Chassis zum Einbau von Go!Teilen, höhenverstellbarer Magnet, voll spezifizierbar (Radstand, ....)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Chassis zum Einbau von Go!Teilen, höhenverstellbarer Magnet, voll spezifizierbar (Radstand, ....)

      Endlich ist das Go-Ersatzchassis fertig! Es können Achsen und Räder von z.B. einem Go!Auto verwendet werden. Dazu müssen die Räder und das Kronrad nicht abmontiert werden.
      Die Achsbohrungen müssen mit einem 2.2mm (oder 2.3mm, das muß ich erst ausprobieren) Bohrer nach Zusammenbau aufgebohrt werden. Die Achsen und der Motor sollten geschraubt werden, ein Einkleben ist natürlich auch möglich.

      Radstand, vordere/hintere Breite, Chassisbreite und Höhe der Karosserieplatte können spezifiziert werden.

      Die hintere Karosseriehalterung kann optional ergänzt werden, normalerweise kommt das Chassis ohne diese, da eine Montage der Karosserie an den Seiten fahrdynamisch besser funktioniert.

      Schmankerl: Der Magnet sitzt in einem schraubbaren Magnethalter, der somit eine Höheneinstellung ermöglicht.

      noch die minimal und maximal möglichen Abmessungen:

      Ich werde mal eines für meinen grünen Mustang bestellen und diesen dann umbauen ...
      Peter

      EDIT: alle Bilder von Photobucket entfernt - suche noch alle zusammen...
      grcmustang
      #grcmustang
      #grcchassis



































































































      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von pfuetze ()

    • WOW, [res] tolle Arbeit, nur bringt das nix wenn es nirgends zu besorgen ist bzw. den Preisrahmen total sprengt.

      Ich suche schon ne Zeit na einem Chassis aber entweder bin ich zu doof zum suchen oder es gibt nicht viel Auswahl.

      habt ihr für mich ein paar Links?

      lg Vandeerpipe
      VERWECHSEL MEINEN CHARAKTER NICHT MIT MEINEM VERHALTEN...

      MEIN CHARAKTER BIN ICH, MEIN VERHALTEN HÄNGT VON DIR AB!!!!

    • Ich suche schon ne Zeit na einem Chassis aber entweder bin ich zu doof zum suchen oder es gibt nicht viel Auswahl

      Wahrscheinlich beides ;)
      Es gibt ein paar wenige kommerzielle Anbieter von 1/43 Chassis. Das hier vorgestellte von Peter ist für 3D druck ausgelegt. Wenn du einen Drucker hast kannst du das selber machen, ansonsten gibt es Anbieter die das übernehmen.
      Kosten sind relativ. Ich weiß jetzt nicht was für dich teuer heißt. Ein fertiges Go! Auto zu kaufen wird sicherlich billiger...



      Sent from my iPhone 6 Beta using Tapatalk
    • Ich lade alle meine Chassis zu Shapeways hoch. Auch die Felgeneinsätze lasse ich mir dort drucken.
      Dort kann man diese auch kaufen.

      Danke für die Blumen!
    • Hallo Peter,

      super Idee von Dir. Deine dslot-Chassis habe ich ja auch schon und finde sie klasse. Wie kann man denn aber die unterschiedlichen Maße drucken lassen?
      Gruß
      Sven

      ______________________________________________________________
      "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." Albert Einstein
    • Entweder über Shapeways eine PM senden, hier im Forum ein PM senden, ein eMail an mich.
      Ich habe mal versucht, über die Shapeways-Funktion Co-Creator die Maße zu bekommen, allerdings wird dann der Preis immer über die größtmögliche Abmessung gerechnet, d.h. es verteuert sich (zugunsten von Shapeways) für den Besteller.
      Der Versuch ist schon einige Zeit her, vielleicht funktionierts ja jetzt, ich probier das mal am Abend noch mal aus.
    • Aufbau des GRC Chassis für meine Go!Mustang:

      Auseinander schneiden der Einzelteile mit dem Cutter



      Auskratzen der Bohrungen, um überschüssiges Material zu entfernen, ich nehme dazu eine Stecknadel, die ich in ein Holzstaberl gedrückt habe.



      Ich feile den Leitkiel ganz leicht ab, um die Oberfläche glatt zu bekommen. Die Motorverkabelung zwicke ich mit einem kleinen Seitenschneider ab, die unnötigen Teile fallen weg.



