Ich will auch ein geil fahrendes Auto

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich will auch ein geil fahrendes Auto

      Hallo Leute,
      je mehr ich mich mit der Sache hier beschäftige, desto mehr bekomme ich Lust, meine Grundpackungs-Autos in einen gut fahrenden Zustand zu versetzen.

      1. Gibt es irgendwo in diesem Forum eine Step-by-Step-Anleitung, dass auch ich als absoluter Nullahnungsmann in die Lage versetzt werde, mir ein Fahrzeug herzurichten? Mein Versuch der Quälung der Suchfunktion hat mir nicht das geliefert, was ich brauche. Ich bin auch noch völlig ungeübt im Basteln. :gurke

      2. Als Kind der DDR hatte ich eine Autorennbahn. Für diese Autorennbahn hatte ich einen gelben Ferrari. Diesen habe ich geliebt. Natürlich ist er nicht mehr existent - sowas möchte ich wieder haben. ... Kann irgend jemand sagen, was das für ein Fahrzeug war (ca. 1981/1983)? Gibt es etwas vergleichbares heute noch? :wbb:

      3. SCX hat einige Autos, die mir brutal gefallen. Kann ich diese direkt auf einer D143 fahren oder muss ich erst einen carrera-Decoder einimpfen? < ( &quot; )

      Fragen über Fragen. Aber ihr habt es ja so gewollt ... [danke]
    • Die Scx Wägelchen laufen auf jeden Fall schon mal um einiges besser als andere. Schon alleine weil sie einen drehbaren Leitkiel haben. Digital lassen sie sich aber auch nur in Verbindung mit einem Decoder nutzen. Den einzubauen ist aber kein Hexenwerk , und Info dazu findest du hier im Forum.
      Richtig Spaß machen die Kleinen aber erst ohne Magnet. Etwas Blei an die richtigen Stellen, Hinterachslager spielfrei machen usw, und du wirst deine Freude dranhaben.
    • ich empfehle folgende Lektüre:
      philippejmarchand.com/Slots/page2/page2.html
      Philippe site ist richtig gut für 1/43

      ansonsten:
      Spiel in der Vorderachse entfernt? (z.B. Sekundenklebermethode)
      Spiel aus der Hinterachse entfernt?
      Reifen geklebt und geschliffen?
      Vorderräder versiegelt?
      Karosserieschrauben nur leicht angeschraubt und dann eine Viertelumdrehung gelockert?
      Reibungspunkte zwischen Karosserie und Chassis leicht angeschliffen um eine leichte Beweglichkeit zu ermöglichen?
      Zahnräder und Lager geschmiert?
    • oslotter schrieb:

      Das ist aber nichts für Schüler.
      Das können Profis machen.
      und warum nicht?
      man wächst schließlich an seinen Aufgaben (oder auch Wünschen!)
      die "das ist noch nichts für Dich" Mentalität gefällt mir nicht - und hat mir noch nie gefallen. Das führt dazu, das im Kindergarten die Bäume abgeschnitten werden, damit den Kindern nichts auf den Kopf fallen kann und sie nirgends raufklettern können. Und als nächstes spannen wir ein Sonnensegel, damit die Kinder nicht in der Sonne sein müssen.

      Dürfen Schüler die Autos aufschrauben?
      Da könnte die Garantie verloren gehen.
      Wo ist die Grenze?

      Entschuldigung - mußte raus - bin schon wieder ruhig.
    • Also:
      1. Vorderachse:
      a) Reifen ab. Falls zwischen Lager und Rad die Achse Spiel hat: Felge ab, Achse mittels kleiner Feile laaaangsam kürzen, bis null Spiel bleibt. Zwischendurch Felge zur Kontrolle immer wieder drauf?
      b) Felge drauf. Sekundenkleber von innen ins Achslager, an der Felge die Achse halten und drehen, bis der Klebe hart ist. So oft und so lange wiederholen, bis Achse nicht mehr klappert. (Achtung, Gefahr! Immer drehen, drehen, drehen, sonst Achse fest.)
      d) Reifen drauf und vorsichtig mit der Felge verkleben.
      c) Reifen schleifen im Winkel von 15 Grad, außen hoch, innen tief. (Wie weiß ich noch nicht, aber das kriege ich noch raus).
      e) Mit Nagellack die Reifen versiegeln.
      Fettich.

