich mir entsprechende Zeichen aus dem www heruntergeladen, passend skaliert und für die Gegenrichtung gespiegelt. Alles in entsprechender Anzahl auf einem dickeren Blatt Papier gedruckt, ausgeschnitten und in der Mitte geknickt.

    IMG_1833.JPG


    Natürlich benötigen die Schildchen auch noch entsprechende Pfosten, Zahnstocher oder Schaschlikspieße wollte ich nicht verwenden, also entschied ich mich für dünnen, verzinkten Stahldraht (ca. 1,4mm).

    IMG_1830.JPG


    Wenn man den Draht abgespult hat, ist er erst mal ganz schön krumm. Freihandrichten ist nicht möglich. Ein alter Elektriktrick ist ein kurzes Stück Draht (für die Schilder reichen 30cm, Gewittermonteure nehmen auch schon mal 25m Blitzschutzdraht bei entsprechend leistungsstarker Bohrmaschine) in den Akkuschrauber einzuspannen, das andere Ende in einen Schraubstock und dann drehen bis kurz bevor der Draht abreißt. Durch das Drehen wird der Draht nicht nur halbwegs gerade sondern auch warm und härter.

    IMG_1831.JPG  IMG_1832.JPG


    Für Slotcar Achsen reicht das Verfahren aber nicht. :) :) :)


    Im Start und Zielbereich mussten zum Schutz der Zeitnehmer und Rennkommissare Beton Barrikaden aufgestellt werden. Das örtliche Fertigteilbetonwerk hat aber nur große L-Steine im Lieferprogramm. Diese wurden durch die Ordnungsbehörde aber zugelassen und direkt nach der Aufstellung mit Werbebannern der Hauptsponsoren „zutapeziert“.

    Start Ziel 3.JPG


    Da die Rennwochenenden auch in der dunklen Jahreszeit stattfinden werden, hatte der Veranstalter schon mal entsprechende Bodenhülsen für temporäre Ballonleuchten in einigen Streckenabschnitten montieren lassen. Erst wollte er die Helium Varianten der Leuchten bestellen, die hätten aber Abspannseile erfordert, also gab es die neue Variante der Leuchten mit Stativ für Bodenhülsen.

    Balon Licht.JPG


    Ferner wurden in dem Sicherheitskonzept im Bereich der Parkspur im Start Zielbereich selbstblinkende Warnleuchten vorgesehen.

    Blinklicht 2.JPG


    Auch ein Prototyp des „elektronischen Streckenpostens“ sollte erstmalig getestet werden, bevor er auf den internationalen Rennstrecken in Serie geht. Der Prototyp kann aber nur FCY signalisieren, keine roten, blauen, weißen oder grünen Lichtsignale (ist halt ein Prototyp)

    Start Ziel.JPG  Full course yellow.JPG

    Der Prototyp besteht aus einem modifizierten Legostein mit gelber LED, die bei Betätigung des Chaostasters durch ein elektronisches Blinkrelais angesteuert wird. Das schwierigste bei der Anfertigung des Prototypen war, die drei Buchstaben FCY in Spiegelschrift zu drucken.


    Die Bereiche für eventuelle Zuschauer mussten mit Absperrband gekennzeichnet werden (so wie es im Rallye- und Bergrennsport üblich ist)

    SW Bahn 1.29.JPG


    Die (Baustellen) Startampel ist temporär und benötigt Ballastgewichte am Fußpunkt (nee, nee ich musste irgendwo 6 Vorwiderstände unterbringen und das eigentlich viel zu dicke Standrohr ist dafür schon zu dünn)

    Ampel rot.JPG



    Will be continued


    VG

    Frank

  • Auf dieser Grünfläche standen einmal ein paar Fichten, aber leider haben die Borkenkäfer sie zerstört. Übriggeblieben sind ein paar Raummeter Brennholz

    Brennholz.JPG


    Eventuell sollen im Rahmen des Programms für Wiederaufforstung auf dieser Fläche einige Bäume gepflanzt werden.

    SW Bahn 1.11.JPG


    Dieser Berg ist der einzige bewegliche in NRW und wurde zum Weltnaturerbe erklärt. Dies hatte zur Folge, dass eine regionale Leuchtenmanufaktur einen neuen Prototypen für Architekturbeleuchtung sponserte. Auch wurde vor ihm das Schild der Region permanent installiert.

    Weltnaturerbe.JPG  SW Bahn 1.19.JPG


    Da die Leuchtenmanufaktur ich selbst bin, nutzte ich dafür einen entkernten Lego Stein und ein Stückchen eines LED Stripes.

