Linux-Rundenzähler für analoge/(digitale?) Bahnen über RS232 oder USB-RS232 adapter

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hi,

      über das Hintergrundbild gibt es keine Diskussionen das ist beim ersten Start von Formel X so und es bleibt auch so ;) , was nach dem ersten Start als Hintergrund angezeigt wird ist mir wurscht :D . Man kann unendlich viele Strecken mit unterschiedlichem Hintergrund, Fahrern, Fahrzeugen, Anzahl Runden, Anzahl Spuren/Fahrer, analog oder digital... speichern und natürlich wieder laden, das ist so weil es so viele Möglichkeiten gibt und ich nicht jedes mal alles neu eingeben möchte.

      Z.B.:

      * eine Strecke "Classic Cars" mit alten Autos als Hintergrund...
      * eine Strecke "LKW" mit LKW als Hintergrund...
      * eine Strecke "Formel 1" mit Formel 1 Autos als Hintergrund...
      * eine Strecke "Buggys" mit Buggys als Hintergrund...
      * ...

      da die Fahrzeugarten unterschiedlich schnell sind gibt es halt unterschiedliche Strecken mit unterschiedlichen Daten...

      Das mit dem Design ist wenn es nicht zu aufwändig ist/wird Verhandlungssache 8) .

      Grüßle
    • Hi,

      super das die Software läuft :) , dann kann man die Feinheiten in Angriff nehmen.

      Bin schon gespannt auf Deine Ideen zum Deign und neue Funktionen, wie und ob eine Umsetzung möglich ist werden wir dann sehen. Umsetzen lässt sich natürlich alles, es ist eher eine Frage des Aufwandes bzw. des Nutzens. Bis zum Frühling 2017 habe ich Zeit um an Formel X für Linux, Ubuntu, Xubuntu, raspian... zu Programmieren, im Moment gibt es noch ein wenig Feinschliff am Programm-Code damit man auch in ein paar Jahren noch weiß was da los ist. Angefangen hat es Anfang 1999 mit Windows, 2011 wurde auf Linux umgestellt weil Windows von Version zu Version etwas merkwürdig auf Schnittstellen reagiert ;( . Aber das ist ein anderes Thema ;) .


      Grüßle
    • Hi,

      beim Starten eines Rennen kam es gelegentlich zu einem Fehlstart obwohl kein Fahrzeug die Lichtschranke durchfahren hat, da es extrem selten vor kam war die Fehlersuche nicht einfach. Gefunden wurde der Fehler bei einer andern Aktion, bei der Beleuchtung vom Lamborghini erlosch das vordere Licht sehr schnell. Ursache waren die hinteren LEDs die von schlechter Qualität sind, damit sie halbwegs leuchten brauchen sie mindestens 20mA bei 5 V. Und genau Diese waren auch bei der Lichtschranke verbaut, war in Grenzfällen wohl etwas zu viel für einen USB--> RS232 Adapter.

      Neue LEDs eingebaut die sich mit 10mA bei 5 V begnügen und gut ist. Die Software wurde Anfang des Jahres noch etwas verbessert/erweitert, es gibt jetzt auch im Programm (Formel X) eine Startampel.

      Monaring-OK.jpg

      Grüßle
    • deswegen bin ich dann irgendwann auf IR-Sende und -empfangsdioden umgestiegen.
      vor den CNY 37 Gabellichtschranken ....