      Ist das richtig so? Ich benötige immer Step-by-Step, sonst gehts schief. ... Eigentlich gehts immer schief, aber naja ...

      2. Hinterachse
      a) ebenso verfahren wie unter 1. Vorderachse bis Punkt b.
      b) Reifen auf die Felgen kleben, auf eine "alten" Achse aufstecken, von einem alten Motor drehen lassen (Spannung regeln) und auf ein Brettchen mit zartem Schmirgelpapier vorsichtigst aufsetzen?
      c) geschliffene Reifen drauf auf Achse am Auto - Go!!!

      Habe ich das richtig verstanden? Tipps und Tricks speziell für 2. wären toll.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mister_O ()

    • Auch bei der Brettchenmethode sollten die Hinterreifen auf der Felge verklebt sein und erst dann schleifen. Weil was bringen Dir runde Reifen auf Felge XY, wenn diese dann auf Felge XYZ dann anders sitzen und beim Verkleben wieder unrund wirken? Die Reifen müssen auch verklebt sein, da sie sonst verdrehen usw. können. Habe ich früher auch gemacht und dann mit Dremel untergeschliffen auf die gewünschten mm. Was denkst Du wie schnell so ein ungeklebter Reifen durch die Luft fliegt ;)
      Gruß, Dirk [tschuess]
      Aufbau Oberlandring (Oberlandring), Oberlandring 0.5 (Oberlandring 0.5) / Umbau und Eigenbauten (DK167 - Umbauten und Eigenbauten)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DK167 ()

    • Hinterreifen aber nicht konisch schleifen!

      punkt D und C sind vertauscht ....
      zuerst Reifen verkleben, dann schleifen.

      1) Achsen spielfrei machen
      2) Felgen von Graten befreien
      3) Reifen kleben
      4) Reifen schleifen
    • Vorderachse: Man kann die Vorderreifen konisch schleifen UND versiegeln, muss man aber nicht. Versiegelte Reifen haben meiner Meinung nach schon ausreichend wenig Haftung,auch wenn sie vollflächig auf der Bahn stehen (und sehen besser aus als konische Reifen).

      Hinterreifen schleifen: Langsam, mit Pausen, dass das Gummi nicht heiß wird. Ausgehärtete Laufflächen haben keinen Grip mehr.

      Gruß DD
      greenhorn :chili
    • pfuetze schrieb:

      oslotter schrieb:

      Das ist aber nichts für Schüler.
      Das können Profis machen.
      und warum nicht?man wächst schließlich an seinen Aufgaben (oder auch Wünschen!)
      die "das ist noch nichts für Dich" Mentalität gefällt mir nicht - und hat mir noch nie gefallen. Das führt dazu, das im Kindergarten die Bäume abgeschnitten werden, damit den Kindern nichts auf den Kopf fallen kann und sie nirgends raufklettern können. Und als nächstes spannen wir ein Sonnensegel, damit die Kinder nicht in der Sonne sein müssen.

      Dürfen Schüler die Autos aufschrauben?
      Da könnte die Garantie verloren gehen.
      Wo ist die Grenze?

      Entschuldigung - mußte raus - bin schon wieder ruhig.
      Ich hatte nirgendwo geschrieben dass sie das nicht dürfen.

      Ich meine nur, dass sie gleich ein anderes Chassis einbauen. Das soll Stück für Stück wachsen.
      Meine Aussage war bezogen auf das Foto, oberhalb, von photomanHH.
      Gruß Georg

      17,0 m Go, Dualbetrieb nach Slotbär
      Zeitnehmung: Cockpit XP (Analog und Digital)
      Meine Bahn