Slotdevil Mikro Chassis

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hab mal gerade die letzte COL quergeblättert:

      Was den Motor anbetrifft, hab ich da jetzt auf Anhieb alles gesehen, nämlich oben und unten.

      Soll es eine Kühlöffnung sein, würde ich bei einem Chassis mit entsprechender Öffnung, dann auch eher für unten plädieren.

      Tschüssi
      splits
    • Auf alle Fälle find ich das Thema wahnsinnig spannend,

      ich meine jetzt nicht Sog ... :whistling: ...sondern das Chassis und die ErFahrungen damit.

      Ich weis, Heiko, Du kannst es überhaupt nicht leiden andauernd nur gelobt zu werden :love: aber das ist seit langem mal wieder ein echt spanneder und sehr interesanter Thread, mit einem sehr schönen und lesenwertem Bericht von Dich.
      Hoffe das wir in 12 Tagen, in Winterbach, das eine oder andere Wunderwerk bestaunen , bequatschen, betrinken und befummeln können.
    • richtich!!!

      gestern abend hab ich einiges dazugelernt und weiß jetz was ich auf kurz oder lang noch anschaffen muss...

      richtplatte, schleifmaschine, kleinteile für dies und das, ...

      um 2 uhr nachts waren sie dann fertig und fahrbereit.





      die autos wiegen jetz je 61,5g


      was wurde gemacht:

      VA&HA reifen aufkleben mit pattex klar - reifen geschliffen mit 400er und danach 600er - reifenflanken innen und außen abgerundet - VA reifen lackiert und erneut geschliffen.

      danke harry, dass du mir verraten hast wie man felgen mit innenliegender nabe und aufgeklebten reifen an den achsen befestigt... wäre ich nie draufgekommen :thumbup:

      vorne gabs zusätzlich 2,5g blei damit der vorderwagen mit dem leitkiel ruhiger liegt.

      in die bodies wurde 3mm moosgummi eingeklebt und die bodyhalter wurde eingestellt - gar nich so einfach - ein ganz schöner fummelskram - muss auch noch etwas optimiert werden.

      heute abend gibs einen kleinen fahrtest - aber eins vorweg: die dinger fahren beeindruckend :thumbsup:

      grüsse
      indy
      Signaturen sind doof!
    • Hey,

      klar werd ich eins kaufen, hab nur gerade genug mit meiner Bahnbaustelle zutun.

      Aber wie gesagt, ich find es echt interessant die ersten Erfahrungen darüber zu lesen und von anderer Seite zu hören.

      Was hat es mit diesen Richtlehren genau auf sich, wollte schon in dem andere Forum nachlesen aber die machen es in Ihren Beiträgen entweder voll Fachchinesisch oder milde gesagt etwas Nivaulos.

      Das die Dinger irgendwie unter das Chassis kommen hab ich begriffen aber was hab ich für Möglichkeiten zum Ausrichten?
      Sind die Chassis von Haus aus Schief, stimmt also der Tweak nicht oder stell ich damit die Breiten und Längen genau ein, damit der Unterbau gerade und nicht diagonal läuft oder stell ich damit den Bodenabstand ein oder alles oder doch was ganz anderes? :?: :?: :?:

      Nimmt die Richtlehre vielleicht die Regel da auf wo sie entsteht???? :D :D :D Ich kann doch nicht alles wissenn ^^ ^^
    • Mal eine kleine Zwischenfrage - Passen dort auch die Carrera GO (bzw. Pull & Speed) DTM Karosserien drauf? Die SCX DTMs habe ich ja schon auf Blei umgestrickt, die sollen so bleiben. Da der Rest der Carrera Fahrzeuge nicht so recht zu meinem Fuhrpark passt, hatte ich an die Pull & Speed DTMs gedacht. Ich will doch auch mal sehen, wie die so mit Umpfis Chassis auf Holz abgehen.
      MKU
      Markus K.



      Meine Verkäufe bei ebay

      Elektroautos gehören in den Slot und nicht auf die Straße!!!
    • hi,

      sollte passen - kann nur sein dass bei den go!!!-DTMs der radausschnitt etwas groß is.

      zur richtplatte: die richtplatte is ne exakt plane platte mit nem stück slot - dadrauf kann man die meist maschinengebogene teile des chassies (bodenplatte, motor-/achshalter, ...) legen und prüfen ob sie gerade sind oder ob man noch etwas nacharbeiten muss - desweiteren stellt man mit unter das chassies geschobene meßlehren die höhe der bodenplatte ein - je nach strecke (holz/plastik) oder regelwerk gibt es vorgeschiebene mindesthöhen - nix außer leitkiel und reifen darf niederiger stehen.

      das is ein kleiner teil von der nachhilfe die gestern bekommen habe - das meiste is aber auch beim hersteller des chassies auf der internetseite gut erklärt (siehe >>werkzeuge).

      bis denn
      indy
      Signaturen sind doof!
    • indyslot schrieb:

      danke harry, dass du mir verraten hast wie man felgen mit innenliegender nabe und aufgeklebten reifen an den achsen befestigt... wäre ich nie draufgekommen :thumbup:


      Hallo,

      einfach mit einer Nadel ein Loch durch den Reifen und gut iss, oder ?

