Carrera Go Netzteil

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Meinst du alle 5000 Mitglieder haben deinen Thread gelesen?
      Wenn ja wäre sicherlich ein hochgraduierter Elektrowissenschaftler dabeigewesen und hätte das Rätsel lösen können...
      Echt unverschämt, das der sich nicht hat blicken lassen...


      [tschuess]
      Gruß,
      Uwe

      Holzbahn Modul 6/3 Der Baubericht
      Parkplatz
      Nr.3 in Vorbereitung
    • Schraubendreher-Stromprüfer ... was soll das sein? Alter Falter, wenn ich eine Antwort auf eine solche Frage haben wollte, würde ich erstmal lesen. Bedienungsanleitungen, Funktionsbeschreibungen ...

      Mit diesen Informationen, die ich nach 2s google gefunden habe, erkennt man wohl, dass es sich um einen sogenannten DAU handelt, was nicht tragisch ist, wohl aber wird, wenn dafür andere verantwortlich gemacht werden. Daher: Gute Reise!


      Einpoliger Spannungsprüfer

      Der einpolige Spannungsprüfer hat sich im Lauf der letzten Jahrzehnte nicht verändert. Grundsätzlich ist auch er ein Gerät zum Arbeiten unter Spannung und darf zum Feststellen der Spannungsfreiheit eingesetzt werden. Ob dies auch sicher durchgeführt werden kann, ist zweifelhaft.
      Abb. 3: Typische einpolige Spannungsprüfer nach DIN VDE 0680-6

      Im Niederspannungsbereich sind diese in der VDE 0680-6 mit Ausgabe vom April 1977 genormt. Seither hat sich an dem umgangssprachlich „Lügenstift“ genannten Spannungsprüfer nichts Wesentliches geändert. Grundsätzlich ist der Einsatz dieses Spannungsprüfers nicht verboten, jedoch für die Feststellung der Spannungsfreiheit nach heutigen Maßstäben nicht mehr Stand der Technik.
      Der Ausdruck „Lügenstift“ hat durchaus seine Berechtigung – nur allzu oft lässt sich keine zweifelsfreie Aussage treffen:
      So kann das Aufleuchten der Glimmlampe aufgrund zu starker Umgebungshelligkeit oft nicht eindeutig erkannt werden.
      Wenn in dem Stromkreis kapazitive Einkopplungen vorkommen, kann die Anzeige vom Benutzer falsch interpretiert werden, da die Glimmlampe trotzdem aufleuchtet – oftmals nicht ganz so hell, wie bei 230 V.
      Durch die Berührung an der Kontaktelektrode darf ein Berührungsstrom bis zu 0,5 mA zum Fließen kommen. Je nach Bauart des „Lügenstifts“ werden die vollen 0,5 mA benötigt, um die Glimmlampe eindeutig zum Leuchten zu bringen.
      Aufgrund von (ungewollter) Standortisolierung kann es sein, dass dieser benötigte Stromfluss nicht zustande kommt und die Glimmlampe nicht ausreichend leuchtet. Auch sehr trockene Haut oder Hornhaut haben einen ähnlichen Effekt.
      Der nicht erfahrene Benutzer sieht eventuell zwischen der kapazitiven Einkopplung und der Anzeige bei Standortisolierung keinen Unterschied und denkt, dass der Stromkreis spannungsfrei ist.
      Ein weiterer Gefahrenpunkt ist, dass der einpolige Spannungsprüfer nur im Bereich zwischen 110 und 250 V AC eindeutig anzeigt. Gleichspannungen muss er gar nicht detektieren können, was zusammen mit dem sehr eingeschränkten Spannungsbereich gerade bei Arbeiten an PV-Anlagen eine sehr große Gefahr für den Nutzer darstellt.
      Einpolige Spannungsprüfer sind auch nicht für die Verwendung im Außenbereich und in feuchten Räumen zugelassen – sie weisen keinen Schutz gegenüber Feuchtigkeit und Nässe auf. Die Isolierfähigkeit des einpoligen Spannungsprüfers wird durch die Feuchtigkeit so stark herabgesetzt, dass es zu einer Körperdurchströmung kommen kann.
      Die Bezeichnung „Prüfschraubendreher“ ist nicht korrekt – der bestimmungsgemäße Gebrauch beschränkt sich nur auf das Spannungsprüfen und nicht auf „schrauben“!
      Für das Feststellen der Spannungsfreiheit heißt es in der VDE-Schriftenreihe 13 „Betrieb von elektrischen Anlagen“ (die Verfasser sind Mitglieder des DKEKomitees K 224) auf Seite 114:
      „In elektrischen Anlagen mit Nennspannungen bis 1.000 V werden zur Feststellung der Spannungsfreiheit Spannungsprüfer nach DIN EN 61243-3 (VDE 0682-401) […] verwendet.“
      Aus diesem Umstand ist der einpolige Spannungsprüfer – aus Sicht des Autors – nicht für das gesicherte Feststellen der Spannungsfreiheit geeignet.


