Reifen mit mehr Grip

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • CarGo High Grip tires halten, was der Name verspricht :)

      zur Zeit die besten verfügbaren Reifen! Lohnen sich auf alle Fälle!
    • bevor Du beginnst Reifen zu schleifen, solltest Du versuchen, das Spiel in den Lagern des Chassis zu reduzieren.
      Winziger Tropfen Sekundenkleber auf die Lager.
      Solange von Hand durchdrehen, bis der Tropfen getrocknet ist.
      Solange wiederholen, bis das Spiel im Lager deutlich reduziert ist, die Achse sich aber noch leicht dreht.
      mit den wackligen Standardlagern hat Reifenschleifen im Chassis auf der Schiene nur wenig Sinn.

      Ansonsten: ein Stück Schleifpapier (120er) mit Doppelklebeband auf die Schiene, Auto drauf - schleifen.
      Zuerst Felgen, dann Reifen.
      Wobei die Reifen vorher mit Sekundenkleber (mit einer Stecknadelspitze dosiert unter den Reifen gegeben) geklebt sein sollten.

      Peter
    • du willst die Felgen ja nicht abschleifen, sondern lediglich einen eventuell vorhandenen Grat entfernen.
      also gerade solangen schleifen, bis fast am ganzen Umfang eine Schleifspur erkennbar ist.

      (ich habe Felgen eigentlich nie geschliffen, immer nur die Reifen, muß ich hier mal zugeben ...)
    • Ja, manchmal besteht die Gefahr etwas zu klein zu schleifen.
      es gibt krumme Achsen
      es gibt krumme Felgen
      es gibt krumme Reifen

      nach und nach wirst Du es herausfinden
      manchmal ist alles krumm

      Die high gripp Reifen sind innen viel viel sauberer gearbeitet als ganz viele Serie Go Reifen

      Achsen entklappern per Sekundenkleber kann Mann lernen, wenigstens auf der Hinterachse.

      rein technisch gesehen.
      mittig und an den achsenden sind verdickungen mit Verzahnungen. da sind Standart Achsen dicker als dazwischen im glatten Bereich.
      nur wegen der dickeren Verzahnungen kann man da nicht einfach mal eben Lager über die Achse schieben und die Lager ins Chassi kleben.
      Deswegen der komische Umweg mit Sekundenkleber in den Lagerpunkten im Chassi
      es wird viel mit Sekundenkleber am Lagerspiel gearbeitet.

      klappern die Achsen nicht mehr, dann kann man Reifen viel leichter/besser/runder schleifen

      ganz kiffellig ist innen v-geschnittene Messing Bleche einzukleben, das die Achse von den V-Einschnitten fest gesetzt werden.
      egal wie, alles etwas tricky

      und, man muß das alles nicht auf Anhieb super toll schaffen
      morgen möchte man ja auch noch etwas zum Schrauben haben

      Gesendet von meinem Moto G 2014 mit Tapatalk
      erwachsen werden ist nur etwas für kinder
      denn
      wer nicht mehr träumt, hat keine kraft mehr zum leben
    • EdHunter. schrieb:

      Hmm das wär ein klitzekleines bisschen zu viel Sekundenkleber.... die Achse dreht noch aber zu schwergängig Ow Mann! Hab das autobjetzt auf das Ersatz Chassis umgebaut, hat einer Idee wie ich das wieder leichtgängig bekomme? Oder kann mir helfen?
      mit der Hand drehen, bis die Achse wieder leichtgängig wird.
      könnte langwierig werden, aber nicht verzweifeln.
      dafür läuft das Auto nachher umso besser.
      wirklich nur winzigste Tröpfchen nehmen, mit einer Nadelspitze oder ähnlichem dosiert.
    • EdHunter. schrieb:

      Ok . Bekommt man denn die Felgen und das Zahnrad so ohne weiteres von der Achse runter oder zerstört man sich das Auto dabei? Dann hole ich mal die Achse aus dem Chassis und schaue das ich das wieder gängig bekomme.
      die Felgen bekommt man noch runter, das Kronrad nur sehr schwierig.
      mit der Hand drehen und Geduld beweisen ...
    • den achsstummel kurz in die Bohrmaschine und mit viel Öl drehen lassen, nie wirklich lange mit hoher Drehzahl
      ggf ein Tröpfchen Scheuermilch an den lagerpunkt weil das schleift, später unter Wasser die Scheuermilch auswaschen.

      ist Achse und Loch einmal sauber verklebt, knackt man die Achse mit einer Wasserpumpenzange wieder umsichtig frei.
      normalerweise hat man dann eine saubere blanke Welle danach nur ggf die Ränder auf der Welle noch putzen.
      ich habe immer lange gebraucht bis das am Ende gut lief.

      Felgen kann man mit den Fingern abdrehen und dann abziehen.
      das Ritzel presst man ganz umsichtig mit einer Wasserpumpenzange von der Mittel Verzahnung
      ein zangenmaul hinter das kronenrad, ein zangenmaul hinter die Achse und dabei öfter die Welle/Achse drehen

      zum Schluss die Achse auf eine Glasplatte, ob sie eiert oder krumm ist
      krumm kann die ab Werk sein, oder mit der Zange verbogen oder schon mal einer aufs Auto getreten

      das gute ist, bald hast Du das erste Auto ganz zerlegt

      beim dritten Auto hast Du es drauf, oder es ist kein Hobby für Dich

      Gesendet von meinem Moto G 2014 mit Tapatalk
      erwachsen werden ist nur etwas für kinder
      denn
      wer nicht mehr träumt, hat keine kraft mehr zum leben
    • Hier wird ja die ganze Zeit vom Reifenschleifen gesprochen, aber bisher kam nie zur Rede, welche Körnung das Schleifpapier eigentlichbhaben sollte :1f914:

      Also ich persönlich denke, dass das 120er Schleifpapier eine gute Körnung is, um die Reifen gleichmäßig zu schleifen . . .

      Oder benutzt Ihr sogar noch feineres?


      Gruß
      Mario
      8o :huh: :pump: Carrera OHNE DTM??? Dit jeht ja mal janich . . . !!! :D :thumbup: ;)
      Mein kanal! :vain:
      "Bosespeedway Berlin" im Netz (2013 - 2015) 8o :thumbsup:
      Driften wird völlig überbewertet :crazy:

      Gesendet von meinem SM - G955F