Peterbilt in 1:43 ist sehr groß!?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Peterbilt in 1:43 ist sehr groß!?

      Hi,

      irgendwie kommt mir der Peterbilt in 1:43 doch recht groß vor für eine Carrera Go Schiene, überholen mit einem PKW ist nur auf der Geraden oder Innenkurve möglich. Es sollte auch ein Abschleppwagen für PKW sein, das es ein Abschleppwagen für LKW ist ist mir erst aufgefallen als ich ihn ausgepackt habe ;( . Auch egal, dann ist es halt ein Monster großer Abschleppwagen :thumbsup: .

      Da die originalen Reifen sehr wenig Haftung auf den Schienen haben wurde ausnahmsweise mal ein Magnet verbaut, so läßt es sich recht angenehm fahren ohne ihn um die Kurven zu schieben ;) .

      Die Technik konnte auf Grund der Größe aus dem 1:24er Bereich genommen werden, hat schon was wenn man die Übersetzung anpassen kann durch einfachen Tausch der Zahnräder.

      So sieht das Monster aus:
      01-Peterbilt.jpg

      Grüßle

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Naubaddi ()

    • ist das ein AMT Bausatz?
      Die Größenverhältnisse dürften aber gar nicht so falsch sein. Der Artin Lambo ist nämlich sicher auf der eher kleinen Seite ...
    • Der Peterbilt 379 Semi ist

      - 2438 mm breit, also 57 mm in 1/43
      - 3910 mm hoch, also 91 mm in 1/43
      - 8900 mm lang, also 207 mm in 1/43

      Der Countach ist 46,5 mm breit und sein Radstand ist 57 mm in 1/43.

      46,5 + 57 = 103,5 mm. Der Lambo kann also nicht vorbei, wenn die Bahnbreite 100 mm sein sollte.

      "Einfacher Tausch der Zahnräder" - man findet im web viele Feinmechaniker, die Zahnräder fräsen können.



      Roland

      Nach meinen Recherchen sind Rennstrecken um die zehn bis fünfzehn Meter breit. Die Nordschleife zum Beispiel ist zwischen 10 und 25 m breit, also 232 bis 581 mm in 1/43.
      Das kann man natürlich nicht direkt in Relation setzen, denn die Grundfrage ist zunächst, wie viel EIN Auto an Breite braucht. Geht man von 5 Metern aus, so wären das pro Spur ca. 100 mm. Daran sieht man, dass die Plastikbahnen durchweg unmaßstäblich und zu schmal sind. Logisch - das ist ein notwendiges Zugeständnis an den Platzbedarf, gleich in welchem Maßstab.

      Ich lese gerade - GO! ist 114 mm breit, die Beiden passen also gerade so aneinander vorbei. Tourist Trophy oder Mille Miglia....
      "Ich bin allweil hier !" schrie der Igel, kurz bevor er vom Truck überrollt wurde.
      Merke: Es ist nicht immer gut, um jeden Preis der Erste sein zu wollen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Arkay ()

    • Hi,

      ein kleines Video wurde gemacht, Problem an der Sache ist meine Unfähigkeit etwas bei SieRohr hoch zu laden.

      Es ist ein TNT Bausatz, die Qualität ist eher bescheiden. Kaum Passgenauigkeit und wenig bis keine Fixierungen um die Bauteile an die richtige Stelle zu bekommen, der absolute Knaller sind die nicht vorhandenen Nummern der Bauteile auf den Spritzgußteilen :dash: . Reichlich Teile mussten nach gearbeitet werden damit es einigermaßen passt, ansonsten ist er recht detailliert und sieht langsam auch gut aus.

      Habe ähnliche Maße im I-Net gefunden, dann ist es halt so, Spaß macht das Teil auf jeden Fall.

      Peterbilt:
      Peterbilt.jpg

      Grüßle
    • In der Plastikmodellbranche ist es üblich, dass die Formen nach geraumer Zeit getauscht werden. So sparen die Hersteller Kosten für Neuformen - Herstellung.
      So auch die Trucks und Trailer von Kenworth und Peterbilt sowie der tow truck.
      TnT ist nicht der Hersteller, sondern die Bezeichnung der Kit - Serie : TNT = "trucks and trailers"
      Dass der Ursprung AMT ist, sieht man oben in der Ecke der Montageanleitung, da steht es noch.
      Manchmal überarbeiten die neuen Hersteller dann die Formen, was allerdings bei AMT und seinen Nachfolgern bis zuletzt nicht geschah.

      Zur Größe - was ist schöner und realistischer : Ein lächerlich wirkender weil maßstäblich zu kleiner Truck, der eventuell schmaler als ein PKW ist, oder ein Monster, das im direkten Vergleich so richtig seine Größe zeigt ? Ich zumindest bin für den Realismus, nicht fürs Spielzeug.
      Ja, ich weiß, slotcars sind Spielzeug - wenn man das Hobby so sieht und ausführt..

