Ein Neuer steht am Anfang

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ein Neuer steht am Anfang

      Servus,

      erst mal ein freundliches Hallo aus Nürnberg. Ich spiele mit den Gedanken mir wieder eine Bahn (aus Kindertagen noch eine alte No-Name sowie eine Carrera Servo 140) in die Bude stellen. Bespasst werden sollen dauerhaft ein großes Kind (40) und ein Kleines (4).

      In meinem inneren Auge stelle ich mir eine Digital 143 vor. Das Ganze soll zum Schluß eine Festinstallation auf einer Platte von 250 X 120 cm werden. Überlegt hatte ich mir eine "transportable" Lösung (also Platte auf Rollen) damit ich die Anlage aus der Ecke in die Mitte des Wohnzimmers verfrachten kann. Aufgrund der Platzverhältnisse habe ich mich für die 143 statt der 132 entschieden, um eine vernünftige und abwechslungsreiche Strecke auf die Kette zu bekommen.

      Hier mal der erste Versuch:



      Damit würde ich auf knapp 11 Meter Streckenlänge kommen. Zufrieden bin ich mit der Planung noch nicht, aber so grob stelle ich mir das vor.

      Weitere Vorgehensweise ist, dass ich mal wohl ein Basisset für die 143 holen werde, schon mal zum üben und um die ersten Teile und Autos in die Pfoten zu bekommen.

      Bin für Ratschläge und ähnliches immer zu haben.

      Gruß
      Marcus
    • Ein Neuer steht am Anfang

      Hallo Marcus,

      willkommen im Forum.

      Dein erster Entwurf ist nicht verkehrt, schaut aber noch recht eckig aus, da du nur den kleinen Kurvenradius eingeplant hast.
      Versuche mal mit den größeren Radien einen flüssigeren Verlauf hinzu kriegen.
      Statt K1 - Gerade - K1 kriegst du die gleiche Strecke auch z.B. mit K2 und K3 ohne Geraden dazwischen hin.
      Öffnende Kurven K1 K2 K3 oder schließende Kurven K3 K2 K1 machen Spaß.
      Schau dir mal ein paar Bahnen hier im Forum als Inspiration an.

      Crash Punkte wie Spurwechsel würde ich raus lassen, da sie auf Dauer ein Rennen zu oft unterbrechen.

      Viel Spaß bei deiner weiteren Planung.

      Gruß
      Chris


      Gesendet von iPhone mit Tapatalk
    • Danke schon mal für die erste Einschätzung.

      Wie gesagt, zufrieden bin ich damit noch nicht. Das war der erste Versuch mit der Software und da wird es bestimmt noch einige Reißbrettmodelle der Strecke geben, bis ich auf dem Papier zufrieden bin. Auch da ich handwerklich relativ wenig begabt bin, brauche ich da Zeit zum üben.

      Anfangen werde ich wirklich mit einem Basis-Set dass man schon mal ein bisschen heizen kann.
    • Ich habe heute eine lustige Runde gedreht: Carrera-World und Spielwaren Schweiger um mir die Sachen mal live und in Farbe anzusehen. Ich hab wieder schmachtend vor den 132 gestanden, aber der Platz ist einfach nicht da, kann man nix machen.

      Ende vom Lied ich habe mich wieder an den Streckenplaner gesetzt (scheint als hätte ich Blut geleckt) :D . Herausgekommen ist das da:



      Ich habe jetzt mit anderen Kurvenradien experimentiert. Die Platte beträgt jetzt 250 x 100 (musste etwas kleiner machen, sonst komm ich nicht mehr um die Kurve im Wohnzimmer). Oben rechts soll der Kreisel auf einen kleinen Berg führen, die Unterführung soll nur mit Stützen versehen werden so dass die Einsicht auf die Strecke bleibt. Vom Kreisel auf die lange Gerade (ganz oben) soll diese roten Brückenstützen (61604) hin und dann eine Abfahrt.

      Wenn ich das Startset hole und die Wireless Trigger nicht bei sind werde ich evtl. auch darauf verzichten. Bei den Abmessungen von 250 x 100 sollte es auch mit den Schnürren gut klappen denke ich. Ich würde mich wirklich über weiteres Feedback freuen, bin einfach noch fürchterlich unsicher und möchte mich nicht verrennen.

      Eine Frage beschäftigt mich noch: die Autos. Ich denke für den Anfang werden es die Serienmodelle tun (wahrscheinlich DTM) aber so wie ich meinen Zwerg kenne werde ich wohl zwingend dann auch "Cars" Modelle beschaffen müssen die auf der 143 Digital laufen. Fertig kaufen ist ja nicht und handwerklich traue ich mir das nun wirklich nicht zu, wie könnte ich sonst noch da rankommen?

