Ente gut, alles gut !!!

  • Ente gut, alles gut !!!

    So, nach einigen Querelen und einigem Stress ist nun alles vorbei.

    Und was soll ich sagen - es hat trotzdem Spaß gemacht ! Ich habe viele Erfahrungen gesammelt - mit der Software, mit der Organisation, mit der Fahrzeugtechnik.
    Und uralte erprobte Verfahren haben sich wieder einmal als wahr und unumgänglich bewiesen, will man "vorn mit fahren".

    Leider sind zwei Autos kurz vor dem Ende ausgefallen.

    - Carstens Modell wollte nichts mehr mit Strom zu tun haben und trat in den Generalstreik

    - Lloyds Truck blieb kreischend stehen, weil sich eine - kann man sie überhaupt so bezeichnen ? - Lötstelle an der Motorhalterung abriss und dieser darufhin sich kreischend ( oder weinend ? ) vom Ritzel verabschiedete.

    Lustige Erlebnisse :

    Peters Mini dreht sich in der Kurve um 180 Grad und fährt in der Gegenrichtung. Dem Zwerg war das ständige in - einer - Richtung - im - Kreis - Fahren anscheinend zu langweilig.
    Mini Nr.2 von Claus hatte sich darauf versteift, nicht richtig einlenken zu wollen ( klemmende Drähte ) und flog dadurch trotz feinster Vorsicht fünfmal hintereinander an der gleichen Stelle raus, was mich zu einer Lauf - Wiederholung animierte.

    Globale Erkenntnis : Präzision ist der Vorraum zum Gewinn. Geht bei nicht klappernden Lagern los, über Achsen mit nur 1/100 Seitenspiel, sauberst eingestelltes Getriebespiel und Getriebezentrierung an den meisten Autos bessere Schleifer (klar, "Es funktioniert doch" - aber wie halt.).
    Besser rund geschliffene Räder, leichtgängige nicht herausrutschende Leitkiele, die sich sauber selbst zentrieren, bessere Gewichtsverteilung ( zwei Autos hob es beim Vollgasgeben auf der 4m - Geraden ständig vorn an, andere kamen mit schnellen Kraft - und Gewichtswechseln nicht klar.
    Fazit - wenn man will, kann allein die gute Vorbereitung eines einzelnen Autos seeehr lange dauern. Aber wenn man dann sowas fährt, ist es auch ein entsprechender Genuß

    Danke Euch allen für Eure Geduld, für Eure Arbeit an und mit den Modellen, nun da die Bahn fertig ist bis auf die Landschaft, bin ich gerne für weitere Untaten bereit.

    Es kommt noch noch ein Filmchen, nicht vom Rennen, sondern einfach als Eindruck von der Bahn. Das letzte Auto ist ein etwas bearbeiteter SCX - Audi.
    Allerdings weiß ich noch nicht, wie ich die Dateigröße so weit runter kriege, dass es hier angenommen wird.

    Zu den Listen - die Gesamtzeiten bzw. ihr Sinn in der Quali - Liste erschließt sich mir nicht. Hab´zwar was mit Mathe studiert und bin damit immer noch zugange, aber das ist zu hoch für mich. Schaut einfach drüber weg.

    In dem Sinne - nächste Woche gibt´s in weihnachtlicher Tradition Päckchen mit nichts Neuem drin ;-)))

    Gruß

    Roland

    youtube.com/watch?v=n3xCGB2-WCY&feature=youtu.be

    01Quali.jpg02Straße.jpg03Oval.jpg
    "Ich bin allweil hier !" schrie der Igel, kurz bevor er vom Truck überrollt wurde.
    Merke: Es ist nicht immer gut, um jeden Preis der Erste sein zu wollen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Arkay ()

  • Nun ist es vollbracht. Vielen Dank Roland für deine Mühe und aufgebrachte Zeit.
    Schön, das es doch noch geklappt hat und du die Technik besiegen konntest.
    Eine schöne Bahn hast du da gebaut. Wie lang sind die Spuren ?

    Macht da jetzt noch jemand die Endauswertung ?
  • Die Spuren des Straßenkurses sind etwas über 19 Meter lang, Uwe.
    Wenn ich also auf die Wahnidee komme, per Weichen beide Kurse zu verbinden ( was nach Weihnacht dran ist...), könnte ich so ca. 35 m fahren. Die Frage ist, ob es Sinn macht. Es ist schon ein ganz schöner Rhytmus - und Reaktionswechsel von A auf B. Selbst jetzt, wo ja etwas Zeit zwischen beiden Läufen lag, gelangen nicht sofort gute Runden. Wenn man dann erst nonstop durchfahren muß und auch noch schnell...Da zeigen sich die guten Autos und Fahrer.
    Sicher wird der eine oder andere denken, wie einfach doch dieser Kurs ist. Nun ja, ich habe ca. 20 große Bahnen (sechs - bis achtspurig ) und viele kleinere mit geplant und selbst mit gebaut und da weiß ich schon, was ich will. Es sind genau die Sachen drin, die ich wollte : Lange Gerade mit weitem Auslauf, wo man Topgeschwindigkeit und Bremsverhalten richtig testen kann, und alles andere ist so angelegt, dass es "leicht" aussieht. Mehr aber auch nicht. Den Grenzbereich auch nur anzukratzen ist weit schwieriger als es aussieht. Und gefährlich :-)))

    Übrigens - hier liegen noch Omega - Spoiler. Hatte ich die vergessen ? Hast Du dann überhaupt schon Deinen originalen wieder ?

    Gruß

    Roland
    "Ich bin allweil hier !" schrie der Igel, kurz bevor er vom Truck überrollt wurde.
    Merke: Es ist nicht immer gut, um jeden Preis der Erste sein zu wollen.
  • Danke Roland für die Rennen!
    Ich weiß zu schätzen, welche Arbeit du da in kurzer Zeit reingesteckt hast, um die Bahn mit der Zeitmessung problemlos zum Laufen zu bringen.

    Gratulation an Daniel und Uwe!

    Den Gesamtstand habe ich Truck-Proxy Thread gepostet.
  • Arkay schrieb:

    Einerseits würde mich interessieren, wie du die *.doc mit eingebunden hast, andererseits..... :S


    per Hand, Roland.
    ein bisschen klicki klicki in excel