      Super Bericht. Das macht Lust auf mehr. Einzig die Felgengrösse scheint mir doch noch etwas zu gross. Wie siehts denn mit der Motorleistung aus ? Zuviel oder passt es gut ?

      Grüsse

      Kenjii
    • Hi Indy

      indyslot schrieb:

      danke harry, dass du mir verraten hast wie man felgen mit innenliegender nabe und aufgeklebten reifen an den achsen befestigt... wäre ich nie draufgekommen :thumbup:

      Gern geschehen! Dann hat sich die lange anreise ja gelohnt! :D

      Spaß bei Seite!
      Die Autos haben richtig Spaß gemacht auf Deiner Bahn :thumbup: :thumbup:
      Die DTM´s haste echt schön hinbekommen!
      Feine Teile!
      Viel Spaß beim perfektionieren!
      Vielleicht fällt Dir ja noch ne Lösung für die drehbare Motorhalterung ein! :rolleyes:

      Grüße
      Harry
    • hi,

      jetz mit etwas verspätung mein fahrbericht - bin vorher leider nich dazu gekommen - für 1:32-fahrer is vieles nix neues

      am dienstag sind wir im kleinen kreis die beiden DTMs mit Slotdevil Mikro Chassis bei mir auf der bahn (kennt ja glaub ich jeder) gefahren - die testbedingungen waren eigentlich nich die besten - meine bahn hatte null gripp - ich musste letztens die bahn abwaschen weil ich sie mit sprühnebel und anderem dreck eingesaut hatte - vor der testfahrt waren es zu wenige runden um wieder ordnungsgemäßen gripp herzustellen - im verlauf der testfahrt gings dann wieder, könnte aber besser sein/werden.

      die chassies waren im bereich meiner derzeitigen möglichkeiten eingestellt und vorbereitet - die ausrichtung kann noch verbessert werden - auch die geradheit der teil wird nochmal geprüft - das reifenschleifen mit der "einfach methode" hat schon gute ergebnisse gezeigt, aber mit ner einfachen reifenschleifmaschine (z.b. mit ner kleinen ILPE) is da noch mehr drin - besonders der durchmesser der reifen is für die bodies noch etwas zu groß.

      >>kenji: die felgen sind genauso groß wie die von SCX DTMs - die felgen haben an der außenseite einen "kragen", der sie etwas gößer wirken lässt - diesen könnte man aber abdrehen/schleifen - zudem dürften die reifen flacher sein (s.o.).

      die gewichtsverteilung is ohne ausbleien schon recht gut - vielleicht oder bestimmt kann man da noch etwas optimieren, aber dazu fehlt mir noch die erfahrung - es sind z.z. nur oberhalb des leikiels 2,5g zusätzlich drin - das merkt man sehr gut beim überfahren von spurwechseln und weichen.

      das fahren macht echt riesen spass - die teile liegen richtig gut auf der strecke - gefahren wurden sie bei 11V - vollkommen ausreichend - die beschleunigung is sehr gut - gehen mächtig vorwärts ohne nervös dabei auszubrechen - das bremsverhalten bei 100% bremse sehr heftig - es macht sinn mit der bremseinstellung zu "spielen".

      in den ersten runden neigten die meisten testfahrer zu heftigem heckausbrechen in engen kurven oder kurzen rechts/links (oder andersrum) kombinationen - das gab sich aber mit wachsender rundenzahl - ich denke, alle sind gefühlvoller gefahren und der gripp hatte etwas zugenommen - gefühlvolles fahren bringt gute rundenzeiten - ausbrechen sieht cool aus is aber tötlich für ne gute runde - randstreifen sind zwar pflicht, aber wer sie nich nutzt is schneller.

      was mich erstaunt hat, die einsetzer waren fast arbeitlos - abflüge sind sehr selten - die fahrzeuge brechen halt nur böse aus - genial.

      die geräuschkulisse is, wie ich es immer gerne beschreibe, einfach nur "sssssiiiiitttt!!!!!" - muss ja auch bei der ausstattung.

      fazit: magnetloses fahren is die wonne - besonders mit diesem chassies - bin vorher noch nichts vergleichbar gutes gefahren - die idee, die verarbeitung und die möglichkeiten sind überragend für den preis.

      mein tipp: kaufen!!! besser mal 3 go!!!/SCX-autos liegenlassen und ein Slotdevil Mikro Chassis testen.

      mein wunsch: ich hoffe, es kann mal eine rennserie daraus werden - das wäre echt ganz großer sport!!!

      grüsse
      indy

      ps: demnächst werd ich sie mal auf SCX-schienen testen - mal sehen wie da der gripp is.
      Signaturen sind doof!

