Neue 4-spurige Bahn in Münster

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Jaha, SCHWARZ.
      Hellgrau ist für die Bahnen mit gestalteter Umgebung natürlich das Beste, da es der Asphaltfarbe am nächsten kommt. Das haben wir ja auch z.B. in Nevada sehr schön gezeigt bekommen. Eine hellgraue Bahn schreit aber nach einer Boxengasse und Begrünung außendrum, auf jeden Fall nach Geländegestaltung.
      Meine Rennbahnen sind aber abstrakt gestaltet. Mehr so ein Möbelstück. Die Slots sind gefärbt, die Schienen matt schwarz oder sehr dunkel grau, außendrum Holz. Reine Bahnen zum fahren, nicht zum anschauen.
      Tut mir leid, Jungs.
      So sieht meine private H0-Bahn aus, der Grauton sieht auf dem Bild etwas heller aus, ist aber eigentlich sehr dunkel.
      Überblick Bahn.JPG
      Ich habe aber festgestellt, dass ein mattes SCHWARZ mir noch besser gefällt.
      Gruß
      Holger

      PS: Ich hab euch trotzdem lieb, auch wenn ihr mein schwarz nicht mögt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dreieckeneinelfer ()

    • So schaut die fertige Bahnoberfläche aus. Matt schwarz 2 mal gerollt. Dann wieder mit dem Cutter entlang den Abklebebändern schneiden, damit nicht aus versehen die Farbe daneben mit abgerissen wird. Die kleinen Holzbeine sind nur eine Hilfkonstruktion, damit ich die Module in jede Position stellen und schieben kann, ohne die Oberfläche zu zerkratzen. Wenn später die Bande drum herum kommt, werden die wieder abmontiert. Den Laptop habe ich nur probeweise mal hingestellt. Passt genau so, wie es sein sollte.
      Ab morgen kann mit der Verkabelung unter der Bahn begonnen werden.

      22 Lackauftrag fertig.jpg

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dreieckeneinelfer ()

    • Nach einem Monat wieder etwas von der Bahn in Münster.
      Die Kabel unter der Bahn sind größtenteils aufgeklebt. Geht super mit Pattex o.ä.
      Dann kam der Frust: Als Steckkontakt für die Segmentstöße hatte ich eigentlich Sub-D Stecker und Buchsen eingeplant und alles an Ausschnitten dafür vorbereitet. 15 Kontakte wären auch prima gewesen, 14 benötige ich. ABER: Leider bekomme ich die Bahnverkabelung (0,75 mm²) nicht ordentlich an die Kontakte gelötet. Entweder bin ich zu blöd, ungeschickt oder einfach unfähig. Vielleicht sind auch die Kabel einfach zu dick. Auf jeden Fall lief das Lötzinn ständig zwischen den Kontakten hin und her, nach über 2 Stunden für einen Stecker habe ich aufgegeben.
      Ich werde jetzt wie bei meiner H0-Heimbahn die Elemente mit steckbaren Lüsterklemmen verbinden. Da passen meine Kabel prima rein. Ist halt ein Handgriff mehr beim Bahnauf- und -abbau, aber dafür deutlich leichter auszuführen.
      Zwischenzeitig habe ich auch schon die Platine mit meiner Bahnstromabschaltung zusammengelötet. Hoffe, ich
      werde im Juni noch mit der Bahn fertig...

      23 Versuch Anschluss Sub-D.jpg 24 Verbindung mit steckbaren Lüsterklemmen.jpg
    • Neue 4-spurige Bahn in Münster

      Guten Morgen,

      schaut wie alles bislang sehr aufgeräumt aus. Top!

      Ich finde auch die Lösung mit den Lüsterklemmen gut. Habe ich auch bei meiner gewählt.

      Das Zusammenstecken ist allerdings schon was fummelig, da die Dinger insgesamt biegsam sind, die Stecker im Inneren allerdings nicht.

      Mein Tipp. Die Büchsen in den Platten sehr ordentlich verschrauben. Lieber eine Schraube Zuviel, damit du auf der Seite Bewegung verhinderst.
      Die Stecker sind meiner Erfahrung nach in kürzeren Blöcken einfacher zu nutzen. 14 polig wird schon nicht einfach werden.

      Gruß
      Chris


      Gesendet von iPhone mit Tapatalk

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von rathead ()