      Auch oben am Leitkiel wird vorsichtig einmal rundherum gefeilt, damit sich der Leitkiel leicht drehen kann. Die Go!Schleifer werden von der Messingklammer befreit.



      Die Schleifer habe ich in die Hälfte geschnitten und in den Leitkiel gesteckt. Als Motorkabel nehme ich hochflexible Silikonmesslitzen (0,25mm²), diese sind abisoliert und in den Leitkiel gesteckt. Der Magnet ist in den Magnethalter gesteckt und die Schrauben in die oberen Lagerhälften.



      Mit einer DSlot Schraube habe ich die Schleifer und Motorkabel gesichert, hier kann man genauso, wie sonst üblich, eine Adernendhülse nehmen. Oder irgendeine andere kleine Schraube. Wichtig: nicht zu weit einschrauben, unten gerade bündig mit dem Leitkiel.



      Schleifer noch ein bißchen eingerichtet, der Leitkiel ist fertig



      Motor eingelegt und mit den 2 Haltebügeln gesichert, nur noch den Draht mit dem Seitenschneider entfernen



      Lager aufgeschraubt und 2.3mm Bohrer in den Handbohrer eingespannt



      Vorsichtiges, langsames Aufbohren der Lager, der Bohrer paßt rein, nur ein paar Umdrehungen.



      Nun schneide ich die Achsen aus dem Go!chassis mit dem Cutter raus



      Bei der Hinterachse fräse ich vorher mit dem Dremel vor, das Material ist doch recht hart, anschließend wieder der Cutter



      Wichtig: Anzeichnen, welches Lager wohin gehört, dann passen die Bohrungen auch nach dem demontieren und wiedermontieren mit der Achse zusammen.



      Vorderachse ist drinnen



      Karosseriehalter draufschrauben und Leitkiel eingesteckt



      Kontrolle: Vorderräder berühren die Schienen, Magnet und Magnethalter streifen nicht. Mit den riesigen Mustangrädern kein Problem, ansonsten kann man den Ring unterhalb des Leitkielhalters mit dem Cutter abschneiden.



      Driftwinkelkontrolle: das sollte reichen



      Motorkabel angelötet, naja, die wohl eher ein bißchen lange ausgefallen.



      Ich klebe immer 2 Schichten Abdeckband über die Reifen, bevor ich das Chassis in die Karossrie einklebe. So sollten die Räder dann anschließend genug Platz haben.



      Die Karosserieinnenseite noch mit dem Dremel aufgeraut, damit der Kleber Halt finden kann



      Ein bißchen 2K Epoxy auf die Halter und ein bißchen in die Karosserie und dann drauf damit



      Nach dem Aushärten noch das Klebeband entfernen und es kann los gehen



      14V eingestellt, 90 Ohm Parma Eco Regler und nach ein paar Runden stand der Laptimer auf knapp unter 13 Sekunden auf der Desmo. Das haben manche Autos während des ProNoMag nicht zusammengebracht.

      Wobei der Mustang aufgrund der unrunden Räder noch sehr springt, aber Tuning kann man ja immer noch machen. Ich bin zufrieden, das Auto läßt sich eigentlich sehr sauber um die Kurven zirkeln. Operation gelungen :D
    • Wenn ich das jetzt richtig mitverfolgt habe, dann sind Chassis und Karosse durch 2K Epoxy fest miteinander verbunden...
      Oder fehlt da etwas in der Dokumentation?
      Wie stelle ich dann den Magneten ein?


      wundert sich
      Meteor
    • Magnet? Weil´s möglich war! und außerdem ist der Magnet höhenverstellbar und wenn man den überhaupt nicht mag, kann man ihn auch einfach weglassen.

      Das Chassis ist über die geschraubten Karosseriehalter mit Karosserie verbunden. Die Karosseriehalter werden mit 2K Epoxy oder einem anderen Kleber in die Karosserie geklebt.
      Der Magnet ist von unten geschraubt. Einfach die Schrauben weiter reindrehen (weniger Magnet) und weiter rausdrehen (mehr Magnet).

      Ich mach noch ein paar Fotos ...
    • Ich verwende M2 Schrauben mit Senkkopf. Gewinde muss keines geschnitten werden. Die DSlot Schrauben funktionieren aber genauso.

      Ich brãuchte die Maße von einem DTM und die Maße von einem Decoder, dann kann es prüfen.