Mein erster Versuch ...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mein erster Versuch ...

      Hallo Leute,
      nachdem ich mich unsterblich in den Morgan Aero GT3 von Dillermann2 verguckt hab und ich hoffentlich diese Woche unter "Heute in der Post" Vollzug melden kann, stehe ich nun vor dem eigentlichen Problem :arrow: :

      Was benötige ich, um dieses wunderschöne Auto auch gut auf meiner D143-Bahn zum Fahren zu kriegen? Erklärt ihr mir bitte, was ich mir noch dazu kaufen muss und am besten auch, wo ich die Teile jeweils her bekomme? ... :hail:

      Wenn ich das dann gemeistert habe, brauche ich Mister_O-sichere Erklärung zum Zusammenbau, das aber erst später.

      Bitte nicht: Suchfunktion :gamer: . Daran scheitere ich bereits seit gestern morgen, seit ich weiß, dass eine wunderschöne Karo zu mir kommt. Viel gelesen, wenig bzw. nix kapiert. Nicht meine Faulheit, sondern mein (noch) Unvermögen lässt mich hier fragen.

      Vielleicht könnt ihr mich ja Schritt für Schritt an die Hand nehmen, ich dokumentiere dann natürlich auch Schritt für Schritt den Aufbau.

      Danke - Torsten
    • Ich baue unter meine Aero Morgan GT3 (ich bekomme gleich 3 Stück :D ) von Peter die 3D-Druckchassis. Entweder die Universalchassis mit Boxmotor oder vielleicht gibt es demnächst ja auch eins von Peters direkt auf die Karo konzipierten 2-teiligen Chassis. Ich weiß nicht, ob Peter hier von Tilo Maße bekommen hat und ob er dies überhaupt geplant hat. Denke aber, dass auch die Universalchassis gehen sollten. Bei einem der 3 werde ich wahrscheinlich einen kompletten Eigenbau probieren - wobei, eigentlich sollen alle 3 ja gleichwertig sein.
      Achsen, Lager, Kronrad, Ritzel etc. nehme ich (wie immer) von Carsten aus seinem Shop. Komponenten sind 2,38mm.
      Motor, wie gesagt, Boxmotor oder die blauen Go-Karli-Tuningmotoren. Reifen von Carsten die HighGrip und Felgen RanchDesign Alu (habe aber auch noch etliche 3D-Druckfelgen von Peter hier in 10/11 und 12mm. Die gehen auch richtig super).
      Gruß, Dirk [tschuess]
      Aufbau Oberlandring (Oberlandring), Oberlandring 0.5 (Oberlandring 0.5) / Umbau und Eigenbauten (DK167 - Umbauten und Eigenbauten)
    • Danke Dirk. Ich fange mal meine Einkaufsliste an.
      Also:
      bei Peter
      Chassis bestellen - bei Peter nochmal nachfragen.
      bei Carsten
      2 Achsen (welche?) 40, 35, 45mm hab ich gesehen
      4 ?Lager (welche? Für die Achsen? Brauche ich sonst noch Lager?)
      1 Kronzahnrad - 20 Zähne, M50? Oder ein anderes?
      1 Ritzel, gibt es als 4er Packung bei Carsten, M40, 1,5mm.
      4 HighGrip-Reifen (da sehe ich 6 Möglichkeiten)
      4 Felgen RanchDesign Alu (Felgen hat Carsten 5 Sorten zur Auswahl, RanchDesign hab ich nicht gefunden)

      by the way - (was bedeutet etc.?)

      Benötige ich noch Schrauben? Und andere Kleinteile?

      bei Go-Karli
      1 Boxmotor oder 1 blauen Go-Karli-Tuningmotor bestellen

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Mister_O ()

    • Nur ein Einwurf : Bei Getrieben steht das "M" für das Modul. Kurz gesagt, je kleiner die Zahl, desto kleiner die Zähne. M4 und M5 passen also nicht zusammen.

      M4
      feiner, muss präziser eingepasst werden um lange zu halten, ist dann sehr leise. Vorteil: Kleinerer Durchmesser schaftt, wenn man verschiedene Zahnzahlen hat, eine größere Übersetzungsvielfalt ( Zahnraddurchmesser ist ja begrenzt durch den Raddurchmesser und sollte mindestens 0,6 mm kleiner als die Räder sein.)

      M5
      Grober, haltbarer. Weniger Vielfalt auf Grund größeren Zahnraddurchmessers.