    • Jetzt mal was zum Thema Zeitmessung. Bisher habe ich ja immer mit einer IR-Lichtschranke gearbeitet. Dazu eine Startampel und eine Stromabschaltung auf eine Platine gelötet und alles funktionierte. Aber: Im heißen Rennbetrieb mit Jugendlichen oder Kindern gehen schnell mal die Finger auf die Bahn, egal ob da eine Lichtbrücke ist oder nicht. Und die ist dann sehr gefährdet. Meine Lichtbrücken waren deshalb immer nur aufgesteckt, konnten also umgehauen werden ohne zerstört zu werden. Aber das Rennen war natürlich unterbrochen und alle Spuren hatten eine Runde mehr, die Chaostaste musste gedrückt werden etc.
      Darum werde ich bei dieser Bahn ohne Lichtbrücke, sondern mit der guten alten VRS-Schiene arbeiten. Dafür hatte Joe mal eine Anleitung auf seiner Seite, wie man die als Zeitmessschiene nutzen kann. Ist leider nicht mehr da, aber wenn man die Schienen aufschraubt, ist das eigentlich selbst erklärend. Ein mechanischer Kontakt im Slot drückt zwei Metallzungen zusammen, fertig. Und das, egal aus welcher Richtung der Wagen kommt. Damit bin ich unabhängig von einer Lichtbrücke, oder anderen Lichtsensoren, und auch Fahrzeuge, die quer über die Ziellinie fahren, lösen nur im eigenen Slot aus.
      Also eigentlich kindersicher. Ich werde berichten, wenn die ersten Rennen gelaufen sind, ob sich die Rückkehr zum halb mechanischen Rundenzähler (natürlich angeschlossen an den PC) gelohnt hat. Zur Not werde ich halt wieder eine Lichtbrücke bauen, die Kabel sind ja da. Die Relais auf der Platine vorne sind meine Bahnstromabschaltung.

      25 Zeitmessung VRS.jpg
    • also ich kann nur eine Lichtschranke im Slot empfehlen.
      CNY37 Gabellichtschranken mit NE555 Impulsverlängerungsschaltungen.
      ich denke Indy hatte dieses System auch bei 4four.
    • Neue 4-spurige Bahn in Münster

      CNY 37 hatte ich auch, habe die aber durch eine lichtbrücke ersetzt. War bei den kurzen slide guides einfach zu unzuverlässig. Rote leitkiele wie zB scaleauto wurden gar nicht erkannt.

      Indy hatte übrigens Cockpit so, geht auch ohne impulsverlängerung. Ebenso wie meine l&t box



      Gesendet von iPhone mit Tapatalk
    • Leider gab es Probleme auf meinem Server und ich komme erst nach und nach dazu, die Inhalte wieder herzustellen - auch mit einem anderen CMS, daher dauert das länger.

      Aber du hast recht, die VRS ist weitgehend selbsterklärend - und gar kein schlechtes System für eine Rundenerfassung. Es muss ja auch nicht immer eine Lichschrankentechnik sein.
      Joe GO!!!


      go143.de
      light-and-time.de

      Ich liebe Loopings!!!
    • Der Bahnbau neigt sich dem Ende entgegen. Die Verkabelung ist fertig!
      Die Bahn ist komplett autark, nur das orangene Kabel sollte eine Steckdose finden. Die Steckdosenleisten unter der Bahn versorgen das 5V-Netzteil für die Stromabschaltung, das Netzteil vom Laptop (auch unter die Bahn geklebt), zwei Doppeltrafos von der Carrera Servo und zwei freie Steckdosen für die externen Monitore. Die kleinen Lautsprecher sind auch einfach mit Pattex befestigt.
      26 Verkabelung.jpg

      Bei zwei Elementen habe ich jetzt auch die Banden angebracht. Die Innenseite wird noch mit einer 5 mm Gummimatte - natürlich in schwarz - ausgestattet. Dann noch kleine Nacharbeiten am Lack und fertig ist. Hoffentlich.
      27 Banden 1.jpg

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dreieckeneinelfer ()

    • Gefällt mir echt sehr gut !!!

      Schade , das keiner oder wenige dazu was schreiben.

      Aber Hut ab. Du machst dir echt viel Mühe.

      Ich habe meine Bahn schlicht und einfach auf den nackten Boden geknallt.
      Sicher wird sich das auch ändern, aber das muss erstmal reichen, so wie es ist !


      LG ...AmigaCoder..,..
      Leidenschaftlicher Carrera Fan erster Stunde. Suche Gleichgesinnte zum rasen :)
      Programmiere ansonsten nebenher Swift, C, Objective C. Apple, MacBook, iPhone-Freak.
      Musik: Abba, Sailor, Blondie, Iron Maiden, Mike Oldfield, ACDC, KISS, Metallica, The Sweet, Rammstein, Bathory usw....
    • FotN schrieb:

      Ich hätte ja ein wenig Angst, dass beim Transport die Zapfen abbrechen. Das wäre echt schade, ansonsten ne coole Bahn.
      Die Sorge teile ich mit dir. Daher die Überlegung, für den Transport für diese sensibelen Stellen "Aufschieber" aus Schaumstoff o.Ä. zu bauen. Aber erst mal die Bahn fertig machen. Zur Zeit plane ich die Halter für die Regler und die Monitore. Die möchte ich einfach auf die Bande aufstecken.
      Natürlich ist jetzt auch noch mein schöner matt schwarzer Lack leer, und selbstverständlich wurde er im Baumarkt aus dem Sortiment genommen, bzw. durch seidenmatt ersetzt. Aber seidenmatt wird niemals so matt sein wie ich es gerne hätte. Zum Glück werden mir aus einer anderen Filiale Restbestände geliefert. So wird es erst nächste Woche weitergehen.