    SW Bahn 1.8.JPG


    Auch die Pavillons der Rennkommissare sind für die Abendstunden natürlich beleuchtet. Für diese kleinen Fliegenden Bauten gibt es die erforderliche Betriebsspannung aus mysteriösen Reifenstapeln. Und weil die Rennkommissare nicht auf der Wiese stehen wollen, gibt’s in den Pavillons einen festen Boden. Das hat den Vorteil, dass sie nicht ballastiert / abgespannt werden müssen, sondern durch mysteriöse Magnetkraft auf dem Untergrund haften. Weil die Standrohre aus gedrehtem 1,5mm² Kupferdraht bestehen (mit nachträglich wieder aufgeschobener Isolation) kann natürlich die Spannungsversorgung für die Beleuchtung dadurch erfolgen.

    Nacht 2.JPG  Start Ziel 1.JPG

    Im rechten Bild ist auch eine neue „Miniaturvideowand“, sie kann aber leider nur die Spannungen, die an den Slots anliegen, anzeigen.

    U Mess.JPG


    Hier noch ein paar zusätzliche Impressionen der Strecke:


    SW Bahn 1.20.JPG  SW Bahn 1.18.JPG

    SW Bahn 1.1.JPG  SW Bahn 1.21.JPG  Nacht 1.JPG  Nacht 5.JPG



    Und so sieht es aus, wenn der Swing Wing nur geparkt wird.


    SW Bahn1 senkrecht.JPG




    Will be continued


    VG

    Frank

  • Nachdem ich diesen Kontakteinsatz bestückt und mittels Krokodilklemmen und LNT getestet hatte,

    wollte ich mit dem Bau der anderen Bahn aut der freien Fläche beginnen.

    IMG_1954.JPG  IMG_1962.JPG


    Ich dachte, ich hätte genügend Material dafür --- ich suchte und suchte --- und bestellte fehlendes Material :)


    also erst mal B a u s t o p


    Da ich noch andere unvollendete Projekte vor mir herschiebe, habe ich eins davon fertiggestellt.


    Zunächst wurde die Tischfläche erst mal als Großraum - Parkplatz genutzt.

    IMG_1963.JPG

    und mit dem Bau des Slotcar Towers begonnen

    Slotcar Tower.pdf


    Die Holzarbeiten waren schon vor einigen Wochen erledigt worden, also wurden die Kleinteilmagazine zunächst

    mit Klemmen, Schraubzwingen und Profilen in dem "Gestell" ausgerichtet, fixiert und anschließend verschraubt.

    IMG_1968.JPG  IMG_1969.JPG


    und so sieht das Park - Hoch - Haus mit teilweise belegten Stellplätzen aus

    IMG_1970.JPG


    jetzt kann ich meine Fahr-Fahrzeuge in greifbarer Nähe an der Rennstrecke parken.

    (In diesen Tower haben theortisch 444 Fahrzeuge ein Zuhause, ich kann also noch ein paar

    Autos kaufen :) )

    Wobei ich in den größeren Schubladen auch anderes Slotcar Zubehör lagere

    und die unteren 3 Reihen erst mal frei bleiben werden (komme ich so schlecht ran :( [gr] )


    Will be continued


    VG

    Frank

  • Hallo Frank,

    der Tower sieht super aus und bietet einer Menge Fahrzeugen ein Zuhause. Super durchdacht und schön umgesetzt. :thumbup:


    Gruß

    Harald


    P.s. Die Autos sind auch nicht schlecht...

  • Das sind ja mindestens 300 Autos (ich dachte, ich wäre der einzige der sich die Bude so vollstellt...) Aber mit dem tollen Auto-Turm werden sie ja dann schön sicher stehen. Der Turm hat aber wahrscheinlich einen quadratischen Kernschacht. Da könnte dann eine stabile Drehachse rein - dann ist es bei der Fahrzeugwahl wie im Fachgeschäft.

  • Ich kenne viele, die sich mit dem Carrera-Virus infiziert haben. Einige haben durch Long-Carrera mit den Spätfolgen Probleme. Zum Krankheitsbild gehören Sammelwut von Autos und zwanghafte Bahnvergrößerung und -optimierung. Das Endstadium ist übrigens dann erreicht, wenn man rote Kugeln mit der Aufschrift Carrera an den Weihnachtsbaum hängt.


    Morbus Carrera ist derzeit nicht behandelbar, da Medikamente und speziell ausgebildete Psychotherapeuten fehlen.???