      Ranch Design gibt es nicht mehr, der Besitzer hat aufgehört. Es gibt also nur noch - wenn überhaupt - Lagerbestände.

      Alufelgen zum aufschrauben haben natürlich zwei entscheidende Vorteile

      - Man kann problemlos und ohne merkbaren Verschleiß Räder wechseln und experimentieren ( schmaler / breiter, größerer / kleinerer Durchmesser, anderes Reifenmaterial )
      - es ist einfacher, die Reifen zu schleifen, weil es im Falle aufgeschraubter Räder auch ohne Reifenschleifmaschine ( irgendwelche Sandpapierbretter klammere ich mal aus ) auch einfacher geht und trotzdem absolut rund.

      Die Räder sollten zum Modell passen. Du bist da gut bedient, wenn Du mal Tilo anmailst, weil der ja die Vorlage des Abgusses und damit alle originalen 43er Maße hat.

      Zu den anderen Sachen äußere ich mich nicht, weil ich da anders herangehe.

      Gruß

      Roland
      Nur weil Du keine Männer in weißen Kitteln siehst, heißt das nicht, dass sie nicht hinter Dir her sind.
      (Sent from my dial - operated telephone using my hands)
    • Mister_O schrieb:

      Danke Dirk. Ich fange mal meine Einkaufsliste an.
      Also:
      bei Peter
      Chassis bestellen - bei Peter nochmal nachfragen.
      bei Carsten
      2 Achsen (welche?) 40, 35, 45mm hab ich gesehen
      4 ?Lager (welche? Für die Achsen? Brauche ich sonst noch Lager?)
      1 Kronzahnrad - 20 Zähne, M50? Oder ein anderes?
      1 Ritzel, gibt es als 4er Packung bei Carsten, M40, 1,5mm.
      4 HighGrip-Reifen (da sehe ich 6 Möglichkeiten)
      4 Felgen RanchDesign Alu (Felgen hat Carsten 5 Sorten zur Auswahl, RanchDesign hab ich nicht gefunden)

      by the way - (was bedeutet etc.?)

      Benötige ich noch Schrauben? Und andere Kleinteile?

      bei Go-Karli
      1 Boxmotor oder 1 blauen Go-Karli-Tuningmotor bestellen
      Ich mach es so (gibt natürlich etliche andere Varianten und das Zubehör gibt es natürlich nicht nur bei Carsten - aber ich kaufe halt dort ^^ :(

      1. Chassis bei Peter oder Eigenbau
      2. Kleinteile bei Carsten:
      - 2 Achsen 2,38 mm (ich nehme meist 45 mm und diese kürze ich dann - damit geht halt jedes Maß)
      - 4 Kugellager 2,38 mm für die Achsen (dafür sind meistens auch Peters Chassis ausgelegt)
      - Kronrad zum Schrauben (23 oder 25 Zähne habe ich bisher verwendet)
      - Ritzel M50, 1,5mm Welle
      - Felgen 3D Druck (werden gesteckt) oder Alu (werden geschraubt) - Durchmesser muss man schauen, vorn schmaler als hinten
      - HighGrip Reifen dann für Flachfelgen bei 3D Druck oder den Slotdevil Alus (RanchDesign gibt es nicht mehr)
      - flexibles Kabel für Motoranschluss
      - Schleifer (entweder von Go! oder die "Slippy" von Carsten
      - evtl. je nach Bedarf Distanzhülsen für die Achsen (Räder)
      - Schrauben zum Zusammenbauen des Chassis und den Befestigen mit der Karo (i.d.R. M2 mit 4-6 mm - wunderbar gehen hier Kunststoffschrauben - hier muss
      dann ein Gewinde in die Aufnahmen am Chassis geschnitten werden)
      - Motor (blauer TuningMotor von goKarli), die Boxmotoren bekommst Du dort nicht (da Ebay & Co. oder H0-Bereich)
      Gruß, Dirk [tschuess]
      Aufbau Oberlandring (Oberlandring), Oberlandring 0.5 (Oberlandring 0.5) / Umbau und Eigenbauten (DK167 - Umbauten und Eigenbauten)
    • Arkay schrieb:

      Nur ein Einwurf : ...

      Zu den anderen Sachen äußere ich mich nicht, weil ich da anders herangehe.

      Gruß

      Roland
      Hallo Roland,
      vielen Dank für die Erklärungen - wieder ein bisschen klüger. Ich habe dein Zitat gekürzt, weil ja alles oben schonmal steht.

