Neue TV Produktion vom Bremer Weltrekord Team

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • hi,

      für die, die es nich gelesen haben - so was geht doch mal runter wie öl - bei freeslotter gibs doch leute mit hirn.

      Original von Slotfire
      Das ist ja unfassbar.
      Zwei Wochen nach Eurem Weltrekord stellt Ihr das nächste große Ding auf die Beine.
      Wieder mit guter PR.

      Ihr habt den Slothobby-Marketing-Förderpreis verdient!
      Danke auch an Carrera! Letztlich profitieren alle von solchen Aktionen.

      Kann ich ein klein wenig beitragen?
      Ich würde privat nen 100er für Pizzadienst und nen Kasten Bier (oder Bionade)
      beisteuern, wenn Ihr an dem nächsten großen Ding für 2008 bastelt.
      Wäre mir ein Vergnügen (Details per PN?)
      Rolf

      PS. Vielleicht denkt Ihr direkt im globalen Maßstab ;) ... auch andere Kulturen können noch vom Virus infiziert werden.



      am besten find ich das hier:

      Ihr habt den Slothobby-Marketing-Förderpreis verdient!
      Danke auch an Carrera! Letztlich profitieren alle von solchen Aktionen.


      und das postscriptum erst - das sollten manche hirnis drüben auch mehr beherzigen.

      grüsse
      Signaturen sind doof!
    • Und hier nun noch einmal unser brandneuer Text zu diesem Event. Ist gerade auch im Carrera-Club veröffentlicht worden:


      'Ihr seid ja völlig verrückt!'
      Dies und ähnliches ist meist die Reaktion wenn Markus, Martin, Olli und Claudia sich mal wieder etwas Außergewöhnliches in Sachen Carrera einfallen lassen.

      Erst ein Jahr ist es her, dass sie den Guinnes Rekord für die längste Carrerabahn der Welt nach Deutschland holten. Damals war es eine überwältigende Gemeinschaftsaktion des Carrera GO!!! Forums unter Führung der vier Carreraliebhaber.

      Nun haben sie wieder mit einer ungewöhnlichen Aktion auf unser schönes Hobby aufmerksam gemacht. Die Idee kam ihnen bei einem gemeinsamen Treffen:
      'Wie viel Carrerabahn passt eigentlich in eine Wohnung? – Keine Ahnung! Lass es uns probieren.'
      Schnell war klar, dass es mit dem einfachen Zubauen einer Wohnung kein Spaß aufkommen würde. Es wurde nach weiteren Herausforderungen gesucht, und so wurden weitere Bedingungen aufgestellt:
      - Die Wohnung musste weiterhin bewohnbar und nutzbar sein.
      - Es durften keine Möbel verschoben oder entfernt werden.
      - Bohren und Dübeln in Wände zur Bahnbefestigung war verboten.
      - Die Bahn durfte ruhig ein wenig frische Luft schnappen.
      - Kleine Gimmicks sollten für Arbeitserleichterung sorgen
      - 2 Tage für alles, mehr nicht.

      Nach dem Motto 'Think Big' wurden dieses Mal Evo-Schienen im Maßstab 1:24 verwandt.

      Aber wo sollte man so eine Bahn bauen? Wer würde seine Wohnung zur Verfügung stellen? Bald war die Idee einer Wohngemeinschaft geboren. Und so zog man kurzerhand gemeinsam in die Slotter-WG ein, eine 110qm Wohnung in der Nähe von Münster. Nachdem die Schienen beschafft und die ersten Meter verlegt worden waren, erkannten die vier, dass man - um diese verrückte Idee in so kurzer Zeit umzusetzen – Unterstützung benötigte. Die fand sich schnell in Jens, Björn und Frank, allesamt weltrekorderfahrene Slotracer. So waren es dann letztlich sieben Carreraristi, die sich den Kopf darüber zerbrachen, wie sie die Dusche am effektivsten nutzen konnten und warum es nicht auch mal über das Dach von einem Raum in den nächsten gehen sollte.
      Während des Bauens kamen immer neue Ideen auf: „Wie kann man die lästige Hausarbeit auf die kleinen Flitzer im Maßstab 1:32 abwälzen?“ „Warum bringt mir mein Slotcar eigentlich nicht morgens Toast ans Bett?“ „Kann ich nicht vielleicht das Blumengießen den schnellen Flitzern überlassen?“ Eine Idee jagte die andere …

      Heraus kam eine Bahn, deren Aufbau für sich schon jede Menge Spaß brachte. Auf einer Länge von rund 350 Metern wurden freitragende(!) Hängebrücken, Serpentinen, Dusch- und Lampenkreisel verbaut, zudem verließ die Bahn gleich an zwei Stellen die Wohnung und zeigte ein Mal mehr, wie wetterfest sie ist. Auch starker Regen hielt die kleinen Renner nicht davon ab, Wasser spritzend ihre Runden zu ziehen und ganz nebenbei den geplagten Bewohnern unter die Arme zu greifen: Die LeMans Porsche und Audi versorgten die Blumen mit frischem Wasser und die Bewohner mit Toast, sie schalteten Licht und kochten Kaffee.

      Ein Highlight war Zweifels ohne die Sicherheitseinrichtung, mit denen die Fahrzeuge vor Beschädigungen geschützt wurden. Ein Teil der Strecke führte schließlich aus der Wohnung. Der Kurs schlängelte sich am Balkon entlang, um dann den waghalsigen Ritt an der Dachkante entlang auf der Regenrinne zu wagen. Da es doch ziemlich weit nach unten ging und Abflüge nicht immer zu vermeiden sind, kam ein Fallschirm ins Spiel. Dank einer raffinierten Konstruktion sorgte dieser dafür, dass die Fahrzeuge statt abzustürzen sanft gleitend auf dem Boden landeten und unversehrt ihre Fahrt fortsetzen konnten.

      Für die Freunde der kleinen Renner wurde die ganze Aktion durch ein Fernsehteam von ProSieben begleitet. Ihnen gelang es, die Faszination einzufangen, die unser Hobby entfaltet. Sendetermin ist voraussichtlich der 5. Dezember um 20 Uhr auf ProSieben („Galileo xTreme“).

      Und damit ist noch nicht Schluss. Die Schienen für dieses Experiment hat die Slotter-WG vom Hersteller gestellt bekommen. Diese Schienen werden im kommenden Frühjahr einem guten Zweck gespendet. Die Planungen dazu laufen schon. Aber dazu später mehr …
      Martin B.


      "Auch schnelle Autos muss man erst einmal langsam fahren können!"

      Mitglied der Slotter-WG
    • Moin,

      war ein toller Bericht. Aber noch was an Frank. Wasser kann nicht anbrennen!! :lol: Hast aber schön für die Kamera gerührt. Also im ernst, hab ihr klasse gemacht, auch den Schnickschnack mit den Schaltern und vor allem dem Fallschirm. Stellt sich jetzt die Frage, kann man mit der GO auch ein Regenrennen machen? Oder saufen die Kleinen nach 2 Metern schon ab?