  • Das sind ja mindestens 300 Autos (ich dachte, ich wäre der einzige der sich die Bude so vollstellt...) Aber mit dem tollen Auto-Turm werden sie ja dann schön sicher stehen. Der Turm hat aber wahrscheinlich einen quadratischen Kernschacht. Da könnte dann eine stabile Drehachse rein - dann ist es bei der Fahrzeugwahl wie im Fachgeschäft.

    Gut geschäzt, sind um die 300 Autos (wenn sie alle auf den Großraumparkplatz, bzw. auf ein Foto gepasst hätten).

    Der Turm hat einen quadratischen Kernschacht. Ich habe 4 Lenkrollen an der Bodenplatte verschraubt, da der Turm nur bei Rennbetrieb an der Bahn parkt.

    Mit den Lenkrollen läßt er sich damit einfach sowohl drehen als auch umparken.

    Falls Du so etwas für den stationären Betrieb (ohne Rollen) bauen möchtest geht das aber auch

    ohne komplizierte Drehachse und entsprechendem Lager dafür.

    Hier gibt es eine Bauanleitung mit einem Drehteller / Druckkugellager:

    (ist ein bischen stabiler als ein schwedischer Käsedrehteller oder eine ausrangierte Tortenplatte :) )



    Re: 400 € gespart - Kleinteile-Tower selbstgebaut :: LEGO bei 1000steine.de :: Gemeinschaft :: Forum


    Das Endstadium ist übrigens dann erreicht, wenn man rote Kugeln mit der Aufschrift Carrera an den Weihnachtsbaum hängt.

    eine rote Carrera Kugel gibt es nicht bei uns in der Weihnachtsdekokiste, dafür einen roten F1er aus Glas mit Tannenbaumanhängemöglichkeit



    VG


    Frank

    Ich kenne viele, die sich mit dem Carrera-Virus infiziert haben. Einige haben durch Long-Carrera mit den Spätfolgen Probleme. Zum Krankheitsbild gehören Sammelwut von Autos und zwanghafte Bahnvergrößerung und -optimierung. Das Endstadium ist übrigens dann erreicht, wenn man rote Kugeln mit der Aufschrift Carrera an den Weihnachtsbaum hängt.


    Morbus Carrera ist derzeit nicht behandelbar, da Medikamente und speziell ausgebildete Psychotherapeuten fehlen.???

  • Nach längerer Pause nun mal ein kleines "Sommer Update" zu der Baustelle im Sauerland.

    Der Bau der zweiten Bahn ist schon etwas fortgeschritten.

    Schienen wurden zugeschnitten und das fertige Layout in Hartschaumplatten eingelassen.

    Alles wurde auf demTisch verschraubt bzw. geklebt.


    Leitungen für Beleuchtung und "allgemeine Funktionen" muss ich im nächsten Bauabschnitt einziehen,

    danch sind dann die Spachtelarbeiten und das Abkleben der Slots erforderlich.

    Ich habe mich dazu entschlossen diese Seite des Renntisches grau einzufärben.


    Nr.12.JPG



    Will be continued


    VG

    Frank

  • ....nicht, dass ihr denkt, ich wäre im Dauersommerurlaub!

    Durch einen gesundheitlichen Rückschlag bin ich für längere Zeit ausgebremst.

    Zwischen zwei Boxengassenaufenthalten (Krankenhaus) habe ich es geschafft, den

    Spieltisch in Arbeitsposition zu bringen. Leider ist aus den guten Vorsätzen nur ein

    wenig Werkzeug bereitgelegt geworden. Zumindest habe ich es geschafft, eine provisorische Stellprobe

    mit den Neuerwerbungen zu realisieren (der Bestellknopf funktioniert auch im Krankenhaus).

    image.jpg


    Ob ich mit den Sturmkindbanden glücklich werde bezweifele ich. Die RAS Reifenstapel finde ich besser....

    Schaun wir mal...erst mal OP, dann Genesung und dann geht's weiter...

    Viele Grüße

    Frank

  • Mühsam und langsam gehen die Arbeiten an meinem Projekt weiter.

    Zunächst habe ich die Stromleiter der Slots für die zukünftige Graufärbung der Strecke schon mal abgeklebt.


    IMG_E2011.JPG   IMG_2012.JPG


    Das Abkleben der Stromleiter vieler engen Kurvenradien dauert eindeutig länger als das einer Geraden :) :) :)

    (das nächste Projekt würde ein Nascar Ovalkurs)


    Auch habe ich die "Versorgungsleitungen" unterirdisch verlegt und die Anschlußplatten für die abnehmbaren Flutlichtmasten

    angefertigt.



    IMG_2013.JPG   IMG_2014.JPG



    Will be continued


    VG

    Frank

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!