heute in der Post

  • Nee, enttäuscht bin ich darüber nicht. Eher verwundert, ich frage mich, wie die Autos in losen Plastikhüllen den Transport überhaupt überlebt haben. Diese Art von Verpackung kannte ich einfach noch nicht.

    Die Plastikvitrinen sind ja ganz witzig. Aber ich weiß gar nicht, was ich mit so vielen Boxen anfangen soll. Von mir aus könnten die auch in einer einfachen Pappschachtel geliefert werden, das wäre irgendwie etwas nachhaltiger.

    Viele Grüße

    Lars

  • Ich habe heute auch meinen Alfa bekommen. Die Verpackung sah so aus, als wurde sie schonmal geöffnet.. Am Antrieb stimmt auch etwas nicht.. An einer bestimmten Stelle, drehen die Hinterräder ziemlich schwer.

  • habe heute auch meine 4Autos bekommen.

    Jedes in ihrer Box,das war schon mal Spitze.

    Den Antrieb muss man säubern,da sind irgendwie Plastespäne drin,jetzt fahren die einwandfrei,

    Finde der Abarth ist ein wenig gross ausgefallen

    Gruss Klaus B.

  • Ich habe heute auch meinen Alfa bekommen. Die Verpackung sah so aus, als wurde sie schonmal geöffnet.. Am Antrieb stimmt auch etwas nicht.. An einer bestimmten Stelle, drehen die Hinterräder ziemlich schwer.

    kontrolier mal die Radläufe hinten, hatte das Problem auch schon mal. Die Plastikteile schleifen schon mal an Reifen.

    Evtl. ein bisschen nachbiegen. Passiert glaube ich wenn man bei der Endmontage ein wenig sorglos vorgeht.

  • Danke für den tipp, aber da hat alles genug Platz. Meine Vermutung liegt am Kronenrad..Da eiert etwas .. Ich glaube zwischen Zahnrad und diesem zusätzlichem kunststoffrad wo die Welle vom Motor läuft ist die Engstelle. Das klemmt ziemlich stark, immer an der selben Stelle.

  • Nicht heute in der Post (ist ja Sonntag), sonder vor ein paar Tagen.

    Da ich neulich bei einer Zahnstocher - Ballistol Ölung ein halbvolles Behälnis Öl mit dem Handgelenk umgestoßen

    habe und der Geruch und die Schmiererei auf dem Basteltisch schon ein wenig nervig waren, habe ich ein Hilfsmittel gesucht.

    Und hier ist es: Ein Punktöler oder auch Ölstift.

    Funktioniert einwandfrei, ist absolut dicht (kann man in der Brusttasche der Jacke tragen, laut Hersteller).


    IMG_0817.jpg      IMG_0818.jpg


    Kennt jemand von euch die Miniatur- Fettpresse von Hazet??? Suche noch ein Werkzeug zum Getriebe fetten (Liqui Moly LM 47).

    Geht zwar auch mit Zahnstocher oder Kabelbinderabschnitten, aber man kann sich ja auch die Hobby-Arbeit sich ein wenig

    erleichtern.


    VG


    Frank

  • Haften denn deine Öle auch auf schnell rotierenden Kronenrädern? Habe immer die Befürchtungen das das Öl dann auf der Bahn landet.


    Mit der Spritze habe ich auch schon probiert, funktioniert nicht so dolle. Beim Aufziehen der Spritze gelangt nicht viel Masse in die

    Spritze (zu zähflüsssig), Befüllen von oben ist auch eine kleine Sauerei. Beim fetten mit der Kanüle muss man schon Druck ausüben, Fett

    quält sich dann mühsam aus der Spritze, und "tröpfelt" dann nach. Wenn fertig und Kanülenschutz wieder montiert, kleine Sauerei im Schutz.

    Beim fetten ohne Kanüle fehlt mir die Erreichbarkeit der zu fettenden Stelle (häh?). Danach kann man die Spritze nicht richtig verschließen

    (Kanülenschutz passt nur mit Kanüle). Also wieder Sauerei im Tool Case, dann lieber Zahnstocher

  • Mann zieht die Spritze dann auch ohne die Kanüle auf

    die setzt man erst danach auf


    die Spritze muß man je nach Öl hin und wieder austauschen, zB wenn man welche mit Dichtlippen nutzt wie zB 1-2ml Spritzen


    je nach Bedarf die Spitze plan schleifen

    für Öl zB hellbraune Kanülen, für Fett evtl die grünen

    hinterher die Verschlusskappe wieder drauf

    ggf minimal zurück ziehen, dann leckt es auch so gut wie nie


    endlich kann man zb mal gut Bowdenzüge mit der Kanüle gut ölen, und vieles andere


    und mit den Kanülen kommt man fast überall hin


    cu, DC

    Die Welt braucht mehr Ver-Rückte,
    seht
    was die Normalen aus Ihr gemacht haben

  • Haften denn deine Öle auch auf schnell rotierenden Kronenrädern?


    Ja, allerdings öle ich das Ritzel auch vor jedem Rennen (Metall auf Metall). Man kann natürlich ein Trockenschmierstoff z.B. PTFE Kettenspray oder GEAR FLON o.Ä. benutzen oder die teure Variante DryFluid. Die Kombination Nylon Ritzel und Achszahnrad braucht man eigentlich gar nicht ölen. Aber das ist alles Geschmackssache...


    Gruß

    Harald

  • Für mich war das Gute an Ballostol, das man es an Lebensmittel-Maschinen benutzen durfte.

    und das es für Waffen geeignet war, aber ich hasse Waffen

    die neuen Fahrrad Schmierstoffe halten ziemlich gut, deswegen nehme ich solch Material oder zb das Robbe Teflon Fett


    gutes einlaufen lassen und ausdistanzieren auf minimales Spiel erscheint mir eher relevant.


    Wer es auf die Spitze treiben will, montiert offene Kugellager und ölt die vorm Lauf mit geeignetem Feuerzeug Benzin mit minimalem ÖlAnteil

    ich nehme KFZ 0w20-30 Synthetic Öl, auch an den Motorlagern

    zum Schluß schaffe ich es dann trotz der feinen Spritzen zum Ölen, das ich etwas auf die PU Reifen bekomme und diese werden dann weich

    aber

    andere machen ja gleich das Öl auf die Schienen um damit angeblich die Stromleiter zu reinigen

    ich muß dann die Stromabnehmer mit Waschbenzin auswaschen um die wieder sauber zu bekommen


    so hat jede Seine Tricks, seine Autos zu verschlimmbessern


    ich kippe das Öl über die Lager auf die Reifen

    Andere kippen das Öl auf die Bahn


    jedenfalls rostet dann nix

    ;)


    cu, DC

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!