      Generell habe ich ein paar 143 Modelle hier gesehen, dass mir der Sabber nur so runtergelaufen ist. (B)
    • Willkommen im Forum ,

      grundsätzlich muss ich Chris erst einmal Recht geben , Kreuzungen etc sind "Mord" für ein vernünftiges Rennen , bei meiner aktuell im Bau befindlichen Strecke gibt es keine K1-Kurven mehr - fährt sich tausend mal flüssiger !

      Und was den Umbau betrifft - das schaffst zu 100% auch selber , ist aber im Netz und auch hier mehr als gut beschrieben .....
      Frag Tante Goggel :thumbup:

      Gruß
      Ingo
      :werde: 18 Volt sind ausreichend :beer:
    • Auch hier nochmal danke. Ich habe jetzt mal die Verengung und den erzwungenen Spurwechsel (zwei Doppelweichen und die Schikane sollen bleiben) entfernt und versucht weitere K1 Kurven zu ersetzen. Ganz werde aufgrund der räumlichen Beschränkungen nicht auf K1 verzichten können.



      Rein optisch finde ich das Ergebnis schon recht ansprechend...
    • Ein Neuer steht am Anfang

      Hallo nochmal,

      ich finde K1 gehören auch dazu, kommt halt auf Anzahl und Kombination mit den anderen Radien an. Deine letzte Planung schaut schon gut aus.

      Mich stört die Überfahrt rechts, da sie die Sicht auf den darunter liegenden Teil behindert.
      Die Startschiene hast du in der falschen Richtung geplant, so dass die Kabel über die Schiene liegen würden.
      Plan doch auch gleich Platz für Randstreifen mit ein bevor du dich später ärgerst.

      Gruß
      Chris



      Gesendet von iPhone mit Tapatalk
    • rathead schrieb:

      Mich stört die Überfahrt rechts, da sie die Sicht auf den darunter liegenden Teil behindert.
      Das beschäftigt mich tatsächlich auch noch ein wenig, dass hier doch relativ viel Strecke verdeckt wird. Keine Ahnung ob das wirklich so schlimm wird, wenn man vor der Anlage sitzt und nicht steht!?

      rathead schrieb:

      Die Startschiene hast du in der falschen Richtung geplant, so dass die Kabel über die Schiene liegen würden.
      Startschiene und auch Rundenzähler. Liegt aber daran dass ich noch nicht herausgefunden wie ich bei der Software "Autorennbahnplaner" Streckenteile um 180 Grad drehen kann. "Gedacht" ist es richtig rum.

      rathead schrieb:

      Plan doch auch gleich Platz für Randstreifen mit ein bevor du dich später ärgerst.
      Danke für den Hinweis
    • Sodele, ich hab jetzt mal den Blindflug minimiert



      Randstreifen werde ich an den Stellen einplanen / bauen wo Platz ist, ansonsten werde ich wahrscheinlich mit Leitplanken, Fangzäunen und Reifenstapel arbeiten. Bei der Grundfläche von 250 x 100 bin ich jetzt bei knapp 10,7 m Streckenlänge. Auf dem Papier bin ich zufrieden, nicht zu viele Geraden sondern auch schön kurvig.
    • Ein Neuer steht am Anfang

      Jarschi schrieb:

      Sodele, ich hab jetzt mal den Blindflug minimiert



      Randstreifen werde ich an den Stellen einplanen / bauen wo Platz ist, ansonsten werde ich wahrscheinlich mit Leitplanken, Fangzäunen und Reifenstapel arbeiten. Bei der Grundfläche von 250 x 100 bin ich jetzt bei knapp 10,7 m Streckenlänge. Auf dem Papier bin ich zufrieden, nicht zu viele Geraden sondern auch schön kurvig.


      Den Fehler hab ich bei meiner ersten Bahn auch gemacht, um dann später die Platte mit viel Aufwand zu verbreitern.

      Spielt natürlich nur eine Rolle, wenn du Autos mit drehbaren Leitkiel fahren wirst. Aber wer heute schmachtend vor einer 132er steht ....

      Warum sind Leitplanken nicht so dolle?
      Wer außen fährt lehnt sich an und hat einen deutlichen Vorteil.
      Bei einem Drift schont es das Auto, wenn es ohne Kontakt auskommt.
      Aber vor allem macht es Spaß.