      Roland
      "Ich bin allweil hier !" schrie der Igel, kurz bevor er vom Truck überrollt wurde.
      Merke: Es ist nicht immer gut, um jeden Preis der Erste sein zu wollen.
    • Hi,

      da meine ehemalige Verlobte den Abschlepp-LKW nicht so toll fand und einige Teile mehr im Karton waren wurde der LKW umgebaut, da der Aufbau mit 2 Schrauben gehalten wird kann jederzeit wieder umgebaut werden. 2 Reifen der Antriebsachse wurden gegen Gummireifen von einem UNI-Rennwagen ersetzt, war reichlich Arbeit diese auf die gleiche Höhe zu schleifen. Die UNI-Reifen sind minimal breiter und haben eine gute Haftung, man könnte sogar fast Rennen damit fahren. Ein wenig Farbe ist mittlerweile auch vorhanden, leider ist mir der Klarlack ausgegangen weshalb nur ein paar Teile angebracht wurden.

      04-links.jpg

      05-hinten.jpg

      06-seitlich.jpg

      07-seitlich.jpg

      Grüßle
    • Hi,

      Naubaddi schrieb:

      ...Ein wenig Farbe ist mittlerweile auch vorhanden...
      mittlerweile ist etwas mehr Farbe auf dem Peterbilt :D .

      Die letzten Anbauteile wie Seitenspiegel, Staukasten, Pressluftschlauch und Stromkabel... sind auch angebracht worden, bis auf ein paar Details sollte der Peterbilt (fast) fertig sein.

      So sieht er nun aus:
      13-etwas-Farbe.jpg
      14-Staukasten.jpg
      15-von-oben.jpg

      Grüßle
    • Na das Monster macht richtig was her ! Schön und imposant.

      Nun stelle Dir vor Du hättest darauf verzichtet und stattdessen irgendeinen der im Handel erhältlichen mickrigen , viel zu kleinen Diecasts genommen....
      Ich hatte das Glück bei EBAY den Dreier - Bausatz zu ergattern, mit Kenworth - und Peterbilt - Zugmaschine, den beiden Kühlaufliegern und auch dem Tow Truck.
      Wer den Wal hat, hat die Qual......
      Auf alle Fälle haben mich Deine Bilder in meiner Auffassung von Maßstäblichkeit und Proportionalität bestärkt und mich zum Bauen motiviert. Klasse.


      Roland

      n.b.: Die Idee mit den Uni - Reifen ist sehr gut. Ich werde gleich mal bei Ortmann schauen, ob der die in PU herstellt. Lassen sich besser schleifen als die Carrerareifen und haften auch noch besser.


      Und schon weiß ich's. Wenn die Reifen von einer "Zigarre" stammen, hat er sie.
      Carrera Uni Zigarre hinten 34y, vorn 34z.

      ( slotbox.de/ortmann.htm )
      "Ich bin allweil hier !" schrie der Igel, kurz bevor er vom Truck überrollt wurde.
      Merke: Es ist nicht immer gut, um jeden Preis der Erste sein zu wollen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Arkay ()

    • Hi,

      Arkay schrieb:

      ...Ich hatte das Glück bei EBAY den Dreier - Bausatz zu ergattern, mit Kenworth - und Peterbilt - Zugmaschine, den beiden Kühlaufliegern und auch dem Tow Truck....

      ...Wenn die Reifen von einer "Zigarre" stammen...
      mit den Kühlaufliegern wird es mehr als knapp auf der GO werden, habe ausnahmsweise mal einen Magnet verbaut damit der Peterbilt halbwegs auf der Straße bleibt. Den Leitkiel habe ich extra weiter nach hinten verlegt, hilft auch ihn in den Kurven halbwegs auf der Spur zu halten.

      Jepp es sind die alten Zigarren, es gibt wohl unterschiedlich breite Reifen bei den Dingern, habe die schmalsten genommen. Dabei fällt mir ein das ich noch kein Bild von Unten eingestellt habe, der Magnet am Motor ist mittlerweile an das andere Ende vom Motor platziert worden.

      Diese Reifen sind es:
      UNI-F1.jpg

      Peterbilt von unten in einer frühen Phase:
      Chassis.jpg

      Grüßle
    • Naubaddi schrieb:

      ...mit den Kühlaufliegern wird es mehr als knapp auf der GO werden, habe ausnahmsweise mal einen Magnet verbaut damit der Peterbilt halbwegs auf der Straße bleibt........

      Grüßle


      Ja, es wird wohl kaum möglich sein, das Gespann um die Kurven zu kriegen.