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von indyslot ()

    • Danke für deinen Bericht, Heiko.

      indyslot schrieb:

      fazit: magnetloses fahren is die wonne
      Diese Erkenntnis hätte dich auch schon früher ereilen können - frag mal deinen Nachbarn. ;)

      indyslot schrieb:

      gefühlvolles fahren bringt gute rundenzeiten - ausbrechen sieht cool aus is aber tötlich für ne gute runde
      Genau. Deswegen kann ich die diversen Fahrvideos von Fahrzeugen mit wild ausbrechenden Hecks auch nur optisch als Leckerbissen sehen. Jegliches ausbrechen kostet immer Zeit, beschert schlechtere Rundenzeiten und ist ein Indiz für zu wenig Gripp. Die Ursache können schlechte Reifen, eine glatte Fahrbahn, falsches Gewicht, falsche Gewichtsverteilung und unzählig vieles mehr sein. Erst wenn ein Fahrzeug auch ohne Magnet wie "auf Schienen" durch die Kurven fährt, läuft es in dieser Hinsicht optimal. Wie man das hinbekommt ist bei jedem Fahrzeug (auch gleichen Typs) etwas anders. Ich habe zum Beispiel 18 Slot.it Porsche 956/956KH/962, die OOTB eigentlich fast identisch sind. Davon ist keiner identisch verbleit um das jeweils optimale aus ihnen herauszuholen. Sie fahren auch alle unterschiedlich und die Bestzeiten liegen auf meiner Kellerbahn um bis zu 10% auseinander (=0,5s).

      Ich habe mein SD Mikro Chassis gestern bekommen. Hoffentlich habe ich in den nächsten Tagen Zeit es weiter aufzubauen. Da ich noch ein bißchen mehr an dem Chassis mache, dauert es bei mir um einiges länger als eine Stunde. So lange habe ich gestern schon für das entgraten und schleifen der Blechteile und das testen des Motors gebraucht. Den Motor habe ich schon einlaufen lassen (4 Stunden bei 6V). Er dreht jetzt bei 12V schön gleichmäßig mit genau 25.000 U/min (vorher unrund mit ca. 23.500 U/min).

      Ich bin gespannt, wie das Chassis gegen die verbleiten SCX Compact und seine größeren 1:32/1:28/1:24 Brüder abschneidet. Wenn es ein paar Fahrzeuge mehr davon im Forum gibt, könnten wir ja damit ein Rennen auf meiner Holzbahn machen. ;)
      MKU
      Markus K.



      Meine Verkäufe bei ebay

      Elektroautos gehören in den Slot und nicht auf die Straße!!!

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von MKU ()

    • hi,

      MKU schrieb:

      ...Da ich noch ein bißchen mehr an dem Chassis mache, dauert bei mir um einiges länger als eine Stunde...


      das is es gerade - das hab ich jetz auch eingesehen, dass da noch mehr drin is - das hier und da macht es am ende aus - an solchen chassies lohnt es sich akribisch zu arbeiten - und zum glück kann man es ja immer wieder leicht zerlegen und neu/anders/besser aufbauen

      aber eins kann ich mir gut vostellen, dass der perfekte feinschliff bei einem 1:43ger chassies viel diffiziler is als bei einem 1:32ger oder größer - die fläche (breite, breite der reifen, achsabstand, ...) auf der alles passiert is halt grob gerechnet 4mal kleiner.

      ciao
      indy
      Signaturen sind doof!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von indyslot ()

    • indyslot schrieb:

      aber eins kann ich mir gut vostellen, dass der perfekte feinschliff bei einem 1:43ger chassies viel diffiziler is als bei einem 1:32ger oder größer - die fläche (breite, breite der reifen, achsabstand, ...) auf der alles passiert is halt grob gerechnet 4mal kleiner.
      Is eigentlich Logisch und zum einen das Fazinierende daran, zum andern aber auch ein bischen Abschreckend.
    • MAAX schrieb:

      indyslot schrieb:

      aber eins kann ich mir gut vostellen, dass der perfekte feinschliff bei einem 1:43ger chassies viel diffiziler is als bei einem 1:32ger oder größer - die fläche (breite, breite der reifen, achsabstand, ...) auf der alles passiert is halt grob gerechnet 4mal kleiner.
      Is eigentlich Logisch und zum einen das Fazinierende daran, zum andern aber auch ein bischen Abschreckend.

      Das sollte aber niemanden abschrecken und erst recht keinen davon abhalten, mal so ein Chassis aufzubauen. Man kann das Chassis auch in einer Stunde zusammenbauen und wird sicher auch viel Spaß an dem Ergebnis haben. Aus meinen Arbeiten an den größeren Maßstäben habe ich aber gelernt, daß man mit einem sorgfältigem Aufbau noch ein paar Zehntel herausholen kann. Gut Ding will Weile haben. 8)
      MKU
      Markus K.



      Meine Verkäufe bei ebay

      Elektroautos gehören in den Slot und nicht auf die Straße!!!