      Quelle: elektrofachkraft.de/expertenbe…ngspruefern#ixzz4fKJ5moUk
    • Der Alte schrieb:

      Warum leuchtet denn der Schraubendreher Stromprüfer,der leuchtet aber nur bei den kleinen Original Netzteilen,habe 5 Stück und bei allen leuchtet der Prüfer.Bei den Größeren von der Evolution tut sich nichts.
      leider konnte ich diese Frage nicht beantworten, da ich keine Schraubendreher habe und Strom prüfe ich prinzipiell mit der Zungenspitze.
      Ich würde den Schraubendreher auf Gegenlichteffekte prüfen.

      Nebenbei - sollte aus Netzteile Wechselstrom kommen, dürften die Go! Auto nicht fahren, denn die haben Gleichstrommotore.

      Es gibt sehr wohl Slotcarbahnen mit Wechselstrom - alllerdings haben da die Autos Dioden eingebaut um entweder den Positivanteil ODER den Negativanteil der Wechselspannung zu verwenden.

      Ich empfehle die Benutzung eines Oszilloskops zu Feststellung wie die Spannung jetzt wirklich "ausschaut". Anderenfalls würde ich mich auf den Aufdruck am Netzteil doch eher verlassen. AC oder DC eben ;)
    • Schade das "der Alte" dieses alles nicht mehr lesen kann, denn er hat uns ja nun schon verlassen,

      aber dennoch viel Spaß mit Deinem leuchtenden Stromprüfer, möge er noch lange leuchten.

      Gruß
      einer von 5000 uninteressanten Forums Mitgliedern

      Den Fall gab es doch schon mal vor einigen Jahren, ja richtig, wusste ich es doch :phat: :phat: :phat:
      Dateien
      Ist das Schäfchen schwarz und braun, lehnt es am Elektrozaun. Und wenn es mit den Augen rollt, dann will es sagen, zuviel Volt

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Slotti143 ()

    • Einmal einen Tag keine Zeit ... und schon Mitgliederschwund - ne mal ehrlich, ich sitze auch nicht 14h am tag hier und warte auf Postings.

      Ich hätte ja zu gerne gewusst, was das für ein Spannungsprüfer ist. Aber die Kennzeichnung auf den Trafos ist eindeutig, und auch die Tatsache, dass mit Labortrafos die Autos anstandslos fahren schließt Wechselstrom ja schon aus.

      Dann, gute Reise und mögest du nur noch auf Foren treffen, wo immer jemand eine Antwort auf deine Fragen hat - sonst wird das eine einsame Geschichte.

      [gemein an]
      @an alle Foren: Ich kann diesen User echt nicht empfehlen ;)
      [/gemein aus]
      Joe GO!!!


      go143.de
      light-and-time.de

      Ich liebe Loopings!!!
    • Joe GO!!! schrieb:

      "Einmal einen Tag keine Zeit ... und schon Mitgliederschwund - ne mal ehrlich, ich sitze auch nicht 14h am tag hier und warte auf Postings.

      Ich hätte ja zu gerne gewusst, was das für ein Spannungsprüfer ist. Aber die Kennzeichnung auf den Trafos ist eindeutig, und auch die Tatsache, dass mit Labortrafos die Autos anstandslos fahren schließt Wechselstrom ja schon aus. ... "
      Das kann doch nicht wahr sein! Du sitzt nicht 24/7 vor dem Rechner und wartest auf Postings????? Da hammers doch!!!! Vielleicht kannst du da dein persönliches Engagement doch nochmal ein bisschen steigern! Wie soll das nur weitergehen ... Tztztz. Siehst ja, wo es hinführt: Der Alte ist schon weg - und es bleiben nur 5 tolle Beiträge von ihm ...
      Wünsche einen schönen gutne Morgen und eine schöne Restwoche dem kompletten langweiligen Forum!