      Ich werde den Auflieger so umbauen, dass wie bei manchen US - Race Rigs die eine Seitenwand hoch geklappt werden kann und man in das Innere schaut, also die Mechaniker und das Büroteam bei der Arbeit sieht. Ich hatte den 32er Bausatz und habe mir vorm Verkauf die Bauanleitung eingescannt und die Deckelbilder abfotografiert. Das ist eine gute Basis. Fahren soll das Ganze nicht - eventuell ein bißchen Beleuchtung oder Bildschirme hell. Mal sehen.
      Jedenfalls haben mir Deine Bilder gezeigt, dass sich der Bau lohnt.
      Der zweite kommt in die Bucht.
      Roland
      "Ich bin allweil hier !" schrie der Igel, kurz bevor er vom Truck überrollt wurde.
      Merke: Es ist nicht immer gut, um jeden Preis der Erste sein zu wollen.
    • Hi,

      Arkay schrieb:

      ...Ich werde den Auflieger so umbauen, dass wie bei manchen US - Race Rigs die eine Seitenwand hoch geklappt werden kann und man in das Innere schaut...

      ...Der zweite kommt in die Bucht...
      hört sich gut an, Deko ist immer gut. Kannst Du ein Bild von dem Bausatz einstellen, interessiert mich schon was Du da für LKW hast.

      Da sind dann noch die Verkäufer im I-Nett die Ihre Ware falsch bezeichnen um eine höhere Chance zu haben es an den Mann zu bringen, einer bietet einen Auflieger in 1:43 an der aber ca. 1:60 ist und ein Anderer einen Autotransporter in 1:32 der dann irgendwo in der Beschreibung als 1:43 angegeben wird mit der Aussage "er paßt besser zu 1:32" ?( . Super, den zu finden war nicht einfach, er ist nun auf dem Weg zu mir :D 8) .

      Grüßle
    • Bei Google "1/43 AMT Kenworth Reefer" eingeben und die Bildersuche aktivieren. Dann siehst du eigentlich alle Varianten des Bausatzes.
      Man erkennt, dass es lediglich zwei Zugmaschinen, einen Auflieger und den Abschleppwagen gibt. In den verschiedensten Dekovarianten.


      Zur Maßstäblichkeit bei Verkäufen - ich hatte da noch nie Pech,weil ich etwas Aufwand betreibe um Fehlkäufe zu vermeiden.
      Wenn mich ein Modell wirklich interessiert, suche ich mir im web seine Hauptabmessungen - Länge, Breite, Höhe, Radstand.
      Dann bitte ich den Verkäufer, diese am Modell abzumessen. Erkläre ihm natürlich, wo exakt.

      Und schon weiß ich, ob das Modell maßstäblich ist und biete oder auch nicht. Und wenn der Verkäufer es nicht tut / tun will - wäre schlimm, wenn mich das irgendwie in meiner Lebensqualität beeinträchtigen würde. Auf alle Fälle habe ich so bisher keine Fehlkäufe gehabt.

      Roland
      "Ich bin allweil hier !" schrie der Igel, kurz bevor er vom Truck überrollt wurde.
      Merke: Es ist nicht immer gut, um jeden Preis der Erste sein zu wollen.
    • Peterbilt in 1:43 ist sehr groß!?

      Moin
      Ich will diesen Beitrag mal wieder aufgreifen, da ich gestern auf dem Flohmarkt diesen schönen Truck in 1/43 ... echt geschenkt... bekommen habe... der ist nicht sehr schwer, da fast alles aus Kunststoff ist,... aber mein erster Test - Versuch den zum fahren zu bringen ist leider gescheitert. Entweder zu schwer, Motor zu schwach oder weiß auch nicht. Die original Reifen sind schön weich und haben gut Grip. Auf gerader Strecke gehts etwas voran aber sobald ne Kurve oder Steigung kommt schafft der Motor nix mehr... vielleicht ist auch der Widerstand zu groß mit insgesamt 10 Reifen?
      Vielleicht kann mir jemand helfen?
      Meine Videos auf Youtube
      youtube.com/user/kuschi71/videos
    • Peterbilt in 1:43 ist sehr groß!?

      Fotos ... funktioniert gerade nicht...:-(
      Dateien
      Meine Videos auf Youtube
      youtube.com/user/kuschi71/videos

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von kuschi71 ()

    • Artin Chassis mit 12V Conrad Motor drunter - sollte genug Kraft haben :)
      schaut gut aus und die Größe paßt auch, finde ich.
    • Hi,

      kuschi71 schrieb:

      ...Auf gerader Strecke gehts etwas voran aber sobald ne Kurve oder Steigung kommt schafft der Motor nix mehr...
      irgendwie funktioniert die Benachrichtigung bei mir nicht :wacko: .

      Wie pfuetze schon schreibt einen Motor für 1:32er einbauen.

      Was auch noch hilft ist die Schleifer hinter die Vorderachse setzen um denn Abstand zur angetriebenen Hinterachse zu verkürzen, so kommt der LKW auch besser um enge Kurven.

      *edit, ganz vergessen, die zweite Hinterachse mit Langschlitzen versehen so dass sie in der Höhe etwa 2-3mm Spiel hat. So liegt sie nur leicht auf der Schiene auf (weniger Reibung in Kurven) und kann auch Höhenunterschiede ausgleichen.

      Schleifer.jpg

      Grüßle

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Naubaddi ()