      Nur zu dem einen Satz - das finde ich schade, denn die Herangehensweisen interessieren mich ja ... Wenn es dazu schon einen Thread gibt - bitte einen Link. Wenn nicht, würde ich mich über ein Äußern sehr freuen. Woher soll ich das denn erfahren, wenn nicht von alten Hasen?

      Gruß - T.
    • Sollte Interesse bestehen an einem Chassis für die Morgans:
      ich bin dran.
      größte Frage - wie immer - der Motor (oder halt auch der Startpunkt).
      Beim Morgan wäre wahrscheinlich ein FF030 Motor (Go! Größe) passend.

      Dadurch, das in der Schnauze KEIN Platz ist, muß ich mir da wirklich was überlegen. Da paßt kein Universalchassis, das GRC fällt aus, weil der Leitkiel zu weit vor baut, auch alle anderen Möglichkeiten sind da zur Zeit eher ausgefallen.
      Anscheinen muß man den Leitkiel unter oder sogar hinter (igitt) die Vorderachse setzen, es darf nicht über die Vorderräder raus schauen. Da ist sogar in einem Mini mehr Platz für einen Leitkiel.
      Ich schaue mal, ob ich irgendwie Zeit und eine Idee finden kann.
      Ansonsten - 2.38mm Achsen und Kugellager. Leitkiel beim Chassis dabei. Felgen - ich bin mit Tilo dran, was da passen würde.

      Flexibles Kabel - ich verwende hier 0.35mm² hochflexible Silikonkabel (bisher von Umpfi). Ich habe jetzt mal testweise aus dem Osten 22AWG silicone cable bestellt. Scheint mir etwas steifer zu sein, aber noch nicht zu steif.

      Ansonsten hat Dirk die Teileliste schon mal gut zusammengefaßt. ;) :D
    • Mister_O schrieb:

      H
      Nur zu dem einen Satz - das finde ich schade, denn die Herangehensweisen interessieren mich ja .. Woher soll ich das denn erfahren, wenn nicht von alten Hasen?

      Gruß - T.
      Kurz gesagt -

      -Zahnräder lasse ich nach meinen Wünschen machen
      -Achsen kommen als gehärtete Bohrer - Rohlinge zu mir, die ich auf Maß schneide, oder als präzise 3/32 - Edelstahlröhrchen, die ich ebenfalls zurecht schneide, wie ich sie brauche
      -Felgen drehe ich mir selbst
      -Reifen mache ich mir selbst
      -Kugellager bekomme ich von einem Bekannten in einem deutschen Kugellagerwerk
      -Chassis baue ich selbst

      Wie Du siehst, ist meine Herangehensweise möglichst wenig fertig kaufen, so viel es geht selbst machen und ansonsten entsprechende Leute suchen, die weiter helfen.

      Was diverse Abmessungen betrifft - die eruiere ich dadurch, dass ich mich vorher kundig mache darüber, wie groß das Modell ist.

      Länge / Breite an den Radläufen / Höhe / Radstand / Raddurchmesser und Radbreite / Bodenfreiheit

      Als ein Beispiel - die Achslänge ist doch relativ irrelevant, so lange sie nicht zu gering ist. Also kaufe Dir doch einfach eine Achse, die so breit wie der Morgan ist, stecke die Felgen so drauf, dass sie auf beiden Seiten bündig mit den Rad - Außenkanten abschließen, markiere das, kürze die Achse auf dieses Maß, stecke die Felgeneinsätze in die Felgen, kürze die Achse so weit weiter, dass die Einsätze richtig platziert sind. Alte Regel - kleiner machen geht. Wieder größer machen nicht.

      Da ich meine Chassis generell selbst entwerfe und baue, passen sie immer unter das entsprechende Modell und ich muss nicht irgendwelche Kompromisse eingehen.
      Das ist im Großen und Ganzen mein herangehen.

      Roland

      Ich vergaß - selbst Leitkiele schnitze ich mir selbst, so dass sie nach meinen Wünschen passen.
      Nur weil Du keine Männer in weißen Kitteln siehst, heißt das nicht, dass sie nicht hinter Dir her sind.
      (Sent from my dial - operated telephone using my hands)
    • pfuetze schrieb:

      Sollte Interesse bestehen an einem Chassis für die Morgans:
      ich bin dran.
      größte Frage - wie immer - der Motor (oder halt auch der Startpunkt).
      Beim Morgan wäre wahrscheinlich ein FF030 Motor (Go! Größe) passend.