      Gruß
      Chris


      Gesendet von iPhone mit Tapatalk
    • Hallo Marcus,
      willkommen im Forum.
      Mit einer GO Heimbahn machst du nichts verkehrt, aber mir sind deine Streckenentwürfe eindeutig zu kurvenlastig. Ich sehe da keine Stelle, an der du den Regler mal bis an den Anschlag drücken könntest. Also immer nur fahren mit maximal halber Kraft. Denke auch daran, dass man an die hinten abgeflogenen Wagen nicht gut herankommt. Ich würde an der Wandseite der Bahn mindestens eine komplette Gerade machen, vielleicht davor noch eine. Und das ganze Kurvengeschlängel dann direkt vor den Fahrern. Ich denke mal, dass ihr nicht mit extra Einsetzern fahren werdet.
      Dass du unterschiedliche Kurvenradien einplanst finde ich prima, nur sollten die Geraden dazwischen wirklich viel länger sein.
      Ist aber nur meine unmaßgebliche Meinung...
      Gru0
      Holger
    • rathead schrieb:

      Den Fehler hab ich bei meiner ersten Bahn auch gemacht, um dann später die Platte mit viel Aufwand zu verbreitern.
      Danke. Ich werde noch einmal nachmessen evtl. kann ich noch ein paar Zentimeter in der Breite bei der Platte zugeben. Habe mir auch überlegt die Platte nicht am Stück sondern in zwei Teile zu machen, dann hätte ich kein Problem um die Kurve (im Wohnzimmer) zu kommen.

      Bei zwei Teilen könnte ich auch etwas mehr in die Länge gehen evtl. auf 300 * 105-110 cm, muss ich aber noch einmal nachmessen. Unter der Platte dann einfach Aufnahmen basteln wo man die Teile ineinander steckt damit sie nicht verrutschen können. Dabei hab ich mir auch schon die Frage gestellt wie man die Bahn auf der Platte überhaupt befestigt? Wie macht Ihr das? Verkleben oder wird die Bahn von evtl. Randstreifen fixiert?

      Dreieckeneinelfer schrieb:

      Dass du unterschiedliche Kurvenradien einplanst finde ich prima, nur sollten die Geraden dazwischen wirklich viel länger sein. Ist aber nur meine unmaßgebliche Meinung...
      Ich hab es evtl. übertrieben weil ich alles mögliche auf die Platte quetschen wollte. Ich werd nochmal in mich gehen, das mit den Geraden hat mich auch schon ein wenig gestört. Unmaßgebliche Meinung gibt es nicht, ich bettel ja um Feedback weil ich gerade erst anfange und die Erfahrung bei der Planung fehlt. Aber keine Panik werde noch genug eigene Fehler zum Lernen machen :D
    • So während die WaMa läuft war mir langweilig:



      Rein von der Optik bin ich zufrieden, ich habe jetzt längere Geraden eingebaut damit man ein wenig Stoff geben kann. Die Gesamtplatte beträgt jetzt 300x110 (die muss allerdings geteilt werden). Die Bahn wurde auch nicht mehr so an den Rand gequetscht, das Platz für Randstreifen ist.

      Bin jetzt bei 12,3 m Bahnlänge, was ich recht ordenlich finde. Ich hab jetzt auch schon was von einer Zusatzeinspeisung gelesen, jetzt die Frage ist bei der Bahn erforderlich / ratsam? Gibt's ne Art Faustformel die ich merken sollte?
    • Lang sind die Geraden immer noch nicht. Probier doch mal, hinten wirklich die ganze Länge zu nutzen, und direkt davor noch einmal. Die Kurven dann alle nach vorne. Im Moment ist deine längste Gerade 1,40 m lang. Vollgas oder gar ein Ausdrehen der Wagen ist da nicht drin.
      Schau dir mal die anderen Bahnen im Bahnbauthread an. Die meisten nutzen die Plattenlänge voll aus.
      Gruß
      Holger
    • Ja ohne bissl Gerade ist schon echt langsam!
      Und die 2 Kurven sind auch ziemlich gruselig! Nicht in einer Kurve mehrmals von großen auf kleinen Radius wechseln. Von mir aus schließend K3 K2 K1, und kannst dann auch wieder öffnend die Kurve mit K2 oder K3 verlassen. Aber nicht K2 K1 K3 K2 und dann mit K1 raus. Das fährt sich absolut gruselig!
      Dateien
    • Chris, da sind wir aber ganz eng beieinander. Ich würde nur die Beule nach innen links weglassen (blöde Abflugstelle) und unten links nur eine 90°-Kurve einbauen. Dafür die Gegengerade oben um 2 Schienen verlängern, und den geschlängelten Teil auf das Mittelstück vorne verteilen. Der rechte Teil der Bahn sieht klasse aus.
      Und wenn schon ein digitaler Festaufbau, dann sollten meiner Meinung nach möglichst viele Weichen rein.
      Sagt ein analog fahrender
      Holger