Fragen zur Konstruktion eines Metall-Chassis

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Fragen zur Konstruktion eines Metall-Chassis

      Moin moin,

      als Laie auf diesem Gebiet habe ich mal eine (oder auch mehrere) grundlegende Fragen zur Konstruktion eines Metallchassis für unseren Maßstab 1:43:

      Ist die Konstruktionsform des SMC die optimale Form, mit zwei Grundplatten und gestanzten und abgekanteten Achsböcken und Karohaltern? Oder kann es nicht einfacher sein, diese Anbauteile als Einzelteile auszuführen, wie in größeren Maßstäben? Ich habe da zB das Chassis eines Scaleauto Porsche 997 RSR vor Augen (siehe hier: http://ra-do-raceway.de/334_scaleauto-porsche-rsr-cup--optimierung). Oder bietet ein 1:43-Chassis für diese Ausführung schlicht nicht genug Platz?

      Freue mich über erhellende Antworten.


      Gesendet von meinem iPad mit Tapatalk
      Viele Grüße,

      Jan
      ---
      Das Recht auf Dummheit wird von der Verfassung geschützt. Es gehört zur Garantie der freien Persönlichkeitsentfaltung.
      (Mark Twain, Schriftsteller, 1835 - 1910)
    • Moin Jan.

      Im Prinzip ist das SMC Chassis schon garnicht so schlecht gemacht, in den Details ist aber noch sehr viel Spielraum für Verbesserungen (siehe hier ). Das weiche Material und damit auch die Anfälligkeit bei Crashs waren für mich der Auslöser zum SMC Ausstieg.

      Nur von der Größe her, würde man sicher auch ein verkleinertes Scaleauto Chassis hinbekommen (oder wie ähnliche 1:24 Chassis). An dieser Art von Chassis stört mich persönlich vor allem eine Sache (die andere aber wieder als Vorteil sehen würden), nämlich die festen Achsböcke. Diese lassen sich so gut wie garnicht zueinander ausrichten, wenn das nötig ist. Außerdem sind sie in der Höhe nur mit Unterlegplatten einzustellen, was nicht mal eben zu machen ist und viele verschiedene Unterlegplatten erfordert. Für mich ein Grauen, im High End Bereich aber wieder Standard.

      Mich würde die Enwicklung eines (meiner Meinung nach) guten 1:43 Metallchassis zwar auch reizen, aber 1. habe ich nicht die technischen Möglichkeiten zum tüfteln, 2. fehlt mir dafür die Zeit und 3. sehe ich keinen Markt für so ein Chassis, das in einer Auflage von mindestens 1000 Stück wohl etwa 20-25 Euro kosten würde (ohne Anbauteile). Da sehe ich die Zukunft schon eher in gedruckten Chassis. Die würden vermutlich zwar auch nicht billiger werden, sind aber einfacher zu entwickeln und ggf. auch einfacher speziell für ein bestimmtes Fahrzeug anzupassen. Leider lässt sich damit kaum Geld verdienen, so dass die professionellen Entwickler da wohl keine Energie reinstecken werden.

      Viele Grüße
      MKU
      Markus K.



      Meine Verkäufe bei ebay

      Elektroautos gehören in den Slot und nicht auf die Straße!!!
    • Wahrscheinlich wäre auch eine Konstruktion ähnlich des MRRC Clubman Chassis recht einfach und auch Kostengünstig, da es aus wenigen Teilen besteht.
      Ob es das optimale Chassis ist, sei mal dahingestellt.
      Das neue Chassis hier im Forum ist meiner Meinung noch nicht optimal, aber geht schon einen echt guten Weg. Auch von der Performance her nah am SMC.
      Ansonsten schliesse ich mich MKU an.
    • Ach und... ich hätte noch eine Firma die die Chassis machen könnten... Allerdings nicht biegen. Hilfreich?