      Dadurch, das in der Schnauze KEIN Platz ist, muß ich mir da wirklich was überlegen. Da paßt kein Universalchassis, das GRC fällt aus, weil der Leitkiel zu weit vor baut, auch alle anderen Möglichkeiten sind da zur Zeit eher ausgefallen.
      Anscheinen muß man den Leitkiel unter oder sogar hinter (igitt) die Vorderachse setzen, es darf nicht über die Vorderräder raus schauen. Da ist sogar in einem Mini mehr Platz für einen Leitkiel.
      Ich schaue mal, ob ich irgendwie Zeit und eine Idee finden kann.
      Ansonsten - 2.38mm Achsen und Kugellager. Leitkiel beim Chassis dabei. Felgen - ich bin mit Tilo dran, was da passen würde.

      Flexibles Kabel - ich verwende hier 0.35mm² hochflexible Silikonkabel (bisher von Umpfi). Ich habe jetzt mal testweise aus dem Osten 22AWG silicone cable bestellt. Scheint mir etwas steifer zu sein, aber noch nicht zu steif.

      Ansonsten hat Dirk die Teileliste schon mal gut zusammengefaßt. ;) :D
      Hallo Peter, so weit habe ich noch gar nicht nachgedacht. Wenn das Universalchassis nicht passt? :hmm:

      Ich wäre auf alle Fälle ein Abnehmer für 3 funktionable Chassis für den Morgan. FF030 Motor passt gut - habe ich auch noch da.
      Bitte Bitte konstruiere hier etwas Passendes. Ich wäre Dir dafür sehr dankbar und würde mich darüber sehr freuen.
      Wahrscheinlich würden andere Leute vielleicht dann auch direkt drauf zugreifen. Gibt ja dann bald einige Morgans hier.



      Mister_O schrieb:


      Und vor allem interessiert mich, ob ich mit meinen Händen das jemals hinkriege :dance: ... Wird schon werden ... :popcorn:

      Gruß - T.
      Das bekommst Du definitiv hin. Als ich Ende 2015 damit angefangen habe, stand ich vor genau der gleichen Frage. Und ich wurde durch diverse Forumskollegen dazu ermutigt es zu Versuchen. Mit den 3D-Druckchassis ist es echt einfach. Nur noch noch zusammenbauen. Das bekommst Du hin!
      Gruß, Dirk [tschuess]
      Aufbau Oberlandring (Oberlandring), Oberlandring 0.5 (Oberlandring 0.5) / Umbau und Eigenbauten (DK167 - Umbauten und Eigenbauten)
    • Das SCX System zu kopieren könnte ein Möglichkeit sein. Müssen ja nicht solche Blechstreifen sein, ein "einfache" Kontaktplatte aus Messingblech (?) wäre eventuell eine Möglichkeit. Das Problem ist unter anderem die Bauhöhe. Unter der Vorderachse ist halt nur begrenzt Platz.
      Übrigens hat hier schon Tilo mitgedacht - er hat schon gesagt, das da vorne kein Platz ist.

      Andererseits - ein Leitstift würde für die Vitrinenmodelle auch reichen ;)
    • pfuetze schrieb:


      Andererseits - ein Leitstift würde für die Vitrinenmodelle auch reichen ;)
      Nix da Vitrinenmodelle. Meine 3 sollen auf der Slotfire ein Rennen fahren können. Tilos Lack ist so schnell nicht kaputtbar und ich nehme an, dass die Anbauteile wieder aus Gummi sind und daher nichts passiert.
      Gruß, Dirk [tschuess]
      Aufbau Oberlandring (Oberlandring), Oberlandring 0.5 (Oberlandring 0.5) / Umbau und Eigenbauten (DK167 - Umbauten und Eigenbauten)
    • Mister_O schrieb:

      Danke Roland,
      .......das würde ich gerne auch können. . Beeindruckend ...




      Gruß - T.
      Ach was. Ich vermute mal Du bist noch jung genug, um einfach anzufangen, und wenn es Dir letztendlich auf Dauer so viel Spaß und Freude bereitet zu entwerfen, zu philosophieren und zu basteln ( in dem Falle eben Slotcars und alles, was dazu gehört ) wie mir, dann landest du auch dort.
      Nur Geduld und Mut nicht verlieren - und fragen, fragen, fragen.
      In meiner Anfangszeit bei den HiTech - slotracern, kurz vor der WM 1978 in Göteborg, hatte ich noch so viele Fragen, dass ich einem Slotracer aus den USA ( Ernie Provetti ) einen Brief von 27 Seiten ( !!! ) schrieb, und 21 Seiten (!!!) zurück bekam. Damals noch per Füller !
      Du kannst Dir sicher vorstellen, was mir das für einen Schub gegeben hat. Ein toller Typ, später dann Weltmeister.

