Kronrad GO auf Superglideachsen 2,38 mm Werkzeug

    • Kronrad GO auf Superglideachsen 2,38 mm Werkzeug

      Für meine Exige habe ich das Chassis von Peter und die Lager und Achsen von Carsten. Motor und Getriebe nehme ich aus alten bzw nicht benötigten Carrera-GO. Letztere haben einen Achsdurchmesser von 2,2 mm, die Superglideachsen sind 2,38 mm dick. Das Kronrad aufbohren wollte ich nicht, das wird bestimmt unrund. Aber es geht auch, wenn man ein wenig Gewalt anwendet, dann sitzt das Kronrad auch schön stramm auf der Hinterachse ohne zu verrutschen. Dafür habe ich mir ein superaufwändiges Spezialwerkzeug gebaut, bestehend aus einem Alustab mit einem Durchmesser von 4 mm und einer Länge von ca 30 mm. Auf der einen Seite habe ich mittig ein 2,5 mm Loch hinein gebohrt, ca. 15 mm tief. Fertig.
      Jetzt kann ich das Tool mit der Bohrung nach oben in einen Schraubstock spannen, das Chassis darüberstülpen (passt prima, die Kugellageraufnahme ist noch etwas größer), das Kronrad im Chassis auf das Alurohr auflegen und von oben die Achse vorsichtig einhämmern. Dadurch habe ich keinerlei Druck auf dem Chassis, und das Kronrad wird rings um die Achsaufnahme gleichmäßig belastet. Verkantet wird da nix. Zwischendurch immer wieder herausnehmen und schauen, ob das Kronrad schon an der gewünschten Stelle liegt. Sanfte Hammerschläge auf das Achsende dürften auch nicht zu irgendwelchen Verformungen der Achsen führen.
      Sorry, die Bilder sind nicht so prima, aber eigentlich ist alles erklärt.
      Holger
      Kronradtool 1.jpg Kronradtool 2.jpg Kronradtool 3.jpg

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dreieckeneinelfer ()

    • Super
      bei meinen Rad/Felgen/Reifen Kombinationen würde dann meine Exige mittig auf dem Kronenrad aufliegen, da die Räder kleiner sind als das Serien Kronenrad.
      das dürfte dann langsam spannend werden, so große Räder in den Exige Radausschnitten unter zu bringen. Aber 16 mm Ausschnitt hat man da ja, immerhin deutlich mehr als als die 14 mm von den Serien Kronenräder.
      ich wollte ja von vorn herein eine etwas längere Übersetzung und habe deswegen ein anderes kleineres Kronenrad und Räder gewählt.
      Dein Bahnlayout ist ja aber auch ganz anders ausgelegt.

      viel Erfolg, und reichlich Spaß.
      ich weiß ja, das Die Exigen bestens und sehr geliebt bei Dir aufgehoben sind ;)
      DIE sehen super aus
      evtl gibt es ja auch fertige Decals im Internet um nicht alles auslackieren zu müssen.
      habe ich schon für viele Modelle gesehen. Ich habe aber nie nach Exige Decals nach geschaut.

      zZ dürftest Du mehr und mehr verschiedene Exige haben, als es hier gibt
      ganz evtl habe ich eine t-jet-Exige als dritte Größe noch im Vorsprung ;) ;)

      schön das Du die auch so liebst

      nur 1303 Käfer habe ich in noch viel mehr größen, formen und mengen

      Grüße mir pls Deine schönen Renner/Exigen
      cu, DC

      Gesendet von meinem Moto G 2014 mit Tapatalk
      erwachsen werden ist nur etwas für kinder
      denn
      wer nicht mehr träumt, hat keine kraft mehr zum leben
    • CarGo schrieb:

      ... Meisst mit einer Wasserpumpenzange oder so.
      Das mag ja auch gehen, ich hatte nur Angst, dabei zu verkanten. Die Zange setzt ja nur an einer Seite an, dabei hätte ich Sorge um das Kronrad. Aber schön, wenn es auch anders geht. Wie setzt du die Zange denn innerhalb des Chassis an?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dreieckeneinelfer ()

    • meistens geht ja das Standart Kronenrad schwerer von der Serien Achse herunter von der Verzahnung, als es auf die Superglide wieder rauf geht.
      trennt man die alte Achse innen genau an der Chassikante per trennscheibe durch, kann man die Achse gut aus dem Auto heraus nehmen und dann sehr leicht das kronenrad von der Achse drücken per wasserpumpenzange. Da dann noch ein Stück glatte Welle vorhanden ist an der man gut die WaPuZa ansetzen kann um das kronenrad über die Verzahnung zu pressen.
      das geht dann fast einfach.
      danach ist innen soviel heraus geraspelt, das man das kronenrad meistens gut auf die unverzahnten Superglide bringen kann

      Gesendet von meinem Moto G 2014 mit Tapatalk
      erwachsen werden ist nur etwas für kinder
      denn
      wer nicht mehr träumt, hat keine kraft mehr zum leben
    • photomanHH schrieb:

      meistens geht ja das Standart Kronenrad schwerer von der Serien Achse herunter von der Verzahnung, als es auf die Superglide wieder rauf geht.
      Na ja, wenn ich so ein Chassi ausschlachte, kommt der schwarze Plastikkrempel von Carrera ja in die Wertstofftonne. Die Hinterachse schneide ich raus, ziehe per Hand die Felgen ab und lege die Achse mit Kronrad dann in den Schraubstock, Zähne nach oben. Der Spalt des Schraubstocks ist etwas mehr als Achsdurchmesser. Mit einer Zange kann ich dann die Achse einfach nach unten herausziehen, das Kronrad liegt auf beiden Seiten auf den Klemmbacken auf leidet nicht unter der Behandlung.