      Also, ab die Post !
      Und nicht vergessen : Neben dem Kaufen gibt es auch das Selbst Bauen. Fördert das Selbstwertgefühl viiiel mehr :vain: , als nur Geld hinzulegen :thumbdown: .

      Gruß

      Roland
      Nur weil Du keine Männer in weißen Kitteln siehst, heißt das nicht, dass sie nicht hinter Dir her sind.
      (Sent from my dial - operated telephone using my hands)
    • Mir ist noch eine Frage an Peter eingefallen :

      Wenn man die gedruckten Leitkiele unter dem Chassis montieren will, also nicht an einer hochgesetzten Halterung in einer Aussparung, wie hoch muss dazu in etwa die Bodenfreiheit sein ?
      Ich habe keinen dieser Leitkiele da, um ihn - mit Schleifern versehen - mal in einen Schlitz zu drücken und dann zu messen .

      Roland
      Nur weil Du keine Männer in weißen Kitteln siehst, heißt das nicht, dass sie nicht hinter Dir her sind.
      (Sent from my dial - operated telephone using my hands)
    • Es kommt hierbei etwas auf das Gewicht des Autos drauf an.

      Die WireGuides (also die Leitkiele, die ausschauen wie vergrößerte SlideGuides und die Kabel als Schleifer benutzen:
      0,8 bis 1mm

      Die BraidGuides (Leitkiele mit extra Schleifern):
      1 bis 1.5mm (auch abhängig vom verwendeten Schleifern), eventuell bis zu 2mm

      d.h. wo kein Platz ist, sind die WireGuides von Vorteil ...
    • Habe gerade das Chassis bei shapeways bestellt. Danke Peter für deine Arbeit.

      Könnt ihr mir bitte bei meiner Einkaufsliste helfen, was brauche ich dann noch?

      2. Kleinteile bei Carsten:
      - 1 Achse 2,38 mm - 45 mm?
      - 2 Stummelachsen Slotfire?
      - 4 Kugellager 2,38 mm für die Achsen
      - Kronrad zum Schrauben 23 oder 25 Zähne?
      - Ritzel M50, 1,5mm Welle
      - Felgen - welche?
      - HighGrip Reifen dann für Flachfelgen bei 3D Druck oder den Slotdevil Alus
      - flexibles Kabel für Motoranschluss - woher?
      - Schleifer (entweder von Go! oder die "Slippy" von Carsten - was ist besser?)
      - Schrauben zum Zusammenbauen des Chassis und den Befestigen mit der Karo (i.d.R. M1.4 - wo krieg ich die her?
      - Motor (blauer TuningMotor von goKarli) - anderer Vorschlag?
    • - Achse 45 mm 2,38 gibt es als 2er Pack
      - Achse Stummelachse Slotfire 12mm ist 2er Set
      - 6 Kugellager werden benötigt für das Chassis von Peter - 4 Stück vorn (je Seite 2 Stück) und hinten 2 Stück
      - Kronrad habe ich meistens das 24 Zähne genommen
      - Ritzel 1,5mm Welle (8 oder 10 Zähne)
      - Felgen - entweder auch bei Carsten die Alu (vorn die schmalen, hinten breiter) oder 3D Druck von Peter (Shapeways)
      - HighGrip Reifen passend für die Felgen (Flachfelge) - müssen aufs Endformat geschliffen werden!
      - Kabel gibt es auch bei Carsten
      - Schleifer brauchst Du bei dem Chassis nicht, weil die Kabel vom Motor vorn geführt werden und dann abisoliert und aufgefächert als Schleifer fungieren
      - Schrauben bei Carsten die dSlot-Schrauben oder Ebay (ich nehme Kunststoffschrauben - da muss aber Gewinde geschnitten werden)
      - Motor würde ich auch den goKarli nehmen oder Du hast noch nen Go! rumliegen
      Gruß, Dirk [tschuess]
      Aufbau Oberlandring (Oberlandring), Oberlandring 0.5 (Oberlandring 0.5) / Umbau und Eigenbauten (DK167 - Umbauten und Eigenbauten)